ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat Panda 1.2: Motoröl komplett schwarz + erhöhter Kühlflüssigkeitsverbrauch

Fiat Panda 1.2: Motoröl komplett schwarz + erhöhter Kühlflüssigkeitsverbrauch

Fiat
Themenstarteram 11. Januar 2011 um 0:06

hallo leute,

thema 1: schwarzes motoröl beim 20.000 km service

hatte mit meinem panda 1.2 60 ps, benziner, bj 2005, 60.000 km, zahnriemen u wp noch nicht gewechselt!, (1/3 stadt + 2/3 autobahn fahrten), nach dem letzten service (40.000km) wieder mal einen ölwechsel machen lassen. der luftfilter war auch nicht wirklich schmutzig. dem mechaniker fiel auf, dass das motoröl (5w30 aus der fiat-service-werkstatt) komplett schwarz war und wie eine dickflüssige suppe ausssah. für den mechaniker war das komisch. aus eigener erfahrung weiß ich, dass bei diesel-fahrzeugen das alte motoröl eher schwarz bis dunkelbraun ist, aber beim benziner panda sollte es eher normal-braun sein oder?

frage: ist es normal, dass beim benziner-panda das motoröl nach 20.000 km komplett schwarz ist?

 

thema 2: erhöhter kühlflüssigkeitsverbrauch

seit dem sommer mußte ich schon zwei mal etwas kühlflüssigkeit (rote flüssigkeit) nachfüllen, da der kühlmittelstand unter die min-begrenzung rutschte. in der garage fand ich keine tropfspuren oder ähnliches, das auf ein offensichtliches leck schließen würde. auch bemerkte ich keine änderungen am fahrverhalten beim panda. vielleicht jetzt im winter bläst der kalte motor morgens etwas mehr weissen rauch beim auspuff hinaus. aber nicht irgendwie auffällig. außer in der garage stinkt das abgas etwas mehr als früher. hin- und wieder klopft es etwas im motorraum (im leerlauf), wenn der wagen kalt ist beim starten. es verschwindet aber wieder, wenn er warmgefahren ist. dann sind die leisen klopf/knattergeräusche im leerlauf auch weg.

frage: kann der kühlmittelverlust auf einen späteren fehler im motor hinweisen? kann der kühlmittelverlust mit dem komplett schwarzen motoröl irgendwie zusammenhängen?

 

ich bedanke mich recht herzlich für eure inputs und verbleibe mit netten grüssen

fuzzypeppi

 

Ähnliche Themen
8 Antworten
Themenstarteram 11. Januar 2011 um 2:29

habe vergessen zu erwähnen:

- der ölfilter wurde beim letzten service gewechselt

- beim ölwechsel bin ich in der werkstätte dabeigestanden und hatte beim ölwechsel zugesehen.

schwarzes Öl entsteht bei stärkerer Rußbeimengung, durch schlechte Verbrennung. Vielleicht war falsches Öl vorher drinn. Da Synthetiköle im Motor auch eine Reinigungswirkung haben.

Im Winter Qualmt jeder Auto weiß hinten raus du musst beobachten ob es auch bei Warmen Wetter so ist.

Ansonsten hört sich das nach Kopfdichtung an. Aber dann müsstes du mal riechen ob das Kühlwasser nach Abgasen riecht.

italo

Themenstarteram 11. Januar 2011 um 11:07

danke italo für die infos. werde am kühlwasserbehälter schnüffeln und zur vorsicht auch am motoröl-einfüllstutzen, ob es dort auch "benzin-düfte" gibt.

habe einen aufkleber gefunden, der besagt, dass vor dem 5-w30 ein 10-w40 öl drinnen war. das würde dann - wie du gesagt hattest - die schwarze farbe des öl erklären.

sobald ich daran geschnüffelt habe melde ich mich wieder verlässlich.

Kopfdichtung, defekte Wasserpumpe, evtl. Schläuche leicht angeknappert...

p.s. nicht nur immer Kühlmittel nachfüllen, das kann auch tödlich enden!

Kopfdichtung kann man auch erkenne

-wenn Kühlflüssigkeit leicht öllig aussieht, man kann es auch mal zw. Finger verreiben ( aber wenn man keine ahnung hat bringt das auch nix)

-Motorlaufen lassen und den Kühlmittelbehälter beobachten und schauen ob es bluppert

Zitat:

Original geschrieben von FUZZYPEPPI

wieder mal einen ölwechsel machen lassen. der luftfilter war auch nicht wirklich schmutzig. dem mechaniker fiel auf, dass das motoröl (5w30 aus der fiat-service-werkstatt) komplett schwarz war und wie eine dickflüssige suppe ausssah. f

frage: ist es normal, dass beim benziner-panda das motoröl nach 20.000 km komplett schwarz ist?

 

seit dem sommer mußte ich schon zwei mal etwas kühlflüssigkeit (rote flüssigkeit) nachfüllen, da der kühlmittelstand unter die min-begrenzung rutschte. in der garage fand ich keine tropfspuren oder ähnliches, das auf ein offensichtliches leck schließen würde.

ich bedanke mich recht herzlich für eure inputs und verbleibe mit netten grüssen

fuzzypeppi

Entschuldigung, aber die informationen reichen mir für eine beurteilung nicht aus:

für diesen Panda-motor müsste 10 W 40 absolut ausreichend sein, wobei 20000 km mit demselben öl schon etwas viel sind, selbst wenn der hersteller dies vorgibt. 5 W 30 ist da nur akzeptabel, wenn es ausdrücklich "Longlife-öl" ist! Ich würde vorher wechseln. Nun frage:

war der motor denn betriebswarm und kurz vor dem ablassen des öls abgestellt worden?? Dicke pampe deutet auf kaltes öl hin. Da kann man noch so teures öl verwenden. Das A und O beim ölwechsel ist, heißes öl abzulassen, damit der dreck mit rauskommt. Im übrigen, ich verwende nur gutes öl und meines ist irgendwann auch dunkelbraun oder eher schwarz. Das ist ganz normal.

Wie ist denn der spritverbrauch? Angestiegen?

Zur kühlflüssigkeit: du schreibst, "ETWAS" nachgefüllt. Das "ETWAS" wäre interessant in konkrete mengen zu fassen, also ml auf .... km fahrstrecke. Dann kann man das beurteilen. So sind das "wolkenkuckucksheime".

Hallo

Das was mein "Vorredner" schreibt ist im Prinzip alles richtig. Dass das Öl nach 20.000 km nicht mehr "Rehbraun" ist ist normal. Ich gehe nicht nach Kilometerleistung sondern nach Zeit d.h. ich mache einmal im Jahr und zwar im Herbst einen Ölwechsel egal wie viele Kilometer in dieser Zeit gelaufen ist. Ich habe beim letzten mal gutes 0W 40 Markenöl eingefüllt, gerade bei den tiefen Minusgraden ist (so meine Meinung) das durchölen besonders wichtig.

Der Kühlwasserverlust, kann durch einen losen Schlauchbinder, einen Marderbiss verursacht werden. Die Undichtigkeit zum Teil erst im warmen Zustand zu entdecken und offt nur minimal. Falls ein Schaden an der Zyl. Kopf Dichtung vorläge, würde sich das im starken Weisqualm, Ölrückstände im Kühlwasser bzw auch Wasser am Ölmeßstab bemerkbar machen.

Geringer Wasserverlust ca 1/4 Ltr. auf 12 Monate ist meiner Meinung nach unbedenklich.

Themenstarteram 13. Januar 2011 um 23:54

danke leute für eure tipps und hinweise. habe jetzt 2 mechaniker unabhängig interviewt bzw. besichtigen lassen:

meine angaben zu oben muß ich noch präzisieren:

- motor wurde vorher warmgefahren. so ca 10 km bevor der ölwechsel durchgeführt wurde

- wagen ging noch "betriebswarm" auf die hebebühne (also gleich nach den 10 km)

- die menge an kühlflüssigkeit belief sich auf fast ca 750 ml für die letzten 20.0000 km gerechnet ab dem letzten service

- der kühlflüssigkeitsbehälter macht keine blasen, wenn der motor läuft

- die kühlflüssigkeit selbst fühlt sich leicht ölig an (riecht aber nicht nach benzin) zwischen den fingern

- kühlflüssigkeitsbehälter riecht generell nicht nach bezin, wenn ich die schraube runtergedreht hatte

- ölverschluss runter und mal daran gerochen --> riecht doch ein wenig nach benzin

- wasseranteile am ölmeßstab (hint- und vorne) waren nicht zu erkennen

- motor macht noch immer geräusche im leerlauf, wenn es kalt ist im bereich des zahnriemens oder auch ein wenig darunter (gebe ich ein bißchen gas im leerlauf, dann ist das geräusch weg. (eine art klack, klack, klack mit einem scheuer-leier-geräusch)

- durchschnittsverbrauch von ca 6,9 auf 7,7 (super-benzin) liter gestiegen

 

die mechaniker (touring-club und einmal allround-mechaniker, da eine fiat-werkstätte leider weiter weg ist von mir) prüften folgendes:

- alle leitungen und rohre, ob es irgendwo flüssigkeit herauspresst

- abgas test war unauffällig laut mechaniker

- sichtkontrolle brachte aber nicht mehr, da der motorraum und der unterboden komplett nass waren vom regenwetter

- mechaniker meinten ich sollte wiederkommen, wenn es zu regnen aufgehört hatte, denn da könnte man mehr sehen, weil so ist alles irgendwie feucht.

- die geräusche aus dem motorraum hörten diese mechaniker nicht (meine geschwister hören diese geräusche aber auch und beide sind technische laien. beim kauf des pandas ging der motor so leise, dass man ihn fast nicht mehr laufen gehört hatte und ich war überrascht, dass ein wagen so ruhig laufen kann im leerlauf)

- mechaniker meinten, dass ein benziner auch ein schwarzes öl haben kann, denn ein 0w30 öl reinigt den motor eben viel besser als ein 10w-40er (was natürlich auch stimmt)

- mechaniker schlossen aber eine baldige defekte zylinderkopfdichtung aber nicht aus, sagten aber auch nicht, dass diese direkt defekt werden könnte

mehr kann ich leider nicht dazu sagen. die mechaniker meinten, ich solle mal so weiter fahren und wenn die geräusche lauter werden, dann sollte ich mal den motor abstellen und wenn das geräusch wieder kommt, dann kann ich ja nochmals kommen.

ich möchte nicht unbedingt einen defekt heraufwürgen, aber ich möchte den wagen für die nächsten jahre so gut es geht ohne große defekte lenken, denn ein neuer würde mich in finanzielle mißverhältnisse bringen.

vielleicht bekomme ich bitte nochmals ein feedback bzw. eine unverbindliche ferndiagnose, dass ich vorerst nichts unternehmen soll und mal meine beobachtungen so hinnehme wie sie sind.

dankeschön für eure inputs

gute fahrt

 

 

Selbstverständlich kann auch ein Benziner schwarzes Öl "produzieren", vor allem nach 20.000 km.

Die Farbe hat dabei nicht zwangsläufig mit der Viskosität zu tun.

Mach dich wegen 0,75 Liter Wasser auf 20.000 km mal nicht verrückt.

Mein alter Kadett verbrauchte diese Menge seinerzeit auf 100 km ;-))) - DER war wirklich hin!

Bei so geringem Wasserverlust wie bei deinem Panda würde ich eher von einer kleinen Undichtheit ausgehen - bei steigender Motortemperatur und daraus folgendem Druck im Kühlkreislauf würde dadurch immer etwas Wasser verloren gehen.

Die nächsten Wochen und Monate einfach mal genau beobachten …

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat Panda 1.2: Motoröl komplett schwarz + erhöhter Kühlflüssigkeitsverbrauch