ForumMercedes
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Fahranfänger sucht passendes Fahrzeug

Fahranfänger sucht passendes Fahrzeug

Mercedes
Themenstarteram 20. September 2014 um 22:58

Hallo liebe Community,

ich bin Deniz und 16 Jahre alt und würde mir gerne ein Auto nächstes Jahr zulegen.

Dafür würde ich ca. 3000-6000 € Ausgeben. Gerne möchte ich doch ein Auto von Mercedes,

da es meine Lieblingsmarke ist und ich fast jedes Auto von Mercedes super Finde.

Mein Problem ist ich weiß nicht welches Auto passen würde. Ich benötige ein Auto das wenig verbraucht

in der Stadt unter 11L wäre echt super ! (Benzin) Ich würde zuliebst um Hilfe bitten von der netten community die bisher hier sehr viele Fragen beantwortet hat. (von den anderen Usern)

Ich hab mich mal nach einer Alten S klasse CL oder CLK ungesehen aber die Verbrauchen wenn ich mich nicht irre alle Über 11L und sind im Unterhalt sehr teuer für einen Auszubildenden.

Mit freundlichen Grüßen

Deniz :)

 

Ähnliche Themen
6 Antworten

such dir eine alkte A Klasse zum anfangen , einen w168 reicht völlig aus und ist daher auich bezahlbar... Vor kauf aber auf Rost untersuchen bzw eine Gebrauchtwagenbewertung vom Profi machen lassen und nicht übern Tisch gezogen zu werden... Jol.

Eine A-Klasse mit Frontantrieb und doch einigen Macken habe ich noch nie als echten Mercedes gesehen.

Auch die Motoren taugen nicht viel, sie sind z. B. nicht für LPG geeignet.

Auch von dem traurigerweise sich durch fast alle Baureihen ziehende Problem bei Mercedes, nämlich Rost, sind sie betroffen.

Der W124 ist schon recht alt.

Zum Budget könnte der W203 C180 passen, oder aber auch der W208 CLK 200 (basiert auf dem W202).

Der Sprit-Verbrauch ist immer schwer zu beurteilen.

Zu unterschiedlich sind die Fahrprofile und die Gasfüße der einzelnen Fahrer.

Speziell auf den Stadtverkehr bezogen, ist ein Vergleich fast unmöglich, da es so verschiedene Varianten gibt

- Stop and Go während der Hauptverkehrszeiten

- flüssiges Fahren mit "grüner Welle"

- Fahrten von über 10 km innerhalb der Stadt (dann wird der Motor warm und der Verbrauch geht zurück)

- Fahrten von unter 5 km (dann braucht der Wagen bei kaltem Motor extrem viel Sprit)

- Kurierfahrten (zwar auch kurze Strecken, aber mit warmem Motor)

In den jeweiligen Unterforen liest Du mehr über die typischen Schwachstellen der jeweiligen Modellreihen.

 

lg Rüdiger:-)

W203 180 Kompressor mit Automatik.

Hallo Deniz.

Ich würde dir persönlich empfehlen einen Mercedes-Benz 190er zu holen.

Die 190er sind die idealsten Einstiegs-Benzer überhaupt und tragen nicht umsonst den Namens-Zusatz Baby-Benz. Somit für einen Fahranfänger ist es der Idealste Benz überhaupt, meiner Meinung nach.

Wobei du wissen solltest, die 190er verfügen nicht über die aktuellsten Features, wie die Fahrzeuge heutzutage haben.

Aber je weniger an Extras ein Fahrzeug hat, um so weniger kann etwas kaputt gehen.

Aber die 190er verfügen über Grundsolide Ausstattungen, wenn man danach sucht. Wie zum Beispiel sind welche Ausgestattet mit Klima-Anlagen, 5-Gang-Getriebe, elektrischen Fensterhebern, ABS, usw.

Für das Geld, was du gerne ausgeben möchtest, gibt es bestimmt sogar noch viel neuere Modelle als den 190er, aber wie geschrieben, ich persönlich würde dir den 190er empfehlen.

Wobei du auch schon die 190er für viel weniger bekommst, als das, was du gerne ausgeben möchtest.

Teilweise sogar für sogar unter 1000 Euros. Wichtig ist natürlich dabei, dass man auf den Zustand achtet, sowohl auf dem Optischen, als auch auf den Technischen Zustand.

Es sei denn, wenn du gerne etwas Modernes fahren und besitzen möchtest.

Teile uns doch bitte mit, was du dir genau vorstellst gerne für einen Fahrzeug zu haben und was für Extras bzw. Features der Benz haben soll oder auch nicht haben soll. Oder auf was du verzichten kannst und was du gerne haben würdest.

Mit besten Grüßen von THE BAD GUY.

PS: Eine alte S-Klasse ist natürlich auch etwas schönes. Wobei du wissen solltest, dass für einen Fahranfänger ein solches Auto sehr teuer in den Unterhaltskosten sein wird.

Mit besten Grüßen von THE BAD GUY.

am 21. September 2014 um 13:58

jetzt kommt der Unnette von der community ( aber dafür EHRLICH ).

Als Lehrling/AZUBI o.ä. würde ich sagen ist es ziemlich egal welchen MB du nimmst. Die einen sind in der Anschaffung zu teuer die anderen sind dann Rep. Probleme und ebenfalls teuer. Ob der eine oder andere hier die A-Klasse nicht als Mercedes sieht ist mir egal. Ich würde empfehlen einen A 140 ca. 10-12 Jahre alt. Den bekommst du für wenig Geld und ist kein schlechtes Fahrzeug. Versuche ihn bis 100000 Km zu bekommen und dann ist gut. Verbrauch liegt bei 6-7 Liter. Rost ist hier auch fast kein Thema. Dann sollte von deinen Möglichkeiten noch was übrig bleiben für Reparaturen.

An Gasumbau brauchste nicht zu denken da nicht notwendig. Weniger Leistung schnellerer Tot des Motors höhere Unterhaltskosten und das Gas ist zwar billiger aber du brauchst fast die doppelte Menge davon.

Unterhalt und evtl. Reparaturen sind für einen ANFÄNGER i.O.

Zitat:

Original geschrieben von schneefan

An Gasumbau brauchste nicht zu denken da nicht notwendig. Weniger Leistung schnellerer Tot des Motors höhere Unterhaltskosten und das Gas ist zwar billiger aber du brauchst fast die doppelte Menge davon.

Ich hatte das Thema Gas oben nur kurz erwähnt, da ja die Anschaffung noch nicht so konkret ist.

Wenn es also nicht eine A-Klasse mit ihren für Mercedes-Verhältnisse nicht sehr guten Motoren sein soll, ist das allerdings durchaus eine Option, da ab C-Klasse alle für Dich relevanten Modelle auch gastaugliche Motoren haben.

Dann hättest Du die Wahl, ein bereits umgerüstetes Fahrzeug zu kaufen, oder aber für etwa € 2500 selber umrüsten zu lassen. Eine nachträgliche Umrüstung lohnt sich allerdings nur, wenn Du den Wagen länger fahren willst, was dann auch eine ordentliche Substanz des zu kaufenden Fahrzeuges voraussetzt.

Zum Zitat oben:

Wahr zwar ehrlich, aber leider auch völlig ahnungslos, was das Thema Gas betrifft. Die A-Klasse ist wegen der Motoren natürlich ungeeignet, wie ich schon schrieb.

Das Thema sollten wir erst vertiefen, wenn Deine Kaufabsichten konkreter werden, dafür eignet sich dann auch das Gasforum von Motor-Talk, um weitere Fragen zu stellen.

Trotzdem kann ich die zitierten falschen Aussagen nicht unkommentiert lassen.

1. Sequentielle Verdampferanlagen haben einen Leistungsverlust von 3 %, das wären bei meinem S500 ungefähr 15 PS. Da ich allerdings eine flüssig einspritzende Vialle-Anlage habe, gibt es da gar keinen Leistungsverlust

2. Gastaugliche Motoren (also nicht die A-Klasse) halten ähnlich lange, teilweise sogar länger als die gleichen Motoren auf Benzin (weniger Verunreinigung des Öls, etc.)

3. Höhere Unterhaltskosten stimmen.

Das sind bei der wartungsfreien Vialle-Anlage alle 2 Jahre anläßlichlich der Hauptuntersuchung € 25 für die zusätzliche Gasdichtichtigkeitsprüfung, bei Verdampferanlagen zwischen 25.000 bis 75.000 km ein zusätzlicher Gasfilterwechsel, in der Werkstatt unter € 100.

4. Mehrverbrauch stimmt auch.

Denn ein Liter Gas enthält weniger Energie als 1 Liter Benzin (Gas wiegt auch weniger). Deshalb ist mit einem Mehrverbrauch von 20 % zu rechnen.

Der Gaspreis liegt je nach Region derzeit ca. zwischen 60 und 70 Cent.

Bei uns derzeit maximal bei 65 Cent, Benzin dagegen bei etwa € 1,50

Unser Hyundai Coupé braucht auf der Autobahn etwas über 8 Liter Benzin, bzw. 10 Liter Gas (im Stadtverkehr natürlich mehr).

Mit meiner S-Klasse liege ich aufgrund ständig wechselnder Strecken bei etwa 11 - 13 Liter Benzin, das enstspricht etwa 14 - 17 Litern Gas.

Ich habe es nicht auf den Cent ausgerechnet, aber ich habe auf den letzten 120.000 km etwa € 12.000 an Spritkosten gespart (abzüglich noch € 4000 Einbaukosten für die Gasanlage beim V8).

Trotzdem möchte ich Dich nicht animieren, eine S-Klasse zu kaufen, denn die Unterhaltskosten sind irrsinnig hoch, bezogen auf Deine Situation (Steuern, Versicherung). Mal eben 4 neue Airmatci-Federbeine, die verschleißbedingt fällig werden, waren "mal eben" € 5050, es gibt weitere teure Reparaturmöglichkeiten.

Den oben vorgeschlagenen W201 190 E hatte ich bewußt außen vorgelassen.

Meine Eltern fahren eines der letzten Modelle von 1991, der ist also auch schon immerhin 23 Jahre alt.

Man kann an dem Wagen natürlich viel selber machen, ohne aber sich auszukennen (dafür hilft natürlich heutzutage Motor-Talk), muß man aber doch öfter irgendwelche "Zipperlein" reparieren.

Dein Budget würde auch für ein moderneres Auto reichen.

Für einen Fahranfänger ist z. B. ESP durchaus eine Empfehlung, was beim 190 E garantiert nicht, bei den von mir genannten Modellen zumindest teilweise erhältlich ist.

 

lg Rüdiger:-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Fahranfänger sucht passendes Fahrzeug