ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Fehler P0420 - mal wieder

Fehler P0420 - mal wieder

Themenstarteram 25. Juni 2012 um 9:00

Hallo

ich habe einen gebrauchten Daewoo Matiz gekauft. Leider von Privat. Der Käufer sagte, der wagen hätte nie Probleme gemacht. Generell sah auch alles gut aus. 70.000 km gelaufen, gepflegt, neue Bremsen, sparsam (5,2L/100Km) BJ 2003, einwandfreie TÜV Berichte.

Nach bereits 3 Wochen ist die MKL angegangen. In der Werkstatt wurde der Fehler p0420 ausgelesen. Die haben den Wagen direkt dort behalten. KAT/ Abgas Werte wurden gemessen: waren einwandfrei. Die haben wohl auch noch andere Sachen gemacht, aber konnten nicht die konkrete Ursache finden. In der Zwischenzeit habe ich den Vor-Vor besitzer kontaktieren können. Diese junge Frau sagte mir auch sie habe den Wagen an einen Opelhändler in Zahlung gegeben, weil immer wiedre die MKL leuchtete. Der Wagen sei auch bei ihr in der Opelwerkstatt gewesen. Dort habe man nur die Einspritzdüsen erneuert und trotzdem trat weiterhin der Fehler auf.

In meiner Werkstatt hat man mir gesagt, man könne jetzt nen neuen KAT reinsetzten das werde teuer und garantiere nicht mal, dass der Fehler behoben wird. Neue Lambdasonnen könnte man auch und und und. Der werstattmann sagte mir ich solle mit dem Fehler weiterfahren und kurz vorm TÜV den Speicher auslesen lassen. Er wolle ungern auf gut Glück alles an Reperaturen durchführen, meinen Geldbeutel belasten und später leuchtet wieder die MKL.

Was meint ihr? Ist das nicht schädlich? Aber es findet ja auch keiner einen konkreten Fehler. Noch nicht mal die Opel Werkstatt. Leistungsverlust habe ich keinen. Ich bin voll sauer, dass ich so reingelegt wurde von dem Verkäufer aber ich kann rechtlich nix machen!

Ähnliche Themen
11 Antworten

Entweder O2 Sensor oder Catalytic Converter.

Bis zum TUV einfach weiterfahren...

Themenstarteram 25. Juni 2012 um 13:35

MMH.. könnte das keine langzeitschäden hervorrufen?

mir sagen diese ganzen sachen echt nix. Dachte zumindest die Opelwerkstatt kann genau sehen wo was kaputt ist. aber ist wohl doch nicht so. das eine freie werkstatt nur den ungefähren fehler lesen kann war mir ja klar.

Themenstarteram 25. Juni 2012 um 13:35

Ist es teuer diese zwei Teile zu reparieren??

TÜV ist erst im februar 2013

Lambdasond bei Hersteller so ab 100€ bis zu 2xx€, du kannst aber auch eine von NGK oder Bosch holen, aber immer mit dem richtigen Stecker dran dann kann die Werke nichts falsch machen.

Kat beim Hersteller schon mal 800€ und mehr, bei HJS und anderen Hersteller geht es da locker für die Hälfte.

Wichtig, ist nicht nur Sonden Tauschen sondern auch den Kebelstrang von der Sonde bis zum Steuergerät anschauen, denn wenn dort eine defekt ist kommt der Fehler immer wieder.

Kats für kleines Geld gibts u.a. bei www.unifit.de, die führen auch Lambdasonden. Im erweiterten Bekanntenkreis funktionieren die Kats einwandfrei. Wende dich an eine freie Werkstatt, die Markenteile sind unverschämt teuer.

P0420 bedeutet eigentlich, dass die Lambdaregelung um Hilfe schreit weil die Pufferfähigkeit des Kats erschöpft ist. Bei Pegelwechseln der Lambdaregelung bricht deutlich zu früh Sauerstoff durch. Ich würde daher den Kat tauschen, denn ein Fehler der Diagnosesonde erscheint unwahrscheinlich. Weil:

(a) AU Messung "KAT/ Abgas Werte wurden gemessen: waren einwandfrei. " bedeutet leider nicht viel, da die Speicherfähigkeit des Kats so einfach nicht zu messen ist. Trotzdem ist das Gemisch wenigstens im Leerlauf ok, das darf man ruhig glauben.

(b) Die Messungen der Vor- und Nachkatsonde weichen offenbar nicht stark voneinander ab, sonst gäbs einen Eintrag im Fehlerspeicher.

Vorher zu prüfen: ob irgendwo ein Riss im Auspuff/Krümmer zu sehen ist und ob die Lernwerte der Lambdaregelung ausreichend dicht bei Null stehen. Wenn ja sind Risse und Falschluft nahezu auszuschließen. Diese könnten theoretisch einen solchen Fehler erzeugen. Am besten diese Adaptionswerte unter Last messen, eine 5 min Messfahrt sollte dicke reichen.

 

 

Themenstarteram 26. Juni 2012 um 8:34

das sagt mir alles mal gar nix.. ich mach das ja auch alles nicht sondern meine werkstatt. die haben das auto 3 tage auf den kopp gestellt. ich hoffe davon ausgehen zukönnen das eine werkstatt auch auf diese ideen kommt. der typ hat sogar im Internmet auch mal dr. google befragt.

Eigentlich will ich einfach nur weiterfahren mit dem fehler. das auto hat meine letzten ersparnisse aufgebraucht.. hab leider nix mehr wollte nur noch mal nach erfahrungen fragen

Zitat:

Original geschrieben von Ahnungslos81

das sagt mir alles mal gar nix.. ich mach das ja auch alles nicht sondern meine werkstatt. die haben das auto 3 tage auf den kopp gestellt. ich hoffe davon ausgehen zukönnen das eine werkstatt auch auf diese ideen kommt. der typ hat sogar im Internmet auch mal dr. google befragt.

Eigentlich will ich einfach nur weiterfahren mit dem fehler. das auto hat meine letzten ersparnisse aufgebraucht.. hab leider nix mehr wollte nur noch mal nach erfahrungen fragen

Alles ausdrucken und dem Meister unter die Nase halten. ;)

Wie gesagt, bis zum TUV gehts auch ohne...

am 27. Juni 2012 um 9:29

Du musst das ganze einfach realistisch sehen: Es handelt sich um einen 9 jahre alten Reiskocher-Kleinstwagen mit einem NP von unter 10.000€, durchschnittliche Lebenserwartung 10-12 Jahre, Wertverlust Richtung unendlich, Reparaturkosten dagegen astronomisch hoch.

Solche Autos sind heutzutage nur noch Wegwerfware. Kleb die Lampe ab und fahr bis der Karren auseinander fällt.

Nutzt nichts, der TÜV kann bei allen Fahrzeugen ab Euro-4 den Status der MKL auch so auslesen, dort werden die OBD2 Readiness Codes statt der AU genommen.

Und auch diese Wägelchen sind keine Wegwerfware. Mag sein dass der 10.000€ Wertverlust hat. Maximal. Mein Audi steht bei 30.000€ Wertverlust in der selben Zeit. Und die Reparaturkosten willste nicht wissen .... Zahnriemenwechsel 1200€, Bremsen 700€.

am 28. Juni 2012 um 8:11

Zitat:

Original geschrieben von GaryK

 

Und auch diese Wägelchen sind keine Wegwerfware. Mag sein dass der 10.000€ Wertverlust hat.

Bei einem Auto was grade mal 8000€ neu gekostet hat sind 10.000€ Wertverlust schon soviel das man darüber nachdenken sollte die Karre in die Presse zu schieben ;)

Sicher ist die Reparatur eines modernen Audi teuer, aber ein Audi ist eben ein Audi. Zwar werden diese ganzen modernen Autos auch recht bald verschwunden sein (in relation z.B. zum Audi 80) weil in der heutigen Zeit eben alles Wegwerfware ist, aber zumindest werden mehr von denen überleben als von den Matiz & co., sowas taugt nach 10 Jahren nicht mal mehr für den Export nach Afrika.

ICh hatte genau den gleichen Fehler im Speicher, allerdings nur beim Ausblinken ohne MKL.

Bei mir wars die Krümmerdichtung, hat sich auch moirgens nach dem Start angehört wie ein Traktor. ALternativ Riss im Krümmer (kenne die Matiz Konstruktion allerdings nicht).

Dadurch hat er Nebenluft gezogen. Leistungsverliust hatte ich ebenfalls nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Fehler P0420 - mal wieder