ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Frage zu Bremsbelag LTD 550 Vorne

Frage zu Bremsbelag LTD 550 Vorne

Kawasaki KZ / LTD 550
Themenstarteram 28. Dezember 2016 um 20:55

Hi,

mich treibt da eine Frage um,

da ich an meiner LTD 550 Bj. 81 wg. alter den Vorderradreifen wechseln wollte hab ich mich entschlossen gleich alles am Vorderrad neu zu machen.

Also Lager+ Simmerring besorgt, Reifen besorgt. Nun ist mir aufgefallen das die (damals Orig. besorgten Bremsbeläge > Sinter) etwas "dünn" sind, sprich so um die 1,5mm Belagstärke haben.

Da mir das zu wenig erscheint hab ich mal gesucht und............... ich find eig. nur welche mit Organischen Belägen die eine Gesamtdicke von 8 mm haben (trägerplatte ist 4,5mm gemessen)

Von EBC gibts auch welche in Semi-Sinter und Sinter, die sind jedoch mit 9,5mm angegeben, genau wie auch einige andere diverse mit Organik.

welches Maß ist nun richtig, immerhin macht 2x1,5mm schon in dem engen Raum recht viel aus......

Nun meine Frage: hat hier wer eine Ahnung wie dick die für die 550 LTD, 50PS,

2 Scheiben vorne, sein sollen/müssen/dürfen?

Ein Orig. Kawa-Händler sagte mir Original gibts nimmer, er konnte mir Lucas oder Brembo anbieten, aber nur in Organik. Würde aber lieber wieder die Sinter haben (auch wg. den gelochten Scheiben).

 

PS: ist hier ev. wer der mir ein Werkstattbuch zur LTD 550 Bj. 81 zugänglich machen könnte?

Ich mach eig. alles gerne selbst und mir fehlt doch an diversen Stellen die Einstellwerte/ Vorgaben/ Anzugmomente bzw. Schrittfolgen beim Vorgehen. An so alten "Schätzchen" ist ja doch einiges anders als an "modernen" Maschinen.

 

Gruß Jup

Ähnliche Themen
12 Antworten

Hi,

zu deiner Frage wie dick die Beläge sein dürfen, müssen oder sollen kann ich leider auch keine Antwort geben.

Nach EBC-Angaben sind jedoch die Organik gleich dick (9,5 mm) wie die Sinter also müsste das ja passen.

Ich würde einfach mal die Dicke der Bremsscheibe messen und den Abstand der Bremsbeläge im Bremssattel nach zurückdrücken der Kolben, dann kannste es ja ausrechnen ob es passt oder nicht.

Hab zwar selbst jetzt keine Erfahrung damit aber habe noch in Erinnerung, dass bei älteren Modellen die Bremsscheiben aus Grauguß sind und daher Organik besser sein sollen. Bei den neueren Modellen sind es Stahlscheiben und da sollen

Sintermetall besser sein.

Ne weiter Möglichkeit wäre, Stahlflex-Bremsleitungen einzubauen um die Bremsleistung zu verbessern.

Werkstatt-Handbuch etc. mal über eBay und co. versuchen.

Gruß Stan

Bau einfach ein, was Du für richtig hältst. Die Bremsen haben für 1,5 mm genügend Spielraum (sonst wäre es schwierig, die nach dem Wechsel einzubauen; vor allem bei neuen Scheiben), und die Unterschiede zwischen Organik und Sinter sind so gering - bei den alten Bremsen merkst Du das vermutlich gar nicht. Das Ding ist ja keine Rennmaschine (bzw. nicht mehr....).

Themenstarteram 29. Dezember 2016 um 14:05

Hi,

ich hab jetzt herausgefunden das die 8mm Beläge wohl die MCB515 sind, die 9,5mm sind die MCB516.

Mit der Bremsleistung bin ich zufrieden, aber die unterschiedliche dicke macht mich unsicher, es kann ja nur eine Sorte die Richtige sein, und 3mm (bei 2 Belägen/Scheibe) erscheint mir zuviel Unterschied das beide passen könnten.

Ich hab jetzt mal Kawasaki Deutschland in der Sache angeschrieben, ev. bekomme ich ja da eine dienliche Aussage.

Ansonsten muß ich wirklich die Arbeit machen und alles ausmessen sobald ich die Radlager montiert habe und die Bremse in eingebauten Zustand vermessen kann.

Wenn man ganz logisch an die Sache ran geht und ich dich soweit richtig verstanden habe, bezieht sich deine Frage nur auf die Dicke des Belages. Natürlich kann die dicke auch viel zu dick sein, sodass man die Bremse nicht mehr zusammen bekommt. Aber geringer wäre an sich nicht schlimm, sofern alles andere passt. Also Form, haltebolzen usw.

Nur ist die Frage dann, wie lange wird der Bremsbelag mit dem kleineren Dicke halten?

Bei denen muss man dann früher diese wieder tauschen.

Daher am Besten einfach den Sattel nehmen und die Kolben fast komplett hineindrücken. Dann den Spalt zwischen den abstand dadrin messen. Dann weißt du, wie viel Platz du mit der Scheibe usw. hast.

Wegen Werkstatthandbuch:

Schaue hierfür doch mal bei eBay oder Amazon oder ähnliche Verkaufsplattform nach. Manchmal werden die dort dann angeboten. Wie hier zum Beispiel:

http://www.ebay.de/.../351926098365?...

Auch bei neuen Bremsbelägen sind die Bremskolben üblicherweise nicht ganz bis zum Anschlag zurückgestellt. Da ist wirklich genug Luft drin. Vor allem wenn die Bremsen bei der 550er so funzen wie die von meiner 750, dann passen die Dicken ohne Probleme.

Außerdem wissen die Händler normalerweise auch, was sie tun. Wenn das nicht gehen würde, würde das irgendwo stehen. Andernfalls kannst Du sie ja problemlos zurückgeben. Mach Dir bitte keine Sorgen über Dinge, über die man sich keine Sorgen machen muß.

Themenstarteram 30. Dezember 2016 um 16:06

Zitat:

@jupdida schrieb am 29. Dezember 2016 um 14:05:30 Uhr:

 

Ich hab jetzt mal Kawasaki Deutschland in der Sache angeschrieben, ev. bekomme ich ja da eine dienliche Aussage.

Ansonsten muß ich wirklich die Arbeit machen und alles ausmessen sobald ich die Radlager montiert habe und die Bremse in eingebauten Zustand vermessen kann.

Tja, die Antwort von Kawasaki Deutschland war:

Zitat:

Sehr geehrter Herr xxxx,

die Stärke der originalen Bremsbeläge ist den uns vorliegenden Dokumentationen leider nicht zu entnehmen, denn weder für die Instandsetzung noch für die Wartung ist selbige von Relevanz. Vor diesem Hintergrund können wir Ihnen leider auch nicht sagen, welche der beiden Bremsbeläge die "Richtigen" für Ihre Z550LTD sind.

Üblicherweise gibt der Hersteller der Bremsbeläge diese Information.

Wir bedauern Ihnen in dieser Angelegenheit von dieser Stelle aus nicht behilflich sein zu können.

 

Freundliche Grüße und Ihnen und Ihrer Familie ein gutes neues Jahr.

xxxx xxxxxxxx

Technischer Kundendienst - national

Kawasaki Motors Europe N.V.

Niederlassung Deutschland

Tja, wen der Hersteller schon nicht weis was er verbaut.......

also doch ausmessen............

(Seufz) Jetzt drück endlich mal die Bremskolben ganz zurück und zieh die Bremse komplett auseinander. Dann siehst Du, wie viel Platz da ist - da muß man nix messen, da reicht das Augenmaß. Das klappt auseinander, da kriegst Du auch 4 Bremsbeläge rein, dann werden wohl auch 2 und ne Bremsscheibe passen. HÖR ENDLICH AUF ZU THEORETISIEREN UND FANG AN ZU SCHRAUBEN!!!

So, ich bin raus - das wird mir hier wirklich zu dumm. Ich hab ja mit den Rookies eine gewisse Geduld, aber das wird dann doch bißchen viel.

Themenstarteram 30. Dezember 2016 um 20:36

Laangsam mit den Stieren.........

Nicht gleich die Nerven verlieren, ich wollte doch nur mitteilen das die Antwort von KAWA-D auch kam.......

Ausserdem hab ich weiter oben geschrieben das ich noch auf die Radlager warte - dann wird zusammengeschraubt und reingesehen was passt, im Moment liegt das ganze Vordergeraffel in einzelteilen in der Garage - da ist nix mit "zurückdrücken und reinschauen was passt"

Wenn's nicht schon zu spät ist - lasse lieber die Finger von Lucas oder TRW. Ich habe schon des Öfteren von Qualitätsproblemen gelesen (sich von der Platte ablösende Beläge) gelesen - von der bestenfalls mittelmäßigen Bremswirkung mal ganz zu schweigen. Sofern es die für Dein Mopped gibt sind Sintermetallbeläge von Carbon Lorraine oder EBC (Goldstuff) empfehlenswert. Oder einfach mal einen Testbericht für Bremsbeläge studieren.

Themenstarteram 11. März 2017 um 20:18

so,

jetzt mal die Auflösung des ganzen.

Am Freitag hab ich endlich von meinem Kawa-Händler die Bremsbeläge bekommen (6 Wochen seit Bestellen), und zwar Original Kawa, die waren doch noch Lieferbar!

Manchmal muß man nur hartnäckig genug "Nerven" an der Theke und es klappt dann doch, auch wen es am Tel. erst heist die wären nicht mehr lieferbar.

Also, die Original Kawa Sintermetall haben eine Dicke von 9,5mm, viel mehr geht nicht, bei komplett zurückgedrücktem Kolben und 2 neuen Belägen sind etwa 0,5-0,7 Luft zur Scheibe, und die ist ca. 0,4 mm eingelaufen.

Eben alles zusammengebaut ( Achtung Kolben gehen recht schwer zurück) und alles funktioniert.

Nebenbei Bremsflüssigkeit großzügig erneuert/durchgepumpt, alles OK.

Jetzt ist Vorne wieder alles Paletti und der TÜV dürfte sich nächsten Monat freuen.

viele Grüße

Jup

Danke dir für die Rückmeldung!

Und viel Spaß beim Bremsen ;-)

Ich drücke dir die Daumen

Themenstarteram 11. März 2017 um 20:46

Zitat:

@Forster007 schrieb am 11. März 2017 um 20:22:20 Uhr:

Danke dir für die Rückmeldung!

Und viel Spaß beim Bremsen ;-)

Ich drücke dir die Daumen

ich weis doch was sich gehört.......... :D

und Bremsen will ich garnicht, leider muß man manchmal doch..... :rolleyes:

 

bis denne

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Frage zu Bremsbelag LTD 550 Vorne