ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Erster Schritt zur Abschaffung der Kfz-Steuer

Erster Schritt zur Abschaffung der Kfz-Steuer

Themenstarteram 7. Oktober 2004 um 8:39

Donnerstag, 7. Oktober 2004 Berlin, 08:35 Uhr

 

Home Wirtschaft

Erster Schritt zur Abschaffung der Kfz-Steuer

Länder wollen Zuständigkeit abtreten

Berlin - In die Debatte über die Zukunft der Kfz-Steuer kommt Bewegung. Die Länderfinanzminister haben sich darauf geeinigt, die Zuständigkeit für die Steuer an den Bund abzugeben. Voraussetzung sei eine angemessene Kompensation, sagte Schleswig-Holsteins Finanzminister Ralf Stegner (SPD). Im Gespräch sei unter anderem, dass der Bund im Gegenzug die Versicherungssteuer abgibt. Das Aufkommen der beiden Steuerarten ist mit 7,8 und 8,3 Mrd. Euro in etwa gleich. Nicken die Ministerpräsidenten das Vorhaben ab und einigt sich die Föderalismuskommission auf die erforderliche Änderung des Grundgesetzes, könnte der Plan 2006 umgesetzt werden. "Vorher wollen wir aber wissen, was der Bund mit der Kfz-Steuer vorhat", sagte Stegner. Denn um einen bloßen Tausch solle es nicht gehen. Um die vergleichsweise aufwendige Erhebung der Steuer zu mindern, sei etwa denkbar, dass die Kfz-Versicherer die Steuer zusammen mit der Prämie kassieren und an den Bund abführen. "Natürlich kann der Bund die Steuer auch abschaffen und auf die Mineralölsteuer umlegen", sagte Stegner. Rein rechnerisch würde sich der Preis dadurch um 13 Cent pro Liter erhöhen. Alternativen wären die Einführung einer Vignette oder der PKW-Maut. cw

 

 

was is den jest da wider loss ?

Ähnliche Themen
11 Antworten
Themenstarteram 7. Oktober 2004 um 10:01

und das is auch noch da !!!

 

29.09.2004

In Kooperation mit Kraftfahrzeugsteuer

Besitzer von schweren Geländewagen und großen Vans mit einem Gesamtgewicht von über 2,8 Tonnen müssen ab April 2005 erheblich mehr Steuern bezahlen.

 

© adac

Besitzer von schweren Geländewagen und großen Vans mit einem Gesamtgewicht von über 2,8 Tonnen müssen ab April 2005 erheblich mehr Steuern bezahlen. Betroffen sind laut ADAC vor allem die beliebten Sports Utility Vehicles (SUV) VW Touareg, Mercedes ML, Porsche Cayenne, Nissan Patrol, Mitsubishi Pajero, Toyota Land Cruiser und Land Rover Discovery und Defender sowie zusätzlich aufgelastete Fahrzeuge anderer Hersteller wie beispielsweise VW Bus T4 oder Volvo XC 90.

Besitzer dieser Fahrzeuge konnten bisher eine Steuerentlastung bis zu 80 Prozent erzielen, wenn sie für ihre Autos die deutlich günstigere Möglichkeit der Gewichtsbesteuerung - wie sonst nur bei LKW üblich - nutzten. Diese Sonderregelung wurde nun vom Bundesrat abgeschafft. Künftig werden besonders schwere Pkw nach Hubraum besteuert. Hier können ohne weiteres Mehrkosten von 1000 Euro pro Jahr anfallen.

Der ADAC weist darauf hin, dass diese Neuregelung auch Fahrzeuge betrifft, die tatsächlich von Handwerks- sowie Land- und Forstwirtschaftsbetrieben als Nutzfahrzeuge verwendet werden. Diese sollten nach Möglichkeit aufgrund der ohnehin wirtschaftlich angespannten Lage dieser Betriebe von dieser Neuregelung ausgenommen werden.

Wohnmobile über 2, 8 Tonnen bleiben von dieser Neuregelung unberührt. Sie werden weiterhin nach Gewicht besteuert.

© ADAC

wer den durchblick hat sacht mir bescheit was die affen jest wollen!!

Zitat:

wer den durchblick hat sacht mir bescheit was die affen jest wollen!!

Duchblick hab ich net ... aber was die Affen wollen, ist klar:

Nur unser Bestes ... d.h. unsere Kohle.

Angefangen wird bei "Luxusautos", denn da kann man über den Neid das gemeine Volk hinter sich bringen ... das dumme Pack, das nicht schnallt, daß damit nur ein Anfang gemacht wird.

Demnächst trifft es dann was-weiß-ich-wen, dann die Womos (davor graut´s mir), und zu guter Letzt argumentiert man wieder mit der Gerechtigkeit und schließt die letzte Lücke ... dann zahlen auch die Oldiebesitzer wieder volle Steuer, denn wer sich so ein Hobby leisten kann ...

Divide et impera - der Spruch ist alt, aber das dumme Volk hat ihn nach 2000 Jahren noch immer nicht begriffen - man knöpfe sich eine Minderheit vor, schröpfe sie mit entsprechend gefönter Argumentation, und alle sind glücklich.

Danach die nächste Minderheit ... und wieder die nächste ... und wenn man damit durch ist, kann man von vorne anfangen.

Mit einer Kopfsteuer kann man da nicht kommen, denn nen Kopf hat jeder, und das weiß auch der Dümmste.

KFZ Steuer

 

Fiele die KFz Steuer weg (bei mir 500 E im Jahr) und würde Benzin 1,30 pro Liter kosten, wäre ich damit einverstanden! Das ist gerechter, als jährlich 1000 Mark abzudrücken, damit das Wägelchen vor der Tür steht. Aber so wie ich unsere mistigen Politier kenne, würde das Benzin im genannten Fall wohl eher 1,50 E kosten!

Re: KFZ Steuer

 

Zitat:

Original geschrieben von Romiman

Fiele die KFz Steuer weg (bei mir 500 E im Jahr) und würde Benzin 1,30 pro Liter kosten, wäre ich damit einverstanden! Das ist gerechter, als jährlich 1000 Mark abzudrücken, damit das Wägelchen vor der Tür steht. Aber so wie ich unsere mistigen Politier kenne, würde das Benzin im genannten Fall wohl eher 1,50 E kosten!

ok, aber wer einfach nur gerne mit seinem schätzchen unterwegs is, is vllt sogar NOCH MEHR in den Allerwertesten gekniffen.

dat is für leutz mit nem durstigen DD auch net schön.

Re: Re: KFZ Steuer

 

Zitat:

Original geschrieben von Speedy1st

ok, aber wer einfach nur gerne mit seinem schätzchen unterwegs is, is vllt sogar NOCH MEHR in den Allerwertesten gekniffen.

Das ist leider wahr.

Autos heißen ja nicht umsonst FAHRZEUGE und nicht STEHZEUGE....

Re: Re: Re: KFZ Steuer

 

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Das ist leider wahr.

Autos heißen ja nicht umsonst FAHRZEUGE und nicht STEHZEUGE....

Meine Meinung! Ich könnt langsam echt kotzn mit den superhirnis in unserer Regierung.

Steuer

 

Ich bin auch gern unterwegs mit meinem kleinen. Mir tut es aber weh, daß es jährlich 1000 Mark (ab ´05 1400!) kostet, dafür daß er vor der Tür parkt!

Wie es auch kommt, wir Besitzer großer älterer (also RICHTIGER) Autos ziehen eh die A-Karte, wenn irgendwas an den KFZ Steuern geändert wird.

Die "Gesäß-Violinen" (Politiker) wollen V8-Limousinen nämlich nur für sich selbst, das Volk soll sich in Auto-Surrogate wie den 3 Liter-Lupo quetschen.

Re: Steuer

 

Zitat:

Original geschrieben von Romiman

...das Volk soll sich in Auto-Surrogate wie den 3 Liter-Lupo quetschen.

Wobei die Bezeichnung "3-Liter-Auto" in diesem Zusammenhang ein Euphemismus schlimmster Sorte ist. Der Unterschied zwischen einem 4-Liter-Audi-A8 und einem 3-Liter-Lupo ist nämlich der, daß der Audi wirklich 4 Liter Hubraum hat, der Lupo jedoch lediglich 3 Liter Sprit auf 100 km verbraucht...

Re: Re: Steuer

 

Zitat:

[... der Lupo jedoch lediglich 3 Liter Sprit auf 100 km verbraucht...

und auch das stimmt nur auf der teststrecke...

grüßle

holgi

Re: Re: Re: Steuer

 

Zitat:

Original geschrieben von holgiK5

...und auch das stimmt nur auf der teststrecke...

Ja, leider.

ich fahr lieber en 6l auto macht mehr spass

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Erster Schritt zur Abschaffung der Kfz-Steuer