ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Felgen mit PlastiDip? Erfahrungen, Meinungen, ich brauche alles ^^

Felgen mit PlastiDip? Erfahrungen, Meinungen, ich brauche alles ^^

Themenstarteram 6. April 2015 um 21:53

Moin,

wie im Titel schon zu sehen habe ich vor meine Felgen mit PlastiDip, bzw. nach ein bisschen Recherche u.a. im hier im Forum mit Mibenco Sprühfolie zu "färben". Dabei habe ich allerdings im Vorfeld ein paar Bedenken und wollte mal hören, ob hier vielleicht schon jemand Erfahrungen damit gemacht hat und hätte außerdem gerne Meinungen zur Farbwahl.

Also das einfachste zuerst, die Frage nach der Farbe. Erstmal zu meinem Wagen: Ich fahre einen weißen Astra H GTC, montiert sind die Standard 17 Zöller, die ja bekanntlich silber sind. Da ich aber gerne schwarze Felgen hätte, mir dafür aber das Geld fehlt, kam die Idee mit PlastiDip, was ja für Felgen auch aus der Dose ganz gut gehen soll. Außerdem damit folieren wollte ich dann die Opel Embleme, sowie die silbernen Zierleisten an der Heckklappe und am Grill, was wie ich denke in schwarz gar nicht mal schlecht kommt.

Jetzt gibt es die Folien von Mibenco in schwarz matt und schwarz glänzend und wirklich entscheiden kann ich mich nicht, was da besser aussieht (sehen die Opel Felgen in schwarz überhaupt vernünftig aus?) und wollte mal eure Meinung hören.

Was die oben angesprochenen Bedenken angeht: Ich habe den Wagen erst 4 Monate, gekauft mit Sommerreifen und direkt Winterreifen gekauft und aufgezogen und mich um die Sommerreifen nicht weiter gekümmert. Jetzt habe ich aber als ich selbige dann mal gereinigt und wieder montiert habe gesehen, dass an einer Felge noch vom Vorbesitzer ein wunderschöner Bordsteinkratzer ist. Bin dann mal mit Politur drüber, habe die letzten Gummifitzel rausgeholt und, naja...Ist nicht besonders tief, eher oberflächlich, ich denke mit etwas Lack drüber würde es kaum mehr auffallen, aber dafür schön lang, fast eine halbe Umdrehung hat er mitgemacht. Die Frage ist jetzt, ob man da einfach drübersprühen kann und das dann einfach so bleibt wie es ist oder ob die Sprühfolie den Effekt noch verstärkt und das Ganze dann mehr nach Krater aussieht, als es eigentlich ist. Falls jemand damit Erfahrung gemacht hat, würde ich mich über das Teilen selbiger freuen :)

Auch sonstige Erfahrungen sind natürlich gerne gewünscht und ich freue mich auf Meinungen.

Ähnliche Themen
20 Antworten

Erfahrungen mit dippen hab ich nicht, aber viel darüber gelesen.

An erster Stelle gerade bei gebrauchten Felgen steht die Vorarbeit, ich kenne Deine Felgen nicht, aber bei einer filigranen Vielspeiche kann das perfekte säubern vom Bremsstaub einen schon in den Wahnsinn treiben, denke ich.

Gelesen habe ich :

besser für die Haltbarkeit soll es sein die Felge ohne Reifen zu dippen;

beim einen hat es bestens geklappt, super Deckung (gerade von silber zu schwarz zu beachten ! ), der andere schreibt von schlechter Farbannahme ( was den Preis in die Höhe treibt ) und danach abblättern nach kurzer Zeit;

entfernen lassen soll sich das Zeug ja in einem Rutsch wie ein Gummiüberzug, es gibt aber auch Berichte das versucht wurde nach Abblätterungen alles wieder zu entfernen, und die ganze Folie in klitzekleine Fitzel zerbröselt ist, die extrem mühsam abgeknibbelt werden mußten;

auf Youtube gibt es mehrere Videos wie Amis ihr komplettes Auto mal kurz in der Garageneinfahrt dippen, und es sieht prima aus (oft aus entsprechender Entfernung);

Ich würde gerade beim nicht geringen Preis von dem Zeug vielleicht das Geld für eine Dose opfern, und an einer alten Felge üben wie perfekt die Reinigung sein muß, wie es mit dem sprüen klappt, und wie es hält ( Dampfstrahler, Schwammwäsche, Autoshampoo verträglichkeit u.s.w.

Ich glaube Du ärgerst Dich schwarz wie die gewünschte Felgengarbe :0) wenn Du alle Felgen versaust und das dann nicht mehr runter bekommst.

Verabschieden muß man sich glaube ich davon perfekte Ergebnisse zu erwarten, habe gerade meinen Wagen von einem Fachbetrieb folieren lassen, sieht prima aus, aber wenn man mit der Nase dicht am Wagen sucht findet man immer Stellen die nicht so perfekt sind.

Denke das ist auch beim dippen (gerade von Felgen die doch sehr beansprucht werden ) so, kleine Stellen und Unebenheiten muß man gerade bei do it yourself hinnehmen.

Deinen Kratzer wirst Du nicht gut gedippt bekommen wenn die Oberfläche porös ist, dann trocknet die Folie in den Vertiefungen und bildet selbst keine ebene Fläche was schnell zu Abplatzungen führen wird.

zu guter letzt denke ich das Du auf jeden Fall matt nehmen solltest, da es bei glänzendem Dip noch schwerer wird ein perfektes Bild zu erhalten.

Wie gesagt, habe ich alles aus dem Netz, nicht selber probiert.

Themenstarteram 7. April 2015 um 16:49

Entsprechende Erfahrungen/Videos, sowohl positiv als auch negativ habe ich auch schon gefunden, wobei bei den sich bei den negativen Berichten was Haltbarkeit & Ablösbarkeit angeht meistens herausgestellt hat, dass das immer diejenigen waren, die nur 1 bis 2 Schichten aufgetragen haben, wovon überall abgeraten wird, weil es dann nicht nur schlecht hält, sondern auch nur in Fetzen wieder abgeht. Von daher mache ich mir da keine allzu großen Sorgen, wenn man vorher gründlich reinigt und nicht zu geizig mit dem Zeug ist.

Die Reinigung sollte denke ich ebenfalls machbar sein, sind ja nur 5 große Speichen mit ordentlich Platz dazwischen, da sollte es leicht sein mit Reiniger und Lappen alles sauber zu bekommen.

Der Tipp mit matt hingegen ist gut, habe ich gar nicht dran gedacht, aber da hast du sicher Recht, dass das einfacher zu machen sein dürfte, als in glänzend, von daher werde ich dann alles in matt dippen.

Meinst du denn wirklich, dass das auf den Kratzern gar nicht hält? Wäre ziemlich blöd wenn es dann an einer Felge direkt am Rand abgeht, das hebt den Kratzer in alu-silber dann natürlich nochmal besonders hervor...Hat da vielleicht sonst jemand Erfahrung mit, der es schon mal an einer ähnlichen Stelle verwendet hat?

PlastiDip haftet auch auf Kratzern, Kaschieren ist aber nicht möglich.

Meine persönlichen Erfahrungen haben gezeigt, dass ein wichtiger Faktor die Schichtdicke ist. Keine dünnen Schichten wie beim Lackieren, beim Dippen muss richtig dick aufgetragen werden.

Es gilt: So dick wie möglich! Aber Vorsicht vor Tropfnasen, man darf es auch nicht übertreiben.

Wie der Vorredner gesagt hat, am besten wäre, wenn du zuvor etwas übst, um ein Gefühl dafür zu bekommen.

habe meine Felgen gedipt. Die Sprühköpfe sind aber leider nicht immer gut. Aber man braucht ja eh mehr als eine Dose ;)

Ich habe anfangs auch Probleme mit Nasen gehabt. Habe dann aber nicht 4-5 Schichten sondern mindestens doppelt so viele Schichten gemacht und halt weniger viel gesprüht. Die einzelnen Tropfen ziehen sich glatt und es entsteht eine glatte oberfläche.

wichtig: vorher reinigen und entfetten. müssen penibel trocken sein!

die folie ist aber sehr empfindlich. beim einschrauben der bolzen habe ich in den bolzenlöchern schon die folie beschädigt. habe dann im montierten zustand (bremsscheibe geschützt) kurz nur zwei schichten draufgemacht. da wird es bestimmt aber als erstes abgehen...

Ich werde jetzt auch die VW Chicagos versuchen zu dippen.

Bordsteinkratzer werde ich Füllern bzw Spachteln. Ich denke kaum das die Gummi Masse grosse Kratzer ausfüllen kann/wird.

Die Frage ist jetzt woher bezieht man das Set mit vier Dosen?

Das günstigste Angebot was ich gefunden habe liegt bei 42€.

In UK und USA liegt das Set gerade man bei 25€ Umgerechnet, doch Zoll und Versand würden denn Preisvorteil wieder zu Nichte machen wenn man nur alleine bestellt.

füllen solltest du auf jeden fall, eventuell auch dieplasti dip grundierung nehmen.

wenn du einen kopressor + pistole bei dir oder freunden hast wäre das optimal. die dosen sprühen nicht immer gut.

in usa sind die dosen extrem billig, leider bekommt man diese nicht so günstig nach deutschland. aber 4 dosen für ca 44€ ist dock okay

Ich habe schon viel "gedippt."

Die Dosen haben leider etwas doofe Sprühköpfe, die gerne sabbern. Ansonsten sind sie applikabel.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dasses mit der Spritzpsitole deutlich sauberer und besser geht.

Wir haben ganze Autos gemacht und auch nur Teile oder Felgen. (in der Kabine natürlich...das Zeug stinkt gewaltig)

Für was es wirklich ein Hammer ist, sind die alten und ausgebleichten Stossstangen wieder aufzumöbeln. Sieht toll aus, wie Neu und hält.

Kärcher: wenns nicht allzunahe ist, hält die Paste.

 

Ich sags mal so. wenns nicht für den Concours d' Elegance ist... durchaus applikabel. Was einige auch gemacht haben: Teile gedippt (Motorhaube z.b.), damit sie sehen ,wie es als Ganzes aussieht. Belassen wenns gefällt, abgezogen wenns das Ganze doch ned so toll aussah. (ein paar Beispiele findest Du auf: www.bahnhofgarage-bz.ch)

hey habe meine felgen letztes jahr im september gedippt von folidip in schwarz mit klarlack.

Habe vor diese jetzt in den tagen drauf zu montieren.

Habe bedenken da ich mehrere schichten gesprüht habe und die felgen wenn man sie aufrecht hält etwas nach vorne kippen, ist das problemlos oder stellt das ein problem da , durch gewicht etc.

Zitat:

@The_shadow schrieb am 18. März 2019 um 17:25:52 Uhr:

Habe bedenken da ich mehrere schichten gesprüht habe und die felgen wenn man sie aufrecht hält etwas nach vorne kippen, ist das problemlos oder stellt das ein problem da , durch gewicht etc.

Wegen den paar Gramm, die du da auf die Felge aufgetragen hast, wirst du doch nicht gleich zu schwach sein um die Felge aufrecht zu halten oder wie?

Wenn die Felgen vorher schon die Neigung hatten umzukippen wenn man sie hinstellt, werden sie das jetzt auch haben. Sonst nicht.

Am Auto montiert kippen die Felgen auch nicht um, und hinlegen kann man sie auch, dann kippen die auch nicht um.

Nein es geht mir darum ob das Gewicht der felge verlagert wurde. Es waren einige Schichten notwendig um Die 12 oder 13 deshalb die Frage ob man da neue gewichte dran machen muss, vorher war das nicht so. Ob zu viel Folie benutzt wurde eventuell

Nicht sparen, nicht hetzen.

Wenn die Anleitung sagt eine Dose pro Felge dann die auch aufbrauchen.

Habe alle vier Felgen in der ausgelegt, gereinigt und mir mit dünnen Schichten und Eieruhr Zeit gelassen bis alle voier Dosen leer waren.

Je penibler man sich dran hält,

desto besser geht es zur Not auch hinterher wieder runter.

Habe mattschwarz gedippt und bin zufrieden.

Hey okay hab mich auch an die Anleitung gehalten und auch genauso gemacht wie du es hier geschrieben hast, die firma hat einen Service da kann man bei Problemen nachfragen da die nicht mit dem Klarlack glatt wurden meinten die nochmals Farbe und Klarlack drauf. Was mir halt auffiel ist wenn man das Rad aufrecht stehen lässt es nach vorne fällt als ob es schwerer geworden ist die Vorderseite. Werde mal übermorgen einfach sehen und fragen wenn die montiert werden

Die paar Gramm Sprühfolie wird man auf der Waage bei vorher/ nachher Messungen wohl sehen können,

aber in Relation zum Gesamtgewicht sollte da nicht viel passieren.

Felgen liegend sprühen hat Vorteile:

- kann nicht aufs Gesicht fallen & zerkratzen.

- evtl. Farbnasen laufen nach hinten in die Felge

- Farbnasen werden unwahrscheinlicher

Zitat:

@onzlaught schrieb am 19. März 2019 um 09:29:42 Uhr:

Die paar Gramm Sprühfolie wird man auf der Waage bei vorher/ nachher Messungen wohl sehen können,

aber in Relation zum Gesamtgewicht sollte da nicht viel passieren.

Felgen liegend sprühen hat Vorteile:

- kann nicht aufs Gesicht fallen & zerkratzen.

- evtl. Farbnasen laufen nach hinten in die Felge

- Farbnasen werden unwahrscheinlicher

Hey, ja das war meine befürchtung gewesen ob es eine Auswirkung aufs fahrverhalten hat durch das zusatz Gewicht, da ich nen 4er xdrive fahre, wegen dem fahrwerk. Genau so hab ich auch gearbeitet hingelegt abgedeckt mehrere Schichten mit etwas Zeitabstanden und dann Klarlack. Einzigste Macke wie ich finde, das dass felgenbett noch grau ist....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Felgen mit PlastiDip? Erfahrungen, Meinungen, ich brauche alles ^^