ForumCar Audio & Navigation
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Frage bzgl. LEDs

Frage bzgl. LEDs

Themenstarteram 13. April 2006 um 17:47

Hallo, ihr elektro Freaks.

Hab mal ne Frage:

In meinem Kofferraumausbau verbau ich gerade ne Plexiglasscheibe mit Gravur, die von 4 LEDs beleuchtet ewrden soll.

Die LEDs sind nun mit 3 Volt angegeben. Dass ich sie im Auto anschliessen kann, muss ich doch alle 4 in Reihe Schalten, oder ?

Also so:

Plus Batterie - Plus LED1

Minus LED1 - Plus LED2

Minus LED2 - Plus LED3

Minus LED3 - Plus LED4

Minus LED4 - Minus Batterie

(hoffe verständlich)

Muss ich dann noch widerstände verbauen | Liege ich mit obigem Beispiel komplett falsch?

Helft mir !!! :D

gruss, dognose

Ähnliche Themen
13 Antworten

Hallo,

Zitat:

Muss ich dann noch widerstände verbauen | Liege ich mit obigem Beispiel komplett falsch?

Ja, musst du.

Grundsätzlich ist deine Beschaltung o.k., aber bei LED´s muss du den Strom begrenzen und die sog. Vorwärtspannung limitieren ( = die Spannung, bei welcher die LED arbeitet = 3 V bei deinen ).

Du brauchst allerdings den benötigten Strom der LED´s, der sollte neben der Spannung angegeben sein.

Der Rest ist Dreisatz

R = U/I

R = ( 13.8 - 4 * 3 V ) / 0,03 A = 60 Ohm

( angenommen 30 mA als LED-Strom, bitte durch den Wert deiner erstzen.

P = U * I = 1,8 V * 0,03 A = 0,054 Watt = 1 Watt Belastbarkeit angenommen.

Somit bräuchtest du einen Widerstand mit 60 Ohm und 1 Watt Belastbarkeit.

( R = Widerstand, U = Spannung, I = Strom, P = Leistung )

Mein Tip, schalte nur 2 LED´s in Reihe und machen zwei getrennte Ketten, dann hast du bei der Spannung mehr Toleranz und auch bei abgeschaltetem Motor leuchten die LED´s. Könnte mit deiner Idee recht knapp werden.

Themenstarteram 13. April 2006 um 20:44

Die LEDs hängen an der Kofferraum Innen beleuchtung. Wenn ich den offen hab, ist der Motor meistens aus.

Ergo habe ich 12 Volt.

Es lagen noch 2 Widerstände a 350 Ohm dabei, die aber NUR beim Anschluss an 9 Volt verwendet werden dürfen (laut beschreibung) (ursprünglich als Zimmer Standbild mit Netzteil gedacht)

Brauch ich dann pro LED einen Wiederstand oder pro paar?

wenn ich sie Paarweise anschliesse, bekommt dann eine LED nicht 6 Volt ab ?

Bin auf dem Gebiet bissle unerfahren. Hab halt immer alles zusammengefriemelt und es tat :D

Angenommen, ich schliese alle LEDs einzeln an (also Parallel ?! ) dann brauch ich pro LED einen Widerstand, oder ? Geht das überhaupt wegen der Voltzahl?

Wo bekommt man am besten Widerstände her?

Sind viele Fragen, ich weiss :D

gruss, dognose

am 13. April 2006 um 21:22

son Glück wie Du hätt ich auch gern mal....

- Du hast (Vor)-Widerstand für 9V mit 1ner Led !

- Die Led haben ca 3 (ich vermute eher 3,2) Volt Brennspannung

---> ergo verbruzelt dein Widerstand 6Volt !

Mach einfach was dir geraten wurde, 2 Leds in Reihe = 6V Brennspannung (für 2 Leds!)

vor diese Reihenschaltung den vorh. 350 Ohm an dem die berechneten 6V abfallen

(Der Widerstand wird NICHT höher belastet als für originaleinsatz geplant)

- das ganze 2mal und du bist glücklich und brauchst NULL dazukaufen

 

google mal nach Begriff Parallelschaltung und Reihenschaltung.

Dein "paarweise" ist zu vieldeutig

am 14. April 2006 um 1:38

oder 4 einzelne schaltungen: 470ohm in reihe zu einer LED. die widerstände gibts in der fernsehwerkstatt deines vertrauens.

bei LED´s IMMER!!! je LED einen Widerstand. 470Ohm oder eins höher so 520 und 0,5 Watt also niht die ganz kleinen 1/4 Watt Widerstände. die werden zu warm.

LED´s brauche spannung aber sind im Betrieb fast wie ein kurzschluss (also kein rictiger Verbraucher) deswegen braucht eine LED zum Strom begrenzen einen Vorwiderstand

das ist quatsch. natürlich kannst du LEDs in reihe und parallel schalten und dann für eine gruppe einen widerstand nehmen.

am 14. April 2006 um 17:04

@ A3 Armageddon

glaub dir fehlt know how......in 3-Satz oder Grundlagen Elektrik

(das hier ist noch nicht Elektronik)

Zitat:

LED´s brauche spannung aber sind im Betrieb fast wie ein kurzschluss

Ein KS hat keine (Rest)-Spannung - nämlich exakt 0Volt.....

und wenn sie, wie du schreibst Spannung brauchen KÖNNEN sie KEIN KS sein.......

eine LeD hat zwischen 1,33 und 4,23 Uf - je nach Typ und Betriebsstrom.

 

@ gaya

ja geht auch, er weiss aber nicht WO er Widerstände herbekommt !!

deshalb mein Rat das bereits vorhandene Zeugs (was genau passt) zu benutzen

 

@ tbird

wenigstens neben TUXTom noch einer mit Hirn in der Birne...

 

@All

ich zieh mich hier jetzt für einige Wochen zurück, das muss ich mir nicht antun.

bis ich einem nicht-Elektroniker erkläre dass in der LED 3 oder 4V abfallen (je nach Farbe) wird´s übermorgen

und jeder Schlaumeier denkt auch 3V dann nehm ich 4 in Reihe.. VIEL SPASS DAMIT!!!!

klar kann man LED´s parallel oder in Reihe schalten.

IST ABER NICHT VERSCHRIFTSGEMÄS

macht kein Schwanz. verreckt eine, verecken alle zwecks zu hoher Stromaufnehme!!

Gaskopf

Themenstarteram 14. April 2006 um 19:01

Zitat:

macht kein Schwanz. verreckt eine, verecken alle zwecks zu hoher Stromaufnehme!!

jo, dacht ich mir auch - allerdings haben led ja sehr hohe lebenserwartungen und kosten absolut nicht viel...

aber werde die lösung mit den widerständen bevorzugen. is "fachmännischer" .

gruss, dognose

Moin,

Zitat:

allerdings haben led ja sehr hohe lebenserwartungen und kosten absolut nicht viel...

Jein, solange du die im Rahmen ihrer Betriebsdaten betreibst sicher kein Problem, zu hoher Strom schiess auch eine LED in kürzester Zeit ins Nirvana. Zudem gibt es mitlerweile sog. Cluster-LED´s, die extrem hell sind aber auch gewaltig Abwärme produzieren. Diese müssen gekühlt werden, ansosnten sterben die ruckzuck den LED-Tod.

Zitat:

das ist quatsch. natürlich kannst du LEDs in reihe und parallel schalten und dann für eine gruppe einen widerstand nehmen.

Mit der kleinen Einschränkung, das eine direkte Parallelschaltung mit nur einem Widerstand nur bei gleichen LED´s funktioniert, welche auch die gleiche Spannung haben. Sonst leuchten einzelnen schwach oder garnicht.

am 10. September 2006 um 22:43

Hallo zusammen,

also ich hab mir eine Acrylglasplatte gravieren lassen von

www.led-master.com . Das sieht Hammer aus, da die schon mit Beleuchtung geliefert wird. Diese Leuchtleisten kann man dort gesondert kaufen. Diese sind enorm hell und Anschlußfertig für das Kfz. Die Leds sind so geschaltet, wenn eine ausfällt leuchten die anderen weiter =)

Greez Peter

Zitat:

Original geschrieben von barnie34

Hallo zusammen,

also ich hab mir eine Acrylglasplatte gravieren lassen von

www.led-master.com . Das sieht Hammer aus, da die schon mit Beleuchtung geliefert wird. Diese Leuchtleisten kann man dort gesondert kaufen. Diese sind enorm hell und Anschlußfertig für das Kfz. Die Leds sind so geschaltet, wenn eine ausfällt leuchten die anderen weiter =)

Greez Peter

Hör bitte auf, in fast jedem Deiner Beiträge auf diese Seite zu verweisen - das riecht sehr nach kommerzieller Werbung und würde damit gegen die Nutzungsbedingungen verstossen...

Zitat:

Original geschrieben von A3 Armageddon

bis ich einem nicht-Elektroniker erkläre dass in der LED 3 oder 4V abfallen (je nach Farbe) wird´s übermorgen

und jeder Schlaumeier denkt auch 3V dann nehm ich 4 in Reihe.. VIEL SPASS DAMIT!!!!

klar kann man LED´s parallel oder in Reihe schalten.

IST ABER NICHT VERSCHRIFTSGEMÄS

macht kein Schwanz. verreckt eine, verecken alle zwecks zu hoher Stromaufnehme!!

Gaskopf

wo hast du das denn her ???

die vde vorschrift musst du mir mal zeigen. hab heute noch ein ir schweinewerfer zusammengebaut der ca 100 leds hatte und die hingen auch alle parallel und in reihe.

Deine Antwort
Ähnliche Themen