ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Erstes Auto. Ratschläge?

Erstes Auto. Ratschläge?

Themenstarteram 20. September 2011 um 13:00

Hallo,

Ich bin neu in diesem forum weil ich bald 18 bin und mein Führerschein hab :) und ich wollte natürlich beim ersten auto nich gleich in die schei** greifen und mir lieber ratschläge holen worauf ich als fahranfänger achten sollte

Ich hatte an ein Sportcoupé gedacht bis 3000 euro also sowas wie Mitsubishi Eclipse,Ford Probe,VW corrado usw...

am besten wer was mit 90-140 ps nicht unbedingt mehr weil ich ja noch fahranfänger bin

ich würd mich über jeden ernstgemeinten ratschlag freuen

mfg Pascal

Ähnliche Themen
14 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Spoo2702

Hallo,

Ich bin neu in diesem forum weil ich bald 18 bin und mein Führerschein hab :) und ich wollte natürlich beim ersten auto nich gleich in die schei** greifen und mir lieber ratschläge holen worauf ich als fahranfänger achten sollte

Ich hatte an ein Sportcoupé gedacht bis 3000 euro also sowas wie Mitsubishi Eclipse,Ford Probe,VW corrado usw...

am besten wer was mit 90-140 ps nicht unbedingt mehr weil ich ja noch fahranfänger bin

ich würd mich über jeden ernstgemeinten ratschlag freuen

An deiner Stelle würde ich mich bei den üblichen Verdächtigten (was Gebrauchtwagen-Portale angeht) umschauen, ob Fahrzeugwunsch und Budget überhaupt zueinander kompatibel sind (Steuer/Versicherung/etc. nicht vergessen!). Wenn du was findest, kannst du ja im für das jeweilige Fahrzeug zuständigen Unterforum nachfragen.

notting

PS: Der ADAC hat auch auf seiner Webseite allg. Tipps zum Gebrauchtwagenkauf, kostenlos ohne Mitgliedschaft oder Registrierung zugreifbar. Und dass es i.d.R. am günstigsten ist, alles über die Eltern laufen zu lassen auch wenn wg. deinem geringen Alter/FS-Besitz Aufschlag zahlen muss, den man aber je nach Versicherung z. B. durch Fahrsicherheitstraining oder 0 Pkt. in Flensburg reduzieren kann, weißt du?

Ich würde lieber beim ersten Auto "in die Sch** greifen.

Also lieber was unter 2000Euro.

Dann ärgerst du dich hinterher weniger.

Abgesehen davon kann man Eclipse, Probe, Corrado nicht grade für Fahranfänger empfehlen.

Zwar sind die Leistungen nicht höher wie bei neueren "Einsteigerfahrzeugen"

Aber fahren sich deutlich anders, die Motoren sind nicht so "zahm" wie bei heutigen Autos, zudem hat man kein ESP oder ähnliches.

Ich persönlich würde irgenwas richtung Mazda 323 mit 75PS empfehlen.

Mit einem Eclipse kann ich dir natürlich sagen, machst du auch nicht viel verkehrt.

Die Sache ist halt nur, je nach Modell:

2l Euro1 (Steuern teuer!)

Versicherung realtiv teuer

Verbauter 16V Motorraum und Zahnriemen muss alle 80.000km gemacht werden.

Die neueren Eclipsen (1995+) haben Probleme mit Rost an den Dämpferaufnahmen.

Die älteren haben manchmal Rost unterm Plastikschwelle (sind sehr flexibel, kann man mit der Hand runterfassen und tasten!)

Motoren machen keine Probleme (Wenn schön kleiner und großer Zahnriemen gewechselt wurden! Achtung hier sparen manche am kleinen! Der ist zwar nur für die Ausgleichswelle zuständig, kann aber beim reißen den großen Riemen beschädigen und damit zum Motorschaden führen!)

Ansonsten funktionieren die Heckklappendämpfer meist nicht mehr und die Bremsen "schlagen" im Lenkrad.

Das ist allerdings kein Wartung/Verschließproblem sondern eine Konzeptionsschwäche, es rubbelt im Lenkrad aber die Fahrzeuge bremsen trotzdem gut ab.

Was auch noch wichtig zu wissen ist:

BJ. 95-98 haben gerne defekte am ABS Motor (Spritzwasserbedingt)

BJ. 93-94 haben gerne defekte Scheinwerferhöhenverstellung (teuer da elektrisch).

Bei allen Modellen sollte man die Riemenscheibe kontrollieren, diese ist 2teilig und hat dazwische ein Gummi.

Dieses wird im laufe der Zeit rissig, dann ist die Scheibe irgendwann wirklich 2 Teilig und hat mit etwas pech die Fahriemenverkleidung durchgeschliffen und im schlimmsten Falle den Zahnriemen zerstört.

Bei ebenfalls allen Modellen sollte man nach dem Kauf die Steuereinheit ausbauen (sind nur 5 Schrauben..)

Und diese beim Befreundeten Elektriker abgeben.

Hier wurden Elektrolyd Kondenstatoren verbaut, ein Bauteil für 5 Cent.

Allerdings werden diese nach 15-20Jahren undicht.

Das Elektrolyd ätzt dann Leiterbahnen der Steuereinheit weg!

Effekt ist dann: Leerlaufschwankungen und plötzliches Absterben des Motors, sowie eine Spritpumpe die einfach nicht mehr anläuft.

Wenn das Auto diese Probleme noch nicht hat: Aufjedenfall die Kondensatoren wechseln! Es kommt zwangsläufig zu den Problemen!

Das klingt jetzt nach viel negativem, aber Fakt ist das ich immer wieder so ein Auto kaufen würde.

Man muss sich nur im klaren sein das der Fahrzeugpreis alleine hier nicht alles ist.

So kann es schnell dazu kommen das Zahnriemen neu muss (450euro inc. Arbeit), dann Bremsen und mit viel Pech sind auch die Stoßdämpfer langsam hinüber.

Daher komme da bei ~1500euro Auto (für das Geld gibt es schon gute 1993er Eclipsen) trotzdem auf 2500-3000euro.

Das gilt dabei aber nicht Eclipsespezifisch, ältere Autos sollte man immer nach dem (Privatkauf) erstmal auf Herz und Nieren durchchecken.

Schließlich liegt dein Leben in der Zuverlässigkeit der (inzwischen 13-17 Jahre alten) Technik

 

Themenstarteram 21. September 2011 um 9:19

danke für deine ratschläge :) jetzt bin ich schon wesentlich aufgeklärter :)

die reperaturen dafür müsste ich nur die teile kaufen weil ein bekannter von mir is KFZ meister und hat ne werkstatt die ich umsonst benutzen kann da ich ihm bei seinem hausumbau helfe

wie sagt man so schön eine hand wäscht die andere

aber ich denke ich werde mir ein paar Eclipse's angucken und werd auf die dinge achten die du geschrieben hast

MFG

Pascal

Zitat:

Original geschrieben von snooopy365

Dann ärgerst du dich hinterher weniger.

Ärgere mich,weil ich bisher kein zuverlässigeres als mein Anfängerfahrzeug hatte :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von chris230379

Zitat:

Original geschrieben von snooopy365

Dann ärgerst du dich hinterher weniger.

Ärgere mich,weil ich bisher kein zuverlässigeres als mein Anfängerfahrzeug hatte :rolleyes:

Entspricht lustigweise auch meiner Erfahrung, alte "billige" Autos haben die wenigsten (unvorhergesehenden) Probleme.

Bei einem alten Fahrzeug weiß man ja das der Auspuff schon rost hat, die Dämpfer schon alt sind und die Riemenscheibe irgendwas auseinanderfliegt.

Bei neueren Fahrzeugen denkt man immer es sei ja alles neu und geht damit nicht kaputt.

Das Fahrzeug mit den meisten Reperaturen in meiner Familie ist ein CC 206 der (2002?) als einziges Auto als Neuwagen gekauft wurde.

Das Fahrzeug mit den wenigsten Reperaturen ist der 94er Mazda 323 der 2003 für 550euro gekauft wurde.

Zitat:

Original geschrieben von Spoo2702

VW corrado usw...

... wird als Fahranfänger - sofern auf Deinen Namen versichert - sicherlich verdammt teuer (rein gefühlsmäßig betrachtet).

Könnte mir auch vorstellen, dass eine gut erhaltener Corrado noch einiges kostet. So viele sieht man ja gar nicht mehr auf der Straße und die meisten werden wohl sowieso verbastelt sein...

Die Corrado sind alle verheitzt oder sehr teuer.

Was günstiges Kaufen, Geld auf die Seite legen für Reparaturen. Ein paar Dallen und Kratzer reinfahren und nach zwei Jahren verkaufen und sich mit dem gesparten Geld ein Auto kaufen das einem mehr zusagt. Das ist die vernünftigste Lösung.

Wer will schon sich Dallen in sein Traumauto fahren? Am Anfang ist die Gefahr für Unfälle am größten, d.h. ist auch die Versicherung so teuer. Ich kenn so viele die ihr erstes Auto verheizt haben, aus eigener Dummheit!

Das "richtige (Anfänger)Fahrzeug" ist eine reine Geschmacksfrage.

Ein Anfängerfahrzeug mit 90 - 140 PS, halte ich persönlich auch für gewagt. Das ist aber meine rein persönliche Ansicht.

Ein paar Anregungen, die Dir als Inspiration dienen sollen:

1. PS-schwächere und weniger sportliche Fahrzeuge sind alleine schon im Unterhalt günstiger.

2. Vor dem Kauf einmal die Versicherungsprämien und Kfz-Steuer der "potentiellen Kandidaten" vergleichen.

3. Fahrzeuge, die allgemein wenig gefragt sind, sind zumindest bei den Versicherungsbeiträgen (die bei Fahranfängern ja immens sind) meist günstiger.

4. Vor dem Kauf über ADAC und Internetportale recherchieren, wie zuverlässig die gewünschten Modelle sind und wie zufrieden Fahrzeughalter über ihre Fahrzeuge berichten.

5. Beim Fahrzeugkauf jemanden mitnehmen, der möglichst viel Ahnung von Kfz hat.

6. Bei optisch besonders schönen Gebrauchtwagen, solltest Du Dich nicht von der äußeren Schönheit blenden lassen. Je schöner, desto kritischer wäre ich bei meiner Entscheidung.

7. Wenn Du sicher bist, das richtige Fahrzeug gefunden zu haben, würde ich vor dem Kauf einen Gebrauchtwagen-Check bei DEKRA o.ä. durchführen lassen. Kannst Du bei den "finalen Verhandlungen" mit dem Verkäufer auch offen drüber sprechen. Diese Investition ist i.d.R. sicher auch gut angelegtes Geld, statt dieses nach dem Kauf bei Werkstätten auszugeben.

Viel Erfolg und ein glückliches Händchen bei Deiner Suche und vor allem beim Kauf.

Zitat:

Original geschrieben von klimaaktiv

1. PS-schwächere und weniger sportliche Fahrzeuge sind alleine schon im Unterhalt günstiger.

Das kann man so Pauschal nicht sagen...

Den Punkten 2 bis 6 Stimme ich aber Vorbehaltlos zu.

Was man ergänzen sollte: wenn es wirklich günstig werden soll, muss man nach "Opa Autos" gucken.

Also quasi die Fahrzeuge mit denen eigentlich nur alte Leute fahren.

Was dann z.B. VW Golf und Corsa ausschließt.

Dadurch hat man dann in normalfall ein Auto mit guten Versicherungskursen.

Themenstarteram 22. September 2011 um 19:42

ja sowas wollte ich ja gerade nicht fahren son vw golf oder opel ich wollte was,was man nich so oft sieht

Polo Classic. Sieht man selten und ist ein absolutes Opaauto :D:D

Zitat:

Original geschrieben von Spoo2702

ja sowas wollte ich ja gerade nicht fahren son vw golf oder opel ich wollte was,was man nich so oft sieht

Weiß nicht wie die Versicherungstechnisch sind, aber aufjedenfall nicht an jeder Tanke:

zB. 1998er Subaru Impreza 1.6 4WD GL (grade mal bei Mobile geschaut kostet 1700euro)

90PS solider Boxermotor und auch super im Winter dank Allrad

aber das ist ja alles geschmackssache.

Bei mir war das erste Auto mit das teuerste 4150 Mark, 1. Hd. 155tkm Tüv neu.

das zweite hat 4200 Mark gekostet aus 7. Hd 171tkm, aber meine Ausstattung

das dritte 250 Euro plus 250 Euro Tüv

das vierte 1521 bei Ebay aus 3. Hd. 135tkm, Tüv neu und super Zustand

das jetzige 1800 Euro aus 2. Hd. 172tkm Tüv neu ohne Mängel, Wartungsstau

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Erstes Auto. Ratschläge?