ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. F36 Gran Coupe Service Motoröl

F36 Gran Coupe Service Motoröl

BMW 4er F36 (Gran Coupé)
Themenstarteram 22. Dezember 2020 um 7:36

Hallo,

Ich habe eine frage bezüglich des Motoröl Service. Der erste Service vom Vorbesitzer wurde bei 15k km durchgeführt.

Letze Woche habe ich den 2 Service vom Motoröl durchgeführt bei 23k km(Alleine Hier sind nur 8k km dazwischen und das Auto schreit nach Motoröl Service)Das Öl sah auch noch Total gut aus, das meinte auch der Mechaniker in der Werkstatt meines Vertrauens.

Nach dem zurücksetzen zeigt mir der Bordcomputer an das der Nächste Wechsel in 30k km fällig ist, nach 7k km wieder?! Das kommt mir eindeutig zu früh vor, An was kann das liegen? Das Motoröl ist ganz normales 5W-30

Grüße,

David

Ähnliche Themen
16 Antworten

Ging mir auch so, scheinbar haben die Mechaniker das Service Intervall im BC falsch zurück gesetzt.

Wenn der nächste Wechsel in 30tkm fällig ist, dann hast du noch 30tkm @DavidF36 (in <> bei)

 

Beim F3x gibt es den 30k und den 15k als Standardturnus, der durch die CBS entsprechend den Umweltbedingungen (Kurz-/Langstrecke, Belastungen, …) angepasst wird.

 

Dem Öl kannst du heute kaum noch ansehen, ob es noch gut ist oder ob die Molekülketten frühzeitig zerbrochen oder Kraftstoffeintrag vorhanden ist. Ich lasse seit geraumer Zeit mein Öl analysieren und da war bspw das Shell 5W-40 nach 8tkm schon ein 5W-30 und das ohne Kraftstoff- oder Kondenswassereintrag. 8tkm sind daher nicht zwingend zu früh, auch wenn in den meisten Fällen ein Wechsel bei 15tkm ausreicht. Von den 30k-Intervallen ist jedenfalls nicht viel zu halten, wenn man dem Verschleiss und den Ablagerungen im Motor wirksam begegnen möchte.

 

VG

Chris

Verstehe ich auch nicht: in 30.000 ist doch nicht bei 30.000 km. Klingt erst mal ganz normal.

Für die nur 7.000 gefahrenen Kilometer müsste man wissen, in welche Zeitraum das war, um was für ein Motor es sich handelt und wie der Wagen bewegt wurde, um das überhaupt beurteilen zu können. Aber Chris hat schon recht: Im Zweifel schadet ein Wechsel nie (Man kann echt eine Analyse machen lassen vom Öl? Wo macht man das denn? Klingt interessant.).

Themenstarteram 22. Dezember 2020 um 10:02

Zitat:

@WirliebenAutos schrieb am 22. Dezember 2020 um 09:50:41 Uhr:

Verstehe ich auch nicht: in 30.000 ist doch nicht bei 30.000 km. Klingt erst mal ganz normal.

Für die nur 7.000 gefahrenen Kilometer müsste man wissen, in welche Zeitraum das war, um was für ein Motor es sich handelt und wie der Wagen bewegt wurde, um das überhaupt beurteilen zu können. Aber Chris hat schon recht: Im Zweifel schadet ein Wechsel nie (Man kann echt eine Analyse machen lassen vom Öl? Wo macht man das denn? Klingt interessant.).

Also beim Ölwechsel was ich letze Woche gemacht habe hat er bei 23k km gemeckert das ich zum Service gehen soll. Also nur nach 8k km vom letzen Service. Ich konnte drauf wetten sobald in 30k km auf dem Tacho habe schreit er wieder. Aber da lass ich mich mal überraschen :)

Themenstarteram 22. Dezember 2020 um 10:14

Zitat:

@ChrisH1978 schrieb am 22. Dezember 2020 um 09:42:11 Uhr:

Wenn der nächste Wechsel in 30tkm fällig ist, dann hast du noch 30tkm @DavidF36 (in <> bei)

 

Beim F3x gibt es den 30k und den 15k als Standardturnus, der durch die CBS entsprechend den Umweltbedingungen (Kurz-/Langstrecke, Belastungen, …) angepasst wird.

 

Dem Öl kannst du heute kaum noch ansehen, ob es noch gut ist oder ob die Molekülketten frühzeitig zerbrochen oder Kraftstoffeintrag vorhanden ist. Ich lasse seit geraumer Zeit mein Öl analysieren und da war bspw das Shell 5W-40 nach 8tkm schon ein 5W-30 und das ohne Kraftstoff- oder Kondenswassereintrag. 8tkm sind daher nicht zwingend zu früh, auch wenn in den meisten Fällen ein Wechsel bei 15tkm ausreicht. Von den 30k-Intervallen ist jedenfalls nicht viel zu halten, wenn man dem Verschleiss und den Ablagerungen im Motor wirksam begegnen möchte.

 

VG

Chris

Ja so hätte ich es natürlich auch gedacht in 30k km und nicht bei 30k. In der App steht zb in 30k km ich lass mich einfach überraschen ob er wirklich bei 30k schreit oder nicht.

 

Danke für deine Antwort.

 

Gruß,

 

David

Sehr ausführliche Analysen gibt´s bspw. bei Oelcheck aus Brannenburg -> klick. Es gibt dort verschiedene Analyseumfänge (Übersicht Sets allgm.; Übersicht PKW-Motor), wobei das schwarze Set Nr. 2 idR ausreicht.

VS
RS

Zitat:

@DavidF36 schrieb am 22. Dezember 2020 um 10:14:41 Uhr:

 

Ja so hätte ich es natürlich auch gedacht in 30k km und nicht bei 30k. In der App steht zb in 30k km ich lass mich einfach überraschen ob er wirklich bei 30k schreit oder nicht.

Danke für deine Antwort.

Gruß,

David

Also fangen wir mal ganz vorne an. Dein BMW hat standardmäßig einen LongLife-Intervall, das bedeutet, dass ein Ölwechsel spätestens alle 2 Jahre oder bei bis zu 30000 km durchzuführen ist. Wenn der Vorbesitzer deines Autos jetzt schon nach 15000 km gewechselt hat, unabhängig von der vergangenen Zeit, hat er schon mal vieles richtig gemacht. Die LL-Intervalle sind nicht gut für die Motoren! Daher wechsele ich bspw. auch spätestens jährlich oder nach ca 15000 km, was bei mir in etwa einer Jahreslaufleistung gleichkommt. Der Bordcomputer wird dabei nicht zurückgesetzt, so dass das Auto denkt es würde noch ein weiteres Jahr bzw bis zu 30000 km mit dem alten Öl weiterfahren.

So, jetzt war nach 15000 km ein Ölwechsel (wahrscheinlich wurde der nicht ins System eingetragen, weil die meisten Werkstätten die Zwischenwechsel nicht eintragen) und jetzt ist weitere 8000 km der reguläre Ölwechsel fällig geworden weil entweder die 2 Jahre ab EZ rum waren oder der Wagen so genutzt wurde, dass die 30000 km durch die CBS-Berechnung nicht erreicht werden konnten. Bis hierhin also völlig normal.

Wenn aktuell also ein Wechsel gemacht wurde ist der nächste wieder in spätestens 2 Jahren bzw bis zu 30000 km fällig. Ausgehend von den jetzigen 23000 km wäre das spätestens bei 53000 km. Da man aber seinen Motor nicht so vernachlässigen sollte, würde ich den nächsten Ölwechsel spätestens in einem Jahr oder bei 38000 km machen.

Ich hoffe, das ist jetzt soweit klar geworden.

Themenstarteram 22. Dezember 2020 um 12:15

Zitat:

@passatsucher schrieb am 22. Dezember 2020 um 12:00:10 Uhr:

Zitat:

@DavidF36 schrieb am 22. Dezember 2020 um 10:14:41 Uhr:

 

Ja so hätte ich es natürlich auch gedacht in 30k km und nicht bei 30k. In der App steht zb in 30k km ich lass mich einfach überraschen ob er wirklich bei 30k schreit oder nicht.

Danke für deine Antwort.

Gruß,

David

Also fangen wir mal ganz vorne an. Dein BMW hat standardmäßig einen LongLife-Intervall, das bedeutet, dass ein Ölwechsel spätestens alle 2 Jahre oder bei bis zu 30000 km durchzuführen ist. Wenn der Vorbesitzer deines Autos jetzt schon nach 15000 km gewechselt hat, unabhängig von der vergangenen Zeit, hat er schon mal vieles richtig gemacht. Die LL-Intervalle sind nicht gut für die Motoren! Daher wechsele ich bspw. auch spätestens jährlich oder nach ca 15000 km, was bei mir in etwa einer Jahreslaufleistung gleichkommt. Der Bordcomputer wird dabei nicht zurückgesetzt, so dass das Auto denkt es würde noch ein weiteres Jahr bzw bis zu 30000 km mit dem alten Öl weiterfahren.

So, jetzt war nach 15000 km ein Ölwechsel (wahrscheinlich wurde der nicht ins System eingetragen, weil die meisten Werkstätten die Zwischenwechsel nicht eintragen) und jetzt ist weitere 8000 km der reguläre Ölwechsel fällig geworden weil entweder die 2 Jahre ab EZ rum waren oder der Wagen so genutzt wurde, dass die 30000 km durch die CBS-Berechnung nicht erreicht werden konnten. Bis hierhin also völlig normal.

Wenn aktuell also ein Wechsel gemacht wurde ist der nächste wieder in spätestens 2 Jahren bzw bis zu 30000 km fällig. Ausgehend von den jetzigen 23000 km wäre das spätestens bei 53000 km. Da man aber seinen Motor nicht so vernachlässigen sollte, würde ich den nächsten Ölwechsel spätestens in einem Jahr oder bei 38000 km machen.

Ich hoffe, das ist jetzt soweit klar geworden.

Ja, vielen Dank für deine Ausführliche Antwort.

Immer wieder wird drauf hingedeutet, LL-Wechsel bei alle 2.Jahre oder 30.000km ist nicht gut für ein langes Motorleben. Das sehe ich ebenso!

Nur BMW selber sagt absolut kein Problem damit auch bei mehreren Niederlassungen und auch per Nachfrage in München.

Denke wenn dies nicht so wäre, würde BMW bestimmt anders verfahren damit!

Allein schon wegen den zusätzlichen Einnahmen bei einem 2.Oelwechsel alle 15.000km für BMW, oder wie seht ihr das?

Es wird immer wieder der Verkaufsvorteil bei Fahrzeugflotten durch dort geringere Unterhaltskosten hingewiesen… diese Begründung nehme ich ab.

Die Öle werden dank stetig verminderter Reibung, um die Emissionsvorgaben erfüllen zu können, immer dünnflüssiger und sollen die feinen Partikel von Direkteinspritzer über 30tkm genauso gut filtern und in der Schwebe halten, wie ein junges Öl… Naja…

Ich verweise nochmals auf meine Aussage, dass das Shell Helix Ultra nach 8tkm bereits vom 5W-40 zum 5W-30 mutiert ist.

Wem Verschleiss, Ölverbrauch, Ablagerungen und damit weiterer Verschleiss egal sind, kann ja beim 30k-Intervall bleiben. Innerhalb des Garantiezeitraum hat er damit zumindest keine Nachteile. Und nach Gewährleistung und Garantie verdient BMW zumindest wieder an Ersatzteilen.

 

Ein Ölwechsel kostet kein Geld und man tut der empfindlichen Regelung des Motors genauso was Gutes, wie den Zylinderlaufbahnen.

.jpg

Zitat:

@ChrisH1978 schrieb am 22. Dezember 2020 um 12:41:57 Uhr:

Es wird immer wieder der Verkaufsvorteil bei Fahrzeugflotten durch dort geringere Unterhaltskosten hingewiesen… diese Begründung nehme ich ab.

... und das sind auch die einzigen Kunden, die für die Hersteller wichtig sind! Flottenkunden kaufen eben mehr Autos als Privatkunden und einzig für diese Flottenkunden wurde der LL-Intervall überhaupt erfunden. Wie gesagt, nachvollziehbar, wenn die immer auf der Bahn unterwegs sind und im Jahr bis zu 100tkm schrubben, dass sie nicht alle 2 Monate zum Ölservice müssen.

Nach den maximal 3 Jahren Leasing kaufen die sowieso wieder nen Neuen und der private Käufer hat am Ende die Probleme mit den verdreckten Motoren.

Wenigstens sollten die Hersteller so ehrlich sein und auch andere Ölspezifikationen zulassen. Da wurden in letzter Zeit ja einige Freigaben entzogen. Angefangen mit dem Mobil1 New Life 0W-40, welches ich gerne genommen hatte und das es leider nicht mehr gibt. Wenn ich mittlerweile sehe, wie wenig Öle außerhalb der 5W-30-Plörre noch eine BMW-Freigabe haben ist das schon sehr bedenklich.

Gute Infos zu diesem Thema gibt es auch auf Oil-Club.de

Deswegen brauchen wir Privatkunden es ja nicht gleich zu tun @passatsucher

 

Ehrlich wäre es, wenn BMW dem Kunden die Wahl zwischen Standardservice und einem technisch sinnvollen Premiumservice anbieten würde, welcher auf eine lange Dauerhaltbarkeit ausgelegt ist.

 

Grundsätzlich könnte der Privatkäufer das Intervall von BMW zumindest für den Ölwechsel auf 15tkm umstellen lassen (wird übrigens auch gemacht, wenn es Probleme gibt oder die Einsatzbedingungen es erfordern).

Wir führen halt Privat auch alle Belege, auch für Wechsel, die wir selbst durchführen und geben sie bei einem Weiterverkauf weiter, worüber sich die Käufer bislang gefreut haben.

 

Oil-Club unterstreiche ich gerne. Die, die den frühzeitigen Wechsel allerdings nur für Geldmacherei halten, könnten dort ne Sekte vermuten… ;)

Zitat:

@ChrisH1978 schrieb am 22. Dezember 2020 um 13:42:42 Uhr:

 

Wir führen halt Privat auch alle Belege, auch für Wechsel, die wir selbst durchführen und geben sie bei einem Weiterverkauf weiter, worüber sich die Käufer bislang gefreut haben.

So halte ich das auch und der Käufer unseres Citroen DS3 wusste das auch zu schätzen. Ich führe diesen Nachweis übrigens in der Spritmonitor-App und hebe die Rechnungen noch gesondert auf.

Zitat:

@DavidF36 schrieb am 22. Dezember 2020 um 07:36:23 Uhr:

Hallo,

... Nächste Wechsel in 30k km fällig ist, nach 7k km wieder?! ...

David

In 30 Tkm und nicht bei 30 Tkm.

Deine Antwort
Ähnliche Themen