ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Film Auf PRO 7. Amis = Schwanzverlängerung?

Film Auf PRO 7. Amis = Schwanzverlängerung?

Themenstarteram 12. Februar 2004 um 22:44

Hallo liebe Gemeinde,

sicherlich ist dieser Topic nicht einer der Fragen die mein Leben ausmachen, aber warscheinlich jeder Amifahrer hat schon das eine oder andere Vorurteil gehört. (Besonders die die die alten Straßenkreutzer und Musclecars fahren.)

In dem besagten PRO 7 Film "Das beste Stück" ging es in einer Szene um die Sitzung einer Selbsthilfegruppe , sagen wir mal " zu kurz gekommener".

Wie dem auch sei, nach dem Ende der Sitzung stiegen alle in ihre Autos.

Als da währen 2 Firebirds und ein Caprice.

Alle beteiligten wünschten sich noch nen guten Weg oder so, und beglückwünschten sich zu ihren Autos.

 

Nun, zugegeben ich habe schon so gut wie alles von meinen männlichen "Kleinwagen" fahrenden Mitstreitern gehört.

Schwanzverlängerung, Ludenkarre, ect....

Lustig ist auch der Häuptling beim Straßenverkehrsamt Unna, der scheinbar ein Kreutzzug gegen die Amis auf deutschen Straßen führt. (Gönnt euch mal den Spaß und startet mal ne Anfrage hinsichtlich eines 07 Kennzeichen für einen Amerikanischen Wagen und fragt nebenbei mit ihr den sonnst mit knapp 6 Liter Hubraum ohne Kat machen sollt. Eins weiß ich der bekommt von mir noch nen 10 L Keith Black Heavymotor vorgesetzt!!!)

 

Zugegeben niemand wir hier dem Vergleich einer Schwanzverlängerung zustimmen.

Darum geht es auch gar nicht.

 

Aber wie stehts mit euch? Schon mal das Opfer eines Vorurteils geworden oder habt ihr ähnliche Eskapaden mit den Behörden oder den kleinen grünen Männlein erlebt?

Was macht für euch den "American Way of Drive", den Grund für einen Ami aus,

fragt sich und verabschiedet sich zugleich in einen 1 Wöchigen Skiurlaub, der liebe

 

Swinger

Ähnliche Themen
46 Antworten

Hallo Gemeinde,

in meiner Gegend sind amerikanische Autos recht selten. Viele bezeichnen meinen Malibu als Zuhälterkarre, der nur Sprit vernichten kann.

Wie von euch jeder weiß, kennt sich von denen halt keiner aus. So kommt es, daß man einem Laien schnell mal erklären kann, daß mein Wagen 35 l/100km verbraucht. Nur diejenigen, die V8 Erfahrung haben, wissen es besser. Die reden aber auch nicht schlecht. Es sind nur diejenigen, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben.

Leute, ärgert euch nicht über die.

@swinger: wohin gehst du schifahen?

Logo. Mit den Vorurteilen muss man leben können. Manchmal nervts - meistens ists mir egal. Die Leute qualifizieren sich mir ihrem Geschwätz doch selber. Die Meinung anderer zu meinem Gefährt geht mir echt am Arsch vorbei! Sollen sie doch Quatschen. Über BMW & Co. gibts mindestens soviel zu lästern...

Auf Fragen wieso, weshalb, warum ich mir ´nen Ami kaufte, antworte ich meist, daß ich ein Auto mit Automatik gesucht habe und der grad günstig war und ist ;)

Über die Reaktionen brauchen wir uns ja nicht zu unterhalten...

 

MfG Norbert

Sprüche wie, "deine Karre ist nur ne Schwanzverlängerung", bekomme ich in der Schule auch immer zu hören. Ich weiss nicht wer auf sowas kommt.

Ich liebe mein Auto einfach. Es hat die schönsten Außenspiegel, die jemals verbaut worden sind. Es lässt sich einfach super fahren, hat nen V8 und wirkt auf mich komfortabler als manch andere (deutsche) scheiss Karre. Zudem ist es einfach mal was anderes. Man sticht aus der Masse heraus. Bei mir an der Schule wird nur Golf 3 und Corsa gefahren. Wo bleibt da die Individualität. Außerdem hab ich Automatik (bin absolut schaltfaul).

Ich denke wir sollten uns nicht beirren lassen.

Die anderen wissen doch garnicht wie es bei uns unten aussieht.

Was ist den 'nen Ami, wenn er von einer Frau gefahren wird? Ist das dann 'nen Ersatz für ein Silikonimplantat?

Themenstarteram 13. Februar 2004 um 16:58

So lief Leutz, gleich gehts ab auf die Autobahn.

@ Vaxe: Matrei heißt der Ort.

@ all: Ich möchte das Thema etwas spezialisieren.

Was ich meine ist weniger das ewige dämliche Gelabe von Laien, sondern vielmehr das Klischee welches mit einem Ami verbunden ist.

Ich meine da jetzt nicht die Spritfresser o.ä., sondern vielmehr so.

Also ich persöhnlich meine festzustellen, das wenn man die holde Weiblichkeit mit nem Ami abholt, selbige (Plural) für einen kurzen Moment überlegen was sie davon eigentlich halten sollten.

Bei meinem Mercedes oder dem Puma ist das mir eigentlich so nicht aufgefallen.

1) Ist ein Ami eine Machokarre?

2) Wie sieht Frau die Sache als Beifahrer, in meinem Fall als Beifahrer in einer Corvette. (Ohne scheiß man wird dieses Zuhälterimage nicht los. Ich denke das ist auch der Grund warum Frau sich überlegt ob sie nun einsteigt oder nicht.)

3) Wie wirkt ein ami auf die Frauen die einen nicht näher kennen?

Kommt das der Vergleich mit "Schwanzverlängerung" doch zum tragen???

 

Wie ist es bei euch? Was war zu erst da? Die Frau oder der Wagen?

Und falls es der wagen war, hat sie mal was dazu gesegt?

Ist euch auch schon mal aufgefallen, das Frauen sich meiner Meinung nach bei einem Ami mehr anstellen, als wenn man sie in einem 350 Sl Bj 84 oder einem Triumpf Roadster abholt.

Ich meine die letzt genannten Autos werden von ihnen gemuster und man bekommt meisten ein "Oh, schöner Wagen zu hören".

Bei der Corvette z.B. fällt die Musterung stärker aus, dann wird sich reingesetzt und der wagen mit keiner Silbe erwähnt.

Nicht das ich das brauchen würde, aber irgendwie habe ich das Gefühl es herscht ein ambivalentes Gefühl von "So tun als währe es normal" und sich nicht sicher sein was "Sie" davon nun halten soll.

Werden etwa in dem Moment etwa Rückschlüsse auf den Fahrzeughalter gezogen?

Ich für meinen Teil hole deshalb nie eine Frau beim ertsen Kennenlernen mit der Corvette ab.

Wie seht ihr das?

 

 

Swinger

Ich besitze leider nur meine Caprice.

Mir bleibt da woll nichts anderes übrig als Sie mit nem Ami abzuholen.

Ok, vielleicht kann ich ja in nem Taxi kommen und Sie abholen.

Kommt bestimmt gut.

Themenstarteram 13. Februar 2004 um 17:30

.... In nem Caprice kann aber auch nen Golf parken.

Will sagen, das steht was, was nicht alltäglich ist.

Und da ja hier in Deutschland niemand aus der Rolle fallen will, ist das so eine Sache.

Für mich ist Amifahren nicht umbedingt anders sein zu wollen.

Andererseits deffiniere ich schon meine Person ein Stückweit durch meinen Wagen.

Deswegen habe ich ihn zwar nicht gekauft, aber er ist ein Ausdruck meiner Person.

Genauso wie ich Fallschirm springen, Golfen spielen, oder sonnst was gehe.

Ich lebe damit ein Stück weit mein Leben.

Das Problem ist ja das mit nem Ami eine Person der es egal ist aus der Masse hervor zu stechen, auf eine Person trifft, die vieleicht gar nicht auffallen möchte.

Und diese Person die nicht aus der Rolle fallen möchte, macht sich ja bestimmt Gedanken, warum der andere aus der Rolle fallen will. (Zwar nicht absichtlich, aber das kann sie ja nicht wissen.)

 

Swinger

...hab das selbe "Problem" wie Lalli2003, ich hab ja nur meinen Bird, ausser jetzt im Winter meinen Sierra. Als ich mir einen Ami kaufte, lag mein Hauptgedanke schon daran aus der Masse hinauszustechen, aber mittlerweile hab ich auch das Auto an sich und seine Technik und Wartungsfreundlichkeit schätzen gelernt. Von daher mag ich mein Auto.

Aber wie Swinger schon erwähnte, weiß man nie was in den Köpfen der Beifahrer vorgeht. Und die Frage "Wie findest du mein Auto" spar ich mir, wenn solltet die Resonanzen schon von selbst kommen. Viele werden aber nichts sagen, weil sie wirklich nicht wissen werden, was sie davon halten sollen. Dabei find ich einen überzüchteten Calibra, Golf etc. viel prolliger, als meinen total originalen Bird. Und auf Proll und Show läuft ja ein Ami meistens hinaus (...ironic).

Es wird von vielen als ludenkarre oder Prollkarre gesehen, da man in vielen amis solche Leute sitzen sieht.

Hier auf den Street Nats in Hamburg Sommer 2003 war ein camaro, der hatte irgendein brennbares Gemisch im Kofferraum 2 zusätzliche Auspuffrohe und fertig war der fahrende Flammenwerfer.

Bei einem Chrysler kam irgendein Nebelfluid aus den Auspuffrohren.

Und die Besitzer dieser Autos waren Luden oder wollten es mal werden wenn sie reifer sind.

Bei solchen Treffen stechen solche Prolls aus der Masse und das "zivile" Publikum denkt sich seinen Teil.

Leider gehören solche golfs von pickligen 18-jährigen zum Strassenbild. Die fallen gar nicht mehr so auf als Prollkarre.

 

Jeder tief breit und die und ne billige hifianlage im Kofferraum

Mave

Ludenschleudern sind nicht nur ein amerikanisches Problem, alte Benze oder 7er BMWs mit prolligem Tuning können das fast genauso gut.

Aber was habt ihr eigentlich gegen die Macho-Karren? Ich zeig gerne Flagge. Die einzigen blöden Sprüche kamen aus meinem Verwandtenkreis. Männer bilden sich viel auf ihr(e) Auto(s) ein, aber für Frauen ist das nach meiner Erfahrung ziemlich uninteressant.

 

Der örtliche Chrysler-Händler hier trägt übrigens Cowboystiefel, paßt also voll ins Bild.

 

Gruß

Ich werd mich zu dem ganzen jetzt auch mal äussern.

Ich hab nen '94er S-10, also eher ein kleinen Ami. Aber selbst bei dem wird man als erstes gefragt: "Wat frisst da denn?"

Wenn ich dann antworte 10l, is nur nen 4 Zylinder, dann sind die meisten doch überrascht das es sowas bei den Amis gibt.

Fahren tu ich das um anders zu sein.

Der S-Dime is mein erster Wagen, und mit den Millionen Golfs, Polos und so kann ich nichts anfangen. Alle tunen die um die zu "individualisieren", klappt ja. Und sobald ich kann hol ich mir auch nen V8 Ami, und es ist mir sowas von egal was der Rest der Welt davon hält. Ich finds nun mal Klasse, na und?

Jedem das seine.

Hawkeye

ok ich habe mir die caprice nicht gekauft um unbedingt anders zu sein oder aufzufallen (hab aber nichts dagegen). für mich hat es "jetzt" auch irgendwie einen emotionalenwert, da es mein erstes auto ist. ich liebe mein auto, auch wenn es seine "anti-positiven" seiten hat (die größe und der etwas höhere spritverbrauch). um nen parkplatz zu finden suche ich eben etwas länger und mit dem rumfahren muss ich mich halt etwas zügeln.

egal, man muss auch mal kompromisse eingehen.

ps: anti-positiv heisst negativ, aber negativ ist ein scheiss wort, da da im prinzip das wort "neger" drin vorkommt. genau so wie in neger-kuss und ne(h)ga-rn. das hat was rassistisches und das mag ich nicht.

Zitat:

Original geschrieben von Lalli2003

ist ein scheiss wort, da da im prinzip das wort "neger" drin vorkommt. genau so wie in neger-kuss und ne(h)ga-rn. das hat was rassistisches und das mag ich nicht.

Na man kanns aber auch etwas übertreiben mit linkem getue... ;)

 

 

Aber um zum Thema zu kommen.

Bei meinen bisherigen Autos war das machogehabe nie ein Thema . Entweder fuhr ich nen Oldie oder nen normalen Kombi. Ausser mein Nachbar. Er betitelt alle meine Autos als " Fotzenschlepper ":D

Ich würd aber glaub auch nicht wie " Harry Hassler " mit der Corvette eine Neueroberung abholen.

...ja ja, da gibts so grünes Zeugs, was man sich in die Zigaretten drehen kann. Da werden die Gedanken immer ganz schön weit und frei, man sieht ja, was bei rauskommt.... :D;)

Zitat:

original geschrieben von Lalli2003:

ps: anti-positiv heisst negativ, aber negativ ist ein scheiss wort, da da im prinzip das wort "neger" drin vorkommt. genau so wie in neger-kuss und ne(h)ga-rn. das hat was rassistisches und das mag ich nicht.

Norbert

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Film Auf PRO 7. Amis = Schwanzverlängerung?