Forum...weitere
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Eure Erfahrungen mit Polizeikontrollen

Eure Erfahrungen mit Polizeikontrollen

Hallo Leute,

mich würde mal interessieren, was ihr für Erfahrungen mit Polizeikontrollen gemacht habt. Egal ob pos. oder neg. Schreibt mal alles auf. Ob allgemeine Kontrolle oder gezielt wegen z.B. eines Fahrfehlers oder defekts am KFZ. Wie war die "Stimmung"? Wie wurde man kontrolliert? Was wurde kontrolliert? Blieb man menschlich oder hatte man "Halbgötter" vor sich? ...

Gruß,

Mario

PS.: und bemüht euch immer schön sachlich zu bleiben. Wir wollen doch niemanden verärgern oder beleidigen! ;)

Ähnliche Themen
113 Antworten

Hallo!

Also ich wurde bisher nur 2x angehalten! Aber beide male war ich positiv überrascht. Gut, ich brauchte nicht "pusten". habe auch versucht kleine Scherze mit denen zu machen. Naja, haben auch gelächelt.

Obwohl...damals hatte ich mit dem braunen Astra F (noch ungetunt) ein sehr unauffälliges Auto und habe mich gewundert dass sie mich überhaupt angehalten haben ;)

Andi.

Kontrollen die keine waren u.anderes...

 

Also, "ganz viel früher" als ich noch als Jungendlicher mit n´em Mokick gefahren bin, sind die ersten drei Kontrollen ausgefallen. ;) Es gab da nur eins: runterschalten und das Weite suchen. Fußgängerwege oder Feldwege waren da schon sehr hilfreich. :)

Dann kam der Tag der kommen mußte. Direkt hinter einer Kurve standen sie dann. In ihren grünen Lederkombis, sprungbereit um mit ihren BMW-Motorrädern loszujagen. Und ich damaliger armer AZUBI fuhr blindlinks in die Kontrolle,- und danach Schritttempo wieder Nachhause. Denn so hatten sie es mir mit ernstem Blick befohlen. :( Als Souvenier bekam ich eine Mängelkarte für eine kostenpflichtige TÜV-Abnahme. Doch hatte ich letzten Endes noch Glück im Unglück. Denn immerhin war ich im besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Der Spaß kostete mich somit "nur" DM 112, 80 u. drei Punkte, zzgl. den Umrüstkosten und TÜV-Gebühren fürs Mokick.

Danach kaufte ich mir ein Moped. Das fuhr dann wenigstens genauso schnell,- und das regulär.

Fortsetzung folgt.

Gruß,

Mario

Bin mal in meiner Zeit als normaler Bürger in eine Alkoholkontrolle geraten. War schon völlig übermüdet gewesen, die beiden Mädels im Auto schliefen als ich plötzlich son rotes Licht im dunkeln auf der Fahrbahn zappeln sah. Nachdem ich fernlicht angemacht hatte, zappelte es deutlich panischer :D

Nunja, mußte netmal pusten, war ja auch nen ganz braver :D

Hallo,

ich wurde erst kürzlich angehalten (nachdem ich ca. 6 Jahre nicht in Kontrollen geraten bin...)

Warscheinlich war es in den Augen der Ordnungshüter zu auffällig, dass sich Einer Nachts 0.30Uhr innerorts exakt an die Geschwindigkeitsbegrenzung hält;)!

Es wurden die Papiere kontrolliert, ein Alktest durchgeführt (natürlich 0,0 Promille!!!) und weiterhin gute Fahrz gewünscht....

Alles in allem korrektes Verhalten.

Gruss

Saruman

Zitat:

Original geschrieben von Canariz

Bin mal in meiner Zeit als normaler Bürger in

Dachte ich mir doch sofort, daß das Beamtentum nicht als normale Bürger einzustufen ist. ;)

 

Zitat:

Original geschrieben von Canariz

Nachdem ich fernlicht angemacht hatte, zappelte es deutlich panischer

:):D

Fortsetzung:

Endlich dem Mopedalter entsprungen, fuhr ich mit einem PKW in eine Polizeikontrolle. Mir nix dir nix stellte sich plötzlich heraus, das mein ruhiges Gewissen unberechtigt gewesen ist, da die AHK nicht eingetragen war. Dabei hatte ich das Auto gerade erst acht Tage zuvor von einem "Kraut- & Wiesenhändler" gekauft.

Alles in allem lief aber die ganze Aktion recht freundlich ab. Kostete mich neben den TÜV-Gebühren zusätzlich DM 112,80 und weitere drei Punkte. :( Pech war nur, das meine gesammelten 3 Punkte aus der Moppedzeit noch nicht verjährt waren. Schon waren es sechs. :mad:

Fortsetzung folgt.

Gruß,

Mario

Zitat:

Original geschrieben von MC.Lux

Dachte ich mir doch sofort, daß das Beamtentum nicht als normale Bürger einzustufen ist. ;)

Na *g*

Es war net so gemeint als würde ich mcih für was besseres halten. Wir grenzen nur in unsrer Umgangssprache ab. Wer nicht in unserem informationssystem mit Straftaten angegeben ist, ist halt ein "Bürger" ganz im Gegensatz zum Intensivtäter ;-)

Zitat:

Übrigens, man kanns net oft genug sagen :

Richtiges Verhalten bei einer Polizeikontrolle

Theoretisch sehen wir Autofahrer die Notwendigkeit von Verkehrskontrollen durch die Polizei natürlich absolut ein – aber: wenn es uns selbst trifft, sind wir dann doch schon mal genervt, vor allem - wenn wir sicher sind, völlig korrekt gefahren zu sein, in einem Auto im Topzustand – und getrunken haben wir auch nichts. Manche sehen die Polizeikontrolle als persönlichen Angriff, andere werden total nervös, wenn sie rausgewunken werden - vor allem, wenn die Beamten die Hand an der Waffe haben. (Das ist in allen Bundesländern üblich, nennt sich Eigensicherung, wird aber nicht von jedem Beamten praktiziert.)

Damit jetzt nichts schief geht und keine unter Umständen gefährliche Situation entsteht, gibt's ein paar ganz einfache Regeln:

Wenn die Polizisten auf euer Auto zukommen, als erstes den Motor abschalten und das Seitenfenster öffnen. Macht das Radio aus – und wenn es dunkel ist, die Innenbeleuchtung an – dann bleibt euch das unangenehme mit der Taschenlampe ins Gesicht leuchten erspart.

Ruhig bleiben und Hände ans Lenkrad

Bleibt ruhig sitzen - am besten legt ihr beide Hände gut sichtbar aufs Lenkrad und wartet ab, was die Beamten von euch wollen. Abwarten ist das absolut Wichtigste – völlig falsch in der Situation: unaufgefordert aussteigen oder nach den Papieren wühlen – im Handschuhfach, der Jacke, Tasche oder unter dem Sitz. Die Polizei kann nicht wissen, ob ihr nicht nach einer Waffe greift - und ihr wisst nicht, ob nicht vielleicht gerade eine Großfahndung nach einem Schwerverbrecher läuft.

Deswegen: kündigt an, was ihr tun werdet – zum Beispiel „Ich hab meine Papiere in der Innentasche meiner Jacke – die muss ich jetzt vom Beifahrersitz nehmen“ – und: vermeidet hektische, schnelle Bewegungen. Wenn ihr nicht alleine unterwegs seit, macht auch den Mitfahrern klar, wie sie sich verhalten sollen – auch wenn die vielleicht was getrunken haben und in Partylaune sind - lasst euch bloß nicht aufhetzen oder nervös machen - bleibt einfach ruhig und konzentriert. Dann ist so eine Kontrolle in der Regel ziemlich schnell gegessen und ihr könnt einmal tief durchatmen und weiterfahren.

 

@ Canariz nee, schon gut. Alles klar. ;)

Fortsetzung:

Vom Bastellfieber gepackt und von der damals aktuellen Knight Rider-Serie inspiriert, baute ich in die Ringe meines Audis ein Lauflicht. Sah echt cool aus. Zumal ich mit Sicherheit der erste in unserem Lande war, der solch ein Lauflicht hatte. :p (Ok, das Auto war dann vielleicht nicht ganz so passend)

Nun gut. Der Polizei war das natürlich ein Dorn im Auge. Zumal ich Depp das Licht immer an ließ wenn sie alleine unterwegs waren. Nur irgendwann mal, waren zwei zusammen, die vorher vermutlich alleine waren...

Ich, Ortsausgang fahrend, sah noch im Innenspiegel, wie die mir entgegenkommende Streife wendete und zur Verfolgung ansetzte. Ihr Blaulicht des Peugeots 304 ermunterte mich zunächst einen Gang runterzuschalten. Darauf wurde es stetig kleiner. :) Leider ließ der nächste Ort nicht lange auf sich warten. Und gleich hinter dem Ortsschild war auch schon die erste Ampelanlage. Und ich sah rot. Nun, ahnend, das die "Kollegen" meine Nummer eh schon haben könnten, wollte ich wenigstens nicht meine Pappe - und mein Leben- riskieren und nicht bei rot über die Kreuzung fahren. Also hielt ich brav an. Somit wurde der Streifenwagen auch wieder größer bis er letztendlich wieder hinter mir stand. Dessen Beifahrer hechtete aus dem Auto und forderte mich mit blassem Gesicht auf, rechts ran zu fahren.

Dort wurde meine Karre erst mal links gemacht. Das war ja auch zu erwarten. Allerdings blieben die "Brüder" bei dieser gesammten Aktion recht Wortkarg. Festgestellt wurde neben dem Lauflicht auch noch ein Sonnenblendstreifen an der Frontscheibe.

Weiter ging es dann wie gewohnt. Ich erhielt einen Mängelbericht für den TÜV und einige Tage Später wieder einen "Rechnung" für die kontrolle über...

Genau. Über DM 112,80 zzgl. drei Punkten in FL. Schon stand mein Zähler auf 9.

Das beste kommt aber jetzt noch. Bei der Kontrolle erwähnte ich, das ich die Lichter im Grill eintragen lassen würde. Das wollte ich auch in die Tat umsetzen.

Zuerst sei noch erwähnt, das wir damals genau drei TÜV-Stellen hatten. Eine davon galt als absolut streng, eine andere als mittelmaß und die letzte als recht kulant.

Also auf zur "letzten". Dort angekommen, ging der Prüfer noch mit ans Auto. Als er sah, was ich wollte, lehnte er motzend ab, irgendetwas davon abzunehmen.

Also fuhr ich weiter zum "Mittelmaß". Dort kam mir schon bei der Anmeldung entgegen "geflogen", das ich ruhig ihre Zeit sparen könne und ich mich verziehen soll. Sollte die Polizei etwa bei den Prüfstellen angerufen haben? Sie hat! Nichts desto trotz fuhr ich dann noch zur letzten TÜV-Stelle. Die wußten wohl auch Bescheid, denn sie verwiesen mich sofort zu ihrem Chef. Der schaute zwar auch recht grimmig aus der Wäsche, jedoch konnte ich ein schmunzeln schon wahrnehmen. Denn dieser schlug dann vor, wie ich die Lichter anzuklemmen hatte, damit er sie eintragen konnte. Gesagt getan. Der Spaß kostete zwar zusätzlich ca. DM 70,- aber der kommende Spaß war es mir wert.

Warum? Das kommt in der Fortsetzung.

Gruß,

Mario

*lol* hast du vielleicht Bilder von der Laufschrift am Audi. So eine krasse Idee! Aber respekt!

Andi.

Zitat:

Original geschrieben von ITC-Calibra

*lol* hast du vielleicht Bilder von der Laufschrift am Audi. ...

Andi.

Da muß ich erst mal suchen. Wie gesagt, das ganze liegt schon ein Weilchen zurück.

Übrigens,

@Canariz, zu deinen Verhaltensregeln komme ich später noch mal zurück. ;)

Gruß,

Mario

So, hier habe ich tatsächlich noch ein Bild gefunden. Allerdings war ein Lauflicht eingebaut, keine Laufschrift. ;)

Fortsetzung

 

So, weiter geht´s.

Nachdem ich dann die o.g. "Lichtorgel" eingetragen hatte, legte ich den Wagen zwecks Umbau- u. Lackierarbeiten für ca. 1 Jahr still. Ich kaufte mir einen weiteren Audi 100 mit Unfallschaden zum Ausschlachten. Zufällig hatte dieser auch die selbe Farbe (silber-met.)

Das sollte später noch relevant werden.

Also, nach ca. einem Jahr meldete ich den ursprünglichen Audi wieder an. Die arbeiten waren bis auf´s Lackieren soweit abgeschlossen. Die erste Probefahrt im selben Ort führte mich (zufälligerweise?!) direkt in eine Polizeikontrolle. Da war ich noch keinen Kilometer unterwegs.

Natürlich waren noch die Lauflichter im Grill. Dazu kam dann noch ein Heckflügel wie er auf dem Bild zu sehen ist. Dummerweise war dieser (noch) nicht eingetragen denn ich ging irrtümlich von einer ABE aus. Der Polizist meinte dann freundlich, ich solle den Flügel abmontieren und auf dem Revier vorfahren.

Ein Kollege von mir war noch dabei. Dieser meinte nach der Kontrolle nur, das ihm so was auch schon passiert sei, und danach, als er dann vorfuhr, monierte der Beamte die Löcher im Kofferraumdeckel. Somit hätte es für ihn doch noch eine Anzeige gegeben. Ich solle mich also nicht zu früh freuen.

Ok, vorgewarnt montierte ich nicht nur den Flügel ab, sondern ich tauschte den ganzen Kofferraumdeckel. Nun zeigte sich, das es gut war, das der "Schlachtaudi" den selben Farbton hatte. ;)

Ich fuhr also zur Dienststelle. Dort wollte man mir erst mal nicht glauben, das der Eintrag der Lichter vom TÜV war. Man unterstellte mir erst mal Urkundenfälschung und rief siegesicher beim entsprechenden TÜV an. Ich konnte die Stimme sofort erkennen. Ich verstand jedes Wort. Und ich sah auch die Miene, die der Beamte verzog, die Farbe seines Gesichts, die von blass auf rot wechselte.:D

Nachdem das dann geklärt war, nahm der Beamte, der mich Tagszuvor angehalten hatte sich meiner an. Der andere wollte oder konnte mir wohl nicht mehr unter die Augen treten. :)

Nun, dieser wollte natürlich sehen, ob der Flügel abmontiert war. Also raus ans Auto. Schon auf dem Weg dort hin, sagte er etwas von Löcher am Wagen, Beschädigungen und Verletzungsgefahr. Sein Blick am Auto sprach dann mehr als tausend Worte. Er sah, das er nichts mehr sah. Selbst beim öffnen des Deckels konnte er nichts mehr von einem Flügel erkennen. Ich konnte ihm auch glaubhaft machen, das der Flügel natürlich noch eingetragen wird, dieses aber noch nicht geschehen ist, da der Wagen nun erst wieder seit 2 Tagen angemeldet ist und eh noch lackiert werden müsse.

Damit wurde ich "entlassen". Mit den Wünschen einer guten Fahrt durfte ich wieder von dannen ziehen.

Seltsam nur, daß das dann die letzte Kontrolle für die nächsten Jahre(!) war. Ob der eine Polizist wohl ein neues Opfer gefunden hatte oder wurde er evtl. versetzt?

Fortsetzung folgt.

Gruß,

Mario

@ MC.Lux:

Tolle Geschchten! :) Freu mich jedesmal auf die Fortsetzung.

Der weißblaue "Über-Audi", den du oben im Anhang hast, das war deiner ???

MfG, XetrO

ich wurde auch schon ein paar mal aufgehalten. muss wohl an der unauffäligen farbe liegen. meistens wollten sie nur papiere und warndreieck und verbandskasten sehen. eintragungen wollten sie nur einmal sehen, dazu mehr weiter unten...

einmal waren sie ziemlich sauer, weil ich recht schnell innerorts unterwegs war, sie mir aber nicht lange genug nachfahren konnten um mir was anzuhängen.

und beim letzten mal musste ich wirklich mal alle ABEs und eintragungen vorzeigen, weil das ne richtig groß aufgezogene kontrolle war um den nachwuchs zu schulen. streng waren sie trotzdem nicht: zitat (ausbilder zur jung-polizistin: "ich müsste jetz die nummer der federn in der eintragung mit den nummern der federn die verbaut sind vergleichen. aber das geht ja nicht, weil das auto so tief ist und man so die federn nicht sieht". fauler sack, hätt sich ruhig mal richtig aufn boden legen können um sicher zu gehen...

genauso mit der EG-Erlaubnis vom auspuff, die man ja eigentlich nicht mitführen muss...

die is auf italienisch. also schaut er die so an, zeigt sie der jung-polizistin und meint dann zu ihr: "ja, also der auspuff kommt wohl aus italien... hier steht was von fiat und cinquecento und..." dann sucht er vergebens ne bezeichnung auf der heckklappe *g* "...äh, hm, und das is ja einer" schaut dabei zu mir. ich grinsend "ja, schon"...

dann hat sie noch was zu meiner gerissenen stosstange gesagt (obwohl ich mit der schon 2x mal durchn tüv bin) und mich dann weiterfahren lassen.

naja, war schon lustig.

Zitat:

Original geschrieben von XetrO

@ MC.Lux:

Tolle Geschchten! :) Freu mich jedesmal auf die Fortsetzung.

...

Das freut mich zu hören. :)

Zitat:

Original geschrieben von XetrO

...

Der weißblaue "Über-Audi", den du oben im Anhang hast, das war deiner ???

MfG, XetrO

Jau, das war meiner. Der kam damals echt gut an. Vor allem, als er komplett fertig war. Denn auf dem Bild fehlen leider noch ein, zwei Zierleisten. Zudem wurden wenig später noch original Alus vom Audi 100 CD 5E (in weiß lackiert) sowie ein Frontspoiler montiert.

Gruß,

Mario

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Eure Erfahrungen mit Polizeikontrollen