ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Ford Focus Unfallwagen - soll ich ihn kaufen?

Ford Focus Unfallwagen - soll ich ihn kaufen?

Themenstarteram 9. November 2017 um 16:00

Hallo liebes Forum,

ich möchte mir einen gebrauchten Ford Focus 1.0 Ecoboost Kombi mit 125 PS beim Ford Händler kaufen.

Im Internet habe ich ein tolles Angebot gesehen:

50.000 km, EZ 5/2013, 1 Fahrzeughalter (60 Jahre alt), Nichtraucherauto, scheckheftgepflegt für 12.500 Euro

Der Wagen hat viele Extras wie Xenon, Tempomat, Berganfahrhilfe, 6 Gänge, Lichtsensor, Einparkhilfe.

Leider ist das Auto ein Unfallwagen,

weshalb ich mir nicht sicher bin, ob ich das Auto kaufen soll.

Zum Hintergrund: Ich hatte bisher einen sehr netten Kontakt mit dem Autohaus, telefonisch und per e-mail. Mir wurde auf Nachfrage u.a. eine Zusammenfassung sämtlicher Reparaturen zugesendet und ein Angebot, dass ich Winterreifen kostenlos oder alternativ 500 Euro Preisreduktion bekommen könnte. Das Autohaus hat auf mobile sehr viele, fast nur 5 Sterne-Bewertungen mit ausführlichen Kommentaren.

Die kompletten Reparaturkosten beliefen sich auf ca. 8.000,- €.

Der erste große Unfall ereignete sich bei 4086 km, da war der Focus 4 Monate alt.

Der zweite Blechschaden bei 23.000 km.

Beides wurde professionell vom Ford Händler repariert, hier der Bericht:

Repariert/gerichtet wurde u. a.:

- A-Säule rechts und B-Säule rechts.

- Zudem wurde die Fahrzeugkarosserie auf der Richtbank zurückgeformt („Rahmenschaden“).

- Fahrzeugspur wurde im Anschluss optisch vermessen.

Ausgetaucht/erneuert wurde u. a.:

- Zahnstangenlekung, Radlager rechts, Rad rechts, Türe vorne rechts, Türe hinten rechts, Kotflügel rechts, Querlenker vorne rechts

Lackiert wurde u. a.:

- Kotflügel, Türe vorne und Türe hinten, A-Säule und B-Säule

Airbags wurden nicht ausgelöst, sind also noch intakt.

Der Besitzer hat das Auto nach 4.000 km reparieren lassen und ist damit noch 44.000 km gefahren, bevor er sich jetzt einen größeren Ford gekauft hat.

Nun meine Frage:

ich weiß nicht, ob ich das Auto kaufen soll.

Nach dem transparenten Bericht und netten Kontakt würde ich es gerne kaufen. Auch der Meister von meiner KFZ-Werkstatt hat gemeint, dass bei fachmännischer Reparatur nichts dagegen spricht. Es soll mind. 6-7 Jahre lang halten, da wir in ein paar Jahren Kinder möchten.

- Würdet ihr es kaufen oder mir eher davon abraten?

- Welche nachträglichen Fehler könnten in Zukunft auftreten, z.B. am Rahmen oder Lenkung oder evtl. Rostprobleme durch unsaubere Zurückformung vom Rahmen?

- Hätte ich einen starken Wertverlust beim Wiederverkauf obwohl es fachmännisch repariert wurde und es ja eine sehr gute Ausstattung hat?

Ich freue mich über eure Meinungen :)

Viele Grüße

Frohsin

Beste Antwort im Thema
am 9. November 2017 um 16:09

Nur rein von deinen Daten und Infos,

würde ich nicht mal im Traum daran denken den zu kaufen.

Da passen Alter, Preis, Modell und der Unfallschaden

in keinen guten Verhältnis zueinander.

Never ever.

Lass die Finger von der Kiste für soviel Knete gibst auch Unfallfreie Autos.

9 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9 Antworten
am 9. November 2017 um 16:09

Nur rein von deinen Daten und Infos,

würde ich nicht mal im Traum daran denken den zu kaufen.

Da passen Alter, Preis, Modell und der Unfallschaden

in keinen guten Verhältnis zueinander.

Never ever.

Lass die Finger von der Kiste für soviel Knete gibst auch Unfallfreie Autos.

Ich würde den nicht kaufen. Und richten A+B Säule, neue Lenkung, + Teile wie Türen/Scheiben/Gummis/... das kommt mir mit „nur“ 8000€ nicht hin. Uns so wahnsinnig Preiswert scheint der mir mit dem Kaufpreis auch nicht (?) für einen 4 Jahre alten Wagen mit massiven Vorschäden.

Aber wenn Dir der Händler gefällt hat der vielleicht noch einen anderen passenden.

das muss ja mächtig gerumst haben. Der Wagen dürfte knapp an einem Totalschaden vorbeigerauscht sein.

Zitat:

@Frohsin schrieb am 9. November 2017 um 16:00:59 Uhr:

... möchte mir einen gebrauchten Ford Focus 1.0 Ecoboost Kombi mit 125 PS beim Ford Händler kaufen.

... tolles Angebot gesehen:

50.000 km, EZ 5/2013, ... für 12.500 Euro

hier

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=252966892

sehe ich

> Ford Focus Turnier 1.0 EcoBoost Start-Stopp-System

> 9.999 €

> EZ 03/2013, 59.000 km, 92 kW (125 PS)

> Kombi, Unfallfrei, ..., HU 09/2019

sollte ein Unfallwagen nicht billiger sein?!

statt 2.500 Euro teurer?????

Für den massiven Schaden finde ich den Preis auch recht mutig.

Ich sehe es eher wie der Meister deiner Werkstatt.

Wenn alles korrekt repariert wurde, spricht nix dagegen.

Nachträgliche Probleme sollten nicht auftauchen, da alle sicherheitsrelevanten Teile ausgetauscht wurden.

N Schnäppchen ist es aber nicht. Noch weitere besondere Extras? Titanium? Umkreis auf 10km beschränkt?

Ich habe auch meine Vorbehalte, zumal es zwei Unfälle waren. Wurde denn beim ersten Schaden getauscht (Türen, Kotflügel) und dann lackiert oder umgekehrt? Allerdings: die Schäden wurden für reparaturwürdig befunden und fachmännisch behoben. Gibt es ein abschließendes Gutachten dazu?

Was kann kommen? Bei mir waren es (ungewöhnliche) Kühlerschäden, einige Zeit nachdem ein kleiner Parkschaden an der Front - selbstverständlich professionell - repariert wurde. Zusammenhang kann ich vermuten, bestätigen konnte / wollte man mir das nicht. Wenn also irgendwann mal was anormales auftritt, kann es so oder so sein, immerhin ist der Ford ein Gebrauchtwagen, dessen Fahrer das Visier nicht immer aufs Ziel gerichtet zu haben schien.

Mindererlös beim Wiederverkauf ist sicher, verschweigen darfst Du es ja nicht, und ob die Dokumentation in Deinem Fall hilfreich ist, bleibt mit obigen Kommentaren unsicher.

Vor vielen Jahren hatte ich eine Freundin, deren Vater hatte ein Autohaus mit Werkstatt. Dort wurde ein vorn völlig zerstörter Manta auf der Richtbank wieder "in Form gebracht".

Das Endergebnis sah wirklich klasse aus.

Das geht alles, das strecken dauert zwar ein wenig, aber es geht.

Mein Problem bei diesen Sachen ist nicht das strecken, hämmern, schleifen, schweißen, sondern die anschließende Versiegelung. Wenn die A oder/und B Säule gemacht wurden, das nicht auf den Millimeter genau und gut versiegelt wird, wird es rosten, das ist amtlich, das wäre mein Problem.

Bei einem alten Auto hält eine geschweißte Stelle trotz guter Versiegelung vllt 2, bei sehr guter 4 Jahre, dann kommt der Rost wieder durch. Bei einem (fast) neuen möchte ich nix geschweißtes haben, darum käme der selbst bei einem guten Preis (wo der genannte Preis aber nicht zugehört) nicht in Frage.

Vllt bei einem sehr guten Preis, und ich möchte ihn nicht zu lange behalten.

Gruß Jörg.

naja ... ich habe generell keine Probleme mit Unfallautos ...

hatte z.B. mal einen (geschenkten) relativ neuen Totalschaden, wo ich mir die Front-/Querträger von einem anderen Schrottwagen hab hinschweißen lassen

+ weitere Teile vom Schlachtauto eigenhändig hingeschraubt hatte

Kosten waren 2.500 DM

und ich habe die Kiste dann 8 1/2 Jahre = über 100.000 km gefahren

(bis die vom Unfall nicht betroffenen Schweller durchgegammelt und einiges an der Verschleißgrenze war)

wichtig ist halt, dass der Einkaufspreis stimmt!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Ford Focus Unfallwagen - soll ich ihn kaufen?