ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Erfahrungen mit Ersatzpumpe für ICOM-JTG

Erfahrungen mit Ersatzpumpe für ICOM-JTG

Themenstarteram 21. November 2012 um 16:26

Hallo zusammen,

da man zwar viel zum Thema ICOM-Ersatzpumpen liest, jedoch kaum Erfahrungsberichte dazu findet, berichte ich nachfolgend mal meine Erfahrung.

Bei mir ist vor knapp zwei Jahren die originale ICOM-Pumpe meiner ICOM JTG gestorben. Da mir Aufwand und Kosten des Umbaus auf Bigfoot zu hoch waren (bzw. in Anbetracht des Restwerts meines A8 einfach nicht angemessen waren), habe ich nach einer günstigen Ersatzpumpe Ausschau gehalten. Meine Wahl fiel letztlich auf die KRP104 von Mapco (auch Mapco 22760 genannt). Die Leistungsdaten der Pumpe entsprechen der Originalpumpe und kommt in zahlreichen Fahrzeugen japanischer Hersteller in der Erstausrüstung zum Einsatz. Die Pumpe ist für rund 40 Eur zu haben.

Der Einbau verlief problemlos, da die Pumpe sowohl von der Form als auch von den Anschlüssen her keine Abweichung zur Originalpumpe (bei mir Bosch) aufwies.

Mit dieser Ersatzpumpe fahre ich nun seit 40.000 km ohne irgendwelche Probleme. Weder der Motorlauf an sich, noch das Beschleunigungsverhalten noch der Verbrauch haben sich im Vergleich zur Originalpumpe geändert. Auch das Kerzenbild stimmt, die Verbrennung scheint also optimal zu laufen. Die Pumpe liefert nach wie vor den vollen Druck und wird wohl (hoffentlich) noch eine ganze Weile laufen. Die Origalpumpe war nach etwa 40.000 km verstorben, womit die Ersatzpumpe auch von der Laufleistung her ganz gut dasteht.

Ich habe die Wahl bis heute nicht bereut, wenngleich der Umbau auf Bigfoot natürlich ohne Frage die allerbeste Variante gewesen wäre.

Vielleicht hilft die Erfahrung anderen mit ähnlichen Problemen.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 21. November 2012 um 16:26

Hallo zusammen,

da man zwar viel zum Thema ICOM-Ersatzpumpen liest, jedoch kaum Erfahrungsberichte dazu findet, berichte ich nachfolgend mal meine Erfahrung.

Bei mir ist vor knapp zwei Jahren die originale ICOM-Pumpe meiner ICOM JTG gestorben. Da mir Aufwand und Kosten des Umbaus auf Bigfoot zu hoch waren (bzw. in Anbetracht des Restwerts meines A8 einfach nicht angemessen waren), habe ich nach einer günstigen Ersatzpumpe Ausschau gehalten. Meine Wahl fiel letztlich auf die KRP104 von Mapco (auch Mapco 22760 genannt). Die Leistungsdaten der Pumpe entsprechen der Originalpumpe und kommt in zahlreichen Fahrzeugen japanischer Hersteller in der Erstausrüstung zum Einsatz. Die Pumpe ist für rund 40 Eur zu haben.

Der Einbau verlief problemlos, da die Pumpe sowohl von der Form als auch von den Anschlüssen her keine Abweichung zur Originalpumpe (bei mir Bosch) aufwies.

Mit dieser Ersatzpumpe fahre ich nun seit 40.000 km ohne irgendwelche Probleme. Weder der Motorlauf an sich, noch das Beschleunigungsverhalten noch der Verbrauch haben sich im Vergleich zur Originalpumpe geändert. Auch das Kerzenbild stimmt, die Verbrennung scheint also optimal zu laufen. Die Pumpe liefert nach wie vor den vollen Druck und wird wohl (hoffentlich) noch eine ganze Weile laufen. Die Origalpumpe war nach etwa 40.000 km verstorben, womit die Ersatzpumpe auch von der Laufleistung her ganz gut dasteht.

Ich habe die Wahl bis heute nicht bereut, wenngleich der Umbau auf Bigfoot natürlich ohne Frage die allerbeste Variante gewesen wäre.

Vielleicht hilft die Erfahrung anderen mit ähnlichen Problemen.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Freut mich, dass es zumindest bei Dir mit dieser Pumpe bisher passte.

Wenn das "Wintergas" wieder auf Sommer wechselt, sicherheitshalber noch mal Reverenzdruck prüfen......;)

Selbsteinbau ist schon ein Unterschied.

Ein Umrüster wird Dir allerdings nur eine zertifizierte Pumpe einbauen können, da sonst die Betriebserlaubnis erlischt und er dafür gerade stehen muss.

Also dann, noch viele Kilometer.

Hi,

wenn ich richtig gelesen habe, läuft die Mapco bereits seit zwei Jahren. Damit ist dieser Hinweis wohl ein wenig überflüssig, oder?

Warum ich mich hier melde: Ich freue mich jedesmal tierisch, wenn günstige Teile aus dem Zubehör die meist unverschämt teuren Originalteile in der Qualität übertreffen. Bin da ein wenig "traumatisiert", wie es ein Talker bei Kia bezeichnet ;)

@ Icomworker

Es ehrt dich, darauf hinzuweisen, dass euch in der ICOM-Werkstatt diesbezüglich die Hände gebunden sind.

Für Selbstschrauber ist die KRP 104 von Mapco die wohl zur Zeit beste Alternative

Ich kenne einige die mittlerweile über 80 Tkm damit fahren und bei denen macht mittlerweile

eher das Auto Probleme als die Mapco Pumpe

Aber genau so kenne ich 2 Gasfahrer bei denen die OT Pumpe nach nur 30-40 Tkm den Geist auf gab.

Zum Glück gab es Garantie :D

 

Gruß Eddy

Hallo liebe Zielgruppe,

Dann will ich auch mal meinen Senf dazutun.

Ich hatte seinerzeit auch gute Erfahrungen mit einer Mapco- Pumpe gemacht. Verglichen mit der auf Garantie eingebauten Walbro-Pumpe (original Icom-gelabelt) machte sie einen sehr guten Eindruck. Ausgebaut hatte ich sie aufgrund eines elektrischen Problems im Tank, bei dessen Behebung ich dann doch auf die Bigfoot umgestellt habe.

Ich hatte die Icom in einem Audi 2.6V6. Im oberen Bereich brachten mir jedoch alle Pumpen außer der Bigfoot zu wenig Reserven, bzw. Einen messbaren Druckabfall. Beim V8 hätte ich Bedenken, ob die Pumpe wirklich ausreicht, aber teilweise war das auch der optimierungsfähigen Installation meiner Icom geschuldet.

Themenstarteram 25. November 2012 um 20:33

Zitat:

Original geschrieben von ICOMworker

Ein Umrüster wird Dir allerdings nur eine zertifizierte Pumpe einbauen können, da sonst die Betriebserlaubnis erlischt und er dafür gerade stehen muss.

Das versteht sich von selbst. Da sich das gesamte Thema ICOM-Alternativpumpen ohnehin auf Selbsteinbau/Eigenbau bezieht, habe ich dazu kein Wort verloren.

Zitat:

Original geschrieben von Xotzil

Ich hatte die Icom in einem Audi 2.6V6. Im oberen Bereich brachten mir jedoch alle Pumpen außer der Bigfoot zu wenig Reserven, bzw. Einen messbaren Druckabfall. Beim V8 hätte ich Bedenken, ob die Pumpe wirklich ausreicht, aber teilweise war das auch der optimierungsfähigen Installation meiner Icom geschuldet.

Da gebe ich Dir vollkommen recht - allerdings ist die gesamte ICOM für den V8 nichts, d.h. zumindest in der Standardausführung nicht, über BigFoot kann ich mangels Erfahrung nichts sagen. War halt beim Kauf des Fahrzeugs schon drin und lief - ich gehöre da eher in die "never change a working system"-Kategorie. Und da der Wagen ohnehin zu den zwar leistungsstarken, aber eben doch eher gemütlichen Langstreckenkilometerfressern gehört und nicht zum Heizen da ist, ist der Bereich oberhalb 4.000 U/min ohnehin kaum beansprucht (da ist der A8 im 4. Gang schon knapp bei 190 km/h).

@Eddy:

Durch Dich bzw. Deine Einträge in einem anderen Forum bin ich seinerzeit überhaupt erst auf die KRP gekommen - Vielen Dank dafür!

Die Pumpen gehen durch Druck und Schubbelastungen defekt, zudem quälen diese sich ständig an ihrer Leistungsgrenze.

dabei ist es gleich, ob es die Bosch, Walbro oder die berühmte OT-Pumpe oder schließlich die Mapco ist.

Eine Zubehörpumpe kommt definitiv nicht rein weil diese nicht zertifiziert ist.

Und weil erfahrungsgemäß dem Kunden nicht zuzumuten ist eine weitere Pumpe irgendwann zu investieren, denn dies sind Kosten.

Was sich einer selbst reinschafft soll außen vor bleiben, es ist seine Zeit und sein Risiko.

Bei mir, wenn der Kunde schon zahlen muss, spllte das Preis-Leistungsverhältnis stimmen, somit wird generell nur eine Bigfootpumpe verbaut. Diese hat ein gewältiges Turborad und auf halbe Leistung getrimmt ist diese unkaputtbar.

20121125-202734-1
Themenstarteram 25. November 2012 um 20:55

Zitat:

Original geschrieben von ICOMworker

Eine Zubehörpumpe kommt definitiv nicht rein weil diese nicht zertifiziert ist.

Und weil erfahrungsgemäß dem Kunden nicht zuzumuten ist eine weitere Pumpe irgendwann zu investieren, denn dies sind Kosten.

Völlig korrekt - wenn man zu einem Umrüster geht und dafür bezahlt, will man ja auch Qualität und Verlässlichkeit. Für den Selbstbau ist das egal, da stehen die Kosten (und, zumindest bei mir, auch die Erfahrung und Aneignung des Wissens an sich) im Vordergrund. Da kann es egal sein, ob die Pumpe nach 50 tkm aussteigt - kommt halt eine neue rein für weitere 40 Eur + Dichtung + Filter, was soll's. Rechnet sich immer noch.

Hab nix dagegen gesagt.

Nur sind die Selbsteinbauer nicht signifikant ;)

Zudem will ich nicht jedesmal einem Kunden Erklärungen abgeben über das Wiso und Wehalb,

nur weil er hier, da oder dort die Mantaversion gelesen hat.

Code:
Völlig korrekt - wenn man zu einem Umrüster geht und dafür bezahlt, will man ja auch Qualität und Verlässlichkeit.

Dem Stimme ich eigentlich auch zu :):)

Wenn es auch so wäre

Nur kenne ich ICOM Fahrer denen wurde vom Umrüster auf Garantie eine günstige Zubehörpumpe eingebaut

diese aber als Original Pumpe beschrieben

So kann der Umrüster leicht eine Garatie geben.

Der Kunde hat im Normalfall ja keine Möglichkeit dies zu kontrollieren. :rolleyes:

und muss den schönen Worten seines Umrüsters glauben. :mad:

Dies sind Gottseidank aber Einzelfälle

Gruß Eddy

Themenstarteram 25. November 2012 um 21:26

Zitat:

Original geschrieben von ICOMworker

Hab nix dagegen gesagt.

Nur sind die Selbsteinbauer nicht signifikant ;)

Zudem will ich nicht jedesmal einem Kunden Erklärungen abgeben über das Wiso und Wehalb,

nur weil er hier, da oder dort die Mantaversion gelesen hat.

Für Dich persönlich sind diese vielleicht nicht signifikant und den Rest kann ich auch gut nachvollziehen.

Allerdings ist dies hier auch kein Werbeforum für Umrüster, sondern für den Austausch über Technik, von daher...

Zitat:

Original geschrieben von Audi100C4

..... dies hier auch kein Werbeforum für Umrüster, sondern für den Austausch über Technik, von daher...

Richtig, wir tauschen technische Informationen.

Die Selbsthilfegruppe greift nach dem was experimentell möglich ist.

Der auf den Umrüster angewiesene ist wird sich dies einbauen lassen,

was Beide vor Nachsorge und Folgegkosten schützt.

Im Prinzip sollte und kann es jeder machen wie er es vertreten und machen kann.

Zitat:

Original geschrieben von Audi100C4

 

Allerdings ist dies hier auch kein Werbeforum für Umrüster, sondern für den Austausch über Technik, von daher...

Natürlich nutzen Umrüster die Foren als Werbeplattform

Wenn Umrüster dies aber in erster Linie mit Technischer Hilfestellung tun , habe ich auch kein Problem damit

Aber ich las auch schon das Umrüster Tipps sich darauf beschränken,

" komm mal vorbei wir werden das wieder in Ordnung bringen"

 

Gruß Eddy

Was mich betrifft, müsst Ihr Euch über Internetwerbung keine Gedanken machen, selbst meine Webseite ist immer noch nicht fertig, weils für mich nebensächlich ist.

Betriebe die auf Masse gehen und müssen, sind natürlich je nach Ballungsgebiete aufs Net angewiesen.

Mit vernünftiger Arbeit, ohne den Kunden über den Tisch zu ziehen, läuft so ein Laden von selbst. Werbung ist dann die Arbeit selbst und Kundenzufriedenheit.

Außerdem müsst Ihr bemerkt haben, dass ich mich schon lange nicht mehr überall reinhänge, obwohl bestimmt einiges zu berichtigen und zu sagen wäre.

Also, in diesem Sinne,

macht mal Euer Ding, ich tue meins und schön gemütlich,

(mit Kaffeepause wenn möglich) ;)

PS: Niemand hier wird sagen können,

er hätte je von mir per PN ein Umrüstungsangebot bekommen.

Und für den der mich nicht lesen möchte gibt es den Ignorebutton.

Auch wenns draußen wieder trüb, habt einen schönen Tag..........

Zitat:

Original geschrieben von ICOMworker

....

Also, in diesem Sinne,

macht mal Euer Ding, ich tue meins und schön gemütlich,

(mit Kaffeepause wenn möglich) ;)

......

die kaffeepause muss möglich sein, wenn es danach mit neuem schwung weitergeht (besonders in dieser woche :D )!

gruss armin

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Erfahrungen mit Ersatzpumpe für ICOM-JTG