ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Fahrtzeugpflege für Einsteiger

Fahrtzeugpflege für Einsteiger

Themenstarteram 7. August 2008 um 20:01

Hallo Zusammen,

habe diese Woche mein Schätzchen bestellt, Vectra C 1.9CDTI Edition mit OPC-Line 2 Paket. Farbe saphirschwarz.

Ich hoffe diese Entscheidung werde ich nicht bereuen, da es mein erstes schwarzes Auto ist, und ich somit den Pflegeaufwand nicht abschätzen kann.

Nach dem Studium von mehreren hundert Beiträgen hier, bin ich immer noch so schlau wie vorher.

Mit welchem Mitteln kann der Lacks schön gepflegt und sauber gehalten werden, ohne den Aufwand ins Unendliche zu treiben? Mich schreckt der Aufwand bei Liquid Glass schon etwas ab. Wenn ich mir vorstelle, 4-6 mal das Auto zu polieren/wachsen/versiegeln, da wird mir schon etwas anders. Nicht falschverstehen, ich finde die Ergebnisse fantstisch und die Autos sehen natürlich aus wie geleckt. Die Zeit kann und will ich eigentlich nicht aufbringen. D.h. ich bin auf der Suche nach einer Kompromisslösung. Minimaler Aufwand mit maximalem Ergebnis.

Wäre schön wenn mir da jemand weiterhelfen könnte, ich denke nicht jeder wachst sein Auto nach jeder Wäsche.

Gruß

Daniel

Ähnliche Themen
9 Antworten

dann haste die falsche Farbe bestellt, wird nach einiger Zeit wie Hulle aussehen.

Schwarze Lacke haben nur die Putzfetischisten im Griff. Zeitintensiv=Aufwändig!!!

mfG

Zitat:

Original geschrieben von jackied

Wenn ich mir vorstelle, 4-6 mal das Auto zu polieren/wachsen/versiegeln, da wird mir schon etwas anders.

Ein neues Auto zu polieren wäre wohl auch nicht angebracht. Bleibt also erstmal die Frage nach wachsen oder versiegeln. Beginnen wir aber erstmal beim Waschen: Damit Dein schwarzes Auto so richtig schön aussieht, musst Du es wohl oder übel gründlich reinigen. Das kostet Zeit.

 

Auf den gründlich gereinigten Lack eine Versiegelung/Wachs aufzutragen dauert bestimmt auch noch mal ne Stunde oder vielleicht zwei. Anschließend hast Du dann aber den Vorteil, das das Waschen viel schneller erledigt ist, da auf der Versiegelung/Wachs der Schmutz nicht so dolle haftet.

 

Für den minimalen Aufwand empfehle ich die Waschstrasse oder gar nicht zu waschen. Dann wirst Du auch bald das maximale Ergebnis zu sehen bekommen! :D

Themenstarteram 7. August 2008 um 21:06

Danke soweit mal für die Infos. Das schwarz nicht unbedingt die Farbe für Putzfaule war klar. Allerdings gibt es schon noch einen Unterschied zw. wöchentlich Autowachsen und nach Bedarf waschen und pflegen.

Könnt ihr mir Produkte empfehlen die gute Ergebnisse bei mässigem Aufwand liefern.

Was ich noch vergessen habe zu schreiben, der Lack hat schon 5 Monate auf dem Buckel, ist ein Opel Direktionswagen.

Gruß

Daniel

Ich habe meinen Neuen nach 4 Monaten mit LG behandelt und bin absolut enttäuscht. Es war höllische Arbeit mit Precleaner und den vier Schichten LG

 

Das Auto glänzt schön . Aber das tut es auch bei anderen Pflegemitteln.

 

Ich werde es nicht wieder benutzen und zu meiner "Billigpflege" von NumberOne zurückkehren. Da habe ich Reiniger und Versiegelung in einem. Kann es sogar bei Hitze und auf den freuchten Lack auftragen. Dann bekomme ich auch die Insekten nach Autobahnfahrten wieder ab. Bei LG sind die wie eingebrannt.

 

Ich habe unseren Audi , jetzt 11 Jahre alt, immer nur mit der "Billigpflege" gemacht. 2 x im Jahr je 2 Stunden Arbeit und er sieht heute noch perfekt aus.

 

 

@Blacky11111: Du darfst aber nicht vergessen, dass man bei einem silbernen Fahrzeug (Ich geh mal von dem Wagen in deinem Avatar aus) relativ schwer Unterschiede zwischen einzelnen Wachsen/Versiegelungen in Bezug auf den Glanzgrad feststellen kann. Bei einem schwarzen Lack hättest du evtl. eher einen Glanzunterschied feststellen können.

 

Wir Fahrer von dunklen Lacken sind halt gebeutelt, wir müssen dauernd waschen, aber, richtig gepflegt, glänzt die Karre wie sau.

Aber ich gebe zu, obwohl ich schon Ergebnisse von LG live gesehen habe, dass mich das notwendige Schichten von LG bisher vom Benutzen abgehalten hat.

Meine Frau hat vorher einen schwarz metallic Polo gefahren. Natürlich verstaubte der schneller. Aber es ist absolut egal was als Versiegelung drauf ist. Der Polo hatte nach 8 Jahren keinerlei Kratzer von Waschanlagen obwohl er die meistens 2 x im Monat gesehen hat.

 

Ich mach die Billigpflege dann lieber einmal mehr um öfter in die Waschanlage fahren zu können.

 

Aber schwarz kommt mir eh nicht wieder ins Haus. Schön wenn er sauber ist aber 5 Minuten später? Muß ich nicht haben.

Zitat:

Original geschrieben von jackied

Hallo Zusammen,

habe diese Woche mein Schätzchen bestellt, Vectra C 1.9CDTI Edition mit OPC-Line 2 Paket. Farbe saphirschwarz.

Ich hoffe diese Entscheidung werde ich nicht bereuen, da es mein erstes schwarzes Auto ist, und ich somit den Pflegeaufwand nicht abschätzen kann.

Nach dem Studium von mehreren hundert Beiträgen hier, bin ich immer noch so schlau wie vorher.

Mit welchem Mitteln kann der Lacks schön gepflegt und sauber gehalten werden, ohne den Aufwand ins Unendliche zu treiben? Mich schreckt der Aufwand bei Liquid Glass schon etwas ab. Wenn ich mir vorstelle, 4-6 mal das Auto zu polieren/wachsen/versiegeln, da wird mir schon etwas anders. Nicht falschverstehen, ich finde die Ergebnisse fantstisch und die Autos sehen natürlich aus wie geleckt. Die Zeit kann und will ich eigentlich nicht aufbringen. D.h. ich bin auf der Suche nach einer Kompromisslösung. Minimaler Aufwand mit maximalem Ergebnis.

Wäre schön wenn mir da jemand weiterhelfen könnte, ich denke nicht jeder wachst sein Auto nach jeder Wäsche.

Gruß

Daniel

Servus Daniel!

 

Verwende seit 4 Jahren bei meinem Wohnmobil, u. beim VW Caddy (5 Monate alt) beides waren Neufahrzeuge, den aus der Fernsehwerbung sogenannten "Platinum Lackprotektor". Leicht zu verarbeiten, glänzt spitze, und hält lange. 2x im Jahr, Frühling u. vor dem Winter.

Gewaschen werden die Fahrzeuge mit der Hand u. als Mittel verwende ich Schmierseife (gut für die Umwelt u. für den Lack, da Schmierseife rückfettend ist). Kalt abspülen, danach abledern.

Bei uns im Reisemobilclub verwenden den Lackprotektor schon viele, da ein Wohnmobil von der grösse mit anderen Mitteln eine Hunds-Arbeit ist.

 

Liebe Grüsse

Wienerblut

Zitat:

Original geschrieben von Blacky11111

Ich habe meinen Neuen nach 4 Monaten mit LG behandelt und bin absolut enttäuscht. Es war höllische Arbeit mit Precleaner und den vier Schichten LG

Das Auto glänzt schön . Aber das tut es auch bei anderen Pflegemitteln.

Ich werde es nicht wieder benutzen und zu meiner "Billigpflege" von NumberOne zurückkehren. Da habe ich Reiniger und Versiegelung in einem. Kann es sogar bei Hitze und auf den freuchten Lack auftragen. Dann bekomme ich auch die Insekten nach Autobahnfahrten wieder ab. Bei LG sind die wie eingebrannt.

Ich habe unseren Audi , jetzt 11 Jahre alt, immer nur mit der "Billigpflege" gemacht. 2 x im Jahr je 2 Stunden Arbeit und er sieht heute noch perfekt aus.

Sorry aber wenn Du von Hölle Arbeit sprichst hast Du bei der Anwendung absolut was falsch gemacht.

Vorreinigung bei sauberem und intakten lack ungefähr eine Std.Danach 1.Schicht LG nochmal eine Std.

Nach belieben eine woche einen tag wie auch immer die 2. Schicht und so weiter.Mit 3-5 Schichten ist der lack satt

6Monate und länger top geschützt und wenn nicht kann mann mal eben ganz easy ne Schicht nachlegen.

Wer bei der verarbeitung ins schwitzen gerät macht da was nicht richtig

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Fahrtzeugpflege für Einsteiger