ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Fahrzeuganschaffung nötig

Fahrzeuganschaffung nötig

Themenstarteram 9. Februar 2016 um 2:49

Zunächst zu meiner Person:

23 Jahre alt. Frisch mit der Ausbildung fertig und habe eine Übernahme. Die Stelle ist mir bis zur Rente sicher, Gehalt wird jährlich steigen. Aktuell bekomme ich rund 1600€ Netto raus. Dazu kommt ein 13. Gehalt von Netto rund 2500€. Im Moment noch zu Hause wohnend. Fixkosten belaufen sich auf Handy, Tablet, Sky Vertrag + Auto. Auto aktuell ein 318i e36 BJ 1993. Das Auto fährt noch, aber länger als 2-3 Monate möchte und will ich mir das nicht anschauen.

Ich pendel täglich rund 100km. Fahre also insgesamt rund 30.000km im Jahr. Davon rund 85% Autobahn, rest Stadt/Land. Ich fahre gerne sportlich, soweit mein 318er das zulässt. Was sich gerne an der Tanke wiederspiegelt. Aber ich fahre einfach gerne Auto und aktuell ist es mir das wert.

Im Sommer ziehe ich aus, habe dann dementsprechend etwas höher Fixkosten (keine Miete), aber auch rund 10.000km weniger im Jahr zu fahren. Geld für den Umzug ist bereits gespart.

Damit komme ich nun zu meinem Problem. Ich muss natürlich mein Auto upgraden und weiß A, nicht wie viel ich ausgeben soll/kann und B nicht welches Auto.

Was mir im Auto wichtig wäre:

- Allrad

- 200 PS +

- ~ Größe 3er BMW

optional:

Sitzheizung, Navi, bzw eigentlich nur Freispecheinrichtung,

Ich tendiere weiter zu BMW, da ich in der Werkstatt meines Vertrauens günstiger reparieren lassen kann. Aber es ist kein Muss, Ein Audi würde mir auch sehr zusagen. VW´s kommen eher nicht in Frage.

Was meint ihr? mit rund 22.000€ Netto im Jahr, was ich mir für eine Finanzierung leisten könnte und welches Auto passen würde? Ich kenne mich nicht sonderlich aus mit "schlechten Jahrgängen" von Autos und wie welche anfällig sind. Mir ist auch bewusst, dass immer Reparaturen anfallen werden, aber solange sich das alles im Rahmen bewegt ist das für mich in Ordnung.

Bin auch kein Typ, der alle 2 Jahre sein Auto tauschen möchte, sondern es eine ganze zeitlang fahren. Ich wäre aktuell für jeden Tipp dankbar. Wenn ich mir Autos für rund 10.000€ anschaue, denke ich mir "okay ist so in Ordnung, aber wirklich 10.000€ dafür zu zahlen?" Wenn ich mit dem Preis höher gehe, wirds natürlich interessanter, dann kommt aber irgendwann die Vernunft und sagt, "ja willst du wirklich 1000€ im Monat für Finanzierung, sprit, versicherung, steuer und einer kleinen Reparaturpauschale, für das Auto ausgeben, für die nächsten 5 Jahre?"

Vielen Dank im voraus!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@epichalt schrieb am 9. Februar 2016 um 11:02:48 Uhr:

 

Und nein, keine Beamtenlaufbahn. Betriebsbedingte Kündigungen gibt es trotzdem nicht.

Und das weißt du für die nächsten 44 Jahre im Voraus? Reichlich naiv!

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Die Frage ist, was möchtest du denn für das Auto monatlich ausgeben?

Bei deiner derzeitigen finanziellen Situation würde ich dir ganz dringend raten deine Ansprüche runter zu fahren und ein möglichst günstiges und neues Auto zu kaufen.

Eigenkapital scheinst du keins zu haben? Bei deinen Kriterien und etwa 10000€ Kaufpreis ist der Wagen mindestens 7-10 Jahre alt. So ein Fahrzeug kann man doch nicht mehr Finanzieren.

Hier mein Tipp für dich:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

ob du ess dir leisten kannst/willst, musst du selbst wissen/ausrechen.

Ansonsten schränkt das Allrad deine Auswahl doch sehr ein.

Bei einigermaßen vernunftigen Suchkriterien, würden folgende Modelle in frage kommen:

Alfa Romeo 159 3,2 JTS Q4

Audi A4 2.0 TFSI 3,2 FSI Quattro

Bmw 325 xi

Mazda 6 MPS

Opel Insignia 2.0 4x4

Bei der Auswahl würde ich ebensfalls zum BMW tendieren

http://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Zitat:

@epichalt schrieb am 9. Februar 2016 um 02:49:55 Uhr:

Zunächst zu meiner Person:

23 Jahre alt. Frisch mit der Ausbildung fertig und habe eine Übernahme. Die Stelle ist mir bis zur Rente sicher, Gehalt wird jährlich steigen.

Sehr mutige Annahmen! Beamten-Laufbahn?

Themenstarteram 9. Februar 2016 um 11:02

Der Hyundai i30 kommt für mich eher nicht in Frage. Ich möchte nicht mit 75 PS 30.000km im Jahr fahren und davon 20.000km Autobahn. Zudem ist mein Interesse nicht besonders hoch mir einen "Neuwagen" zu holen, da mir der Wertverlust viel zu hoch ist. Und ~22.000€ Netto im Jahr ohne Miete zahlen zu müssen sehe ich als Einstiegsgehalt nicht gerade als wenig an. Bisher tendiere ich auch in Richtung des BMW´s. Die 200 PS waren nur ein in etwa wert. Ein 320er mit 184 PS würden natürlich auch gehen.

Und nein, keine Beamtenlaufbahn. Betriebsbedingte Kündigungen gibt es trotzdem nicht.

Ok, man kann dir nur davon abraten, aber nochmal die Frage:

Was bist du denn bereit für das Fahrzeug monatlich auszugeben und wie lange. Dafür solltest du dir sicher sein, das sioch deine Lebensverhältnisse in der Zeit nicht ändern.

Mit dem Gehalt kann man ohne Miete auch so ein Fahrzeug unterhalten. Mit Miete ist das aber sehr wenig.

Themenstarteram 9. Februar 2016 um 11:15

Ich kann monatlich etwa 800-850€ für das Auto zahlen - Laufzeit 4-5 Jahre.

In diesen etwa 850€ sollte die Finanzierungsrate, Sprit, Steuer, Versicherungen und eine kleine Pauschalsumme für Reparaturen enthalten sein. Sprit wird eben ein recht hoher Faktor sein bei etwa 2400km im Monat. Würde sich ein Diesel bereits lohnen?

Und Miete wird für die nächsten 7-8 Jahre sicher nicht fällig. Kinder sind für diesen Zeitraum auch keine geplantn

Zitat:

@thps schrieb am 9. Februar 2016 um 11:05:56 Uhr:

Ok, man kann dir nur davon abraten, aber nochmal die Frage:

Was bist du denn bereit für das Fahrzeug monatlich auszugeben und wie lange. Dafür solltest du dir sicher sein, das sioch deine Lebensverhältnisse in der Zeit nicht ändern.

Mit dem Gehalt kann man ohne Miete auch so ein Fahrzeug unterhalten. Mit Miete ist das aber sehr wenig.

mein tipp wie bereits erwähnt, auf allrad zu verzichten

Ok,

Ein BMW 320D XDrive kostet bei 30 000km/Jahr etwa 400€/Monat. Da würden also etwa 400€ Rate bleiben. Ich würde dir empfehlen Die Laufzeit nicht über 36 Monate laufen zu lassen. D.h. du könntest bis zu 14 000€ finanzieren.

Das das alle sauf Kante gestrickt ist, darüber brauchen wir nicht zu sprechen. Da darf wirklich nichts dazwischen kommen. Gerade im jungen alter veränder sich das Leben doch echt schnell. Ich bin selber 26. Innerhalb von 2 Jahren nach dem Studium hat sich mein Leben derart stark gewandelt, das hätte ich vorher auch nie erwartet. Das Risiko musst du selbst einschätzen.

Von den 14000€ würde ich dir so einen Wagen empfehlen: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Absolut Autobahn tauglich, sehr ruhig im Innenraum, top Fahrwerk und sehr zuverlässig.

Zitat:

@epichalt schrieb am 9. Februar 2016 um 11:02:48 Uhr:

 

Und nein, keine Beamtenlaufbahn. Betriebsbedingte Kündigungen gibt es trotzdem nicht.

Und das weißt du für die nächsten 44 Jahre im Voraus? Reichlich naiv!

Wieso Allrad, bergige, schneereiche Gegend, bist du mit deinem 3er stecken geblieben? Ansonsten würde der Verzicht darauf schon mal die Kosten senken und mehr Modelle in Frage kommen lassen.

Zitat:

@SpyderRyder schrieb am 9. Februar 2016 um 09:42:30 Uhr:

Zitat:

@epichalt schrieb am 9. Februar 2016 um 02:49:55 Uhr:

Zunächst zu meiner Person:

23 Jahre alt. Frisch mit der Ausbildung fertig und habe eine Übernahme. Die Stelle ist mir bis zur Rente sicher, Gehalt wird jährlich steigen.

Sehr mutige Annahmen! Beamten-Laufbahn?

Dacht ich mir auch :) Bei dem vielen Pendeln entweder beim Zoll oder bei der Bundeswehr :)

Themenstarteram 9. Februar 2016 um 16:18

@SpyderRyder

Ha st du auch etwas produktives beizutragen? Ich verstehe nicht was dein Problem ist.

Es geht hier primär um mein nächstes Auto. Falls ich Hilfe bezüglich der zukunftsaussichten meines Jobs benötige, werde ich mich natürlich an dich wenden.

Was spielt es für eine Rolle was für einen Job ich habe? Akzeptiere einfach die Daten, die ich hier mitteile und stelle diese nicht in Frage. Dankeschön.

___

Über Allrad habe ich lange nachgedacht. Stecken geblieben bin ich nicht. Hier und da mal bei komischen Schichten im Schnee rumgefahren. Wir wohnen etwas am Berg und wenn nicht gestreut oder geschoben ist, muss man schon Schwung mitnehmen oder eben ~1km Umweg fahren.

Der 318er ist mein 2. Bmw. Hatte zunächst einen 320er mit 150 PS. Dieser wurde bei einem Unfall (unverschulden) geschrottet. Der 320er hat deutlich mehr Spaß gemacht, irgendwie hat es meine Mum aber selbst beim 318er geschafft das Heck so ausbrechen zu lassen, dass ich mich wieder nach einem neuen Auto hätte umschauen müssen.

Mir persönlich ist es nur auf dem nassen Parkplatz beim Selbstversuch gelungen das Heck ausbrechen zu lassen.

Ich möchte Allrad weil ich etwas unbekümmeter fahren möchte. Ein Frontler gefällt mir nicht und meine aktuellen 116 ps sind nach 23 Jahren auch kaum noch auf dem Stand von heutigen 116 Ps. Wenn dann noch allgemein ein PS Upgrade ansteht steigt auch das Risiko noch etwas. Deshalb nehme ich diese Zusatzkosten in Kauf für die Anschaffung, für den Mehrverbrauch bei Allrad und auch für die Extrareparaturen. + verliere etwas vom Fahrspaß.

Meine Argumente für das Allrad sind natürlich nicht berauschend, aber wann sind sie das schon - wenn man nicht gerade jedes 2. Wochenende über die Alpen fährt.

Ich weiß, dass sich einiges schnell ändern kann. Aber meine Arbeitskollegin, die hier jetzt seit 5 Jahren arbeitet, hat sich vor 3 Jahren auf 25 Jahre das Eigenheim problemlos finanzieren lassen. Ist natürlich etwas anderes, da das Eigenheim zum Teil als Sicherheit fungiert, es aber kaum komplett abdecken würde. Unser Standort ist für die nächsten Jahre gesichert, es werden aktuell sogar Grunstücke rausgesucht für einen Neubau. Und selbst wenn unsere Abteilung wegfallen würde, würde ich ohne Abzüge in eine neue kommen.

Alles was dazwischen kommen könnte, wäre ein Kind und das ist frühestens in 10 Jahren geplant und spielt keine Rolle für mein nächstes Auto. Ich finde es schön, dass dies alles hier bedacht wird - in einem normalen Ton -, nicht mit provokantem Unterton wie bei Spyleader. Aber wir haben auch 2 Häuser, eine Wohnung + 2 Wohnungen im Ausland, die vermietet sind. Also angenommen ich bekomme Drillinge und verliere meinen Job, könnte ich immer noch Mami nach dem Geld fragen. Ich möchte das aktuell einfach nicht weil ich auf eigenen Beinen stehen will. Meine ersten 2 Autos habe ich mir auch selber gekauft, von meinem Azubi gehalt und etwas jobben nebebei. Einen Teil von der Versicherung bekommen für das erste Auto, aber das war kaum die Hälfte.

7.000€ Eigenkapital sind vorhanden, diese möchte ich aber für den Umzug benutzen im Sommer. Das soll alles nicht eingebildet oder sonst was klingen nur weil die Eltern etwas Geld haben, ich würde uns auch nicht als reich betiteln, aber diese ständige in Frage stellung hier nervt.

Ich bin um jeden produktiven Tipp hier dankbar. :)

du kannst aber nicht einen e36, wahrscheinlich auch nicht mit den neuesten reifenmodellen, mit einen modernen fahrzeug (egal ob front oder heckschleuder) vergleichen. Allein die reifen machen schon eine menge aus. ich hing schon mit 10 jahre alten passat durchdrehenden rädern am berg, wo ein kollege mit e90 munter den berg hochgefahren ist. würde dir raten mit einen modernen hinterradantrieb und guten reifen mal probe zu fahren, obwohl es jetzt schon zuspät ist

Was hältst du von einem Mazda 6 Diesel mit Allrad zb: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Den gäbe es auch mit 175PS aber der 150PS Motor ist im grunde der selbe Motor und deutlich günstiger. Lass dich nicht von der "niedrigen" PS Zahl täuschen, der Motor ist besonders kräftig und hat eine tolle Leistungsentfaltung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Fahrzeuganschaffung nötig