ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Erfahrungen mit Securlux Sicherheits-Scheibenfolie? Sinnvoll?

Erfahrungen mit Securlux Sicherheits-Scheibenfolie? Sinnvoll?

Themenstarteram 25. Juni 2008 um 20:12

Hallo,

Ich überlege mir eine solche Folie in die Windschutzscheibe einzubauen:

http://www.foliatec.com/.../

Hat das schon jemand gemacht? Wie die Erfahrungen damit? Ist diese Folie völlig durchsichtig?

Wenn man hin und wieder, wie ich, auf der Autobahn mit weit über 200 km/h unterwegs ist das doch sehr sinvoll.

Für die Seitenscheiben gibts diese Folie auch. Die soll verhindern das man bei einem Seitenaufprall durch die vielen kleinen Glassplitter verletzt wird. Dabei Frage ich mich allerdings ob man im Notfall die Scheibe von innen zerstören kann. Z.B. wenn bei einem Unfall die Türen verklemmt sind, oder ähnliches.

Mein Nachbar arbeitet in Papenburg auf der Teststrecke, und die Fahren auch damit rum. Bei den Geschwindigkeiten die da gefahren werden kann sonst ein Vogelschlag im wahrsten Sinn des Wortes ins Auge gehen, sagt er. Laut Foliatec werden diese auch Polizeifahrzeuge eingebaut!?

Beste Antwort im Thema
am 26. Juni 2008 um 16:27

Diese Folie ist seit dem Holzblockanschlag auf der A 29 im Gespräch.

Auch wenn diese Folie durchsichtig ist, ist das Anbringen an der Frontscheibe nicht erlaubt. Erst ab der B-Säule rückwärts dürfen Folien gleich welcher Farbe aufgeklebt werden.

Eine Ausnahme bilden die Einsatzfahrzeuge der Polizei. Diese haben die Folie rundum um z. B. einen Angriff mit einem Baseballschläger ö. ä. länger standzuhalten wie gewöhnliche Scheiben.

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von F213

Dann bleibt nur der Austausch der Scheibe.

angenommen man lässt einen steinschlag bei car-glass reparieren.......

das geht durch irgendeinen zufall schief, und es muss eine neue scheibe rein.....car-glass beruft sich auf die (verbotenerweise) montiere folie die das missgeschick verursacht hat.....kann sich die tk dann darauf berufen das sie die car-glass-reperatur zwar bezahlt hätte, aber aufgrund der folie nun keine neue scheibe zahlt?

am 27. Juni 2008 um 16:11

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

Zitat:

Original geschrieben von F213

Dann bleibt nur der Austausch der Scheibe.

angenommen man lässt einen steinschlag bei car-glass reparieren.......

das geht durch irgendeinen zufall schief, und es muss eine neue scheibe rein.....car-glass beruft sich auf die (verbotenerweise) montiere folie die das missgeschick verursacht hat.....kann sich die tk dann darauf berufen das sie die car-glass-reperatur zwar bezahlt hätte, aber aufgrund der folie nun keine neue scheibe zahlt?

Würde ich so sehen.

Denn durch die Montage der Folie auf der Frontscheibe ist die Betriebserlaubnis des Autos erloschen. Somit besteht auch automatisch kein Versicherungsschutz.

Aber ich bin kein Versicherungsmensch.

Zitat:

Original geschrieben von F213

Somit besteht auch automatisch kein Versicherungsschutz.

nicht so wirklich!

das thema ist etwas komplexer! da hat sich einiges inzwischen (zugunsten des vers.nehmers) getan.....

mir gehts halt nur darum, ob eine vers. theor. streiken könnte, weil die erste reparatur (für die sie zahlt) durch die folie misslungen ist....

am 27. Juni 2008 um 16:22

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

Zitat:

Original geschrieben von F213

Somit besteht auch automatisch kein Versicherungsschutz.

nicht so wirklich!

das thema ist etwas komplexer! da hat sich einiges inzwischen (zugunsten des vers.nehmers) getan.....

mir gehts halt nur darum, ob eine vers. theor. streiken könnte, weil die erste reparatur (für die sie zahlt) durch die folie misslungen ist....

Wie gesagt, ich bin kein Versicherungsfuzzi.

Aber haftet Versicherungen nicht allgemein an, daß bei Zweifeln erstmal nicht gezahlt wird ?

Was hat sich denn zugunsten des Versicherungsnehmers geändert, wenn man mit nicht mittels ABE bzw. Eintrag in den Schein freigegebenen und verbauten Teilen durch die Gegend fährt ?

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

angenommen man lässt einen steinschlag bei car-glass reparieren.......

das geht durch irgendeinen zufall schief, und es muss eine neue scheibe rein.....car-glass beruft sich auf die (verbotenerweise) montiere folie die das missgeschick verursacht hat.....kann sich die tk dann darauf berufen das sie die car-glass-reperatur zwar bezahlt hätte, aber aufgrund der folie nun keine neue scheibe zahlt?

Wieso sollte man die Steinschlagschutzfolie erst aufkleben, nachdem man sich schon einen Steinschlag zugezogen hat?

am 27. Juni 2008 um 16:34

Ich denke, der Ablauf ist wie folgt:

1. Folie eingebaut (Scheibe noch heil)

2. Steinschlag (es muß nicht die gesamte Scheibe ausgetauscht werden sondern nur das Einschlagsloch)

3. Bei der Reparatur des Steinschlags geht etwas schief weil die Folie eingebaut war, so daß nun die komplette Scheibe ausgetauscht werden muß anstatt nur der Steinschlag und die Versicherung daher einen größeren Anteil zu zahlen hat.

Wäre die Folie nicht eingebaut, hätte es keine Probleme gegeben.

was meint ihr was passiert wenn ihr die folie auf der scheibe habt und nen 6kilo klotz von ner brücke abbekommt? da wäre ich froh keine folie zu haben, da sonst die gesamte scheibe aus der verankerung bricht und bestimmt keiner mehr überlebt der vorne sitzt. die kräfte die da wirken sind dann zu hoch

am 27. Juni 2008 um 16:59

Ihr glaubt, man müsse Steinschläge reparieren?:D

Diesbezüglich mache ich seit rund zweieinhalb Jahren einen "Test".

Ich habe hinterm Spiegel einen winzigen Steinschlag. Das Auto hat seit dem zwei "Winter" erlebt, wurde auch mal über längere Zeit bei Vmax bewegt und beschissene Straßen sind in Berlin keine Ausnahme. Bei nem Diesel sollen zerstörerische Vibrationen auch noch vorhanden sein.

Wenn es nach Carglass ginge, hätet ich wohl eine phänomenale Scheibe. An dem winzigen Steinschlag ändert sich nichts und bis jetzt ist die weder nem HU-Prüfer noch bei den Inspektionen aufgefallen.

am 27. Juni 2008 um 17:01

Zitat:

Original geschrieben von niedersachse01

was meint ihr was passiert wenn ihr die folie auf der scheibe habt und nen 6kilo klotz von ner brücke abbekommt? da wäre ich froh keine folie zu haben, da sonst die gesamte scheibe aus der verankerung bricht und bestimmt keiner mehr überlebt der vorne sitzt. die kräfte die da wirken sind dann zu hoch

Ein Folienhersteller hatte mal einen Versuch im TV gezeigt. Da flog die Scheibe auch nicht aus dem Rahmen.

am 27. Juni 2008 um 17:08

Zitat:

Original geschrieben von patti106

Ihr glaubt, man müsse Steinschläge reparieren?:D

Diesbezüglich mache ich seit rund zweieinhalb Jahren einen "Test".

Ich habe hinterm Spiegel einen winzigen Steinschlag. Das Auto hat seit dem zwei "Winter" erlebt, wurde auch mal über längere Zeit bei Vmax bewegt und beschissene Straßen sind in Berlin keine Ausnahme. Bei nem Diesel sollen zerstörerische Vibrationen auch noch vorhanden sein.

Wenn es nach Carglass ginge, hätet ich wohl eine phänomenale Scheibe. An dem winzigen Steinschlag ändert sich nichts und bis jetzt ist die weder nem HU-Prüfer noch bei den Inspektionen aufgefallen.

Ein Steinschlag hinter dem (Rück)Spiegel ist für einen TÜV-Prüfer nicht unbedingt sicherheitsrelevant. Der Steinschlag liegt außerhalb des Sichtfelds und scheint sich nicht weiter zu vergrößern.

Warum sollte da die Plakette verweigert werden ?

Das aber bei mehreren Inspektionen der Steinschlag nicht aufgefallen ist würde mir jedoch zu denken geben. Oder ist der Steinschlag so klein, daß man ihn kaum sieht ?

Frage war jedoch, was passiert wenn Car-Glass eine Steinschlagreparatur macht und diese wegen der Folie in die Hose geht und dann eine komplette Scheibe eingebaut werden muß anstatt nur das Einschlagsloch zu reparieren.

am 27. Juni 2008 um 17:16

Wenn Carglass einen Steinschlag repariert, liegt dieser doch auch ausserhalb des Sichtfeldes.

Ein Steinschlag kann ja eigentlich nur von außen kommen während die Folie innen verklebt ist. Es kann also keine Probleme geben. Die Reparatursubstanz kommt auch nicht mit dieser Folie in Berührung und wenn, dann müsste die Verbundfolie auch schon Probleme bereiten.

Meinen Steinschlag sieht man übrigens nur vom Beifahreplatz oder von aussen wenn man jeweils genaus hinguckt. Sollte ich aber mal zufälligerweise wieder rechts sitzen, fällt mir das Ding bestimmt auf. Weil gehört da eigentlich nicht hin.

am 27. Juni 2008 um 17:21

Zitat:

Original geschrieben von patti106

Wenn Carglass einen Steinschlag repariert, liegt dieser doch auch ausserhalb des Sichtfeldes.

Ein Steinschlag kann ja eigentlich nur von außen kommen während die Folie innen verklebt ist. Es kann also keine Probleme geben. Die Reparatursubstanz kommt auch nicht mit dieser Folie in Berührung und wenn, dann müsste die Verbundfolie auch schon Probleme bereiten.

Meinen Steinschlag sieht man übrigens nur vom Beifahreplatz oder von aussen wenn man jeweils genaus hinguckt. Sollte ich aber mal zufälligerweise wieder rechts sitzen, fällt mir das Ding bestimmt auf. Weil gehört da eigentlich nicht hin.

Nicht hauen. Magirus hat die Frage gestellt ;)

Zitat:

Original geschrieben von patti106

Ein Folienhersteller hatte mal einen Versuch im TV gezeigt. Da flog die Scheibe auch nicht aus dem Rahmen.

Kennst du noch die genauen Versuchsparameter?

am 27. Juni 2008 um 23:48

Zitat:

Original geschrieben von patti106

Ihr glaubt, man müsse Steinschläge reparieren?:D

Diesbezüglich mache ich seit rund zweieinhalb Jahren einen "Test".

Ich habe hinterm Spiegel einen winzigen Steinschlag. Das Auto hat seit dem zwei "Winter" erlebt, wurde auch mal über längere Zeit bei Vmax bewegt und beschissene Straßen sind in Berlin keine Ausnahme. Bei nem Diesel sollen zerstörerische Vibrationen auch noch vorhanden sein.

Wenn es nach Carglass ginge, hätet ich wohl eine phänomenale Scheibe. An dem winzigen Steinschlag ändert sich nichts und bis jetzt ist die weder nem HU-Prüfer noch bei den Inspektionen aufgefallen.

Denke das hängt vom Stein ab. Hab ausch schon Steinschläge erlebt, wo dann eine Stunde später nach Ende der Fahrt ein Riss einmal über die Scheibe ging.

am 28. Juni 2008 um 16:22

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Zitat:

Original geschrieben von patti106

Ein Folienhersteller hatte mal einen Versuch im TV gezeigt. Da flog die Scheibe auch nicht aus dem Rahmen.

Kennst du noch die genauen Versuchsparameter?

Ich hatte nach dem Video gesucht aber nichts gefunden.

Auf jedenfall wurde in etwa der Holzklotzwurf nachgestellt.

Zitat:

Original geschrieben von Ping pong paul

Zitat:

Original geschrieben von patti106

Ihr glaubt, man müsse Steinschläge reparieren?:D

Diesbezüglich mache ich seit rund zweieinhalb Jahren einen "Test".

Ich habe hinterm Spiegel einen winzigen Steinschlag. Das Auto hat seit dem zwei "Winter" erlebt, wurde auch mal über längere Zeit bei Vmax bewegt und beschissene Straßen sind in Berlin keine Ausnahme. Bei nem Diesel sollen zerstörerische Vibrationen auch noch vorhanden sein.

Wenn es nach Carglass ginge, hätet ich wohl eine phänomenale Scheibe. An dem winzigen Steinschlag ändert sich nichts und bis jetzt ist die weder nem HU-Prüfer noch bei den Inspektionen aufgefallen.

Denke das hängt vom Stein ab. Hab ausch schon Steinschläge erlebt, wo dann eine Stunde später nach Ende der Fahrt ein Riss einmal über die Scheibe ging.

Dann ist es eh zu spät für die Reparatur und ne neue Scheibe muss her.

Im TV wurde doch auch vor kurzem mit 1er BMWs ein Spritverbrauchstest erfahren. Beim Vollgaswagen wurde die Scheibe am Rand getroffen und hatte sofort einen Riss. Da würde ich aber wetten, dass die Trefferstelle diesen Riss zur Folge hatte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Erfahrungen mit Securlux Sicherheits-Scheibenfolie? Sinnvoll?