ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Firmenwagen 1% Regelung und 0,03% Regelungen

Firmenwagen 1% Regelung und 0,03% Regelungen

Themenstarteram 20. Mai 2011 um 20:17

Hallo liebe Leute!

Mir liegt ein Jobangebot vor bei dem ich einen Firmenwagen "Ford Mondeo" gestellt bekommen würde.

Der Preis des Wagens würde bei ca. 30.000€ liegen. Die Firma wendet die 1% Regelung an, somit würde ich 300€ von meinem Brutto zahlen müssen, was natürlich auf mein Gehalt draufgerechnet würde. Der Firmenwagen ist auch zur privaten Nutzung freigegeben - Spritkosten werden komplett bezahlt!

Bei dem Job handelt es sich um eine Servicetechniker Stelle wo ich von meinem Wohnort aus zu den einzelnen Kunden fahren würde und dort Anlagen instandsetzen müsste etc. Also würde ich nicht zum Betrieb fahren, sondern zu den Kunden.

Steuerklasse 1.

Meine Frage-/n:

- Durch die Pendelei zwischen meinem Wohnort und den Kunden fahre ich in der Regel nicht zu meinem Arbeitgeber, werden diese einzelnen Fahrten abgesehen von der 1% Regelung extra mit der 0,03% Regelung versteuert bzw. kommen da dann extra Kosten auf mich zu? (Dies wäre natürlich bei einer Kilometerleistung von ca. 50.000 im Jahr sehr happig!)

- Kann ich im Vorfeld eine gute Abschätzung treffen was ich im endeffekt bei einem Brutto Gesamtverdienst von 3000€ (Annahmewert) an Netto rausbekommen würde? Bzw. ob es bei mir ein Vorteil oder Nachteil wäre einen Firmenwagen zu nutzen?

 

Ich freue mich auf eure Antworten

Danke!

Beste Antwort im Thema
am 28. Juni 2012 um 23:13

Zitat:

Original geschrieben von Chaosmanager

Zitat:

Original geschrieben von devito88

Hier mal grob meine Daten :

Einkommen: 2800€ brutto

Preis des Wagens: 40.000€

Entfernung: 36km

Steuerkl.1

Ohne Kirchensteuer

Ohne Kinder

Die im Netz erhältlichen Brutto-/Nettorechner sind sicher hilfreich für die Berechnung der Steuer.

Was Du monatlich versteuern musst, berechnet sich wie folgt:

(400 € (= 1%)) + (12 € (= 0,03%) * 36) = 832 €

davon ab: 36*0,30*15 = 162 € (entweder bei der jährl. Steuererklärung oder monatlich durch Freibetrag)

--> somit zu versteuern: 670 €

Ich ergänze mal mit ca. Werten (ohne Sonderzahlunen etc.)

Brutto 2800€ -> Auszahlung netto ca. 1780€

Brutto 2800€ + Firmenwagen mit geldwerten Vorteil von 832€ -> Auszahlung 1360€ +Rückzahlung bei jährlicher Steurerklärung ((1447-1360)*12=1044€)

Brutto 2800€ + Firmenwagen mit geldwerten Vorteil von 670€ -> Auszahlung 1447€ und keine weitere Erstattung mehr bei der Steuererklärung

Fazit: für ca. 1780-1447= 333€ im Monat fährst du einen 40.000€-Schlitten all inkl. besser geht es gar nicht.

Wenn es über Gehaltsverzicht geht, sieht es meiner Meinung nach etwas anders aus. Denn statt des Autos könnte der Chef dir auch z.B. 2800+670€ Gehalt anbieten. Das würde dann ein netto von ca. 2117€ bedeuten. Sprich das Auto würde dich 2117-1447=670€ kosten. Das wäre mir z.B. zu viel, da würde ich lieber zu einer Gehaltserhöhung greifen, falls es diese Auswahl überhaupt gibt (eher wohl nicht).

80 weitere Antworten
Ähnliche Themen
80 Antworten

Hallo @Schweinesohn , ich habe wohl etwas wenig Infos gegeben....ich mach das jetzt mal ausführlicher:

Die Beträge die ich dort genannt habe sind netto und nicht brutto.

 

Was ich immer nicht ganz verstehe ist die Pauschalbesteuerung die der AG machen kann....hier wird immer über die 15% gesprochen, was genau bedeuten diese 15%?

Wenn ich in dem Firmenwagenrechner eingebe:

BLP: 50.000€

Bruttoarbeitslohn 4000€ um mal eine runde Zahl zu nennen.

Netto Privatanteil : 244€.

Netto Privatanteil bei 25km Arbeitsweg: 430€...

Bzw. Brutto 4500€ / 4875 zu versteuerndes Einkommen.

Bedeutet jetzt die pauschale Besteuerung des AG folgendes:

25x0,30centx15 Tage = 112,50€

875-112,50 = 762,50 sind Brutto für den Wagen zu zahlen?

Was dann ca 365€ Netto bedeuten würde..

Trotzdem kannst Du ja privat keinen Wagen mit BLP von 50.000€ zu diesem Preis unterhalten.

Das war ja gar nicht die Frage...ich wollte eigentlich nur wissen ob dies so richtig gerechnet ist...:-P

Habs jetzt nicht im Rechner eingegeben. Aber die sagen das selbe oder?

Zitat:

@Timo495 schrieb am 20. Februar 2022 um 09:17:39 Uhr:

Was ich immer nicht ganz verstehe ist die Pauschalbesteuerung die der AG machen kann....hier wird immer über die 15% gesprochen, was genau bedeuten diese 15%?

wo kommen die 15% her?

Edit: geht wohl darum https://www.steuergo.de/.../

Zitat:

@Timo495 schrieb am 20. Februar 2022 um 09:17:39 Uhr:

Wenn ich in dem Firmenwagenrechner eingebe:

BLP: 50.000€

Bruttoarbeitslohn 4000€ um mal eine runde Zahl zu nennen.

Netto Privatanteil : 244€.

Netto Privatanteil bei 25km Arbeitsweg: 430€...

Bzw. Brutto 4500€ / 4875 zu versteuerndes Einkommen.

Bedeutet jetzt die pauschale Besteuerung des AG folgendes:

25x0,30centx15 Tage = 112,50€

875-112,50 = 762,50 sind Brutto für den Wagen zu zahlen?

Was dann ca 365€ Netto bedeuten würde..

plus 15% von 112,50€?

und deine Werbungskosten mindern sich aufs Jahr gerechnet um die 112,5 x 12, wenn ich richtig verstanden habe

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Firmenwagen 1% Regelung und 0,03% Regelungen