ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Ersatzteile für einen Ford Thunderbird Bj. 1964

Ersatzteile für einen Ford Thunderbird Bj. 1964

Themenstarteram 4. Oktober 2009 um 8:53

Hallöchen,

ich bin ein Neuling in der Oldtimer-Gemeinde und dachte mir, dass ich im Netz am schnellsten an Infos komme, wie man günstig und an gute Ersatzteile für einen 64 iger T-Bird Convertible kommt. Ich lasse das Fahrzeug aus den Staaten kommen und bin gespannt was da so aus dem Kontainer rollt. Die Vorabinfos zum Auto sind vielversprechend, aber was letztlich später vor einem steht, bleibt warscheinlich bis zu diesem Moment immer etwas ungewiss und spannend!

Gibt es hier bei uns einen T-Bird Club? Für Infos bin ich sehr dankbar!

Ähnliche Themen
11 Antworten

Frag mal bei den US Cars hier nach:

http://www.motor-talk.de/forum/us-cars-b45.html

Themenstarteram 4. Oktober 2009 um 14:33

Danke ich versuche es dort mal

am 4. Oktober 2009 um 14:35

Darf ich fragen, wie kommt man denn von hier aus unbesehen an einen 64er T-Bird convertible ?? :confused:(Anfang der 60iger sind meiner Meinung nach die schönsten). Scheinbar haste ihn ja noch gar nicht gesehen, wenn die Container-Öffnung soviel Überraschungspotential birgt.

In Californien findet man ab und zu mexikanische Scheunenfunde im gut erhaltenen, völlig rostfreien Originalzustand, gute originale Karosserie-Ersatzteile wohl auch vorwiegend nur da, ob es Nachfertigungen gibt weiß ich noch nicht, habe mir damals den mexikanischen Scheunenfund in San Diego dämlicherweise nicht gekauft.

Ich würde also die Californisch-Mexicanische Grenze nach T-Bird Ersatzteilen abklappern, gibt es sicher Webseiten.

 

Schönes Traumauto...:)...aber der Spritverbrauch....und die Klimakatastrophe...und die Ökobilanz....:D:D....nein nein, der Begeisterungsfaktor für´s Erhalten eines der wenigen solcher Super-Klassiker überwiegt die Argumente der Unken bei weitem:), imho.

Gruß

Hallo

nun ja wenn man nicht googelt findet man nichts und per Bordsuche findet man mit dem Stichwort "Thunderbird" sogar mehr als gefragt wurde http://www.motor-talk.de/.../...n-ford-thunderbird-jg-63-t2259631.html

Der User Norske hat einen 65er

Ab 1962 wurden T-Birds eigentlich Massenware und man hat den TB gegen die grossen Chrsysler Coupes angesetzt. Die Birds wurden immer dicker und fetter und immer mehr mit Luxus und Gadgets vollgestopft.

In den USA gibt es noch genug T-Birds wobei die meisten viel TLC benötigen. Oft werden die einfach frisch lackiert und überteuert an irgendwelche Deppen aus Übersee verhöckert. Gepflegte TB oder Rare Sondermodelle sind in festen Händen und gehen auf Auktionen auch zu vernünftigen Kursen.

Leider verstehen die Amteuere nicht das eine original TB mit High Performance Pack und Matching # in Top Zustand einfach das doppelte von einem vergleichbaren Standard Massenauto bringt und s die Amerikaner natürlich versuchen auch die restaurationwürdigen Exemplare in die man noch viel investieren müsste als Schnäppchen zu verkaufen. Nun ja einige Werkstätten in Europa leben ganz gut von dem Schnäppchenmarkt ;)

Grüsse

am 4. Oktober 2009 um 15:40

Vermutlich ist der "schöne", den ich meinte Bj58 und nicht Anfang 60iger, kenne ich mich mit den Modellwechseln da nicht so aus.

Auf der "T-Bird-Garagen"-Galerie in dem freundlichen Link vom IXXI meinte ich den hellblauen in der 2.Reihe ganz rechts....falls das jemanden interessiert, ist der dann wohl Ende 50iger ?

Jedenfalls fand ich einen 58iger bei einem Gebrauchtwagenhändler in Californien im absoluten Originalzustand, man hätte nur den (Original-)Lack polieren müssen, (nichtmal die Sitze und das schöne Original-Radio waren kaputt) und die Technik vermutlich etwas überarbeiten müssen, aber fahrbereit war er angeblich und völlig rostfrei. Das Baby-blau-weiß muss mal halt mögen....egal, hab´ihn ja nicht gekauft.

Nach genau sowas würde ich suchen und für Ersatzteile in Deutschland würde ich halt da suchen, wo´s noch Amis gibt, da gibt´s oft auch US-Car-Ersatzteillieferanten.

Zitat:

Original geschrieben von Kawa_Harlekin

Vermutlich ist der "schöne", den ich meinte Bj58 und nicht Anfang 60iger, kenne ich mich mit den Modellwechseln da nicht so aus.

Auf der "T-Bird-Garagen"-Galerie in dem freundlichen Link vom IXXI meinte ich den hellblauen in der 2.Reihe ganz rechts....falls das jemanden interessiert, ist der dann wohl Ende 50iger ?

Jedenfalls fand ich einen 58iger bei einem Gebrauchtwagenhändler in Californien im absoluten Originalzustand, man hätte nur den (Original-)Lack polieren müssen, (nichtmal die Sitze und das schöne Original-Radio waren kaputt) und die Technik vermutlich etwas überarbeiten müssen, aber fahrbereit war er angeblich und völlig rostfrei. Das Baby-blau-weiß muss mal halt mögen....egal, hab´ihn ja nicht gekauft.

Nach genau sowas würde ich suchen und für Ersatzteile in Deutschland würde ich halt da suchen, wo´s noch Amis gibt, da gibt´s oft auch US-Car-Ersatzteillieferanten.

Der hellblaue in der Galerie ist ein 1960er, erkennbar am Kühlergrill, die 58er und 59er hatten die vertikalen Streben nicht, hinten hatten die 60er dann sechs runde Rückleuchten, die Vorgänger nur vier…

Meiner Ansicht nach wurden die schönen T-Birds bis 1976 gebaut, danach ging's optisch stark bergab, obwohl auch die Glamor Birds von '67 bis '69 durchaus grenzwertig sind. Der schönste Donnervogel ist aber der 57er – besser geht's kaum.

@ römisch 911 (IXXI):

Waren die early Birds noch als Sportwagen konzipiert und erfolgreich gegen die Corvette der übermächtigen Konkurrenz GM, so war die Aufgabe dieses Konzeptes und die Entscheidung für einen viersitzigen T-Bird für die zweite Generation ab dem Modelljahr 1958 doch richtig.

Der Viersitzer verkaufte sich ausgezeichnet und Ford kreierte mit dem Auto eine neue Kategorie, das PLC (Personal Luxury Car). Eine gewisse Sportlichkeit blieb diesen Autos aber immer noch erhalten, sowohl in den Fahrleistungen als auch in der Optik, der 2nd Generation T-Bird war rund 20 cm niedriger als der Durchschnitt. Das neue Konzept ging auf, die Mitbewerber von GM (Buick Riviera und Oldsmobile Toronado) und Chrysler wurden in den Verkaufszahlen auf die Plätze verwiesen.

Nachdem Mitte '64 der Mustang den sportlichen Part im Hause Ford übernahm, war es dann aber auch vorbei mit der Sportlichkeit der T-Bird-Reihe. Der Modellwechsel '67 belegt das eindeutig, der T-Bird wird viertürig und das Convertible entfällt für die nächsten 35 Jahre. Der Donnervogel mutiert zum Luxuscoupé und teilt sich als Big-Bird die Basis mit dem Lincoln Mark IV, das Trumm ist dann über 5,70m lang und wiegt weit über 2 Tonnen leer.

Sportlich werden die T-Birds erst 1983 wieder, die Aero-Birds fahren recht erfolgreich in der Nascar-Serie mit, der grosse Erfolg bleibt allerdings aus. Erst 1992 wird Alan Kulwicki im Super-Bird NASCAR-Champion und gewinnt den Winston Cup.

Grüsse

Norske

am 6. Januar 2013 um 16:09

Tach auch,

habe das gleiche "Problem", da ich wahrscheinlich einen 66 Convertible T-Bird nach Deutschland holen werde. Den Oldi habe ich letztes Jahr von einem Restaurator/Bodychopper gekauft und er steht jetzt bei einem Freund in den USA. Wir fahren ihn immer, wenn wir in den Staaten sind.

Leider ist er nur teilrestauriert. Der Body, Achsen, Motor, Getriebe, Lack etc. sind wirklich top, also eine sehr gute Basis zur Restaurierung. Innendrin ist er echt schlecht und das größte Problem ist das Dach, das in Teilen vorhanden ist und im Kofferraum liegt. Teile und Manuals habe ich schon besorgt beim T-Bird Headquater in Californien. Die haben eigentlich alles da...

Frage nun: An wen kann man sich hier wegen des Daches wenden, der Ahnung von der Hydraulik und Elektrik hat?

Zitat:

Original geschrieben von julie0105

.. Ich lasse das Fahrzeug aus den Staaten kommen und bin gespannt was da so aus dem Kontainer rollt.

Ohje, ein Greenhorn.

Du wirst auf jeden Fall überrascht sein, so oder so.

am 6. Januar 2013 um 17:32

...geht so.....fahre den Wagen ja schon ein Jahr in den Staaten und habe hier auch noch nen 78er SL Cabrior....schraube seit 20 Jahren an Nutzfahrzeugen. Mein Problem ist halt das Dach, weil ich das nicht abschätzen kann und in den USA jemanden zu vertrauen ist wirklich schwierig....ausserdem importiert mein Freund seit 10 Jahren Oldtimer ( Mercedes,Porsche,Harleys ) aus den USA und wir wickeln den Transport und die Continerentladung über unsere Firma hier ab. Mit dem Vertrieb habe ich nichts zu tun....ist nicht mein Ding....schrauben und fahren schon eher :)......

Zitat:

Original geschrieben von rheinschiene

Zitat:

Original geschrieben von julie0105

.. Ich lasse das Fahrzeug aus den Staaten kommen und bin gespannt was da so aus dem Kontainer rollt.

Ohje, ein Greenhorn.

Du wirst auf jeden Fall überrascht sein, so oder so.

Der Neuling ist von 2009...

am 6. Januar 2013 um 20:27

....waren wir doch alle mal.......aber blind kaufen hat schon was mit positiv Denken zu tun. Dabei muss man mit dem Schlimmsten rechnen und hoffen das man angenehm überrascht. Mein Freund kauft auch bei Auktionen und was er da erlebt füllt locker nen Buch.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Ersatzteile für einen Ford Thunderbird Bj. 1964