ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fahre ich zu riskant?

Fahre ich zu riskant?

Hallo zusammen,

ich bin Fahranfänger, fahre seit einem Jahr in Begleitung der Eltern und bis zur ersten Alleinfahrt ist es nicht mehr lang. Da fängt man an sich seine Gedanken zu machen...

Zur Begeisterung meines Fahrlehrers habe ich schon während der Fahrausbildung sehr gute Erfolge gezeigt und habe davor auch schon auf abgesperrter Strecke geübt. Der Schein war direkt beim ersten Anlauf bestanden, alles Perfekt.

Natürlich ändert man sein Fahrverhalten nach der Fahrschule, man wird durch die Routine einfach entspannter. Subjektiv betrachtet fahre ich recht zivilisiert. Spätestens seit dem ich einmal geblitzt wurde, weil ich ohne kurzes Vollgas die Abbiegung verpasst hätte, fahre ich nie schneller als erlaubt. Gerade in der Probezeit will ich den Schein wegen seinem Quatsch nicht aufs Spiel setzen, Autofahren macht mir zuviel Spaß.

Solange die Straßen trocken sind, schalte ich in Kurven auch gern mal einen Gang runter, das Gefühl ist einfach Klasse. Extremsituationen bleiben jedoch aus, sprich ich bin immer in der spur geblieben und es hat noch kein Reifen gejault, irgendwo habe ich da meine Grenze.

Im Vergleich zu Freunden habe ich schon sehr viel Fahrpraxis gesammelt. Strecken wie Hamburg - München bin ich schon mehrmals gefahren.

Da das Dorf in dem wir wohnen eine direkt Anschlussstelle zur AB hat, nutzen wir diese eigentlich immer, wenn es zum Einkaufen in die nächstgelegene große Stadt geht.

Bei weiteren Distanzen fahre ich meist 130-140km/h, aber im o.g. Fall eigentlich immer das was geht bzw die Situation zulässt.

Ich werde wahrscheinlich unseren alten 3er übernehmen, der fährt 200. Schneller möchte ich mit dem ehrlich gesagt auch gar nicht fahren bei dem Fahrwerk. Der 5er meines Vaters ist 2 Jahre alt und gibt einem jenseits der 200 noch ein sehr sicheres Gefühl. Wenn dann noch diese typische Situation kommt, sprich 3 Spuren, trocken, fast kein Verkehr, dann halt ich es einfach nicht aus mit 140 da lang zu fahren und ärger mich, wenn Mutter irgendwann genug hat und mich mit Drohungen zwingt vom Gas zu gehen.

Demnächst wird es halt keinen mehr geben der mir Grenzen aufzwingt heißt ich werde immer so fahren, wie ich es für richtig halte. Ich mach mir son paar Gedanken, haltet ihr das für riskant?

Meine Eltern vertrauen mir all ihre Autos an und sagen, dass ich insgesamt gut fahre.

Hört sich hier schon fast nach Selbstzweifel an :D habe ich eigentlich nicht, keine Ahnung...

Danke schonmal

LG

Ähnliche Themen
195 Antworten

Solange Du Dir Gedanken darüber machst, ob Du zu riskant fährst, machst Du alles richtig. :)

Kann ich 100% unterschreiben :)

cheerio

Du wirst gleich 5-8 Posts von den Verkehr&Sicherheit- Rentnern lesen. Wenn du auf all ihre Tipps hörst, verkaufst du den 3er, kaufst dir einen VW Fox mit 49PS und schleichst im linken Fahrstreifen mit 70km/h alle anzeigend durch die Gegend...

Was ich sagen kann ist Folgendes:

Ich bin 98-99 mit 16-17 Jahren ILLEGAL :eek: mit dem Auto meiner Eltern ohne deren Kenntnis rumgefahren und habe auch damals vor dem FS viele Erfahrungen gesammelt. Aus heutiger Sicht kann ich sagen:

Ich bin nie ein Risiko eingegangen, weil ich stets aufmerksam war und keine Späße mit Kurven betrieben habe (das war ein Dorf, wo man erstmal 5 km den Berg runter musste). All meine Freunde sind auch mit Autos durch die Gegend gefahren und ALLE haben letztendlich Unfälle und viel Ärger gehabt. Alle Unfälle waren: Aus der Kurve geflogen.

VMax auszufahren auf trockener, nicht zu vollen und gut ausgebauten Autobahn- da sehe ich absolut kein Problem, solange man sich nicht überschätzt..

Zitat:

Ich werde wahrscheinlich unseren alten 3er übernehmen, der fährt 200. Schneller möchte ich mit dem ehrlich gesagt auch gar nicht fahren bei dem Fahrwerk.

Das müsste einer ausm Civic-Forum lesen :D

So nun zum eigentlichen. IN Kurven zurückschalten weil du das Gefühl geil findest ist nicht gerade unriskant...

Aber auf leerer AB wenn trocken kein Verkehr und das Stück freigegeben ist sehe ich da kein Problem..

Das du dir darüber Gedanken machst zeigt schon an gewisser Reife von dir.

Also, zu riskant fährst du M.M nach nicht.

Aber trotzdem werden gleich ein paar Psychopathen deinen schönen Thread stürmen und dich als wilden Fahranfänger beschimpfen :o

Es grüsst ein weiterer Fahranfänger (4Monate allein unterwegs, 1 Jahr mit Eltern)

Zitat:

Original geschrieben von StevieMUC

Solange Du Dir Gedanken darüber machst, ob Du zu riskant fährst, machst Du alles richtig. :)

...jah, das ist schon mal ein Unterschied zu der Jugend, die ich erlebt habe. Da war die einzige Frage: Fahre ich etwa langsamer als meine Freunde?!

Zitat:

Original geschrieben von Hondajunkie

Zitat:

Ich werde wahrscheinlich unseren alten 3er übernehmen, der fährt 200. Schneller möchte ich mit dem ehrlich gesagt auch gar nicht fahren bei dem Fahrwerk.

Das müsste einer ausm Civic-Forum lesen :D

So nun zum eigentlichen. IN Kurven zurückschalten weil du das Gefühl geil findest ist nicht gerade unriskant...

Aber auf leerer AB wenn trocken kein Verkehr und das Stück freigegeben ist sehe ich da kein Problem..

Das du dir darüber Gedanken machst zeigt schon an gewisser Reife von dir.

Also, zu riskant fährst du M.M nach nicht.

Aber trotzdem werden gleich ein paar Psychopathen deinen schönen Thread stürmen und dich als wilden Fahranfänger beschimpfen :o

Es grüsst ein weiterer Fahranfänger (4Monate allein unterwegs, 1 Jahr mit Eltern)

Wie, fährt der Civic etwa auch 200?! :):D

ob man risikoreich fährt oder nicht hat meiner meinung nach nichts zu tun. es gibt durchaus risikoreiche fahrer wo man sich sicher fühlt...oder auch sonntagsfahrer bei denen man sich im sitz festkrallt.

erfahrung macht es aus.

ob man sich nun mit 200 und 50ps die birne einrennt oder mit 200 und 400ps macht keinen unterschied, ausser das der motorbloch weiter fliegt wen sich das auto um den baum wickelt. ;)

Bei vielen modernen Navis kann man Tempowarnungen programmieren. Meins plärrt bei 10 (echten) km/h innerorts und 20 außerorts los "Bitte beachten Sie die Geschwindigkeitsbegrenzung". Das hilft kolossal gegen unbedachtes zu schnell fahren.

Ansonsten sehe ich da jetzt keine gesteigerten Risiken in Deiner Grundeinstellung. ;)

Zitat:

Original geschrieben von rnevik

Zitat:

Original geschrieben von Hondajunkie

 

Das müsste einer ausm Civic-Forum lesen :D

 

So nun zum eigentlichen. IN Kurven zurückschalten weil du das Gefühl geil findest ist nicht gerade unriskant...

Aber auf leerer AB wenn trocken kein Verkehr und das Stück freigegeben ist sehe ich da kein Problem..

 

Das du dir darüber Gedanken machst zeigt schon an gewisser Reife von dir.

Also, zu riskant fährst du M.M nach nicht.

Aber trotzdem werden gleich ein paar Psychopathen deinen schönen Thread stürmen und dich als wilden Fahranfänger beschimpfen :o

 

Es grüsst ein weiterer Fahranfänger (4Monate allein unterwegs, 1 Jahr mit Eltern)

Wie, fährt der Civic etwa auch 200?! :):D

siehe Profilbild sogar etwas mehr :D

Angabe nach Werk sind es 205....

Zitat:

Original geschrieben von bounic

 

Solange die Straßen trocken sind, schalte ich in Kurven auch gern mal einen Gang runter, das Gefühl ist einfach Klasse.

was meinst du damit? weil in der kurve wird normalerweise nicht geschaltet ;) zumindest in sportlich gefahrenen kurven nicht ;)

Lass dir doch einfach mal die Teilnahme an einem Sicherheitstraining schenken (gibts auch speziell für junge Fahrer). Da lernst du dich und dein Fahrzeug besser kennen und du verbeserst damit deine Fähigkeiten zur Risikoeinschätzung.

Davon ab kann ich mich den Vorrednern anschließen: Sich selbst immer wieder (nicht nur als Anfänger) zu hinterfragen ist für mich eins der Schlüsselkriterien, um sich zu verbessern. Weiter so!

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Lass dir doch einfach mal die Teilnahme an einem Sicherheitstraining schenken (gibts auch speziell für junge Fahrer). Da lernst du dich und dein Fahrzeug besser kennen und du verbeserst damit deine Fähigkeiten zur Risikoeinschätzung.

das is ne sehr gute idee....leider nur gerade für fahranfänger so teuer wie ein first class flug nach tokio im a380! ;)

Nö, dem muss ich widersprechen. Es gibt Angebote, die direkt auf junge Fahrer zielen und die auch deutlich günstiger angeboten werden als "normale" Trainings.

Ich meine natürlich, vor Kurven oder kurvenreichen Abschnitten runterschalten bzw Automatik auf Sport, ich finde das klasse.

Sicherheitstraining wurde mir vom ADAC zur Probemitgliedschaft versrochen wenn ich 18 bin, ich hoffe das haben die noch nicht vergessen... Überlege auch noch separat eins bei BMW zu machen, das soll ja so toll sein.

Ansonsten lerne ich bei jeder Autofahrt dazu, wenn man einmal bei der AB Ausfahrt stark in die Eisen muss, ordnet man sich beim nächsten Mal rechtzeitig rechts ein ohne vorher noch 5 LKW hinter sich zu lassen.

Was mich noch reizt sind Zwinschengastechniken wie Heel and Toe. Ein Bekannter meint ich soll das lieber in Ruhe testen wo keine anderen Autos sind wenn ich 18 bin. Habe das jetzt erstmal gelassen.

Andere in meinem Alter trauen sich nicht mehr als 160 zu fahren und sind froh heil anzukommen und ich mach hier manchmal einen auf Rennfahrer...

Ähnliche Themen