ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Erfahrungen mit Kolbenkipper 1,4 BUD 80 PS

Erfahrungen mit Kolbenkipper 1,4 BUD 80 PS

VW Caddy 3 (2K/2C)
Themenstarteram 9. Juni 2015 um 22:18

Hallo,

hat jemand Erfahrungen mit einem Kolbenkipper bei dem 1,4, 16V, 80PS BUD Motor?

Fahre einen Caddy BJ 2008, 60 000km und da ich LPG und Hängerkupplung nachgerüsrtet habe, denke ich an einen neuen Rumpfmotor, Kolbenkipper ist wohl definitiv.

Meine Frage ist nun, ob ich aufgrund der Bauweise (kurze Kolben) bei dem Neuen wieder mit einem Kolbenkipper rechnen muss, oder kann jener auch auf einen Materialfehler zurückzuführen sein?

Kann es sein, dass der Motor aufgrund seiner Neigung zu Kolbenkippern von VW inzwischen nachgebessert wurde?

Habe jedenfalls vor, kein Long-Life Oel mehr zu verwenden.

Für eure Erfahrungen wäre ich sehr dankbar.

Grüsse

Beste Antwort im Thema

Und wie sich das rechnet :)

Bevor man es versteht, muss man allerdings ein paar Vorüberlegungen anstellen.

Wenn ein Diesel nicht ins Nutzungsprofil passt, bleibt nur der Otto. Der BUD gilt als gasfest, beim BSE wurde das in Frage gestellt. Die neueren DI Benziner im Caddy sind ein eigenes Thema.

VW hat den Caddy zunächst nur mit dem 1,4l BUD und dem 1,6l BSE angeboten. Beide eigentlich eher passend für Fahrzeuge der Polo oder Golf Klasse, deswegen im HDK kleine Schluckspechte. Alternativ gab es nur Diesel und noch den aus meiner Sicht überteuerten 2l CNG und einen 1,6l LPG direkt von VW, aber der war weder bei Preis noch Leistung eine Alternative.

BUD Caddy (2009 Gewinner Caddy ab 12499€) incl LPG Anlage (ab ca 1700€) waren deutlich günstiger als der kleinste angebotene Diesel.

Überschlagsrechnung Treibstoffkosten gegenüber Benzin

Auf 100000km für Treibstoff 9000l Super für 14000€

gegen 11000l LPG für 7000€ plus Startbenzin

Mein BUD Caddy von 2009 mit Euro 4 Saugrohreinspritzer Otto wird auch in 10 Jahren noch in Fahrverbotszonen fahren dürfen. Ein Diesel Caddy mit gleichem Baujahr darf jetzt schon nicht mehr überall hin.

Auch bei einem Hybrid wie dem Prius oder RAV4 lohnt sich eine LPG Aufrüstung, falls verfügbar, wenn viel Autobahn gefahren wird, denn bei hohen Dauergeschwindigkeiten sinkt der Verbrauchsvorteil des Hybridsystems. Ebenso bei Anhängerbetrieb, wie mit dem RAV4 oder Mitsubishi Outlander PHEV mit rund 1500kg vorgesehen.

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten

Hier war das Thema vor ein paar Tagen:

http://www.motor-talk.de/.../...torbereich-caddy-1-4-t5237064.html?...

Ein paar Informationen zu Kolbenkippern stehen auch drin.

Da mein BUD mit LPG auch auf die 80000 zugeht, überkommt mich ein leichtes Schaudern, auch wenn ich noch keine ungewöhnlichen Geräusche höre.

Bernhard

Themenstarteram 10. Juni 2015 um 13:17

Danke für die Antwort.

Ich denke das Schaudern im Zusammenhang mit LPG ist nicht nötig, in diesem Fall wären die Ventile betroffen und die sind beim BUD gehärtet, gild als absolut gastauglich.

Ein Kolbenkipper ist eher auf die Bauweise (kurze Kolben) oder Material zurück zu führen.

Also weiterhin viel Spaß mit LPG.

Der BUD ist doch in vielen Modellen des Konzerns in großer Zahl verbaut worden. Gibt es da nicht ein grosses Angebot von Gebrauchtmotoren aus Unfall- und Abwrackfahrzeugen?

Bisher habe ich mich damit noch nicht beschäftigt, weil ich auch BUD getriebene Fahrzeuge mit 200000km und mehr kenne und den Motor daher eigentlich für langlebig und zuverlässig gehalten habe.

Bernhard

Themenstarteram 10. Juni 2015 um 16:51

Ähnliche Infos hatte ich beim Kauf (gebraucht mit 8000km) auch.

 

Soweit ich inzwischen informiert bin (?!?), bezog sich dies im wesentlichen auf das Vorgänger-Modell mit 75 PS, bei dem 16 Ventiler mit 80 PS habe ich nun schon öfters von solchen Problemen gehört.

 

Auch das sehr viel flüssigere Long-Life Oel könnte einen Beitrag zu diesen Problemen leisten, VW kommt wohl inzwischen selbst wieder davon weg.

 

Möglicherweise gibt es gebrauchte Motoren, ich möchte nur (soweit möglich) ausschließen, übermorgen wieder das gleiche Problem zu haben.

 

Josch

Also falls es Euch hilft.....fahre einen VW Polo, Baujahr 2010, 1,4-l-86 PS. Es ist ein 16V. Der soll ja auch angeblich Gasfest sein. Nach neuen Erkenntnissen ist er es allerdins nicht, und wird wenn überhaupt, ausdrücklich nur mit Additivsystem für eine Umrüstung empfohlen. Es sind Zylinderköpfe aus Polen verbaut worden. Die vorne auf dem Zylinderkopf die Aufschrift POLAND haben. Diese Zylinderköpfe sollen hinsichtlich der Ventile und Ventilsitze sehr schlechtes Material haben.

Themenstarteram 11. Juni 2015 um 12:55

Danke für den Hinweis, ist meines Wissens nicht ganz der gleiche Motor.

Es geht hierbei im Wesentlichen um gehärtete Ventilsitze und die hat der BUD Motor (80PS).

Josch

Schon die alten diversen 1.4er Motoren im Golf 4 sind mit Klappergeräuschen bzgl. Kolbenkipper aufgefallen. Von daher wundert das kaum, das aktuellere 1.4er Saugmotoren das auch haben. Ne Empfehlung sind die Motoren eh nie gewesen.

Themenstarteram 11. Juni 2015 um 15:32

Na, das beruhigt ja ungemein...

Ist doch ein offenes Geheimnis das die 1,4er mal gern klappern, oder einfrieren(auch mit beheizter KGE). Aber nur weil sie klappern, sind die noch lange nicht kaputt. Dickeres Öl nehmen, Radio Lauter und weiter fahren. Meist fahren die noch ewig weiter, hören sicher aber schlimmer als ein Diesel an. Man sollte aber nicht erwarten das Auto dann noch zu viel Geld verkaufen zu können, lieber fahren bis ganz tot oder eh kein Verkaufswert hat und das was neues suchen.

Zitat:

@frikam schrieb am 11. Juni 2015 um 12:55:05 Uhr:

Danke für den Hinweis, ist meines Wissens nicht ganz der gleiche Motor.

Es geht hierbei im Wesentlichen um gehärtete Ventilsitze und die hat der BUD Motor (80PS).

Josch

Und genau darum geht es mir auch:-) Angeblich hatten das auch die 1,4-l-16V Motoren. also so einer wie ich ihn habe. Aber die Härtung dieser angeblich gastfesten Ventilsitzringe ist nicht mehr ausreichend für einen sicheren Betrieb mit LPG. Mein VW Händler sagte mir auch...klar den können sie ohne Probleme umbauen der Motor hat ja gasfeste Ventile..... das gleiche sagte mein Umrüster. also habe ich ihn umbauen lassen. So und dann nach zwei Jahren ist dieser doch angeblich gasfeste Motor auf den Listen der Autogasanlagen-Hersteller verschwunden. Läuft dort nur noch unter eingeschränkt gastauglich, also wenn man ihn umrüstet, dann nur mit Additivierung. Und sie Sitzringe sollen mittlerweile so minderwertig sein, dass der Motor auch im reinen Benzinbetrieb nicht vollgastauglich ist. auch im Benzinbetrieb sind schon Schäden an den Ventilen vorgekommen. Wahrscheinlich ist das ganze ein Resultat der VW Sparmaßnahmen, die wieder ein paar Pfennige sparen wollten und nicht mehr so optimales weil halt auch teures Material für die Sitzringe verwenden wollten. Hätte ich das mal früher gewusst.

Themenstarteram 12. Juni 2015 um 9:41

Ja, es ist schon verdammt ärgerlich, was VW für ein Material auf den Markt wirft. Kolbenkipper + Riefen in der Lauffläche bei 60tkm und moderater Fahrweise!

Die Ventile sind allerdings in Ordnung, habe bei meinem Gas Umbau eine zusätzliche Benzin-Einspritzung einstellen lassen. Der Umbauer meint, er habe diese Motoren unter Gas mit 200 - 300tkm laufen.... Trotzdem, wenn ich für meinen noch einen moderaten Preis erzielt hätte, hätte ich ihn verkauft.

Josch

Themenstarteram 12. Juni 2015 um 13:09

Ergänzung: Der Motor hat 3 (!!!) Kolbenkipper ...

Zitat:

@frikam schrieb am 12. Juni 2015 um 09:41:47 Uhr:

Ja, es ist schon verdammt ärgerlich, was VW für ein Material auf den Markt wirft. Kolbenkipper + Riefen in der Lauffläche bei 60tkm und moderater Fahrweise!

Die Ventile sind allerdings in Ordnung, habe bei meinem Gas Umbau eine zusätzliche Benzin-Einspritzung einstellen lassen.

Josch

Wozu zusätzlich Benzin zum Gas einspritzen?

Traut der Umrüster seiner Gasanlage nicht?

Mein Caddy (auch ein BUD) hat derzeit 130.000 km drauf,

auf LPG vor der Erstzulassung umgebaut,

und zeigt keinerlei Anzeichen von einem Kolbenkipper.

Moderate Fahrweise

ich fahr bei 120 km/h nur mit einer Motordrehzahl von 3.500 U/min

Viktor

Themenstarteram 12. Juni 2015 um 17:47

Hallo Viktor,

die zusätzliche Benzin setzt erst ab einer gewissen Belastung ein - und das wollte ich wegen der Ventile. Der Umbauer hielt es nicht für nötig (BRC).

Gasbetrieb ist meines Wissens nicht die Ursache für einen Kolbenkipper, das liegt an Material und Bauweise.

Aber es ist zwischendurch auch mal gut zu hören, dass der Motor auch problemlos läuft ??

Josch

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Erfahrungen mit Kolbenkipper 1,4 BUD 80 PS