ForumWerkzeug
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Empfehlung Ladegerät

Empfehlung Ladegerät

Themenstarteram 24. Oktober 2021 um 9:25

Ich habe ein Ladegerät von Lidl, dass jetzt den selben Fehler zeigt wie viele der Ctek Geräte, der Mode Taster reagiert nicht mehr.

Hat jemand hier eine Empfehlung für ein haltbares und brauchbares Ladegerät?

Ich brauche es, um ab und an meinen Audi 90 und mein Cabrio nachzuladen….

Ähnliche Themen
35 Antworten

Die Schalterkonstruktion ist quasi überall baugleich, egal ob Discouterm CTEK, oder Bosch C3. Zur Not das Gerät öffnen und den Schalter ersetzten.

Was muss das Gerät den können? nur Nassbatterien oder auch AGM/Gel? Muss es Wasserdicht sein,oder lädst du eh in der Garage?

Wenn es in der Garage steht, wäre vll. das https://www.amazon.de/dp/B00E5XOVQC/ etwas. vollautomatisch, anstecken fertig ohne Taster

Victron Ladegeräte machen ihren Job zuverlässig über Jahre auch unter miserablen Bedingungen.

MfG

Michael

Hier bewahrheitet sich mal wieder der Spruch: Wer billig kauft, kauft zweimal.

Und ich füge hinzu: Billig Produkte zu kaufen produziert in kürzester Zeit teuer zu Entsorgten Müll auf die Müllkippen im Ausland und letztendlich ins Meer.

Mein CTEK ist jetzt 8 Jahre alt und funktioniert noch immer einwandfrei.

MfG kheinz

Ich bin Mal in einem alten Feuerwehrfahrzeug zufällig über ein Fronius Activa gestolpert das ist ein schönes Ladegerät mit Langen Kabeln in der Garage als "wallmounted" läd intelligent mit bis zu 7,5A und sobald die Batterie voll ist macht es ne Erhaltungsladung.

Ich würde zu einem stinknormalen Ladegerät mit Einstellung der Ladespannung und des Ladestrom tendieren. Ein solches muss man immer haben. Elektronisch geregelte haben die Eigenart, dass sie tiefentladene Batterien nicht erkennen und somit nicht laden.

Gruß

Zitat:

@crafter276 schrieb am 24. Oktober 2021 um 12:47:07 Uhr:

 

Mein CTEK ist jetzt 8 Jahre alt und funktioniert noch immer einwandfrei.

MfG kheinz

Ich habe insgesamt 6 Stück davon,angefangen vom 0.8er fürs Motorrad bis zum zum 10A-Gerät.

Teilweise auch schon 10 Jahre alt.

Keines davon ist ausgefallen.

Also,meine Empfehlung ganz klar: CTEK!

.... eure Armut ko**t mich an ----> Batterie leer ---->neues Auto! :cool:

nee -Spasss! :D ... ganz klar: für Wartungs-/Erhaltungsladung CTEK

Für Starthilfe hatte ich mir mal so ein Power-Pack gekauft, da sind aber mit der Zeit dann die Akkus verreckt.

Jetzt habe ich ne olle Autobatterie auf einem Trolley, halte die mit einem CTEK am Leben und kann damit Starhilfe geben. (kabelgebundene Starter lassen natürlich längere Orgelaktionen zu, kosten aber)

Ich werfe mal das Fronius Activa easy 1206 in den Ring.

Seit ca. 20 Jahren, völlig problemlos, im häufigen Einsatz.

https://www.schweiss-shop.de/.../316ALS0022

ist aber recht teuer geworden. Ich meine mich zu erinnern, dass es mal gute 100 DM gekostet hat.

Blödsinn für ein Ladegerät soviel Geld auszugeben.

Aldi / Lidl höchstens 20 Euro mit 3 Jahren Garantie.

Blödsinn: Wenn man das Wort zerlegt und anschließen zuordnet kommt man nicht umhin zu schreiben: Wer billig kauft, kauft zweimal. Und zwischen durch, also zwischen dem ersten und dem zweiten (billig) Gerät und einer in der Zwischenzeit geschrotteten Batterie............kommt nur bei einem dummen aber auch wirkliche nur einem dummen weiter der Spruch: Blödsinn für ein Ladegerät soviel Geld auszugeben.

MfG kheinz

Bei 3 Jahren Garantie? Da geht man absolut kein Risiko ein. Wer zuviel ausgibt ärgert sich halt, wenn er gleiche Qualität für viel weniger bekommen hätte.

Mit den Biiliiiiiiiiiiig-Ladern haben Kollegen schon die eine oder andere Gel-Batterie vorzeitig in den Tot geschickt:

der Erhaltungs-Algorithmus ist bei fast allen von denen Mist - die kennen nur Batterie voll oder Batterie leer - Refresh-Funktion inkl. gelber LED suggeriert zwar Erhaltungsfunktion, ist aber auch nur linearer Ladestrom.

... dann altert jede Gel vorzeitig.

CTEK (und sicher auch einige andere im Preissegment) verwenden da Puls-Ladung, d.h., die unterziehen die Batterie quasi einer betriebsnahen Ladung inkl. Entsulfatierung und Umgebungstemp.-Analyse.

Reine Blei-Säure-Akkus haben sicher auch mit den Billigladern keine größeren Probleme, sobald aber AGM/Gel-Akkus ins Spiel kommen und längere Standzeiten überbrückt werden sollen, führt kein Weg an CTEK&Co vorbei.

... und wer es nicht glaubt: einfach ein CTEK und einen Billiglader öffnen - auch ohne Elektroingenieurstudium fällt einem dann schon rein optisch der Unterschied auf (die mit Studium können auch gern während der Ladung / Ladungserhaltung ein Messgerät benutzen) ;)

Naja die Fronius Ladegeräte sind jetzt auch nicht die Krone der Schöpfung. Ich arbeite im Sonderfahrzeugbau und wir haben bei Einsatzfahrzeugen (LKW's) über Jahre sehr viel Fronius Activa Twin Geräte mit 2x12V Ladekreis verbaut und damit über die Jahre immer mehr und mehr Probleme bekommen. Inzwischen werden Standartmäßig LEAB verbaut he nach Kundenwunsch mit 15 bis 30A Ladestrom bei 24V. Die Fronius haben trotz angegebenen 7,5A Ladestrom sproradisch die 10A Flachsicherungen durchfliegen lassen und gelegentlich sind auch Blei-Säure Batterien explodiert.

Jedes Jahr wenn's etwas kühler wird das gleiche. Und die Tseteck-Jünger argumentieren gegen die Discounter, obwohl eigentlich alles schon in mehreren anderen Threads geschrieben wurde.

Einfach mal beim Oktober 2020 oder 2019 oder 2018 oder ... gucken.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Empfehlung Ladegerät