ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Entspannte Haltung auf dem Bike

Entspannte Haltung auf dem Bike

Themenstarteram 16. April 2015 um 6:51

Hallo alte Hasen und die, die es besser wissen!

Ich brauche euren Rat.

Ich habe gemerkt, das ich nach dem Anfahren immer wieder eine falsche Körperhaltung annehme. Beim Beschleunigen halte ich mich am Lenker fest, dann stütze ich mich mit den Händen ab und fahre so weiter. Die Hände sollen doch locker sein und das Gewicht mit den (geraden) Rücken getragen. Ich fahre ein Allrounder und die Sitzposition ist nicht allzu sportlich. Also ist eigentlich kein Problem richtig zu sitzen. Es klappt ja auch wenn ich mich bewusst korrigiere. Aber nach zwei-drei Ampelstarts bin ich wieder nach vorne gelehnt.

Habt ihr ein Tip, wie ich mir die Falsche Haltung abgewöhne?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Softail-88 schrieb am 16. April 2015 um 09:18:55 Uhr:

Kauf Dir nen Chopper. Enstpannter fahren geht nicht.

Das halte ich für einen Trugschluss. Keine Sitzhaltung geht mehr auf den Rücken.

Ich hab mir angewöhnt, unterwegs Übungen zu machen. Rücken durchdrücken. Hände flach auf die Griffe legen Öfters mal die Sitzhaltung zu wechseln. Füsse auf die Beifahrerrasten.

Entspannte Sitzhaltung ist eh falsch. Leicht Körperspannung ist richtig.

56 weitere Antworten
Ähnliche Themen
56 Antworten

Zitat:

@gullof schrieb am 18. April 2015 um 01:48:59 Uhr:

Blöde Frage. Ich habe ja auch noch die SV 650 s mit stummellenker Von der Haltung her kann ich ja nicht aufrecht sitzen um komplett die Hände vom Lenker zu nehmen. Ich stütze mich da schon auf die Lenker. Ich bin da aber nicht so verkrampft das ich z.b. kein bewusster lenkimpuls geben kann. Das geht schon. Trotzdem hab ich nach einer gewissen Zeit Handgelenkschmerzen. Liegt das jetzt am Moped selber und ist normal. Oder wie sitzt man auf einer Maschine richtig mit stummellenker?

Dann machst Du garantiert was falsch - Dein Körpergewicht hat auf den Handgelenken NICHTS verloren. Es fehlt Dir dann einfach an Köperspannung, das Gewicht wird von der Rumpf- und Rückenmuskuatur gefälligst gehalten. Die Hände sind IMMER LOCKER.

Probier es mal - Körperspannung halten - Arme immer leicht gebeugt, am besten Unterarm parallel zur Fahrbahn, nicht "von oben" auf dem Lenker abstützen.

Ich bin ein alter übergewichtiger Mann und nicht ganz klein - es zwicken nach drei Stunden viellecht der Arsch und die Knie (hochverlegte Rasten) - aber definitiv nie die Handgelenke.

Diese jungen Menschen - alles schlappe Säcke :D

Zitat:

.............

Diese jungen Menschen - alles schlappe Säcke :D

:D:D:D:D:D

 

Ich verstehe das sowieso nicht: Abstützen auf dem Lenker? Wie soll das gehen? Die Arme müssen völlig gestreckt sein und es muß einem fast die Finger ausreißen - sonst hat der Hobel einfach zu wenig Pferdestärken...

;-)

am 18. April 2015 um 11:00

Zitat:

@cng-lpg schrieb am 18. April 2015 um 10:37:44 Uhr:

Ich verstehe das sowieso nicht: Abstützen auf dem Lenker? Wie soll das gehen?

So ungewöhnlich ist das nicht, jeder der Führerschein macht / mit dem Motorrad fahren anfängt macht das.

Je länger man ein Hobby betreibt umso schwerer fällt es sich in einen Anfänger reinzuversetzen.

Einfach öfter neue Sachen lernen, dann kommt das wieder und fällt etwas leichter. Wie wärs mit Waveboard fahren? ; )

Die sind meist auf 80kg limitiert. Wie soll das gehen?

:D

Das ist einfach: Eins fürs linke Bein, eins fürs rechte. Dann sollte es mit der Tragfähigkeit ungefähr hinkommen...

*duckundwech*

Zitat:

@twindance schrieb am 18. April 2015 um 10:17:39 Uhr:

Zitat:

@gullof schrieb am 18. April 2015 um 01:48:59 Uhr:

Blöde Frage. Ich habe ja auch noch die SV 650 s mit stummellenker Von der Haltung her kann ich ja nicht aufrecht sitzen um komplett die Hände vom Lenker zu nehmen. Ich stütze mich da schon auf die Lenker. Ich bin da aber nicht so verkrampft das ich z.b. kein bewusster lenkimpuls geben kann. Das geht schon. Trotzdem hab ich nach einer gewissen Zeit Handgelenkschmerzen. Liegt das jetzt am Moped selber und ist normal. Oder wie sitzt man auf einer Maschine richtig mit stummellenker?

Dann machst Du garantiert was falsch - Dein Körpergewicht hat auf den Handgelenken NICHTS verloren. Es fehlt Dir dann einfach an Köperspannung, das Gewicht wird von der Rumpf- und Rückenmuskuatur gefälligst gehalten. Die Hände sind IMMER LOCKER.

Probier es mal - Körperspannung halten - Arme immer leicht gebeugt, am besten Unterarm parallel zur Fahrbahn, nicht "von oben" auf dem Lenker abstützen.

Ich bin ein alter übergewichtiger Mann und nicht ganz klein - es zwicken nach drei Stunden viellecht der Arsch und die Knie (hochverlegte Rasten) - aber definitiv nie die Handgelenke.

Diese jungen Menschen - alles schlappe Säcke :D

In der tat liegt das an der falschen Haltung. Ich war heute in einem Fahrsicherheitstraining. Dort erklärte man mir das ich mich mehr nach vorn beugen muss, knieschluss und gerader Rücken. Dadurch werden die Handgelenke entlastet. Mehr Gefühl auf Lenker und ich kann besser mit den Lenkimpuls arbeiten. Also insgesamt besseres handling. Aber das geht auf dem Rücken. Und die Haltung auf große touren ist echt nichts für mich. Hat mir schon gezeigt. Das ich eher für naked bzw. Tourer bin.

Danke fuer die Antwort....

Mein Fahrlehrer sagte mir, auch wenns bescheuert klingt, sich öfter mal zwingen zu grinsen. Einfach lächeln unterm Helm. Das bewirkt, dass das Gehirn Entspannungssignale an den Körper sendet. Dadurch nimmt man auch eine bessere Haltung an. Bei mir funktionierts, wenn ich dran denke. :D

Das würde definitiv sogar hier im Forum helfen! :)

Ich muss mich meist nicht zum Grinsen zwingen.

Das macht das Mopped dann für mich.

:)

Edith: Ah ja. Das Forum auch...

Es gäbe da ja noch eine Möglichkeit... Bei meiner 250er habe ich gestern den Lenker getauscht. Der originale Buckhornlenker (so eine Art Ape light) kam runter und stattdessen ein deutlich flacherer breiter Lenker drauf. Der Lenker muß natürlich zur Körpergröße passen, aber bei mir passt das. Und hastenichgesehn sitzt man locker lässig und viel entspannter auf dem Moped.

Da ich in meinem vorigen Leben mal pauken mußte, wie man nach ergonomischen Gesichtspunkten die Sitzmöglichkeiten von Kraftfahrzeugen konstruiert, habe ich schon häufiger Diskussionen geführt, welche Sitzposition sinnvoll ist und welche nur cool aussieht.

Die Sitzposition auf Cruisern, Softchoppern und ähnlichen Mopeds ist nicht total bequem, die ist wenn man ehrlich ist großer Mist. Simpler Grund: Das volle Körpergewicht wird vom Rücken und dem Po getragen. Das ist unnötig anstrengend. Und obwohl fast alle Cruiserfahrer schwören, daß es nichts Bequemeres gäbe, brauchen sie bei gemeinsamen Ausfahrten alle Nase lang Pausen. Weil die falsche Sitzposition eben doch anstrengt.

Halbwegs gerades Sitzen mit leicht vorgebeugtem Oberkörper ist besser. Die Füße sollten in nicht zu kleinem Abstand mehr oder weniger unter dem Körper abgestellt sein. Das ist meist bei Enduros und Tourern der Fall. Durch Anspannen der Beinmuskulator kann man so den Po und die Wirbelsäule entlasten und plötzlich fährt man absolut locker ein Vielfaches der Distanzen der Crusier-Fraktion.

Die Arme und Hände sollte man für die richtige Sitzposition eigentlich nicht brauchen. Dann hat man automatisch die Hände locker und entspannt am Lenker, kann aber dennoch oder gerade deswegen sehr kontrolliert fahren.

Je sportlicher die Sitzposition wird (Stichwort SSP), desto mehr wird die Ergonomie der Aerodynamik untergeordnet. Sumos oder Streetfighter lassen sich nicht umsonst viel besser händeln als ein Supersportler, aber der ist mit gleicher Motorleistung deutlich schneller. Also sollen sich die Rennfahrer halt krumm machen. Und die privaten SSP-Fahrer machen es wie die Rennfahrer. Hier geht es wie bei den Cruisern um die coole Optik, sonst nichts.

Aus ergonomischer Sicht gibt es keine Stummel, die richtig angebracht wären. Für eine vernünftige Haltung müssen die Griffe höher.

Es hat schon seinen Grund, warum die ergonomisch besten Sitzpositionen bei den Mopeds der uneitelsten Fahrer, nämlich den Tourern zu finden sind. Bei den Mopeds mit dem optischen Reiz einer umhäkelten Klorolle auf der Hutablage. Meine BMW gehört da ganz sicher dazu: Windschutzscheibe, Heizgriffe und Koffer. Total uncool. Aber eben extrem bequem und dennoch äußerst handlich. Weshalb man mit so einem Rentnerhobel locker so manchen in Grund und Boden fährt, der sich für cooler hält.

Ich gebe es zu: Bei meinen Viragos stand und steht die Optik im Vordergrund. Das Basteln und Umbauen macht Spaß und am Ende ein schönes Moped zu haben macht noch mehr Spaß. Aber das macht die Dinger nicht bequemer. Da muß man halt zu einer alten Erkenntnis stehen: Wer schön sein will, muß leiden.

 

Gruß Michael

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Entspannte Haltung auf dem Bike