ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Fahrzeugrückgabe - wann muss ich für den Service blechen?

Fahrzeugrückgabe - wann muss ich für den Service blechen?

Themenstarteram 24. Januar 2020 um 22:07

Hey ihr Lieben:)

Ich war heute zur Begutachtung bei meinem Audi Händler wegen der Fahrzeugrückgabe meines A1. Habe ein verbrieftes Rückgaberecht. Zu meinem Erstaunen wollte er dann eine horrend hohe Nachzahlung. U.a. Wird hier der Service mit eingerechnet (zusammen mit Bremsflüssigkeit und Füllflasche fast 600€), der erst in 143 Tagen bzw. über die Zeit 10.000km fällig wird. Weiter wird mir berechnet, dass sie die Winterreifen abmontieren und die Sommerreifen montieren werden. (Öh ja wofür hat man Winterreifen wenn man sie im Winter nicht drauf hat?). Kann mir ehrlich gesagt nur schwer vorstellen dass das rechtens ist, hat da vielleicht jemand mehr Ahnung? Handelt sich um eine stinknormale Finanzierung bei der Audi Bank mit Endrate. Finde im Netz nur die Broschüren der Fahrzeugbewertung der Audi Leasing, da heißt es der Service muss im Abgabemonat oder in weniger als 1.000km fällig sein. Den Wagen habe ich natürlich vorerst wieder mitgenommen.

Auf meine Rückfrage, warum ich den Service denn jetzt schon zahlen sollte, hieß es nur man wisse ja nicht ob der erste Service nach Herstellervorgaben gemacht worden ist und Audi das prüfen müsse. Auf meine Antwort, dass der definitiv nach Herstellervorgaben gemacht worden ist (der 1. Service als solcher wurde vom Gutachter auch gar nicht bemängelt), gabs dann irgendwie keine richtige Antwort.

Würde mich super über ein paar Antworten freuen:)

Ähnliche Themen
26 Antworten

Aus meiner Sicht eine klare Abzocke. Ich würde es einmal ansprechen. Und wenn man auf taube Ohren stößt, es direkt einem Anwalt übergeben.

Themenstarteram 24. Januar 2020 um 22:38

Ehrlich gesagt macht mich das super wütend. Ich kenne meinen Vertrag nun nicht auswendig und bin bis Sonntag unterwegs, aber ich bin mir ziemlich sicher dass dort irgendwas in der Richtung „dem Alter und der Laufleistung entsprechendem Zustand“ drin steht, vermutlich auch dass fällige Inspektionen durchgeführt werden müssen.

Mache ich nun den Service, ist er das doch faktisch nicht mehr seinem Alter und seiner Laufleistung entsprechend, sondern in einem besseren Zustand als gefordert. Von Fälligkeit kann hier auch keine Rede sein. Vielleicht ist das aber auch nur meine kleine „Juristenader“ aus dem Studium?? Ich prüfe Sonntag auf jeden Fall mal den Vertrag, und wenn ich nix dazu finde, rufe ich nochmal an oder schreib nen Brief ... kanns ja echt nicht sein.

Guten Abend,

 

sofern Du das Kfz auf den Reifen/Felgen zurückgibst, mit dem Du die Kiste bekamst, hören sich die übrigen Anmerkungen des Händlers fragwürdig an. Ich fahre seit über 10 Jahren Leasingfahrzeuge (immer über 100 BLP) und hatte nur bei einer Rückgabe ähnliche Forderungen. Bitte halte Dir vor Augen, dass der Leasinggeber zwar viel fordern kann, deren Richtigkeit aber auf einem anderen Blatt steht. Ich widersprach dieser Forderung (schriftlich) und hörte danach nichts mehr. Bleibe selbstkritisch und behalte Dein Standpunkt bei; leider gibt es Händler, die am Ende noch einmal Zusatzgewinne generieren wollen.

 

Michael

 

 

 

Kurzum: Diese Forderung hört sich nicht seriös an.

https://www.vwfs.de/.../...8_1342_BR_VWFS_BL_Schadenkatalog_040719.pdf

...dürfte auch hier maßgeblich sein, ist ja der gleiche Konzern.

 

 

Ich nehme an, du least/dreiwegefinanzierst keinen Wagen bei diesem Autohaus wieder? Das scheint sich stark auf die Kulanz bei der Rückgabe auszuwirken.

Bevor ich mir diesen Streß mit dem Händler antue, würde ich das Fahrzeug eher privat verkaufen.

Zitat:

@Drahkke schrieb am 25. Januar 2020 um 11:57:43 Uhr:

Bevor ich mir diesen Streß mit dem Händler antue, würde ich das Fahrzeug eher privat verkaufen.

Das kann man ja so pauschal gar nicht beurteilen. Du weißt doch gar nicht, was da noch offen ist als Ablöse. Und welchen Zustand das Fahrzeug hat. - Entweder ist der Händler hier wirklich dreist, oder es liegt ein verbrieftes Rückgaberecht mit viel zu hoch angesetztem Restwert vor, dann war der Händler bei der Gestaltung der Dreiwegefinanzierung kurzsichtig und jetzt kommt die Rechnung dafür.

... wo hattest Du denn den ersten Service machen lassen? Hast Du den bei einer von Audi autorisierten Werkstatt machen lassen und kannst Du das, z.B. durch eine Rechnung nachweisen? In dem Fall haben die wohl keine Chance, Dir einen Service zu berechnen.

Wenn Du den Service gegen cash und ohne sonstigen Nachweis, in einer freien Werkstatt hast machen lassen, könnte es schwierig werden. Dein Wort allein reicht hier sicher nicht. Denn auch der Käufer eines jungen Gebrauchten möchte vernünftige Service-Nachweise.

XF-Coupe

Themenstarteram 25. Januar 2020 um 15:41

Zitat:

@XF-Coupe schrieb am 25. Januar 2020 um 15:31:48 Uhr:

... wo hattest Du denn den ersten Service machen lassen? Hast Du den bei einer von Audi autorisierten Werkstatt machen lassen und kannst Du das, z.B. durch eine Rechnung nachweisen? In dem Fall haben die wohl keine Chance, Dir einen Service zu berechnen.

Wenn Du den Service gegen cash und ohne sonstigen Nachweis, in einer freien Werkstatt hast machen lassen, könnte es schwierig werden. Dein Wort allein reicht hier sicher nicht. Denn auch der Käufer eines jungen Gebrauchten möchte vernünftige Service-Nachweise.

XF-Coupe

Hab’s glaube ich bei ATU Machen lassen, die ja damit werben, den Service streng nach Herstellervorgaben zu machen. Hätte es andernfalls (ohne diese Zusicherung) nicht bei ATU gemacht. Im Vertrag wird ja kaum

Vorgegeben sein, wo ich meinen Service zu machen habe. Zumindest meinte der Verkäufer beim Kauf, dass man wegen der Garantie den Service bei Audi machen sollte, was aber Quatsch ist, wenn er nach Herstellervorgaben gemacht worden ist - und das ist er definitiv. Ich habe kein Problem damit es hier auf einen Rechtsstreit ankommen zu lassen (und ja, das wären mir die 400€ wert - allein aus Prinzip), schöner wäre es natürlich wenn der Verkäufer auch so einlenkt dass das Quatsch ist..

Themenstarteram 25. Januar 2020 um 15:45

Habe übrigens natürlich das gesamte Protokoll und alle anderen Unterlagen, die ich von denen beim Service erhalten hab.

Zitat:

@Lari736 schrieb am 25. Januar 2020 um 15:41:44 Uhr:

 

Hab’s glaube ich bei ATU Machen lassen, die ja damit werben, den Service streng nach Herstellervorgaben zu machen. Hätte es andernfalls (ohne diese Zusicherung) nicht bei ATU gemacht. Im Vertrag wird ja kaum

Vorgegeben sein, wo ich meinen Service zu machen habe. Zumindest meinte der Verkäufer beim Kauf, dass man wegen der Garantie den Service bei Audi machen sollte, was aber Quatsch ist, wenn er nach Herstellervorgaben gemacht worden ist - und das ist er definitiv. Ich habe kein Problem damit es hier auf einen Rechtsstreit ankommen zu lassen (und ja, das wären mir die 400€ wert - allein aus Prinzip), schöner wäre es natürlich wenn der Verkäufer auch so einlenkt dass das Quatsch ist..

Dein erster Satz lässt mich schmunzeln. Du weist nicht wo dein Auto zur Wartung war und glaubst es nur? :confused:

Für die Herstellergarantie ist die Wartung nach Herstellervorgabe ok. Aber in deinem Fall könnte es anders sein. Bei den meisten Leasingverträgen muss die Wartung in einer autorisierten Fachwerkstatt vorgenommen werden.

So ganz nebenbei ich persönlich würde keinen jungen gebrauchten mit ATU-Wartung kaufen. Ich denke das Autohaus sieht darin auch eine Wertminderung, das die Werksttkette mit den 3 Buchstaben keinen guten Ruf hat.

Zitat:

@Apolo2019 schrieb am 25. Januar 2020 um 15:49:55 Uhr:

Bei den meisten Leasingverträgen muss die Wartung in einer autorisierten Fachwerkstatt vorgenommen werden.

Nach Aussage des TE handelt es sich hier nicht um ein Leasing, sondern um eine normale Finanzierung mit Rücknahme-Option, die der TE nutzen möchte.

Themenstarteram 25. Januar 2020 um 15:57

Genau, normale Finanzierung, kein Leasing. Soweit ich weiß gibt es zumindest bzgl der Garantie ein Urteil vom BGH wonach es völlig Wurst ist wo ich den Service machen lasse, solange der Service nach Herstellervorgaben erfolgt ist. Ich gucke später mal rein wie sich das bei einer Rückgabe verhält.

Themenstarteram 25. Januar 2020 um 15:59

Im übrigen; ich würde generell kein auto kaufen, dass 3 Jahre von einer Person gefahren wurde, die genau weiß, dass der Wagen nach 3 Jahren zurück geht:D da wäre‘s mir dann auch völlig Wurst ob der Wagen bei ATU, Audi oder Mayer gegenüber gewartet worden ist.

Bei der Garantie gibt es ein Urteil von wegen der Wartung nach Herstellervorgabe und dass ist ok. Hier geht es aber nicht um die Garantie sondern den Sonderfall Finanzierung mit Rückgabeoption und da könnte ich mir auch gut eine Vorgabe der Wartung vorstellen. Das kann aber nur der TE in seinem Vertrag nachlesen.

Nachteil bei der "Fremdwartung" ist natürlich das keine Updates oder Verbesserungen bei der Wartung erfolgen. Die Freien Werkstätten haben darauf keinen Zugriff.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Fahrzeugrückgabe - wann muss ich für den Service blechen?