ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Entscheidung fällt schwer.....

Entscheidung fällt schwer.....

Themenstarteram 3. Mai 2021 um 23:24

Hallo Gemeinde,

 

nach einigen Tagen der intensiveren Suche nach einem neuen Fahrzeug, habe ich mich ein wenig im forum durchgelesen, dies macht meine Entscheidung gerade nicht besser....

 

Aktuell fahre ich ein MB W203 BJ 2007 und würde mir gerne was anderes zulegen. Zu den ersten Festlegungspunkten gehörte

- Größe

- Verbrauch

 

Aktuell habe ich es nicht bis zur Arbeit, knapp 10km ein weg, jedoch nicht abgeneigt, beim passenden Angebot diesen auf 30/35km zu erweitern. Somit habe ich angefangen, mich nach Diesel umzusehen....

 

Bis ich die Finanzen geregelt und die Summe von max 10k festgelegt habe, hatte ich einige Fahrzeuge mir online angesehen. Wo nun alles finanzielle steht, bin ich verunsichert bzw finde keine passende Angebote :/

 

Bei dem Thema Diesel tue ich mir generell sehr schwer, in dem Budget kommen entweder "ältere" Fahrzeuge mit laufleistung bis knapp 130.000 mit Euro5 in Frage, oder etwas neuere mit 150.000 und ggf mehr als Euro 6.

 

Mir ist klar, dass keiner eine Glaskugel hat um die Thematik Fahrverbot vorherzusagen.

Fahrzeuge, die schon die 130000km Marke überschritten haben, Schrecken mich von möglichen volgekosten ab (was kommt auf mich zu). Bei bis 130000km frage ich mich manchmal, warum ist dieser so alt u hat so "wenig" km (teils 10 Jahre u grad 100.000 auf der Uhr)

 

Am liebsten hätte ich die 10k nicht ganz ausgereizt, um ggf Reserve für den ersten. Werkstatt Besuch zu haben, was wohl die Suche noch schwieriger gestaltet.

 

Ich suche unter der PLZ 55459, im radius von 200km, auch meinen aktuell haben ich von weiter entfernt geholt.

 

Welche Fahrzeuge habe ich derzeit im Blick :

 

Jeep compass limeted :

im Vergleich zum Kombi sicherlich nicht das raum Wunder, auch der Verbrauch liegt in der Fahrzeug Kategorie sicherlich etwas höher! Finde ihn als SUV ansprechend u ich Vergleich zu MB und BMW noch bezahlbar mit im Budget. In Foren lese ich jedoch immer wieder, dass die Folgekosten von Werkstatt nicht gerade angenehm sind.

Habe aktuell einen limited 2.2 4x4 für knapp 9k aus dem Jahre 2013 mit rund 120.000

 

Mit Familie geht die Adel nicht oft u er 150,alleine gerne auch mal schneller, daist wohl sicherlich ein suv nicht die beste Wahl?!?

 

BMW 320d

2012 mit knapp 130000km für 10k

2013 mit knapp 120000km für 10,5k

Hier bleibt natürlich nichts mehr über bzw muss ich im blödes den Fall drauflegen

 

alternativ kommen noch zahlreiche Opel insignia a Angebote dazu. Finde ihn optisch von außen nicht schlecht. Verwirrend die unterschiedlichen Leistungen, Ausstattungen, Design Tacho usw.

 

Bei Euro 6 suche Lande ich viel bei Opel u Ford. Der Astra sowie focus, die sprechen mich nicht an. Weitere insignia Modelle die jünger sind mit mehr km Leistungen sowie der mondeo. Auffällig dass ein Händler stark vertreten ist.

 

Wo gibt es pro u contra Erfahrungen bei den Fahrzeugen? Alternativen die zuverlässig sind u keine enormen werkstattkosten haben?

 

Alternative zu Diesel, was im Preisrahmen liegt und bei Kosten an Tankstelle u laufleistung mithalten kann?

 

 

 

 

Ähnliche Themen
6 Antworten

Super geiler Threadtitel. Hast ewig und drei Tage an deinem Text geschrieben, aber ne ordentliche Überschrift war nicht drin.

Hilft bestimmt anderen weiter, die ebenfalls nach „Entscheidung fällt schwer…“ suchen. :rolleyes:

Warum keinen W204, wenn Du eh von Mercedes kommst..

Für 10.000,-€ bekommst Du gut gepflegte, wenig gelaufene C-Klasse Fahrzeuge..

Weiß nicht ob Du Kombi oder Limo suchst..

Die sind recht zuverlässig.. Aber passieren kann immer was.. Bei jedem Auto.

Bei dem Benz hast Du noch den Vorteil, daß die nicht mehr so schnell und so viel an Wert verlieren.. Zum Freundlichen musst Du dann eh nicht mehr damit.

Oder Du nimmst einen geräumigen KIA oder Hyundai mit wenig gelaufenen Kilometern und noch Restgarantie und bist etwas sicherer unterwegs, was die Folgekosten für eventuelle Reparaturen angeht.

Z.B. in diese Richtung; da hättest Du noch 4 Jahre Restgarantie..

https://m.mobile.de/.../323284666.html?...

Wäre meine Meinung dazu..

Der 320d ist auch ein gutes Auto, auch ziemlich zuverlässig.. Bei dem o. g. Baujahr gab es oft Probleme mit der Kette oder dem Spanner. Würde ich überprüfen bzw. hinterfragen. Eher den F31 320d Facelift nehmen mit dem neuen Motor.. Da machst Du nichts verkehrt.. Kommst dann aber mit 10.000,-€ nicht aus, weil Du ab BJ 2015 suchen müßtest..

Bei 200 Arbeitstagen mal 20km pro Tag sind es 4000km pro Jahr Bund da lohnt sich ein Diesel nicht.

Auch bei 200 Arbeitstagen und 70km pro Tag ist es noch nicht so eindeutig. Auch wenn man bei den 14tkm eher darüber nachdenken kann.

Ohne Langstrecke kommt evtl. auch ein BEV in Frage.

Bei Lademöglichkeit.

Themenstarteram 4. Mai 2021 um 9:26

Wenn ich die aktuelle fahrleistung berücksichtigen, liege ich bei 17k im Jahr. Zu den arbeitsweg kommen ja noch private Fahrten dazu.

 

BEV, denke das die hybrid Variante schon fast aus dem Rahmen fällt, was die Preisklasse angeht. Komplett Elektro sehe ich nicht als Zukunft

Zitat:

@GTI2019 schrieb am 3. Mai 2021 um 23:39:47 Uhr:

Super geiler Threadtitel. Hast ewig und drei Tage an deinem Text geschrieben, aber ne ordentliche Überschrift war nicht drin.

Hilft bestimmt anderen weiter, die ebenfalls nach „Entscheidung fällt schwer…“ suchen. :rolleyes:

Ich überlege gerade, ob ich von Dir schon einmal einen Kommentar gelesen habe, welcher dem fragenden TE weiter hilft :rolleyes: :confused:. Auf eine Antwort bin ich noch nicht gekommen :D.

Zitat:

@sariesma schrieb am 4. Mai 2021 um 09:26:13 Uhr:

Wenn ich die aktuelle fahrleistung berücksichtigen, liege ich bei 17k im Jahr. Zu den arbeitsweg kommen ja noch private Fahrten dazu.

BEV, denke das die hybrid Variante schon fast aus dem Rahmen fällt, was die Preisklasse angeht. Komplett Elektro sehe ich nicht als Zukunft

OK, bei 17tkm mach ein Diesel eher Sinn.

Und ein BEV fällt wohl wirklich raus.

Bzw. würde für mich vermutlich heraus fallen.

Denn die Freizeitfahren sind ja bestimmt nicht täglich.

Also kommen da auch einmal längere Fahrten hinzu.

Bleiben noch Hybride.

Hier stellt sich die Frage ob es eine Lademöglichkeit gibt oder nicht.

Eine Lademöglichkeit wäre natürlich ein Argument pro PlugIn, welches bei dem Preis aber vermutlich gleich wieder heraus fällt. Bleiben Vollhybride wie z.B. Toyota.

Also z.B. etwa so etwas. Wenn das von der Leistung her reicht und Frontantrieb OK ist.

https://m.mobile.de/.../search.html?...

Die kleineren sind über die Leistung heraus gefiltert.

Die km sind auf 100tkm beschränkt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Entscheidung fällt schwer.....