ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Erfahrungen mit dem Felgenhersteller "Avus" und Reifen Imperial (!?)

Erfahrungen mit dem Felgenhersteller "Avus" und Reifen Imperial (!?)

BMW 5er
Themenstarteram 13. August 2017 um 16:05

Moin Moin,

wir erwarten zeitnah unsere ersten 5er der neuen Generation und wollen diese mit Winterrädern bestücken bzw. anbieten. Ich bin auf folgendes Angebot bei eBay gestoßen: http://www.ebay.de/.../172816509258?...

Klingt gut auf den ersten Blick, zumal auch mit RDK ausgestattet, was unseres Wissens nach jeder neue 5er hat!?

Dennoch ergeben sich mehrere Fragen für uns:

1. Hat einer Erfahrungen mit der Marke Avus? Wie steht es um die Qualität?

2. Die Reifen gibt es mit Pirelli (natürlich teurer) oder Imperial, Tracemax? Was sind letztere? Billige Chinaware?

3. Hat jemand Erfahrungen mit dem Händler? Profil sieht ganz vernünftig.

Oder hat jemand ein besseres Angebot für uns? :D

Beste Grüße aus dem Norden

Mark

Ähnliche Themen
25 Antworten

Ich würde mal behaupten wollen, dass jede Reifen besser sind als Imperial oder Tracemax. Bei mir kommt im Sommer sowie im Winter nichts anderes als Michelin oder Pirelli drauf. Auch mit Winterreifen von Dunlop hatte ich gute Erfahrung gemacht.

Falls dein neuer 5er xDrive hat, solltest du dir zumindest in der Garantiezeit überlegen, ob man "Exoten" aufzieht.

Themenstarteram 13. August 2017 um 16:58

Ja, alleine das mir die Marken überhaupt nichts sagen ist fast schon ein Argument Pirelli zu nehmen. Danke dir!

Am Reifen sparen würde ich nie, und schon gar nicht beim WiReifen. Der muss In unseren Breiten schliesslich ein wesentlich breiteres Spektrum (nass, trocken, -25 - + 25?, Schnee, Eis) abdecken als der SoReifen (nass, trocken 7? - 35?).

Bei uns im Süden fährt man den WiReifen inzwischen von Oktober bis April, also mehr als das halbe Jahr! Den SoReifen habe ich nur noch 5 Monate drauf.

Themenstarteram 13. August 2017 um 17:20

Ihr habt ja recht ;-) Pirelli ist schon sicher!

Zitat:

 

Bei uns im Süden fährt man den WiReifen inzwischen von Oktober bis April, also mehr als das halbe Jahr! Den SoReifen habe ich nur noch 5 Monate drauf.

Wohne in München und fahre daher auch nach Österreich zum Skifahren. Wenn ich rückblickend letzte Saison betrachte, haben sich die Winterreifen lediglich im Januar und vielleicht an zwei, drei Tagen Anfang Februar rentiert. Ende Februar Anfang März war es in Muc und Österreich schon wieder so warm, dass ich mit den Winterreifen nur am Rutschen war. Bin ernsthaft am Überlegen, ob ich mir für den neuen diese Saison überhaupt noch welche zulegen soll.

Zitat:

@W007 schrieb am 13. August 2017 um 17:30:04 Uhr:

Zitat:

 

Bei uns im Süden fährt man den WiReifen inzwischen von Oktober bis April, also mehr als das halbe Jahr! Den SoReifen habe ich nur noch 5 Monate drauf.

Wohne in München und fahre daher auch nach Österreich zum Skifahren. Wenn ich rückblickend letzte Saison betrachte, haben sich die Winterreifen lediglich im Januar und vielleicht an zwei, drei Tagen Anfang Februar rentiert. Ende Februar Anfang März war es in Muc und Österreich schon wieder so warm, dass ich mit den Winterreifen nur am Rutschen war. Bin ernsthaft am Überlegen, ob ich mir für den neuen diese Saison überhaupt noch welche zulegen soll.

Das ist ja das Problem. Der erste Wintereinbruch im Oktober. Und der letzte nach Ostern. Aber Frühling an Weihnachten, und auch ansonsten kein Winter dazwischen, alles muss der WiReifen abfedern. Die Ösis verstehen da keinen Spaß!

Das ist richtig und so viel ich weiß sieht die gesetzliche Regelung eine Mindestprofiltiefe von 4mm vor. Aber, die Regelung wird wie in Deutschland gehandhabt. Es muss Schnee liegen. Auf die letzte Saison übertragen: Ich kann 2x nicht nach Österreich fahren.

Zum Skifahren fahren nach Ö ohne WiReifen? Garantiert parken nicht auf Schnee? Du hast nicht viel Erfahrung mit den Rot-weiss-roten Wegelagerern und Heckenschützen aus unserem geliebten und geschätzten Nachbarland? Die schätzen Dein Tempo und schmeissen Dir eigenhändig den Schnee vor Deine Sommerreifen.

Du hast ja eine schöne Meinung von uns Österreichern. Dir muss man bei uns ja schon fürchterlich zugesetzt haben. Ist ja schlimm, solche Vorurteile zu haben.

Zitat:

@ChrisM550 schrieb am 13. August 2017 um 20:42:17 Uhr:

Zum Skifahren fahren nach Ö ohne WiReifen? Garantiert parken nicht auf Schnee? Du hast nicht viel Erfahrung mit den Rot-weiss-roten Wegelagerern und Heckenschützen aus unserem geliebten und geschätzten Nachbarland? Die schätzen Dein Tempo und schmeissen Dir eigenhändig den Schnee vor Deine Sommerreifen.

Du, die lassen mich eigentlich immer in Ruhe. Wird halt an meinem unwiderstehlichen bayrischen Charme liegen :D

@horma

Keine Sorge, verstehe mich bestens mit Euch, bin da als quasi Grenzgänger oft und gerne. A bissl Schmäh darf doch sein. Das mit dem Temposchätzen habe ich aber tatsächlich schon erlebt. Also kein Vorurteil, sondern Urteil.

Aber egal: Würdest Du einem Piefke wirklich zureden, auf Sommerreifen zum Skifahren zu Euch zu kommen?

Edit: Die Meinung habe ich nicht von Euch Österreichern, sondern wenn dann von Euren Ordnungshütern inkl. ASFINAG.

Du hast Recht - ohne Winterreifen im Skiurlaub könnte unangenehm werden, weil es ja jederzeit schneien könnte. Mit Schneeketten ginge es auch. GeschwindigkeitsSchätzungen durch Polizeibeamte sind bei uns erlaubt, damit werden aber nur wirklich krasse Geschwindigkeitsüberschreitungen wie z.B. 70 Km/h in der 30er Zone vor einer Schule oder 80 Km/h im Stadtgebiet bestraft. Im Normalfall wird schon auch bei uns die Geschwindigkeit mit Radarboxen, Radarpistolen usw festgestellt.

Aber so wie du sagst großteils vertragen sich die Deutschen und die Össis doch sehr gut. Kleine Neckereien von beiden Seiten gehören natürlich dazu.

Wir haben im Moment bei uns das Problem, dass die lieben "GRÜNEN" am liebsten auf allen unseren Autobahnen flächendeckend 100 Km/h einführen wollen. Dann wird es erst richtig mühsam werden. Der Dieselskandal dient ihnen dazu als Aufhänger

Ich würde niemals bei den Reifen, egal ob Sommer- oder Winterreifen, am Geld und damit an der Qualität und damit an der Sicherheit sparen. Bei einem Auto in der Klasse eines 5er, ob nun 520 oder 550, empfinde ich es als fahrlässig mit einem minderwertigen Reifen zu fahren. Das gleiche gilt meiner Meinung nach auch für Felgen.

Themenstarteram 15. August 2017 um 18:14

Daher auch meine Frage zu Avus? Nur weil es nicht original ist, heißt es ja nicht schlecht zu sein. Keskin würde ich zB nie wieder kaufen. Keiner Erfahrungen mit Avus Felgen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Erfahrungen mit dem Felgenhersteller "Avus" und Reifen Imperial (!?)