Forum...weitere
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. empfehlenswertes Batterieladegerät (PKW, 12V) gesucht!

empfehlenswertes Batterieladegerät (PKW, 12V) gesucht!

Themenstarteram 21. Oktober 2009 um 15:44

Wir haben in unserem Haushalt vier PKW in Benutzung. Es handelt sich jeweils um Benziner mit einer üblichen Batteriekapazität von etwa 60-100 Ah. Zur Zeit haben wir noch ein uraltes Ladegerät von Einhell, was sich zwischen 6 und 12 Volt umschalten lässt und bei einer komplett entladenen 12 V-Autobatterie einen Ladestrom von etwa 0,5 A liefert. Für eine Erhaltungsladung über den Winter oder eine Komplettladung über mehrere Tage geht das in Ordnung, aber ich bin nun auf der Suche nach einem Ladegerät, womit ich die Batterien innerhalb eines Tages gut nachladen kann. Es wäre auch nicht schlecht, wenn man das Auto mit einer völlig entladenen Batterie innerhalb 1-2 Stunden (mit angeschlossenem Ladegerät) starten könnte.

Liege ich mit einem Ladegerät was einen Strom von ca. 8-15 A liefert damit richtig?

Gibt es konkrete Empfehlungen welche Marken/Modelle besonders zu empfehlen sind?

Ähnliche Themen
6 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von daniel81k

Für eine Erhaltungsladung über den Winter oder eine Komplettladung über mehrere Tage geht das in Ordnung, aber ich bin nun auf der Suche nach einem Ladegerät, womit ich die Batterien innerhalb eines Tages gut nachladen kann.

Da empfielt sich ein regelbares und dann immer max. 10% der Kapazitaet in Ampere laden.

Dann kannst du das auch fuer alle deine Autos nehmen, ohne Gefahr ztu laufen, die kleinste zu grillen, oder die groesste zu langsam zu laden...

Zitat:

Original geschrieben von daniel81k

Es wäre auch nicht schlecht, wenn man das Auto mit einer völlig entladenen Batterie innerhalb 1-2 Stunden (mit angeschlossenem Ladegerät) starten könnte.

Das ist immer eine schlechte Idee.

Der duennen (Lade-)Kabel und der geringen Absicherung wegen, sollte man darauf verzichten.

Das Ladegeraet koennte Schaden nehmen...

Hallo

Ich hab das ctek Multi XS3600 und bin zufrieden.

Wenn es schnell gehen muß darfst Du das größere Multi XS7000 nehmen. :)

Geht sehr einfach und sicher. Ist aber nicht billig. Um 50€ das kleine -, doppelt so viel das große Gerät.

Gibts beim bekannten 321... Schau auch mal auf ctek.com

Grüße

Timmi

Themenstarteram 22. Oktober 2009 um 16:24

Zitat:

Original geschrieben von MacBundy

 

Da empfielt sich ein regelbares und dann immer max. 10% der Kapazitaet in Ampere laden.

Dann kannst du das auch fuer alle deine Autos nehmen, ohne Gefahr ztu laufen, die kleinste zu grillen, oder die groesste zu langsam zu laden...

Das mit dem 1/10 der Nennkapazität habe ich schon oft gelesen. Das ist wohl der empfehlenswerteste Ladestrom für die Batterie, wenn sie relativ entladen ist und schonend aber zügig geladen werden soll. Laden mit höherem Strom nennt man wohl Schnellladung wobei der Strom angeblich keinesfalls höher als 1/3 der Nennkapazität sein sollte.

Ich habe noch mal recherchiert und festgestellt, dass die kleinste Batterie bei uns 45 Ah hat und die Größte 80 Ah.

Dementsprechend sollte das Ladegerät (meiner Meinung nach) mindestens 5 A Ladestrom liefern können, aber ich wäre dankbar, wenn man diesen (speziell für die größere Batterie) auch auf 8-12 A hochschalten könnte.

Zitat:

Original geschrieben von MacBundy

 

Das ist immer eine schlechte Idee.

Der duennen (Lade-)Kabel und der geringen Absicherung wegen, sollte man darauf verzichten.

Das Ladegeraet koennte Schaden nehmen...

Hmm, dass das mit einer völlig leeren Batterie aufgrund des Strombedarfs des Anlassers und den dünnen Kabeln/Klemmen des Ladegerätes nicht funktioniert, verstehe ich. Aber es gibt Ladegeräte, die den Startvorgang mit einem Strom von bis max. 20-30 A kurzzeitig unterstützen können ohne Schaden zu nehmen. Genau sowas habe ich mir vorgestellt... Der Startvorgang ist natürlich nur mit einer halbwegs geladenen Batterie möglich, aber das Ladegerät kann ja auch unterstützend wirken.

Zitat:

Original geschrieben von MacBundy

 

Ich hab das ctek Multi XS3600 und bin zufrieden.

Wenn es schnell gehen muß darfst Du das größere Multi XS7000 nehmen. :)

Geht sehr einfach und sicher. Ist aber nicht billig. Um 50€ das kleine -, doppelt so viel das große Gerät.

Gibts beim bekannten 321... Schau auch mal auf ctek.com

Von den Ctec-Ladegeräten habe ich schon viele Empfehlungen gelesen und auch die Produktbeschreibungen auf deren Seiten lesen sich gut. Preislich kommt es mir nicht auf 10 EUR an, wenn ich ein für mich geeignetes Gerät finde. Da es aber nur für den privaten Gebrauch ist, kommen 100 EUR und mehr keinesfalls in Frage. Ich dachte an einer Größenordnung von ca. 40-60 EUR. Dem entspricht ja das von dir genannte Multi XS3600. Der Ladestrom von max. 3,6 A liegt aber selbst an der 45 Ah Batterie deutlich unter den empfohlenen 10% Ladestrom. Gerade für die größeren Batterien denke ich, dass damit bei Startproblemen keine zügige Aufladung möglich ist und das Gerät prinzipiell eher für längere Ladevorgänge bzw. Batteriepflege zu empfehlen ist.

 

Nach einiger Recherche habe ich herausgefunden, dass elektronisch geregelte Ladegeräte wohl besonders emfpfehlenswert sein sollen, weil sie die Ladespannung begrenzen und damit eine Gasung verringern/vermeiden. Damit ist dann auch ein unbeaufsichtiger Ladevorgang (z. B. über Nacht) problemlos möglich. In dem genannten Preisgefüge habe ich aktuell zwei für mich interessante Geräte gefunden:

Das eher klassische, robuste, elektronisch geregelte BT-BC 22 E was von den möglichen wählbaren Ladeströmen ganz gut passt und auch die o. g. Startunterstützung bietet.

Ausserdem das scheinbar relativ neue, kompakte BT-BC 12 D-SE.

Vermutlich beziehen sich bei Letzterem die Angaben des Ladestromes (2, 6, 12 A) auf den eff. Ladestrom und nicht auf dem arithm. Ladestrom?!

Was haltet ihr von den beiden Geräten für meine Zwecke bzw. welches würdet ihr bevorzugen?

 

PS: Ich bekomms einfach nicht hin, beide Modelle direkt zu verlinken. Daher bitte die Suche auf der Einhell-Seite benutzen. Vielleicht hat ja auch jemand ein Tipp für mich wieso und weshalb man die Produkte nicht verlinken kann.

Hallo

Zitat:

 

Von den Ctec-Ladegeräten habe ich schon viele Empfehlungen gelesen und auch die Produktbeschreibungen auf deren Seiten lesen sich gut. Preislich kommt es mir nicht auf 10 EUR an, wenn ich ein für mich geeignetes Gerät finde. Da es aber nur für den privaten Gebrauch ist, kommen 100 EUR und mehr keinesfalls in Frage. Ich dachte an einer Größenordnung von ca. 40-60 EUR. Dem entspricht ja das von dir genannte Multi XS3600. Der Ladestrom von max. 3,6 A liegt aber selbst an der 45 Ah Batterie deutlich unter den empfohlenen 10% Ladestrom. Gerade für die größeren Batterien denke ich, dass damit bei Startproblemen keine zügige Aufladung möglich ist und das Gerät prinzipiell eher für längere Ladevorgänge bzw. Batteriepflege zu empfehlen ist.

Das siehst Du genau richtig

Zitat:

 

Das eher klassische, robuste, elektronisch geregelte BT-BC 22 E was von den möglichen wählbaren Ladeströmen ganz gut passt und auch die o. g. Startunterstützung bietet.

Wenn es denn Einhell sein soll, dann dies, wobei ich die Qualität von Einhellgeräten nicht hoch einordne. Einhell ist eher ein Händler der in Fernost produzieren lässt. Wird schon passen. :rolleyes:

Du hast gefragt, ich hab Dir meine Meinung gesagt. :)

 

Grüße

Timmi

Edit:

Schau auch mal da. Auch die Kommentare.

http://www.testberichte.de/.../ctek-multi-xs-3600-173373-1.html

Zitat:

Original geschrieben von daniel81k

Das mit dem 1/10 der Nennkapazität habe ich schon oft gelesen. Das ist wohl der empfehlenswerteste Ladestrom für die Batterie, wenn sie relativ entladen ist und schonend aber zügig geladen werden soll. Laden mit höherem Strom nennt man wohl Schnellladung wobei der Strom angeblich keinesfalls höher als 1/3 der Nennkapazität sein sollte.

Naja, je voller die Batterie, umso weniger LadeStrom, umso hoeher die Ladespannung...

Viel Strom hilft nicht immer viel... ;)

 

Zitat:

Original geschrieben von daniel81k

Zitat:

Original geschrieben von MacBundy

 

Ich hab das ctek Multi XS3600 und bin zufrieden.

...

Nein, das schrieb ick nicht!

Themenstarteram 23. Oktober 2009 um 0:08

@Timmihund: Klar, deine Meinung ist ja auch völlig in Ordnung. Ich glaube nur nicht, dass die Ctek-Geräte das bieten was ich suche, bzw. meine Preisvorstellung übersteigen. Einhell sehe ich auch gefühlsmäßig eher als "Billigmarke", aber immerhin ist es kein No-Name Produkt.

@MacBundy: Sorry, das hast du in der Tat nicht geschrieben! Ich habe den Beitrag zitiert und dabei vergessen, den Namen gegen deinen abzuändern. Copy & Paste lässt grüßen! War natürlich nicht böse gemeint. Ich hätte es gerne korrigiert, aber die Zeit für eine Korrektur ist wohl abgelaufen. Zum Thema: So wie ichs verstehe, laden die meisten Automatik-Ladegeräte am Anfang mit einem etwas höheren, konstanten Strom. Gegen Ende der Ladung (kurz vor der Erhaltungsladung) wird dagegen die Spannung stabilisiert, da diese offensichtlich 14,4 Volt wegen der Gasung nicht überschreiten sollte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. empfehlenswertes Batterieladegerät (PKW, 12V) gesucht!