ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung eines Neuwagens, Rechenbeispiel so ok ?`

Finanzierung eines Neuwagens, Rechenbeispiel so ok ?`

Themenstarteram 2. Dezember 2008 um 17:10

Moin, Plane mir 09 einen Neuwagen zu Kaufen, ich weiss ein gebrauchter tut es auch, aber hätte gerne mal genau das Auto wie ich es mir Vorstelle. Hab nun hier mal ein bisschen herumgelesen und frage mich da ob ich mit meinem Plan "solide" dastehe, oder mich doch uebernehme.

Folgendes bin 29 wen ich das Auto kaufen moechte, verdiene gut 1600 € Netto im Monat, habe einen zu diesen Zeiten denke ich sehr sicheren Job ( 100% ist natuerlich nichts) im Gesundheitswesen. Mit der geplanten Rate und monatlichen Fixkosten habe ich ca. 800€ Ausgaben im Monat, bleibt also die Hälfte des Gehalts für Rücklage oder sonstige Anschaffungen. Hab ein Haus womit keine Monatlichen Mietkosten aufkommen, Versicherung wird jährlich übers Weihnachtsgeld bezahlt ( bisschen was bleibt über )

Der Wagen soll ein Audi A3 werden mit ordentlicher Ausstattung würde bei Intercar-24 so ca. 32000€ kosten, wobei ich 20000€ Anzahlen könnte, bleiben noch 12000€ die ich plane ueber Den Variokredit von Audi mit 400€ monatlich zu Finanzieren über 36 Monate, somit müsste ich nach den 3 Jahren eigentlich quasi durch sein mit dem Auto. Mich würde interessieren ob ich dabei was übersehe oder vollkommen verplane? Natürlich könnte es auch ein billigeres Auto tun, aber das ist halt mein Traumwagen und da würde ich halt schon was für geben. Hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.

Danke im vorraus

Bo

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Rheinostfriese

400 € im Monat für variable Kosten deutet ja schon auf eine recht hohe Fahrleistung hin, aber ich vermute mal dass du die nicht mit den momentanen Treibstoffpreisen, sondern mit denen aus dem Sommer kalkuliert hast?

1600€ Netto plus frei wohnen, entspricht ja gut über 2000€ netto bei anderen. Dass da einige von "nur" sprechen, find ich schon etwas merkwürdig. Die Rate dürfte dabei eigentlich kein Problem sein.

Das ist das erschreckende heutzutage. Mit 1600€ netto, was ca. 2800 € brutto entspricht ( das waren mal 5600DM!!! - auch wenn ich normalerweise nicht umrechne...) zählt man heutzutage anscheinend schon zu den "Geringverdienern". Interessant, da das durschnittliche Jahresnetto aller Arbeitnehmer in Deutschland ca. 16500€ ist --> 1375€ p.m. Selbst mit 5000€ (!!!) brutto wäre nach der genannten Rechnung gerade mal der gewünschte A3 (Kompaktklasse!!) drin. Also mal ehrlich, das ist doch nicht mehr normal :-( Und da wundert sich die Autoindustrie warum Privatkunden keine Neuwagen mehr kaufen... Tja, wo nichts ist kann man nichts ausgeben - und solange ein Standard Audi A3 schon zwischen 30000 und 35000€ kostet... Es kommen harte Zeiten auf die deutsche Autoindustrie zu...

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Uff ,nur 1,6k netto Verdienst und dann 800 Euro insgesamt Rate. Das ist völlig übertreiben. P.S. Auch mal an die Nebenkosten des Hauses gedacht ?

Meine Regel lautet max. ein Nettojahresgehalt für ein Auto, bei dir also nicht mal 20k. Erst dann hat man sich nicht übernommen und kann auch in schlechten Zeiten über die Runden kommen.

Andererseits sind 20k Anzahlung mehr als ordentlich. Spare doch jetzt einfach die 800 Euro monatlich, dann ist der Kredit kleiner und du siehst, ob du überhaupt in der Lage bist soviel monatlich wegzulegen.

P.S. Ich würde mit nur 800 Euro monatlich "Reserve" nicht über die Runden kommen. Da kann man sich ja nichtmal was richtiges leisten, wenn einem so ist.

@ v8 ponyfahrer

nochmal lesen, und ggf. deinen beitrag korigieren ;)

@TE

nach es, hast viel angespart, und ich denke du hast soviel grips im kopf (haus mit 29, respekt, bei mir reichte es bisher für eine 70qm ET-Wohnung)

das du die meisten risiken durchkalkuliert hast. und 100%ig ist man sich nie sicher.

Bei der Anzahlung solltest du keine Probleme haben, da dein Fahrzeug zu jeder Zeit der Finanzierung erheblich mehr wert ist, als die Restschuld.

Trotzdem noch ein paar Anmerkungen:

Hast du Rücklagen für Reperaturen am Haus (ca.5000€ meine Meinung)?

Hast du die 1600€ für dich oder für eine ganze Familie?

Gibts noch ein Zweiteinkommen?

Hast du noch weitere Kredite (für Haus...)?

 

 

Themenstarteram 3. Dezember 2008 um 4:24

Ich hab das Haus durch Erben bekommen, darum brauchste davor nicht allzuviel Respekt, so hätte ich mir das nie leisten können, leider ;) Aber nein hab darauf keinen weiteren Kredit laufen, und ist soweit im guten Zustand daher sind zumindest keine größeren Sachen zu erwarten, ok ausschliessen kann man das natürlich auch nie. Bin Single und hab das volle Gehalt für mich, also ist auch ein plötzliches Kind nicht zu erwarten. Weitere Kredite habe ich nicht, also denke ich eigentlich ist alles gut, bin halt nur nicht sicher ob ich da was übersehe da es mein erster Neuwagen Kauf wäre, fahre seid ewigen zeiten meinen Civic Bj 1989 und wird einfach mal Zeit für was neues.

MfG

Bo

Tja, was willst du als Antwort hören? Auf dem Papier hört es sich machbar an, ob es für dich auch tatsächlich machbar ist weißt nur du alleine und die subjektive Entscheidung drei Jahre nur für dein Auto zu leben und zu arbeiten kann dir niemand abnehmen. ICH an deiner Stelle würde es aber nicht machen.

Was vielleicht noch interessant zu wissen wäre: Wie lange planst du diesen Wagen zu fahren? Neuwagen dieser Klasse verbrennen in den ersten Jahren Unmengen Geld durch Wertverlust. Bei langer Haltedauer relativiert sich das wieder, weil ein Audi auf lange Sicht relativ wertbeständig ist. Wenn du ihn aber nach drei Jahren schon wieder abgeben willst... da wär mir bei 1.600 netto das Geld zu sauer verdient für.

Auch stellt sich die Frage, wieviel du fährst und wie hoch die variablen (fahrstreckeabhängigen) Kosten des Wagens sind. Ich kenne einige Leute die haben sich ihren (meist gutmotorisierten) Traumwagen angeschafft (oft sogar so lange gespart bis sie ihn bar bezahlen konnten) und waren dann durch die hohen Kosten pro km so genervt, dass sie ihn deutlich früher als geplant wieder abgegeben haben. Und grade sind die Spritpreise mal wieder etwas günstiger. Es wird vermutlich nicht lange so sein...

am 3. Dezember 2008 um 8:12

400 € im Monat für variable Kosten deutet ja schon auf eine recht hohe Fahrleistung hin, aber ich vermute mal dass du die nicht mit den momentanen Treibstoffpreisen, sondern mit denen aus dem Sommer kalkuliert hast?

1600€ Netto plus frei wohnen, entspricht ja gut über 2000€ netto bei anderen. Dass da einige von "nur" sprechen, find ich schon etwas merkwürdig. Die Rate dürfte dabei eigentlich kein Problem sein.

kauf dir halt nen 1-2 jahreswagen mit anschließender audi anschlussgarantie. Dann kannste den warscheinlich auch bar zahlen mit "deinen" 20k. Also mich wundert es scho, dass manche Leute so unvernünftig sin und sich n Auto für nahe des doppelte ihres Jahresgehalts kaufen..... dann kannste dir meiner Meihnung nach des Auto halt net leisten und dann noch n Haus, da fallen auch Reperaturen/Renovierungen an.

Also sorry des versteh ich echt net und deine Rechnung ist irgendwie blumig :D:D weil z.b. in Urlaub willste doch auch noch oder?

Gruß Mondknopf

SRY ich bins nochmal :D :

Also der is doch z.b. net schlecht, wenn de a bissl handelst bekommste den auch bestimmt für 19.500 € ! Dann haste noch 500 € Weihnachtsgeld für die Freundin :)

 

Zitat aus dem Audi A3 Forum

 

Was denkt ihr über dieses Angebot - 2.0 TDI Sportback Hallo Leute,

 

ich bräuchte mal euren Rat. Was haltet ihr von folgendem Angebot:

 

Audi A3 Sportback Ambition

2.0 TDI mit 103 KW

DPF

28500 km

Lavagrau metallic

Baujahr 05/2007

 

Ausstattung: 1. Hand, Navigationssystem: mit MMI-Bedienlogik, Klimaautomatik, Sitzheizung vorne, ISOFIX Kindersitzbefestigung, Armauflage vorn, Einparkhilfe hinten, Traktionskontrolle, Multifunktions-Sportlederlenkrad: Sport/Leder - 3-Speichen mit Multifunktion, Innenspiegel autom. abblendend, Aussenspiegel elektr. und beheizt, Zentralver. mit Fernbed., Wärmeschutzverglasung: hinten abgedunkelt, Bordcomputer, Lichtpaket, Rücksitzbank umlegbar, Nebelscheinwerfer, Lendenwirbelstütze vorn, elektr. verstellbar, Gepäckraum-Paket,

 

Preis: 20490 Euronen

 

 

Besten Dank im Voraus...

 

Falk

 

 

Zitat:

Original geschrieben von **Mondknopf**

kauf dir halt nen 1-2 jahreswagen mit anschließender audi anschlussgarantie. Dann kannste den warscheinlich auch bar zahlen mit "deinen" 20k. Also mich wundert es scho, dass manche Leute so unvernünftig sin und sich n Auto für nahe des doppelte ihres Jahresgehalts kaufen..... dann kannste dir meiner Meihnung nach des Auto halt net leisten und dann noch n Haus, da fallen auch Reperaturen/Renovierungen an.

Also sorry des versteh ich echt net und deine Rechnung ist irgendwie blumig :D:D weil z.b. in Urlaub willste doch auch noch oder?

Gruß Mondknopf

Sag ich ja, wer nicht viel verdient, kann auch nur ein kleines Auto fahren. Alles andere wäre von Verzicht woanders gekennzeichnet.

ja aber ich versteh die Leute echt net! Ich mein wenn man fähig ist (geistig) angeblich 20k zu sparen / aber warscheinlich hat er die auch geerbt :eek:, dann sollte man fähig sein so eine Sache richtig abzuwägen.

ps. ich träum ja auch von nem Porsche 911er, aber im mom. fahr ich halt Toyota Aygo :) , aber halt SELBST bar gezahlt und mit 20j. (und hab noch Abi gemacht) und bin trotzdem stolz auf mein Wägelchen ;)

Gruß

pps. n Mustang bj `65wär aba auch net schlecht :D:D:D

Zitat:

Original geschrieben von Rheinostfriese

400 € im Monat für variable Kosten deutet ja schon auf eine recht hohe Fahrleistung hin, aber ich vermute mal dass du die nicht mit den momentanen Treibstoffpreisen, sondern mit denen aus dem Sommer kalkuliert hast?

1600€ Netto plus frei wohnen, entspricht ja gut über 2000€ netto bei anderen. Dass da einige von "nur" sprechen, find ich schon etwas merkwürdig. Die Rate dürfte dabei eigentlich kein Problem sein.

Das ist das erschreckende heutzutage. Mit 1600€ netto, was ca. 2800 € brutto entspricht ( das waren mal 5600DM!!! - auch wenn ich normalerweise nicht umrechne...) zählt man heutzutage anscheinend schon zu den "Geringverdienern". Interessant, da das durschnittliche Jahresnetto aller Arbeitnehmer in Deutschland ca. 16500€ ist --> 1375€ p.m. Selbst mit 5000€ (!!!) brutto wäre nach der genannten Rechnung gerade mal der gewünschte A3 (Kompaktklasse!!) drin. Also mal ehrlich, das ist doch nicht mehr normal :-( Und da wundert sich die Autoindustrie warum Privatkunden keine Neuwagen mehr kaufen... Tja, wo nichts ist kann man nichts ausgeben - und solange ein Standard Audi A3 schon zwischen 30000 und 35000€ kostet... Es kommen harte Zeiten auf die deutsche Autoindustrie zu...

Gott sei dank noch einer hier ders verstanden hat!!! keine Ahnung wie des weiter gehen soll. Aber dann schau mal in die Foren: Audi, Volkswagen, Bmw, Porsche... etc.

Irgendwie müssen hier alle mind. zwischen 3000€ -10 000€ NETTO verdienen, so wie hier manche Autos bestellen!!!

Ich frag mich echt wie die des machen?? :):confused::confused:

Vll mach ich auch was falsch....

Aber wenn mir jumd n hinweis geben kann dann bitte macht es ;)

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Zarataka

Moin, Plane mir 09 einen Neuwagen zu Kaufen, ich weiss ein gebrauchter tut es auch, aber hätte gerne mal genau das Auto wie ich es mir Vorstelle. Hab nun hier mal ein bisschen herumgelesen und frage mich da ob ich mit meinem Plan "solide" dastehe, oder mich doch uebernehme.

 

Folgendes bin 29 wen ich das Auto kaufen moechte, verdiene gut 1600 € Netto im Monat, habe einen zu diesen Zeiten denke ich sehr sicheren Job ( 100% ist natuerlich nichts) im Gesundheitswesen. Mit der geplanten Rate und monatlichen Fixkosten habe ich ca. 800€ Ausgaben im Monat, bleibt also die Hälfte des Gehalts für Rücklage oder sonstige Anschaffungen. Hab ein Haus womit keine Monatlichen Mietkosten aufkommen, Versicherung wird jährlich übers Weihnachtsgeld bezahlt ( bisschen was bleibt über )

 

Der Wagen soll ein Audi A3 werden mit ordentlicher Ausstattung würde bei Intercar-24 so ca. 32000€ kosten, wobei ich 20000€ Anzahlen könnte, bleiben noch 12000€ die ich plane ueber Den Variokredit von Audi mit 400€ monatlich zu Finanzieren über 36 Monate, somit müsste ich nach den 3 Jahren eigentlich quasi durch sein mit dem Auto. Mich würde interessieren ob ich dabei was übersehe oder vollkommen verplane? Natürlich könnte es auch ein billigeres Auto tun, aber das ist halt mein Traumwagen und da würde ich halt schon was für geben. Hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.

 

Danke im vorraus

Bo

Ich würde noch bei anderen Banken wegen eines Kredites anfragen, weil die Autobanken sind nicht immer die günstigsten.

Ich verstehe es auch nicht ganz wie sowas geht, sehe täglich schöne neue Autos (wie z.B. A3s). Dachte immer ich verdiene nicht schlecht (~3800 Netto) aber wenn ich Abtragung vom Haus, Versicherungen etc sehe dann denke ich das es fast nicht machbar ist. Wie andere das machen weis ich auch nicht. Fahre also nen 10 Jahre alten Ibiza.

An deiner Stelle würde ich von den blanken Zahlen auch sagen das es passen sollte, hast ja keine Miete und 1600 sind als Single schon ordentlich und überdurchschnittlich. 20k willst du anzahlen, also eigentlich, wenn nicht du wer dann?

Sollte gehen, vielleicht streckst du die 12000 die du leihen willst auf 4 Jahre? Dann schmerzt es nicht so.

Wer sich aber die ganzen neuen Autos leisten kann (und nicht nur fahren, wirklich leisten) das hab ich nicht kapiert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung eines Neuwagens, Rechenbeispiel so ok ?`