ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat Dobló MJet 120 DPF Motorschaden nach 9000 km

Fiat Dobló MJet 120 DPF Motorschaden nach 9000 km

Themenstarteram 2. Januar 2009 um 14:25

Hallo Leute !

Ich wollte euch mal über eure erfahrungen mit dem 1.9 Mjet Motor ausquetschen. Vor allem wegen der haltbarkeit. Also meiner gab bereits nach 8 Monaten und 9000 km den geist auf *räusper*. Ich werde euch über nähere Diagnoseergebnisse aufklären, bin mal sehr gespannt.

Wie soll ich den neuen Motor einfahren? die ersten 1000 km nicht über 2000 rpm drehen und keine autobahn fahren, oder lieber doch nach italien o.ä.fahren und bei moderater geschwindigkeit kilometer draufspulen? Also die erste Methode hatz beim defekten Motor (bei kauf war er wohl noch nicht defekt) nicht funktioniert. Nun ja..Gute Fahrt euch allen..Ich mag Fiat trotz allem =)

grüüüße

 

PS: Bisherige Diagnose: Kolben defekt, Injektoren defekt, 3 Glühkerzen defekt

Ähnliche Themen
23 Antworten

Ein 8 Monate alter Diesel mit 9000 km? Kein Wunder, daß der nicht überlebt hat. Diesel brauchen viele Kilometer!

Zum Einfahren: Die ersten ca. 2000 km nicht über 3000 drehen und wie man so schön sagt wechselnd belasten.

Danach braucht ein Diesel viel Gas und Drehzahl (Begrenzer ist Dein Freund ;)), aber immer erst ca. 100 km warmfahren! Und wenn es ein Turbo ist vor dem Anstellen wieder kaltfahren!

Kurzstrecken sind absolut tödlich.

Themenstarteram 2. Januar 2009 um 17:22

nun ja =) wird sich alles noch herausstellen :P...eig. fahr ich 18000 km im jahr :P...dieses jahr dann :P

grüße^^

Die 1.9er MJ sind eigentlich unproblematische Gesellen, vor allem die mit 120PS. Wenn so früh ein Schaden auftritt, lag wohl ein Materialfehler ab Werk vor. Dafür gibts ja die Garantie.

@meehster: Deine Meinung schätze ich ja eigentlich, wenn sie auch manchmal etwas ausschließlich ist. Diesmal bin ich allerdings nicht der Meinung, dass man Diesel am Begrenzer betreiben sollte, darunter leiden sowohl Haltbarkeit wie auch Verbrauch natürlich. Man sollte allerdings auch nicht immer kurz über Leerlaufdrehzahl rumjuckeln, besonders bei Partikelfilter. Kurzstrecken sind Gift, ist klar. Dennoch ist so ein Motor nun auch nicht nach ein paar Monaten Kurzstrecke gleich hinüber.

Klar, etwas übertrieben habe ich schon.

Dennoch will gerade ein Diesel gern durchgeblasen werden und dafür Drehzahl haben. Daß man dabei gelegentlich mal den Begrenzer touchiert, kommt eben vor ;)

Ich habe über 450.000 km Erfahrung mit modernen Dieselmotoren BJ 200X, da lernt man so einiges. Drei der Diesel habe ich auch selbst eingefahren - wenn auch zwei davon nicht ganz von Null, sondern "erst" ab ca. 1000 km und dabei habe ich es am eigenen Leib und im wahrsten Sinne des Wortes erfahren: Im Einfahren Phase II will der Diesel Drehzahl und viel Gas sehen, damit er hinterher im Alltag möglichst sparsam und leistungsstark ist.

Themenstarteram 3. Januar 2009 um 14:19

Also ich fahre 20 % AB, 30 % Land, 50% Stadt........

das sollte für kein Auto ein Problem sein. üblicherweise kommen bei mir ca. 18000 km im jahr zusammen, daraus werden aber auch mal über 20000. bisher hatte ich noch nie probleme mit diesel-fahrzeugen. davon waren 3 mit commonrail u. turbo, einer ohne commonrail sprich n gewöhnlicher diesel mit turbo. es gab nie probleme.

von daher denke ich auch, dass ein werksseitiger defekt vorlag. vor allem aus dem grund das n injektor (oder auch mehr) defekt war(en). durch schadhafte injektoren stimmt das kraftstoffgemisch u. der einspritzdruck nicht. ich bin mir fast sicher, dass dadurch die kolben verbrannt sind.

mfg

Also einen MultiJet himmelt man entweder grob fahrlässig oder da war vorher schon was kaputt.

 

Ich kann nur sagen, dass unser Doblo nach 45000 km in knapp 1,5 Jahren keinerlei Probleme macht. Da muss es einen Fehler beim Motor von Peugeot607V6HDI's Dobló gegeben haben. Die Sache mit dem Begrenzer-Einsatz zur "Laufleistungsptimierung" halte ich auch eher für eine Fabel. Ich erkenne darin keinen Sinn. Bis knapp 4000 U/min kann man zwar entspannt leiern, rein drehmomenttechnisch ergibt es aber keinen Sinn. Höchstens der Rußanteil steigt, den man dann wieder im DPF freibrennen muss. Wenn das stattfindet, merke ich deutlich, wie sich die Reichweite des Autos verringert (Anzeige Bordcomputer), es steigt die Belastung des Motors und der Spritverbrauch steigt logischerweise auch. Mal abgesehen vom mechanischen Verschleiss. Oder bin ich auf dem Holzweg? Unser Doblo rollt eher entspannt, verbraucht im Schnitt 6,2 L auf 100km und rollt locker 180 lt. GPS auf der Autobahn, auch ohne Begrenzerorgien. Was machen wir falsch? Auf alle Fälle ist der 1.9 M-Jet ein genialer Motor, nicht zu vergleichen mit manchen rappelnden Traktorentriebwerken anderer Hersteller.

Man merkt das Freibrennen, mein 16V verhält sich dann auch etwas anders.

Allerdings nagelt ein 120 MultiJet auch deutlich lauter als der 16V.

Themenstarteram 3. Januar 2009 um 22:42

ich werde versuchen ein paar bilder vom defekten motor und seinem innenleben zu bekommen. wäre schon interessant. geheizt wird bei mir mit holz, aber nicht mit doblos. }} der doblo is ne familienkutsche und kein sportwagen xD. das versteht sich von selbst.

danke

grüße =)

hi gutes neues noch alle.allso ich habe den selben motor 120 ps Mjd 8v 21000km auf dem tacho und der schnurrt wie eine uhrwerk !!! zum verbrauch kann ich nur sagen max reichweite  ca 1100km bei normaler fahrweisse,bei flotter fahrweisse sind es halt nur ca 800 km;)

Themenstarteram 8. Januar 2009 um 22:20

Guten Tach =)

endgültige Diagnose...ihr werdets nicht glauben: Es ist ein werksseitiger fehler. die habn die falschen glühkerzen in mein auto gebaut.. IM WERK!!!! ya..und an der falschen glühkerzen ist ein stück abgebrochen und in den brennraum gelangt. den rest könnt ihr euch selbst ausmalen.

Grüße !!

Hallo,

da bin ich gespannt, wie viele Doblos aus dem gleichen Herstellungszeitraum

momentan kollabieren, evtl. gibts einen Rückruf.

Trotzdem weiterhin gute Fahrt!!

Themenstarteram 9. Januar 2009 um 14:22

Hmmm..Ich weiss ya nich wie Fiat das macht mit den 1.9 Mjet-engines. die werden doch sicher in einerm werk gebaut und dann an die jeweiligen "unterwerke" versendet. Der doblo wird ya in der türkei gefertigt. Und ich denke dass nicht nur die motoren der doblos diesen defekt haben werden, wenn überhaupt. Andere Baureihen haben auch drin, wie wir alle wissen.

grüße !!

Mittlerweile stirbt der 1,9er ja langsam aus. Verbaut wird er im Alfa 147/159, wurde im Bravo 198 verbaut und in den Nurtfahrzeugen ist er noch vertreten. Warten wir es mal ab.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat Dobló MJet 120 DPF Motorschaden nach 9000 km