ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Felgen verpfuscht - Schrott, oder noch was wert?

Felgen verpfuscht - Schrott, oder noch was wert?

Themenstarteram 23. Februar 2019 um 18:49

Guten Abend, liebe Motor Talk Community!

Ich dachte immer, ich wäre kein Pfuscher und würde gewisse Aufgaben Fachmännern überlassen.

Doch heute habe ich einen totalen Vogel geschossen..

Es geht um meine Felgen von ZPerformance, die zp4.1. Nachdem ich mir letztes Jahr beim Einparken die vordere Felge am Bordstein etwas zerkratzt habe, wollte ich nun für diesen Sommer den kompletten Satz pulverbeschichten lassen.

Allerdings müssten vorher die Typenschildchen/bezeichnungen vom Felgenrand runter. Befestigt sind diese per Kerbnägel, je Schildchen 2 Nägel. Mein Plan war eben diese aufzubohren, Schildchen weg, M3 Gewinde hinein zu schneiden und nach dem Beschichten einen neuen Satz Felgenschildchen im ZP Shop zu bestellen und eben per M3 Linsenkopfschrauben zu befestigen. Stattdessen habe ich 2 Felgen total verhunzt, da mir bei beiden der M3 Gewindebohrer weggebrochen ist und nun steckt. Die erste Felge hat allerdings gut funktioniert. Und die Vierte habe ich gar nicht erst angerührt, da ich mich bereits verfluche für meine Blödheit.

Nun weiß ich nicht so recht, was ich mt dem Felgensatz anfangen soll. Die Bereifung ist nahezu neu, wurde letzten Sommer 3 Monate lang gefahren. Meint ihr, jemand kauft den kompletten Satz samt Gummi auf ebay kleinanzeigen, oder sind die Felgen nur noch was für den Schrottplatz?

Würde mich über ernstgemeinte Antworten freuen, denn für meine Dummheit schäme ich mich bereits mehr als genug

Beste Antwort im Thema

Vielleicht weil Klebeband oder Fette/acke (was immer das sein mag), eine chemische Entlackung oder das Strahlen nicht überstehen.

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Klebe doch die schilder einfach nachher drauf anstatt mit Schrauben zu machen. Mit sikaflex zb. Kriegst du nie wieder ab.

Wär jetzt auch meine Lösung gewesen. Mach mal Bilder von den Felgen und Schildchen. Zur Not klebst du noch kerbnagel oder Schrauben Köpfe auf die Löcher, damit es gut aussieht

Auf ebay Kleinanzeigen kriegst du fast alles weg, kommt drauf an wieviel du verlangst dafür.

Zeig uns doch mal deine DUMMHEIT an den Felgen da Mann mal sehen kann ob du dich SCHÄMEN musst oder nicht

Hiho

Wieviel mm Wandstärke sind denn am Felgenhorn noch übrig bevor der Bohrer durchkommt .

 

Warum man allerdings auf die IDEE kommt ..an der Felge was abzubauen anstatt die mit den Schilder zu pulvern ( gibt Klebeband oder Fette/acke extra dafür ) erschließt sich mir nicht ganz ..

 

Gruss Dirk

Vielleicht weil Klebeband oder Fette/acke (was immer das sein mag), eine chemische Entlackung oder das Strahlen nicht überstehen.

Hiho

Oh Tippfehler ..Lacke meinte ich .

Das chemische Entlacken und auch das Strahlen müsste dann "händisch" mit etwas Feinmotorik erfolgen und nicht im Tauchbad bwz in der Großsandstahlanlage .

Gruss Dirk

Themenstarteram 24. Februar 2019 um 11:34

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten! Die Idee mit dem Sikaflex gefällt mir.. Damit wäre doch noch was gerettet.

Habe heute Morgen gleich mal die 4. Felge bearbeitet, allerdings nur indem ich die Köpfe abgetrennt und die Stifte ebengeschliffen habe. Somit kann ich dann nach dem Pulverbeschichten einfach das Plättchen aufkleben. Nur schade, dass ich das nicht gleich bei allen Felgen so gemacht habe.

 

Zitat:

@dtgr schrieb am 23. Februar 2019 um 21:15:44 Uhr:

Hiho

Wieviel mm Wandstärke sind denn am Felgenhorn noch übrig bevor der Bohrer durchkommt .

 

Warum man allerdings auf die IDEE kommt ..an der Felge was abzubauen anstatt die mit den Schilder zu pulvern ( gibt Klebeband oder Fette/acke extra dafür ) erschließt sich mir nicht ganz ..

 

Gruss Dirk

Also die Wandstärke am Felgenhorn müsste schon noch etwas betragen. Die Kerbnägel saßen 6 mm tief, ausgebohrt habe ich auf 7 mm (Durchmesser 2,5). Da sie nicht direkt im spitzen Winkel verlaufen sondern etwas schräg in Richtung Felgenbett, dürfte somit wohl noch genügend Material vorhanden sein. Oder besteht die Gefahr eines Stabilitätsverlustes?

 

Ich hänge noch 3 Bilder mit an, eines vom abgebrochenen Gewindebohrer, eines vom "geglückten" Erstversuch und eines von der 4. Felge heute Morgen die ich sogesehen zum Bekleben vorbereitet habe.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Felgen verpfuscht - Schrott, oder noch was wert?