ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Ford ist in Qualität und Sicherheit in der absoluten Spitzenklasse!

Ford ist in Qualität und Sicherheit in der absoluten Spitzenklasse!

Themenstarteram 3. Juni 2005 um 11:35

Hat sich überhaupt schon mal jemand die Mühe gemacht, zu schauen, welcher Hersteller wieviele Rückrufaktionen machen musste? Dabei ist es doch sehr interessant zu sehen, wer wie oft seine Produkte zurück in die Werkstatt beordern muss. Hier ein Rückblick auf die letzten zwei Jahre...

Rückblick 2003:

Hier eine Rangliste, in der es sich lohnt ganz UNTEN dabei zu sein ;-)

Pos/ Hersteller/ Rückrufe

1/ Renault/ 10

2/ VW, Mazda, Nissan/ 5

5/ Seat/ 4

6/ Skoda, Volvo, Kia, Fiat/ 3

10/ Opel, Audi, Citroen, Chevrolet/ 2

15/ Porsche, BMW, Chrysler, Smart, Mercedes Benz, MG, Peugeot, Lancia, Jeep, Mitsubishi,

FORD/ 1

 

2003 nur ein Rückruf für Ford! Betroffen: 63 (!) Ford Transit, bei denen der Fahrerairbag auf Werkskosten nachgerüstet wurde, da er kurz nach Produktionsbeginn Serienausstattung wurde!

2004:

Pos. Hersteller Rückrufe

1/ BMW, Mercedes Benz/ 6

3/ Toyota/ 5

4/ Chrysler, Volvo, Mazda/ 4

7/ Kia, VW/ 3

9/ Lexus, Suzuki, Cadillac, Peugeot, Renault, Ferrari, Mitsubishi, Alfa Romeo, Nissan/ 2

18/ Chevrolet, Lancia, Honda, Opel, Porsche,

FORD/ 1

Ford auch 2004 Spitzenklasse! Betroffen: 1162 Ford Mondeo mit defekten Gierratensensoren. Prüfung der Seriennummer und ggf. Erneuerung des Sensors.

FAZIT: Ford ist in Qualität und Sicherheit in der absoluten Spitzenklasse!

Renomierte Hersteller wie BMW, Mercedes Benz oder VW haben ebenso deutlich mehr Rückrufe als Ford, wie auch Nieschenhersteller wie Ferrari oder Lexus.

Betrachtet man auch die Anzahl der Fahrzeuge pro Rückrufaktion, so ist Ford unangefochten der beste Hersteller in dieser Tabelle der Schmach!

FORD: Besser ankommen!

Quelle: Auto Service Praxis online

Ähnliche Themen
23 Antworten

Nur weil Ford weniger Rückrufe durchführt und die Mängel lieber verdeckt während einer Inspektion beseitigt, heißt das nicht, das sie besser sind als die anderen.

Verstehe mich bitte nicht falsch, ich fahre gerne Ford aber ich glaube keiner Statistik, die ich nicht selber aufgestellt habe.

Gruß

tja, und im neuem ADAC-Index belegt Ford grade mal einen schwachen Mittelfeldplatz. Das Problem: Ford hat einfach NULL Image. Leider. Ich hab mir noch nie ein anderes Auto als Ford gekauft, schon diverse gefahren von Transit, über Fiesta, Escort bis Soorpio und war immer zufrieden mit den Autos.

Was ich wirklich nicht verstehe, ist das Ford wirklich kein Markenimage hat. Warum eigentlich?

die zahlen der rückrufe die du nennst sind absoluter quatsch!!

als mechaniker bei ford kenne ich die wahre anzahl der rückrufe bei ford.sie sind viel höher.

da es sehr viele sind ist es sehr mühsam über alle zu schreiben,bis her habe ich über rückrufaktionen noch nicht hier im forum geschrieben da es so viele sind!!

die kunden werden ja sowieso angeschrieben ,oder beim inspektionstermin wird die fahrgestellnummer abgefragt,und offene rückrufaktionen und serviceprogramme werden angezeigt,und dann durchgeführt.

so ist die anweisung von ford,nicht bei allen rückrufaktionen werden kunden angeschrieben,das wird intern gemacht.

oder kurze zeit später beim werkstattbesuch des kunden.

die abfrage der fahrgestellnummer ist vorgeschrieben,damit man offene aktionen erkennt und dann auch durchführt.

Hallo,

für meinen C-Max Baujahr 2004 gab es alleine schon zwei Rückrufaktionen für die Standheizung und die elektronische Handbremse. Das alles auch in 2004. Statistiken taugen gar nichts.

Gruß Hannebammel

Der Unterschied zu den anderen Markten ist dann wohl eher, daß die Aktionen im Geheimen durchgeführt werden und nicht publik gemacht werden.

Wie gesagt die Kundenzufriedenheit bei Ford ist laut neuestem ADAC Heft sogar gesunken. Muß doch was dran sein? ....

Und wenn ich mir hier so einige Threads durchlese von Rostproblemen bei nahezu neuwertigen Fahrzeugen, hier kaputt, da kaputt, hier spinnt die Elektronik, da klappert was, dann verstehe ich das sogar.

Manchmal wünsche ich mir die potteinfachen Autos der späten 70er Jahre wieder zurück. Kein ABS, keine Elektronik, nichts. Da hab selbst ich noch unterm Auto gelegen und geschraubt, Kupplung beim Taunus selbst gewechselt, Kugelgelenke getauscht und und und.

Und heute? Für jeden Mist muß man in die Werkstatt.

Das kann's doch auch nicht sein!

Gruß michi

Glaubt wirklich einer das die anderen Hersteller mehr Rückrufe veröffentlichen als unbedingt nötig?Da wird genauso gemauert und die Fehler über den Inspektionsweg behoben.Und wisst ihr was?Mich würde es ankotzen wenn ich wegen jedem Rückruf oder sonstiger Aktion extra in die Werkstatt müsse.Wenn das defekte Teil nicht sicherheitsrelevant ist ist es mir egal wenn es erst bei der nächsten Inspektion geprüft wird,eigentlich sind die auch dafür da und nicht nur um Öl und Filter zu wechsel.;)Wenn cih es nicht bezahlen muß können die mir bei der Inspektion gerne ein komplett neues Auto aufbauen.

na und? Die Statistik is doch ok, wenn andere Hersteller auch verheimlichen, was zu verheimlichen geht und die selbe Erfolgsquote haben :)

Themenstarteram 7. Juni 2005 um 10:44

Sicher stimmt diese Statistik nicht 100%ig. Klar. Aber welche Statistik stimmt denn schon?

Die ADAC-Pannenstatistik?

Dort sind nur die Pannen registiert, die auch dem

ADAC gemeldet werden!

Ford arbeitet z.B. mit dem ADAC zusammen (wenn

man die Ford-Notdienst ruft, kommt meistens der

ADAC).

Wenn man jedoch einen VW oder Mercedes fährt,

wird man von diesen Herstellern sogar unter Druck

gesetzt, NICHT den ADAC zu verständigen, sondern

den eigenen Notdienst (der eben NICHT mit dem ADAC

zusammenarbeitet) anzurufen. Ruft man trotzdem den

ADAC drücken sich diese Hersteller vor Garantie/Kulanz

und Mobilitätsgarantie.

Von der Seite kann man bei der ADAC-Pannenstatistik

davon ausgehen, dass die Zahlen bei Ford zwar recht

exakt sind. Bei VW oder Mercedes ist aber um ein

vielfaches höhere Dunkelziffer bei den Pannen

vorhanden!

 

Oder nehmen wird den TÜV-Report. Dieser ist wohl

noch die zuverlässigste Statistik. Aber auch hier hat

VW schon einen Trick gefunden, wie man diese Statistik (sehr zum Ärger vom TÜV) - legal - manipulieren kann:

Nachdem VW mit diversen Modellen bei den 1-3 jährigen Autos nur mittelmäßig bis sogar sehr schlecht abgeschnitten hat, hat man kurzerhand dem Kunden die Möglichkeit bei der Inspektion im dritten Jahr eine TÜV-Verlängerung (OHNE TÜV-Untersuchung!) von einem weiteren Jahr für lediglich 5 Euro angeboten.

Das haben viele Kunden natürlich genutzt, mit dem (fragwürdigen) Erfolg, dass VW seitdem im TÜV-Report bei den 1-3 jährigen Autos nicht mehr als Mängelriese dasteht.

 

Um nochmal auf das Thema Rückrufe zurück zu kommen:

Die "offiziellen" Rückrufe gehen vom KBA aus. Dies sind i.d.R. alles sicherheitsrelevante Rückrufe, die

der Hersteller melden MUSS! die NICHT sicherheitsrelevanten ("versteckte") Rückrufe meldet i.d.R. kein

Hersteller.

Glaubt einer, dass nur Ford "versteckte" Rückrufe hat? Z.B. bei VW ist die Zahl von "versteckten" Rückrufen gigantisch!

 

Damit man mich jetzt nicht falsch versteht:

Bei Ford ist mit Sicherheit nicht alles Gold was glänzt.

Und meiner persönlichen Ansicht nach sind die Japaner wie Toyota, Mazda oder Honda von der Qualität immer noch besser; aber Ford spielt wenigstens mit offenen Karten und vera... nicht seine Kunden wie z.B. VW oder Mercedes!

am 21. Juni 2005 um 19:14

Gut das es Leute wie dich gibt Wobber, die knallharten Enthüllungsjournalismus betreiben!

Was willst du uns wieder mit diesem Beitrag sagen?

Das Ford gut ist? Das weiß ich auch ohne dich!

Nur mal so eine Frage: Wieviel Zeit hast du eigentlich? Wenn ich mir nur deine Beiträge im VW Forum anschaue und sehe wie du die User dort schon regelrecht nervst darf diese Frage doch begründet sein.

Wissen denn nicht mitleiweile alle Forenuser wie scheiße du VW, Audi, Mercedes oder BMW findest und wie böse doch alle zu dir sind?

am 4. Juli 2005 um 8:26

Es gibt Fahrzeughersteller die sind ehrlich (und veröffentlichen Rückrufaktionen) und welche denen gehen Fehler irgendwo vorbei (und machen Nachbesserungen entweder nicht oder verdeckt). Ford gehört wohl leider zur zweiten Sorte. Wie bereits von anderen angemerkt, hat Ford weder Image noch Ruf und kann somit auch nichts verlieren. Das ist bei BMW & Co. etwas anderes. Wenn da was rauskommt ist die Kacke am Dampfen, dann doch lieber sofort die Kunden informieren.

Bei Ford überhaupt von Qualität zu reden ist meiner Meinung nach schon eine Anmutung.

Bei Ford lässt sich in manchen Bereichen durchaus von Qualität reden. Unser Werkstofftechnik-Dozent meint, dass Ford unheimlich gute Karosseriebleche verwendet - so wie es kaum jemand anders tut.

Außerdem gibt es da so manche Motörchen und Getriebe, die so gut wie nicht kaputtbar sind.

am 4. Juli 2005 um 10:33

Zitat:

Original geschrieben von unilev

Ford unheimlich gute Karosseriebleche verwendet - so wie es kaum jemand anders tut.

Ich kann deinem Referenten gerne mal ein paar Fotos von dem "guten" Ford-Blech zuschicken. Durchrostung nach 6 Jahren. Oberflächenpassivierung nicht vorhanden. Erinnert mit an das Material für italienische Leitplanken -> Normalzustand: Rostbraun...

Das ist aber ganz bestimmt nicht die Regel. ;)

Es wird immer wieder Autos und einzelne Modelle geben die rosten und das durch die ganze Herstellerbreite.

 

Frag mal nach Durchrostung an der HA beim Bmw e46.

Sogar bei Premiummarken passiert das, was heutzutage bei solchen Anschaffungskosten nicht mehr passieren dürfte.

Zitat:

Original geschrieben von juergen_stgt

Es gibt Fahrzeughersteller die sind ehrlich (und veröffentlichen Rückrufaktionen) und welche denen gehen Fehler irgendwo vorbei (und machen Nachbesserungen entweder nicht oder verdeckt). Ford gehört wohl leider zur zweiten Sorte. Wie bereits von anderen angemerkt, hat Ford weder Image noch Ruf und kann somit auch nichts verlieren. Das ist bei BMW & Co. etwas anderes. Wenn da was rauskommt ist die Kacke am Dampfen, dann doch lieber sofort die Kunden informieren.

Bei Ford überhaupt von Qualität zu reden ist meiner Meinung nach schon eine Anmutung.

Bei allen Herstellern werden die wenigsten Rückrufe veröffentlicht und die Meisten verdeckt oder ohne grosses Tamtam nebenbei erledigt.Wenn der Anlass eines Rückrufs weder gefährlich oder dringend ist kann das ja ruhig gemacht werden wenn das Auto eh in der Werkstatt steht.Oft sind ja dabei nur wenige Autos betroffen und da heute eh alles über die EDV läuft ist die Chance das verdeckte Aktionen gemacht werden vielleicht sogar grösser als wenn sich der Kunde bei der Werkstatt melden müsste weil er mal wieder einen Brief bekommen hat.Es ist ja kein Geheimnis das es Halter gibt die diese Briefe konsequent ignorieren.

Im übrigen hat BMW die ausreissenden Auchaufnahmen sehr lange geleugnet,dann auf extrem belastete Fahrzeuge beschränkt und erst als die Presse aufmerksam wurde hat es einen Rückruf gegeben.Bis zum Schluß wurde aber behauptet das keine Gefahr bestände.So ein Verhalten kann sich nur ein Premiumhersteller leisten.Ähnliches abwiegeln gab es bei Mercedes mit der A-Klasse und dem Smart und bei Audi mit dem TT und bei diesen Modellen watren es keine Schlampereien in der Fertigung sondern Konstruktionsfehler.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Ford ist in Qualität und Sicherheit in der absoluten Spitzenklasse!