ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Fahre wohl jetzt auch Vectra ...

Fahre wohl jetzt auch Vectra ...

Themenstarteram 1. März 2010 um 10:53

Liebe Forumgemeinde,

Wie schon im Titel zu erkennen bin auch ich jetzt wohl Vectrafahrer. Ich habe von meinem kürzlich verstorbenen Großvater einen Vectra B 1.6 16v geerbt, und mich entschieden das besagte Auto weiterzufahren, da die Stossstange vorn ziehmlich demoliert ist, und auch so viele Macken rund ums Auto zu finden sind und ich in Folge dessen wohl bei einem Verkauf nichts mehr bekommen hätte.

Leider sind sämtliche Türecken am rosten. Abgeschliffen,Rostumwandler,Grundierung.....Morgen wird lackiert. Dabei ist mir aufgefallen, dass der Unterboden augenscheinlich anfängt wegzugammeln. Wie komme ich diesem Problem bei? Kann ich das einfach mit irgendwas zuschmieren? Das andere Bild habe ich links neben dem Motor durchfotografiert. Das rostet auch dort schon gewaltig.

Zum Auto: 1.6 16v, 70,5 tkm ez war mitte 2001, Zahnriemen 10/05 bei 43tkm

Würdet ihr mir schon jetzt zum Zahnriemenwechsel raten?

Ich hoffe das sich vielleicht der ein oder andere erbarmt mir zu antwortenund mich mit Tipps zu versorgen, ich bin einfach kein erfahrener Operlschrauber.

Bis dahin, mfg

Ähnliche Themen
25 Antworten
am 1. März 2010 um 11:33

Hi,

ZR-Wechselintervall ist 60 tkm oder 4 Jahre. Da die 4 Jahre schon rum sind, würde ich wechseln lassen, sofern es sich noch lohnt...

was ich jetzt auf den Bildern so erkennen konnte, ist nicht gar so tragisch.

Am Unterboden den Rost wegschleifen und Unterbodenschutz drüber... Rost am Rahmen mal wegschleifen und gucken, ob das Blech noch heile ist.

Stossstangen gibts beim Schrotti oder bei ebay für wenig Geld.

Was sind die anderen Macken?

Gruß cocker

Themenstarteram 1. März 2010 um 11:55

Hi, toll das ich so fix Hilfe bekomme!

Die anderen Macken sind bis auf ein rostender Kratzer im Korflügel, den ich auch schon grundiert habe soweit ich das abschätzen kann eher oberflächlich. Werde die Tage mal mit Politur retten was zu retten ist. Die meisten Macken sind aber in der Frontstossstange, der schrotthändler sagt, wenn ich die Stossstange selber abbaue 150 Euro. Muss ich mir überlegen, da ich Student bin und nicht so viel Geld zur Verfügung habe und ein Auto für mich auch kein Statussymbol ist. Aber in anbetracht der Laufleistung von gerade mal 70,5tkm will ich den einfach nicht wegtun, der müsste doch eigentlich noch ein paar Jahre halten, wenn man sich kümmert! Dazu kommt, das er sogar Klima und elektrische Fenster hat, für mich Riesenluxus ist, lol. Ich glaube der hat sogar Xenon. Das mit dem Unterbodenschutz werde ich wohl dann die Tage in Angriff nehmen. Vielen Dank für die Antwort. mfg

hallo und willkommen im forum

nach dem abschleifen der längsträger wird das ganze dann so aussehen wie unten auf den angehängten bildern zu sehen,bei mir waren nur leichte risse zu sehen,nach dem freikratzen,stellt sich raus,die teile sind durch

zahnriemen ist fällig,wie schon beschrieben,die stosstange ist zu teuer,such mal ein wenig in den anzeigen,oder blätter ein paar seiten zurück,da war vor kurzen ein fred,wo einer ne stossstange gesucht hat

MFG

N73-004
N73-005

Hat dein Großvater alle Inspektionen bei Opel machen und im Serviceheft abstempeln lassen? Dann würde ich bei der Rostgeschichte gar nichts mehr selbst machen, sondern ihn zu Opel stellen, du hast ja noch Anti Rost Garantie ;)

Stoßstange tausche kannst du selbst, wenn du nicht zwei linke Hände hast. Vom Schrotti für 150€ würde ich die nicht nehmen. Schau mal bei ebay - kommt ja wahrscheinlich noch die Lackierung drauf, wenn du keine anständige findest.

Ansonsten - lässt man die Umstände mal außer Acht - Glückwunsch zum Auto. Der hält sicher noch einige Jahre.

Zitat:

Original geschrieben von Bunny Hunter

Hat dein Großvater alle Inspektionen bei Opel machen und im Serviceheft abstempeln lassen? Dann würde ich bei der Rostgeschichte gar nichts mehr selbst machen, sondern ihn zu Opel stellen, du hast ja noch Anti Rost Garantie ;)

das kannst knicken,auf türkanten gibts keine garantie,auch auf die längsträger nicht,garantie gibts nur auf durchrostungen von innen nach aussen,türkanten angedotzt,unterbodenschutz aufgerissen.......da gibts gar nichts

MFG

 

Bei mir würden die Längsträger im April ´09 auf Garantie gemacht, genauso wie die Heckklappe... die auch nur aussen gerotet war. Jetzt im Frühjahr sollen noch 2 neue Seitenteile rein kommen, geht auch auf Garantie, sonst würde ich es nicht machen lassen, da ich die Kiste eh loswerden will.

ich hab mich ein jahr lang mit opel rumgestritten über die türschlossfangbänder der C-säule,fazit,50% mehr war nicht drin,ist wahrscheinlich auch abhängig vom gutachter,der hier für den bereich zuständig ist,ist ein a*******h!!!

MFG

Gutachter kam bei mir gar keiner, der FOH hat Bilder gemacht, Schäden beschrieben, KV gemacht und alles an Opel gefaxt, 2 Tage später kam das OK für die Kostenübernahme, ich habe denen das Auto hingestellt und durfte 1 Woche kostenlos Insignia fahren :)

auch nicht schlecht,bei mir kam 3x der gutachter,beim 1, mal zu viel km(kulanzregelung nur bis 100000km),beim 2.mal nur 6 jahre garantie(fl hat 10jahre),beim 3. mal,was haben 100000km kulanzleistung und 10jahre garantie gemeinsam???,nichts,10 jahre sind 10jahre,aber darauf wollten sich die deppen nicht einlassen,obwohl bekannt ist seit 97 das die teile eine fehlkonstruktion ist und es ja eine feldabhilfe gibt,die komischerweise aber nur für bj. 96-98 gilt:mad::mad::rolleyes::rolleyes:

MFG

 

Themenstarteram 1. März 2010 um 13:20

Hallo zusammen,

ich war bei Opel, alle Inspektionen gemacht bis auf die letzten 2 Jahre und 2 Monate, stand dann nurnoch in der Garage und wurde nichtmehr bewegt wegen Krankheit. Opa war 30 Jahre Kunde Bei Opel. Hat nicht geholfen die sagen im letzten Jahr keine Ispektion, daher keine Garantie, Pech gehabt.

Btw denentsprechend waren die Bremsscheiben auch zugerostet, habe jetzt erstmal (Bitte Bitte Keine verbalen Prügel) bei Pittstopp ein 20 Euro Ölwechsel gemacht und gesagt schaut mal nach den Bremsen. Die Antwort: Völlig durchgerostet die müssen alle neu, vorne und hinten Scheiben und Klötze. Ich bin 200 km gefahren und schon sind sie wieder frei. Nur die Handbremse wirkt laut messung(die umsonst war) nurnoch einseitig. Kann es wohl sein, das die jetzt wieder funktioniert wo der Rost weg ist? Wie finde ich das raus? Wenn nicht was kosts? Toll das Ihr euch kümmert! mfg

Zitat:

Original geschrieben von Rumpelmann

Nur die Handbremse wirkt laut messung(die umsonst war) nurnoch einseitig. Kann es wohl sein, das die jetzt wieder funktioniert wo der Rost weg ist? Wie finde ich das raus?

Die etwas grobere Methode: Auf einen Schotterweg/-Parkplatz o.ä. fahren, die Handbremse ziehen und versuchen los zu fahren. Dabei sollten eigentlich beide Hinterräder Spuren hinterlassen, hast du sie nur auf einer Seite, zieht die Bremse immer noch einseitig.

Die schonende Methode wäre der Bremsenprüfstand... leider kostet das oftmals was...

am 1. März 2010 um 14:13

Zitat:

Original geschrieben von Rumpelmann

Hallo zusammen,

ich war bei Opel, alle Inspektionen gemacht bis auf die letzten 2 Jahre und 2 Monate, stand dann nurnoch in der Garage und wurde nichtmehr bewegt wegen Krankheit. Opa war 30 Jahre Kunde Bei Opel. Hat nicht geholfen die sagen im letzten Jahr keine Ispektion, daher keine Garantie, Pech gehabt.

Btw denentsprechend waren die Bremsscheiben auch zugerostet, habe jetzt erstmal (Bitte Bitte Keine verbalen Prügel) bei Pittstopp ein 20 Euro Ölwechsel gemacht und gesagt schaut mal nach den Bremsen. Die Antwort: Völlig durchgerostet die müssen alle neu, vorne und hinten Scheiben und Klötze. Ich bin 200 km gefahren und schon sind sie wieder frei. Nur die Handbremse wirkt laut messung(die umsonst war) nurnoch einseitig. Kann es wohl sein, das die jetzt wieder funktioniert wo der Rost weg ist? Wie finde ich das raus? Wenn nicht was kosts? Toll das Ihr euch kümmert! mfg

Dem Opel-Händler würde ich ziemlich eindringlich zu verstehen geben, dass aus Eurer Familie nun niemand mehr zu ihnen kommen wird und dass Du im Bekanntenkreis auch herum erzählen wirst, dass die nix taugen. Ein anständiger Opel-Händler hätte bei solch einem Kunden, wo eine 30 jährige Bindung bestand, mal eben ne Inspektion getürkt... Stempel und Datum vom letzten Jahr und gut... Immerhin hat der Wagen nur gestanden und es geht nur um eine einzige Inspektion...

Das mit der Handbremse wird vermutlich am Innenleben der Bremstrommel liegen, welches komplett festgegammelt ist. Das passiert bei jedem Fahrzeug, egal wie gepflegt es ist, wenn es eine solche Standzeit hinter sich hat.

Wie versiert bist Du im Umgang mit Werkzeug und handwerklichen Arbeiten am Auto? Du mußt hinten die Bremsscheiben ausbauen und das Innenleben auf Gangbarkeit überprüfen. Vermutlich wird es auf neue Bremsbacken für die Handbremse und vielleicht auch neue Federn hinaus laufen. Aber in jedem Fall brauchst Du etwas Erfahrung und Werkzeug, sowie Schraubensicherungslack dafür. Ne Bremse würde ich ohne Vorwissen nicht alleine machen, weil einfach die Sicherheit davon abhängt.

 

Dass Pit Stop das gerne alles neu gemacht hätte, kann ich mir vorstellen:D

Du kannst mal die Räder abnehmen (aber denke dran, dass die Radbolzen danach wieder mit 120 Nm angezogen werden müssen und Du also einen Dehmomentschlüssel brauchst) und mit Drahtbürste und Schleifleinen den Rost ein wenig beseitigen. Und wenn Scheiben und Beläge noch nicht an der Verschleißgrenze sind, dann fährst Du damit weiter! Wichtig ist in erster Linie, dass die Bremskraft noch gut ist.

Du kannst auch mal ne Runde messen. Du schaust, z.B. bei ATE auf die Internetseite und suchst da im Online-Teilekatalog nach den Bremsscheiben für Deinen Wagen. Dort findest Du die Angabe für die Mindestdicke heraus und kannst dann mit einem Messschieber (Baumarktdeppen nennen das auch gerne mal Schieblehre, was aber ohne Wenn und Aber falsch ist!) schauen, ob Deine Scheiben noch in Ordnung sind. Dann schaust Du Dir noch die Bremsbeläge an. Aber verwechsel nicht Belag und Trägerplatte des Belages! Wenn auf den Trägerplatten der inneren und äußeren Beläge noch mindestens 3-4 mm Belag vorhanden ist, kannst Du die auch noch ne Weile fahren. Wenn es weniger sein sollte, kannst Du mal über neue nachdenken.

Damit hat sich das Thema eigentlich...

Bei Deinem Ölwechsel hoffe ich nur mal, dass die nicht die billigste 10W40 Plörre reingekippt haben, weil das Öl eben das Lebenselixier eines Motors ist. Wenn Du z.B. viel Kurzstrecken fährst, ist es ziemlich wichtig, dass Dein Öl schnell auf Betriebstemperatur kommt.

Aber das soll hier nun nicht wieder in eine Grundsatzdiskussion über Öl ausarten. Also haltet Euch zurück Jungs!!! Ist nicht Thema dieses Threads...

Zitat:

Original geschrieben von Headhunter_T

(Baumarktdeppen nennen das auch gerne mal Schieblehre, was aber ohne Wenn und Aber falsch ist!)

Naja, das was man da im Baumarkt teils kaufen kann ist halt nicht viel mehr als eine Lehre ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Fahre wohl jetzt auch Vectra ...