Forum9000
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9000
  6. Elektroschaden nach Batteriewechsel (falsch gepolt)

Elektroschaden nach Batteriewechsel (falsch gepolt)

Saab 9000 YS3C
Themenstarteram 14. Dezember 2013 um 15:52

Hallo Leute,

habe heute leider riesen Bockmist gebaut und meinen 9000er CSE 2,3 Ecopower von 1997 zu schweigen gebracht. Eigentlich war es ursprünglich kein Problem, es war nur die Batterie hinüber. Da ich schon vorher wusste, dass sie mich bald verlässt, hatte ich schon für Ersatz gesorgt. Also zum abgestellten Saab hinfahren lassen, Batterie raus neue rein fertig, dachte ich. Leider habe ich aus purer Dummheit nicht dran gedacht die Pole auch wieder richtig anzuklemmen. Beim anlegen des zweiten Pols hat es dann gleich richtig gefunzelt. Also schnell wieder weg aber dann hat es schon aus der Lima gequalmt. Da wusste ich, dass das Schei... war.

Batterie also nun doch richtig angeklemmt und versucht zu starten. Motor läuft, aber nicht so richtig rund, muss ihn mit Gasgeben am laufen halten. Sicherungen gecheckt, die für Instrumente war durch. Ausgetauscht und gleich mal im Forum gesucht, was an Lima durchgebrannt sein könnte, da Batteriezeichen aufleuchtet. Wahrscheinlich Dioden vom Regler durch. Wicklungen richen nicht verschmort. Äußerst ärgerlich, da das schon etwas Gefummel ist, bis Lima ausgebaut, neuer Regler rein und Lima wieder eingebaut ist. Muss ich dann eben machen. Bin dann ca. 5 km über Stadtautobahn gefahren, plötzlich Zündungsausfall!!!

Während des ausrollens versucht neu zu starten. Keine Zündung! Bin gerade noch an einen Platz gerollt, wo der Saab gut steht, bis ich ihn wieder holen kann.

So, jetzt kommt das Problem: Vermutlich hat auch die Zündbox was abbekommen und ist jetzt kaputt. Habe aber noch eine zuhause. Die Frage ist jetzt nur, wenn ich die einbaue, geht sie dann auch noch hopps. Hat evtl. das Steuergerät auch was abbekommen, was dazu führte, das die Zündbox jetzt im Eimer ist. Hat jemand einen Rat, wie ich am besten jetzt vorgehe.

Mein Plan ist, die Box einzubauen und den Wagen zum Schrauber meines Vertrauens zu fahren (ca. 3 km) Bei Kontrolle habe ich festgestellt, dass auch der Riemen auf der Lima gewechselt werden muss, das kann man dann gleich mitmachen. Was meint ihr, soll ich's aus eigener Kraft versuchen oder lieber schleppen?

Ähnliche Themen
12 Antworten

Sorry, aber da musst du ja einen völligen Blackout gehabt haben, denn die beiden Pole habe ja auch einen unterschiedlichen Konus. Plus ist mit 19,5 mm der breitere Konus zu Minus mit 17,9 mm. Das sollte schon mal auffallen.

Zu den Schäden. Wenn es nur die Lima und die Zündbox ist dann hast du riesen Glück gehabt. Ich kenne Fälle da ist der komplette Kabelbaum abgeraucht durch die falsche Polung.

Wenn du beim Einbau nicht die Zündung angehabt hast, was man ja normalerweise auch nicht hat, dann besteht eher die Möglichkeit, das deine Zündbox eben auch schon kurz vor dem Exidus war.

Die Motorelektronik gibt ja nur Steuersignale an die Zündbox, die Hochspannung wird dort direkt erzeugt. Ich bin eher der Meinung, wenn die Motorelektronik einen Schaden hätte, dann kämen da mehr Fehlermeldungen. Der unrunde Lauf ist immer ein untrügerisches Zeichen für eine defekte Zündbox, vor allem, wenn die schon 150T Plus km gelaufen ist.

Die sicherste Methode ist natürlich der Transport auf einem Anhänger. Aber bei 3 km Entfernung könnte man auch schleppen, wenn die Strecke nicht unbedingt eine steilen Berg rauf oder runter geht.

Hat nach Tausch des Reglers die Ladekontroll-Leuchte noch geleuchtet, oder war die aus?

Wie hoch war die Ladespannung?

Themenstarteram 15. Dezember 2013 um 21:19

Hallo zusammen, also was mich da geritten hat das so zu machen ist mir immernoch nicht klar. Aber zu jammern hilft jetzt auch nicht mehr. Hatte wohl wirklich Glück, das mit dem Kabelbaum habe ich auch schon mal gehört. Die Zündkassette ist oder war leider noch sehr gut.

An Saabfahrer: Hab' mich wohl missverständlich ausgedrückt.

Den Regler habe ich noch nicht getauscht.

Also hier ist nun der aktuelle Stand der Dinge. Hab' heute Morgen die andere Zündkassette eingebaut, um zu sehen ob er damit wieder zündet. Und siehe da, läuft alles wieder rund im Standgas. Die Batterieleuchte brennt natürlich noch, da die Lima (oder der Regler) ja noch die zerstörte ist.

Also habe ich mich schließlich doch getraut die 3 km zur Werkstatt zu fahren. Allles bestens, allerdings ging er beim einparken im Standgas dann doch wieder aus. Sprang aber sofort wieder an, fertig geparkt und dort steht er jetzt.

Das würde ich jetzt so deuten, dass der Leerlauf im warmen Zustand nicht mehr richtig abgestimmt ist. Gibt's da noch einen Leerlaufregler, der elektronisch angesteuert ist und evtl. auch was abbekommen hat? Habe heute gleich mal eine günstige Lima erstanden (35 Euronen), die als Ersatz dienen wird. Damit sollte dann auch wieder Spannung abgegeben werden. Morgen werde ich dann mal meinem Schrauber die peinliche Geschichte erzählen und hören, was er mir dazu sagen kann. Werde berichten.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten

Zitat:

... und hören, was er mir dazu sagen kann. ..

Er wird sagen, die LiMa (nicht der Regler) ist platt.

Zitat:

Original geschrieben von klausHd

Zitat:

... und hören, was er mir dazu sagen kann. ..

Er wird sagen, die LiMa (nicht der Regler) ist platt.

Und dann wird er noch weiter in die Materie einsteigen und dir sagen,

das mindestens eine der 6 Leistungsdioden in der Lima jetzt defekt

(unterbrochen) ist....

Wie die Leuten immer auf die "Dioden im Regler" kommen, ist mir schleierhaft.

Themenstarteram 21. Dezember 2013 um 12:49

So, hier ist nun das Ergebnis: 9000er läuft wieder und ich bin 350 Euronen ärmer. Bei der Problemschilderung hatte mein Schrauber gleich die einleuchtende Erklärung, warum die Zündung versagt hat. Wenn die Lima keinen Strom abgibt saugt die Zündkassette den gesamten Strom aus der Batterie, um zu funktionieren. Das geht dann natürlich nicht lang gut. Daher der plötzliche Zündausfall bei der Fahrt über die Stadtautobahn.

Die Batterie hat sich dann über Nacht wieder etwas erholt, wodurch ich dann wieder starten konnte und bis zur Werkstatt gefahren bin. Die Zundkassetten haben also nichts abbekommen. Gerne hätte er mir eine neue Lima für 600 Euro eingebaut, das konnte ich aber verhindern. Die alte Lima muss ich noch zerlegen und mal schauen, was es da wirklich durchgefetzt hat.

Alles in allem habe ich aber noch Glück gehabt, dass sich der Schaden dann doch in Grenzen gehalten hat. Vielen Dank für Eure Beiträge. Bis zum nächsten Problem.

Da kannst du mal ein dickes Lob auf unsere 9000er aussprechen.

Da würde jedes moderne Auto nicht mehr mitspielen und jede Menge Folgeschäden haben.

Da bestätigt mich nur umso mehr meine beiden 9000er noch möglichst lange am Leben zu halten.

Ja, das sind schon zähe Biester. :)

Ich hab letzte Saison nach dem Auswintern beim Starthilfe geben auch verpolt - Pluspolabdeckung saß auf Minus (nein, ich hab die da nicht draufgesteckt gehabt. Sie paßt auch auf plus nicht, weil an der Klemme ein Mordswust an Kabeln abgeht. Ja, man hätte noch gucken können, was auf der Batterie selber steht...). Hat böse gefunkt, passiert ist nichts - außer einem sehr verwirrten Bordcomputer (der sich nach ein paar Kilometern und ein paar mal Zündung aus und wieder ein auch beruhigt hat).

Themenstarteram 22. Dezember 2013 um 18:23

Da sagst Du was! Meine 9000er begeistern mich schon seit 20 Jahren. Und immerwieder ist es ein Genuss mit ihm zu cruisen. Vor Kurzem bin ich wiedermal ca. 1000 km am Stück gefahren und total erholt und entspannt ausgestiegen. Würde mir gerne auch noch einen zulegen, fehlt aber leider der Platz dazu.

Übrigens deine Signatur kann ich nur unterschreiben.

 

Zitat:

Original geschrieben von rpe 9000

Da kannst du mal ein dickes Lob auf unsere 9000er aussprechen.

Da würde jedes moderne Auto nicht mehr mitspielen und jede Menge Folgeschäden haben.

Da bestätigt mich nur umso mehr meine beiden 9000er noch möglichst lange am Leben zu halten.

Themenstarteram 22. Dezember 2013 um 18:28

Hattest wohl noch mehr Glück als ich und ich bin froh, dass ich nicht der Einzige bin, dem das schon mal passiert ist. Mir passiert das auf alle Fälle nicht mehr, schwöre.

Zitat:

Original geschrieben von aero84

Ja, das sind schon zähe Biester. :)

Ich hab letzte Saison nach dem Auswintern beim Starthilfe geben auch verpolt - Pluspolabdeckung saß auf Minus (nein, ich hab die da nicht draufgesteckt gehabt. Sie paßt auch auf plus nicht, weil an der Klemme ein Mordswust an Kabeln abgeht. Ja, man hätte noch gucken können, was auf der Batterie selber steht...). Hat böse gefunkt, passiert ist nichts - außer einem sehr verwirrten Bordcomputer (der sich nach ein paar Kilometern und ein paar mal Zündung aus und wieder ein auch beruhigt hat).

Das stimmt nicht , ich fahr nen Accord Bj .2009 hatte die Batterie auch kurz falsch gepolt .... leider Und bei mir ist garnichts passiert ;-) Und der hat jede Menge Elektronik !!

Zitat:

@odin4 schrieb am 3. Januar 2015 um 12:03:36 Uhr:

Das stimmt nicht , ich fahr nen Accord Bj .2009 hatte die Batterie auch kurz falsch gepolt .... leider Und bei mir ist garnichts passiert ;-) Und der hat jede Menge Elektronik !!

PURES GLÜCK.:)

Software-Schäden sind noch die geringsten Mängel nach einem fehlerhaften Fremdstartversuch.

Ein derber Kurzschluss im Startsystem sorgt für einen Gehirntod des Fahrzeugs...oder teilweise einen Schlaganfall...und es sind einige Systeme zerstört. Bei bis zu 50 Steuergeräten im Fahrzeug ist schon alles möglich.

Unsere modernen Fahrzeuge reagieren schon empfindlich auf Niederspannung...Hochspannung können sie meist garnicht vertragen!

Airbagsysteme melden sofort Fehler...sobald die Batterie eine Zelle defekt hat.

Und ganz neue Fahrzeuge lassen sich bei tiefentladenen Akkus noch nicht einmal fremdstarten.

Die Systeme ziehen soviel Saft weg, daß die Kabel den Starterstrom nicht mehr liefern können.:(

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9000
  6. Elektroschaden nach Batteriewechsel (falsch gepolt)