ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes eigenes Auto nach Dienstwagen -> Beratung

Erstes eigenes Auto nach Dienstwagen -> Beratung

Themenstarteram 25. Febuar 2020 um 19:07

Meine Partnerin fährt schon längere Zeit einen Dienstwagen, gab es direkt nach Abschluss der Ausbildung.

Fahrpraxis ist also vorhanden, ebenso habe ich noch SF-Klassen frei.

Jetzt stellt sich die Frage, wo wir ansetzen..

Derzeit fährt sie einen Peugeot C1, bald wird es aufgrund sich änderner Umstände keinen Dienstwagen mehr geben und sie muss sich privat einen Wagen anschaffen.

Es sollte etwas in Richtung Kleinst- bzw. Kleinwagen werden.

Am Besten mehr als 70 PS (der 108 wie auch zuvor der Fiat 500 sind schon ziemliche Krücken..)

Ich bin der Ansicht, dass es sich in den unteren Segmenten finanziell oft nicht lohnt gebraucht zu kaufen.

Anforderungen wären:

- Benzimotor (gerne über 70PS)

- Automatik (wird wohl eher nicht möglich sein)

- Budget um 10-11.000€ (das ist aber noch nicht so in Stein gemeißelt)

- PDC hinten, Sitzheizung vorne, und gerne BT bzw. apple CarPlay

Nach meinen ersten Recherchen bekommt man den Renault Twingo als Neuwagen "relativ" günstig.

Kann man sich so etwas anschaffen oder gilt noch der frührere Ruf bei Renault?

Ähnliche Themen
42 Antworten

geht es jetzt drum, ein passendes Modell zu finden, oder sondieren wir zunächst die Anschaffungsvariante: Kauf, Leasing, Finanzierung. Leasing kann, wenn man sich nicht sooooo sehr festlegt, echt saugünstig sein.

Themenstarteram 25. Febuar 2020 um 19:30

Ooopps, natürlich total vergessen:

Leasing kommt nicht in Frage.

Also entweder Barkauf oder Finanzierung mit hoher Anzahlung.

Asche auf mein Haupt :)

Zitat:

@keksemann schrieb am 25. Februar 2020 um 19:12:21 Uhr:

geht es jetzt drum, ein passendes Modell zu finden, oder sondieren wir zunächst die Anschaffungsvariante: Kauf, Leasing, Finanzierung. Leasing kann, wenn man sich nicht sooooo sehr festlegt, echt saugünstig sein.

Fahrt ihr den Wagen runter oder warum diese ablehnende Haltung / dieser Ehrgeiz am Besitz? Kann sich mittelfristig nix mehr am Fahrzeugbedarf ändern?

Themenstarteram 25. Febuar 2020 um 19:44

Ich habe da kein übliches Mitspracherecht wie in einer ehe z.B. ;)

Ich habe mit der Bezahlung nichts am Hut, das ist allein ihr Fahrzeug, sie ist total gegen Leasing.

Bekommt ja auch das Ein oder Andere mit (ich fahre ein Leasingfahrzeug privat).

Sie stört es doch ein wenig dass man z.B. bei der Wahl der Werkstätten doch eingeschränkter ist.

Bezüglich der Fahrzeugsituation: Sie wird kein Dienstfahrzeug mehr erhalten da sie die komplette Branche wechselt und das dort nicht üblich ist.

Von daher fand ich den Erwerb eines Kleinstfahrzeugs als Neuwagen gar nicht mal so weltfremd.

 

Zitat:

@keksemann schrieb am 25. Februar 2020 um 19:38:29 Uhr:

Fahrt ihr den Wagen runter oder warum diese ablehnende Haltung / dieser Ehrgeiz am Besitz? Kann sich mittelfristig nix mehr am Fahrzeugbedarf ändern?

Corsa E

Der aktuelle Twingo muss sich die Plattform mit dem Smart teilen (Heckmotor) was zahlreiche Nachteile mit sich bringt.

Macht mal eine Probefahrt mit einem aktuellen Suzuki Swift 1.2, der 1.2er ist ein sehr zuverlässiger Motor und geht in dem leichten Auto relativ gut, bei gleichzeitig niedrigem Verbrauch.

Hyundai i10 1.2 (1.0 ist noch lahmer als 108 / 500) gibt es als Neuwagen / Tageszulassung wegen dem Modellwechsel mit hohem Rabatt.

Das gilt auch für die gerade abgelösten Generationen von Opel Corsa und Peugeot 208.

Mit der gewünschten Ausstattung um €12k bekommt man auch den Citroen C3.

Ein Kompaktwagen kommt wegen der Abmessungen nicht in Frage? Fiat Tipo wäre nämlich preislich in der selben Kategroie, ansonsten eine höher: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Mit Automatikgetriebe bekommt man 2019er Opel Corsa Jahreswagen ab €13k.

Skoda citigo iv oder Seat mii electric als Neuwagen.

Mit förderung 6000 euro startet der nettopreis ab 14.000 euro!

Der e-up 1-2000 euro mehr.

Reale reichweite 180-260 km.

Sonst einen gebrauchten Renault ZOE.

Ältere ZOE mit der kleine Akku gibt es schon unter 10.000 euro, neuere mit der grössere Akku ab 14-15.000 euro, Bateriemiete ab 69 euro /monat kommt dazu.

Ab Modelljahr 2017 gibt es auch ZOE mit Kaufakku, mit Kaufakku fängt die Gebrauchtwagenpreisen an bei ca 20.000 euro aufwärts.

Reale reichweite kleine Akku 100-180 km

Grosse Akku ab 2017 haben eine reichweite von mindestens 180 km bis 300 km (sommer bzw winter,)

 

 

 

Zitat:

@Schweinesohn schrieb am 25. Februar 2020 um 19:44:53 Uhr:

Ich habe da kein übliches Mitspracherecht wie in einer ehe z.B. ;)

Ok, aber überzeugen kann man jemandem auch ohne verheiratet zu sein ;)

Mein 1,4er DSG Caddy kostet mich ohne Anzahlung, inkl. Ünerführung und Zulassung nur 51€ pro Monat im Leasing. Und das nur, weil ich mich gegen den 1,0 Liter Handschalter entschieden hab. Den gäbe es für 14,99€.

Der Seat Mii electric kostet aktuell im Leasing nur 1€ ohne Anzahlung. Ist jedoch nur für Gewerbetreibende aus Berlin.

Es gibt immer wieder unschlagbare Angebote im Leasing. Vielleicht redest du mit ihr noch einmal darüber und zeigst die Fotos, die ich hochgeladen habe.

732c6b2e-4ac7-4a9f-b7aa-969a70051793
B9572f19-effd-45e9-bb87-7e4517821b1e

Zitat:

@Schweinesohn schrieb am 25. Februar 2020 um 19:44:53 Uhr:

Ich habe da kein übliches Mitspracherecht wie in einer ehe z.B. ;)

Ich habe mit der Bezahlung nichts am Hut, das ist allein ihr Fahrzeug, sie ist total gegen Leasing.

Bekommt ja auch das Ein oder Andere mit (ich fahre ein Leasingfahrzeug privat).

Sie stört es doch ein wenig dass man z.B. bei der Wahl der Werkstätten doch eingeschränkter ist.

Bezüglich der Fahrzeugsituation: Sie wird kein Dienstfahrzeug mehr erhalten da sie die komplette Branche wechselt und das dort nicht üblich ist.

Von daher fand ich den Erwerb eines Kleinstfahrzeugs als Neuwagen gar nicht mal so weltfremd.

Zitat:

@Schweinesohn schrieb am 25. Februar 2020 um 19:44:53 Uhr:

Zitat:

@keksemann schrieb am 25. Februar 2020 um 19:38:29 Uhr:

Fahrt ihr den Wagen runter oder warum diese ablehnende Haltung / dieser Ehrgeiz am Besitz? Kann sich mittelfristig nix mehr am Fahrzeugbedarf ändern?

Hm.. ok... dann würde ich unter diesem Druck und unter diesen Bedingungen:

mobile.de... / Budget 11000,- / PLZ-Bereich +50km + max 100km / Benziner, Automatik, Kleinwagen, EZL innerhalb 18 Monate und dann würde ich die Autos mit der Freundin anschauen und mit dem restlichen Budget würde ich eine Verlängerung der Herstellergarantie kaufen.

Habt ihr Zeitdruck?

Themenstarteram 26. Febuar 2020 um 14:15

Zitat:

@Supercruise schrieb am 25. Februar 2020 um 21:15:16 Uhr:

Der aktuelle Twingo muss sich die Plattform mit dem Smart teilen (Heckmotor) was zahlreiche Nachteile mit sich bringt.

Gut zu wissen, war mir gar nicht bekannt.

Was sind denn die Nachteile an einem Heckmotor?

Den Swift werde ich mir mal genauer anschauen

Themenstarteram 26. Febuar 2020 um 14:16

Elektro kommt für uns nicht in Frage, den können wir nicht zu Hause laden und schon gar nicht auf der Arbeit :(

Zitat:

@ZOE-Auto schrieb am 25. Februar 2020 um 21:17:37 Uhr:

Skoda citigo iv oder Seat mii electric als Neuwagen.

Mit förderung 6000 euro startet der nettopreis ab 14.000 euro!

Der e-up 1-2000 euro mehr.

Reale reichweite 180-260 km.

Sonst einen gebrauchten Renault ZOE.

Ältere ZOE mit der kleine Akku gibt es schon unter 10.000 euro, neuere mit der grössere Akku ab 14-15.000 euro, Bateriemiete ab 69 euro /monat kommt dazu.

Ab Modelljahr 2017 gibt es auch ZOE mit Kaufakku, mit Kaufakku fängt die Gebrauchtwagenpreisen an bei ca 20.000 euro aufwärts.

Reale reichweite kleine Akku 100-180 km

Grosse Akku ab 2017 haben eine reichweite von mindestens 180 km bis 300 km (sommer bzw winter,)

Themenstarteram 26. Febuar 2020 um 14:18

Da werde ich noch mal schauen, meinen Wagen habe ich auch über leasingtime.de

 

Zitat:

@munition76 schrieb am 25. Februar 2020 um 21:31:29 Uhr:

Zitat:

@Schweinesohn schrieb am 25. Februar 2020 um 19:44:53 Uhr:

Ich habe da kein übliches Mitspracherecht wie in einer ehe z.B. ;)

Ok, aber überzeugen kann man jemandem auch ohne verheiratet zu sein ;)

Mein 1,4er DSG Caddy kostet mich ohne Anzahlung, inkl. Ünerführung und Zulassung nur 51€ pro Monat im Leasing. Und das nur, weil ich mich gegen den 1,0 Liter Handschalter entschieden hab. Den gäbe es für 14,99€.

Der Seat Mii electric kostet aktuell im Leasing nur 1€ ohne Anzahlung. Ist jedoch nur für Gewerbetreibende aus Berlin.

Es gibt immer wieder unschlagbare Angebote im Leasing. Vielleicht redest du mit ihr noch einmal darüber und zeigst die Fotos, die ich hochgeladen habe.

Themenstarteram 26. Febuar 2020 um 14:19

Zeitdruck eher nicht so.. steht noch nicht so genau fest aber es werden doch eher mehrere Wochen bis wenige Monate Zeit sein

Zitat:

@keksemann schrieb am 26. Februar 2020 um 09:00:17 Uhr:

Zitat:

@Schweinesohn schrieb am 25. Februar 2020 um 19:44:53 Uhr:

Ich habe da kein übliches Mitspracherecht wie in einer ehe z.B. ;)

Ich habe mit der Bezahlung nichts am Hut, das ist allein ihr Fahrzeug, sie ist total gegen Leasing.

Bekommt ja auch das Ein oder Andere mit (ich fahre ein Leasingfahrzeug privat).

Sie stört es doch ein wenig dass man z.B. bei der Wahl der Werkstätten doch eingeschränkter ist.

Bezüglich der Fahrzeugsituation: Sie wird kein Dienstfahrzeug mehr erhalten da sie die komplette Branche wechselt und das dort nicht üblich ist.

Von daher fand ich den Erwerb eines Kleinstfahrzeugs als Neuwagen gar nicht mal so weltfremd.

Zitat:

@keksemann schrieb am 26. Februar 2020 um 09:00:17 Uhr:

Zitat:

@Schweinesohn schrieb am 25. Februar 2020 um 19:44:53 Uhr:

 

Hm.. ok... dann würde ich unter diesem Druck und unter diesen Bedingungen:

mobile.de... / Budget 11000,- / PLZ-Bereich +50km + max 100km / Benziner, Automatik, Kleinwagen, EZL innerhalb 18 Monate und dann würde ich die Autos mit der Freundin anschauen und mit dem restlichen Budget würde ich eine Verlängerung der Herstellergarantie kaufen.

Habt ihr Zeitdruck?

Zitat:

@ZOE-Auto schrieb am 25. Februar 2020 um 21:17:37 Uhr:

...

Ältere ZOE mit der kleine Akku gibt es schon unter 10.000 euro, neuere mit der grössere Akku ab 14-15.000 euro, Bateriemiete ab 69 euro /monat kommt dazu.

für das Geld bekomme ich Kleinwagen OHNE dass ich eine Motormiete oder Getriebemiete zahlen muss!

und für 69 Euro gibt es über 50 l Benzin - genug Sprit, um bei 7 l/100 km 700 km/Monat = 8.500 km im Jahr zu fahren

PS:

der Strom kommt bei Dir für umme aus der Steckdose?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes eigenes Auto nach Dienstwagen -> Beratung