ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Ergebnis Scheinwerfer bei Mercedes neu versiegeln lassen

Ergebnis Scheinwerfer bei Mercedes neu versiegeln lassen

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 16. April 2014 um 20:52

Liebe Leute,

die Lichtscheiben meiner Scheinwerfer wurden schon vom ÖAMTC bemängelt. Jaja, ich weiß, das ist mir auch schon länger ein Dorn im Auge, denn natürlich sahen die nach inzwischen 9 Jahren und 373.000km nicht mehr schön aus, nur war mir das immer erstens zu teuer und zweitens traute ich den Angeboten bisher nicht über den Weg. Jetzt war ein Assyst B dran und dann habe ich das Angebot von Mercedes in Erlangen mal angenommen (99,- Euro pro Scheinwerfer). Nach Angaben des Annahmemeisters werden die Scheinwerfer wie es sich gehört mehrfach mit immer feinerem Papier geschliffen, anschließend poliert und schlußendlich mit einem Klarlack vor erneuter Beschädigung geschützt.

Meine Skepsis war groß, aber das Ergebnis kann überzeugen. Leider habe ich keine aktuellen Vorher-Fotos gemacht, aber die Scheinwerfergläser sahen wirklich nicht mehr schön aus, wenn schon der Prüfer mich drauf hinweist. Hier das Ergebnis:

LG

Granada

Dscf0002
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 16. April 2014 um 20:52

Liebe Leute,

die Lichtscheiben meiner Scheinwerfer wurden schon vom ÖAMTC bemängelt. Jaja, ich weiß, das ist mir auch schon länger ein Dorn im Auge, denn natürlich sahen die nach inzwischen 9 Jahren und 373.000km nicht mehr schön aus, nur war mir das immer erstens zu teuer und zweitens traute ich den Angeboten bisher nicht über den Weg. Jetzt war ein Assyst B dran und dann habe ich das Angebot von Mercedes in Erlangen mal angenommen (99,- Euro pro Scheinwerfer). Nach Angaben des Annahmemeisters werden die Scheinwerfer wie es sich gehört mehrfach mit immer feinerem Papier geschliffen, anschließend poliert und schlußendlich mit einem Klarlack vor erneuter Beschädigung geschützt.

Meine Skepsis war groß, aber das Ergebnis kann überzeugen. Leider habe ich keine aktuellen Vorher-Fotos gemacht, aber die Scheinwerfergläser sahen wirklich nicht mehr schön aus, wenn schon der Prüfer mich drauf hinweist. Hier das Ergebnis:

LG

Granada

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

In Deutschland ist es nach aktuellem Stand nicht erlaubt. Ich habe mich mit dem Thema eingehend befasst und nach ausgiebiger Recherche habe ich eine defintive Info dazu bekommen.

Es gibt einen Fahrzeughersteller, der sich ein Verfahren zertifizieren lassen will. Das könnte dann eine legale Lösung sein. Wer dieser Hesteller ist wurde mir aber nicht gesagt.

Das es funktioniert...keine Frage...mich würde es mal interessieren, was die für Produkte die bei MB genommen haben.

Persönlich finde ich die 99€ pro Scheinwerfer ziemlich teuer. Das Set von Colormatic gibt es in der Bucht für ca 37€. Und mit etwas geschick und noch ein paar Euro für die Sachen zum Abdecken hat man mal schnell mehr als 100€ gegenüber MB gespart.

Aber das bleibt jedem selber überlassen und wer keine Lust/Möglichkeit hat es selber zu machen, für den ist die MB Alternative in Österreich eine schöne Sache.

wir haben colormatic genommen, beim tüv hat es keine sau interessiert......

Zitat:

Original geschrieben von debil-bre

wir haben colormatic genommen, beim tüv hat es keine sau interessiert......

Es geht doch nicht darum, ob es den TÜV interessiert oder nicht. Denn wie will der Prüfer es denn sehen??? Nach der Behandlung kann es niemand nachvollziehen, ob der Scheinwerder poliert oder lackiert worden ist!!!!

Aber rechtlich ist es so, dass das Schleifen an der Abdeckscheibe einen Eingriff in die Bauartgenehmigung darstellt und somit der Scheinwerfer seine Zulassung verliert.

Ob dieser Eingriff wirklich eine Veränderung der Lichtbrechung hervorruft wurde noch nie wissenschaftlich nachgewiesen. Aber rechtlich ist es nunmal so.

Du kannst dir ja gern die Prüfkosten aufhalsen und mal beim Lichttechnischen Institut in Karlsruhe eine Prüfung deiner Scheinwerfer machen lassen. Ich wollte damals 2004 bei einem 2er Golf die Scheinwerfer auf Xenon umbauen und habe nachgefragt wegen einer Abnahme. Alles möglich, aber der Mitarbeiter hat mir aufgrund der Prüfkosten von 1236€ abgeraten. Ich habe dann Hella Bi-Xenon Module gekauft, die bereits eine Zulassung hatte und habe dafür eine Halterung und Abdeckung gebaut. Das hat mich 900€ in automatischer Leuchtweitenregulierung und einer originalen Scheinwerferreinigungsanlage gekostet. Und ich hatte den warscheinlich einzigen Golf 2 in Deutschland mit legalem Xenonlicht :D

Zitat:

Original geschrieben von sennini

Persönlich finde ich die 99€ pro Scheinwerfer ziemlich teuer. Das Set von Colormatic gibt es in der Bucht für ca 37€. Und mit etwas geschick und noch ein paar Euro für die Sachen zum Abdecken hat man mal schnell mehr als 100€ gegenüber MB gespart.

Hi,

das Colormatic kommt aber auch nicht von alleine auf die Scheinwerfer.

Wie lange ist der MB-Techniker wohl damit beschäftigt?

Abkleben, schleifen, polieren, lackieren... sagen wir mal grob 2-3 Std.

Und schon sind die 200 Euraner ein guter Preis.

Stundensätze zwischen 70 und 100 Euro sind doch wohl normal, oder nicht.

Das man Geld sparen kann, wenn man selbst Hand anlegt ist wohl klar.

Aber das kann man bei jeder Reparatur sagen.

@Granada:

freut mich für dich, die sehen wieder echt toll aus.

Man könnte meinen, sie wären neu.

Grüßle

starbyte

Bravo !

Sieht super aus.

Lichtausbeute wird auch wieder besser sein....

Zitat:

Original geschrieben von sennini

In Deutschland ist es nach aktuellem Stand nicht erlaubt.

Aber das bleibt jedem selber überlassen und wer keine Lust/Möglichkeit hat es selber zu machen, für den ist die MB Alternative in Österreich eine schöne Sache.

Wenn du Granada's Beitrag genau liest hat er es aber in Erlangen bei MB machen lassen und da weiss sogar ich das es nicht in Österreich liegt ;)

Also scheint es das Anbot bei euch in Deutschland auch bei MB zu geben (das es MB hier in Österreich anbietet ist mir bekannt, kam sogar per news letter und flyer ganz offiziell) also kann's nicht soooo illegal sein.

Chris

Themenstarteram 17. April 2014 um 9:38

Ich will mich hier nicht in den Rechtsstreit einmischen, aber irgendeine Art Vereinbarung zwischen den verkehrsrechtlich Verantwortlichen und den Werkstätten oder auch Herstellern (der Scheinwerfer) muß es doch geben, denn in Österreich wird das Polieren und Versiegeln sogar von den MB-Niederlassungen offen beworben. Und mir hatte ja sogar der ÖAMTC-Prüfer dazu geraten, die Scheinwerfer mal polieren zu lassen. Das hätte er sicher nicht getan, wenn das illegal wäre. Grundsätzlich haben die Skeptiker natürlich recht, das ist ähnlich wie bei Alufelgen, die man auch nicht einfach so polieren oder gar verchromen darf, weil das die Materialeigenschaften verändert und damit die ABE oder eine Eintragung erlischt.

Aber zurück zur Sache: zur Kenntlichmachung, wie die Lichtscheiben vorher ungefähr ausgesehen haben, habe ich ein aktuelles Foto der Nebelscheinwerfer gemacht. Hier sieht man deutlich den Unterschied. Da sollte ich mir nun aber auch mal neue Gläser kaufen ... und am besten auch gleich noch neue Chromleisten an den vorderen Stoßfängerecken, die sind auch schon teilweise aufgeplatzt und von der Witterung ramponiert ...

LG

Granada

P.S.: ich habe das in Erlangen machen lassen, weil ich hier beheimatet bin und nach negativen Erfahrungen mit den "Freundlichen" in Wien meine Termine für fällige Kundendienste gerne gleich mit einem Heimaturlaub verbinde. Und jetzt naht Ostern, was lag also näher. :)

P.P.S: unter der Hand mal die Erlanger hier gefragt: den Assyst habe ich beim Berlacher machen lassen, aber der wäscht mir fast nie den Wagen zum Abschluß (von was auch immer). Das Polieren der Scheinwerfer muß der Berlacher außer Haus geben und das macht dann der Pickel. Der hat dann den Wagen nicht nur gewaschen, sondern sogar innen rausgesaugt. Sollte ich meine Meinung über die Servicequalität vom Pickel revidieren?

Nebelscheinwerfer
Chromleiste vorne rechts

Zitat:

Original geschrieben von debil-bre

wir haben colormatic genommen, beim tüv hat es keine sau interessiert......

Der Tüv Prüfer sagt: In Deutschland ist das "Aufpolieren verboten, da es eine Änderung an einem Lichttechnischen Bauteil darstellt"

Im nächstens Satz kommt aber: "Aber wie soll man das erkennen oder hier etwas gemacht wurde?"

Also einfach machen (lassen) und nichts sagen ;)

Zitat:

Original geschrieben von starbyte

Zitat:

Original geschrieben von sennini

Persönlich finde ich die 99€ pro Scheinwerfer ziemlich teuer. Das Set von Colormatic gibt es in der Bucht für ca 37€. Und mit etwas geschick und noch ein paar Euro für die Sachen zum Abdecken hat man mal schnell mehr als 100€ gegenüber MB gespart.

Hi,

das Colormatic kommt aber auch nicht von alleine auf die Scheinwerfer.

Wie lange ist der MB-Techniker wohl damit beschäftigt?

Abkleben, schleifen, polieren, lackieren... sagen wir mal grob 2-3 Std.

Und schon sind die 200 Euraner ein guter Preis.

Stundensätze zwischen 70 und 100 Euro sind doch wohl normal, oder nicht.

Das man Geld sparen kann, wenn man selbst Hand anlegt ist wohl klar.

Aber das kann man bei jeder Reparatur sagen.

@Granada:

freut mich für dich, die sehen wieder echt toll aus.

Man könnte meinen, sie wären neu.

Grüßle

starbyte

es ist ein guter preis, weil nicht der daimlermechaniker hand anlegt sondern ein kleiner subunternehmer........und daimler schlägt das doppelte drauf.......

Hallo an alle,

mein rechter Xenon Scheinwerfer wurde mal getauscht wegen defektem Kurvenlicht (Stellmotor)

und der linke Scheinwerfer ist jetzt halt 10 Jahre alt...... und sieht dementsprechend aus.

Ich hatte mir auch schon ein Set von Colormatic angeschaut..... habe mir dann aber überlegt einen Lackierer das ganze machen zu lassen..........

der hat mir jedoch davon abgeraten !

Er meinte bei normalen Scheinwerfern würde das gehen...... jedoch bei Xenon würde zu viel Hitze entstehen und das ganze würde nicht wirklich lange halten.

Bis jetzt hat der Tüv noch nicht gemeckert..... aber man sieht es doch sehr stark, wenn man vorm Wagen steht..... und es sieht nicht wirklich gut aus :(

ob ich es wohl doch mal selber probiere ?

 

Grüße

Oliver

Xenon wird doch nicht heiß? Da schmilzt ja nichtmal Schnee auf der Streuscheibe, im Gegensatz zum Halogenlicht. Daher ja auch Pflicht der Scheinwerferreinigungsanlage.

am 18. April 2014 um 11:59

Der Lackierer hat keine Ahnung. Die Xenons bleiben Arschkalt.

Ist im Winter teilweise echt nervig wenn da ne Eisschicht drauf ist.

Da hilft die Scheinwerferreinigungsanlage auch nur bedingt.

Die Fernlichtfunzeln sind ruckzuck aufgetaut. Meißt bevor ich das Auto freigekratzt hab.

Aber die Xenons nicht.

Zitat:

Original geschrieben von Olivertofi

Hallo an alle,

mein rechter Xenon Scheinwerfer wurde mal getauscht wegen defektem Kurvenlicht (Stellmotor)

und der linke Scheinwerfer ist jetzt halt 10 Jahre alt...... und sieht dementsprechend aus.

Ich hatte mir auch schon ein Set von Colormatic angeschaut..... habe mir dann aber überlegt einen Lackierer das ganze machen zu lassen..........

der hat mir jedoch davon abgeraten !

Er meinte bei normalen Scheinwerfern würde das gehen...... jedoch bei Xenon würde zu viel Hitze entstehen und das ganze würde nicht wirklich lange halten.

Bis jetzt hat der Tüv noch nicht gemeckert..... aber man sieht es doch sehr stark, wenn man vorm Wagen steht..... und es sieht nicht wirklich gut aus :(

ob ich es wohl doch mal selber probiere ?

 

Grüße

Oliver

ich habs mit colormatic paar mal bei verschiedenen leuten gemacht..... sieht aus wie neu danach

Themenstarteram 18. April 2014 um 17:12

Die Scheinwerferversiegelung wurde beim Mercedes Autohaus Pickel in Erlangen gemacht, also sehr wohl von einem Mercedes-Mitarbeiter. :) Ich vermute aber mal, daß die das so gemacht haben, wie hier im Video zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=prOspUSYwhU Diese Art der Oberflächenbehandlung würde ich persönlich immer dieser Methode hier vorziehen: https://www.youtube.com/watch?v=w7xoto2iHYU und ich wage auch zu bezweifeln, daß ein perfektes Ergebnis mit dem Colormatic-Set mit fünf, sechs mal im Kreis per Hand drüberschleifen erreichbar ist. Vergleiche dazu kennt man ja schon vom Aufbereiten des Autolackes, das geht mit der Maschine einfach viel viel besser. Handarbeit geht, aber weniger mühevoll und im Endeffekt auch besser ist es maschinell.

Gestern hatte ich die erste Nachtfahrt und wie nicht nur von mir, sondern ebenfalls von anderen hier erwartet worden war, ist die Lichtausbeute im Vergleich zu vorher als nachgerade grandios zu bezeichnen. Im vergangenen Herbst hatte ich neue Brenner verbaut und zusammen mit den frisch auf Hochglanz gebrachten Lichtscheiben habe ich nun ein Licht am 211er, wie ich es selbst noch nicht kannte. Tip für alle, die sich über gelbliches Licht ihrer neuen Xenon-Brenner beklagen: mal die Lichtscheiben polieren (lassen), die Lichtfarbe hat sich nach dem Polieren ebenfalls zu mehr weiß hin verschoben (Brenner: Osram Xenarc Silverstar) . Kein Wunder, wenn viele der lichtbrechenden Kratzer weg sind.

LG

Granada

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Ergebnis Scheinwerfer bei Mercedes neu versiegeln lassen