ForumW169
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W169
  7. elektrische Zusatzheizung beim 180CDI nicht geregelt???

elektrische Zusatzheizung beim 180CDI nicht geregelt???

Mercedes A-Klasse W169
Themenstarteram 22. Dezember 2012 um 10:23

Hallo zusammen,

ich habe bei meinem 180 CDI festgestellt, das wenn das Auto morgens kalt ist die elektrische Zusatzheizung sofort anfängt gut zu heizen. Jetzt sind die Temperaturen bei so ca 6 Grad morgens, die elektrische Zusatzheizung heizt volle Pulle und läßt sich mittels Temperaturregelung nicht runter regeln. Erst wen der Motor warm ist übernimmt wohl die "normale Heizung" ihren Dienst und dann regelt die Temeraturregelung auch die Heizung.

Jetzt meine Frage ist die elektrische Zusatzheizung nicht über das Thermostat geregelt und bläßt ungeregelt die Warmeluft raus bis die normale Heizung warm genug ist???

Vielen Dank für Eure Antworten im voraus.

Gruß

Markus

Ähnliche Themen
25 Antworten

Welches Baujahr ist dein A 180 CDI? Hast du die Serien-Klimaanlage?

Fahrzeuge seit der Modellpflege Mitte 2008, haben bei der Serien-Klima keinen Innentemperatursensor mehr. Entsprechend wurde deshalb die Software der Klimaregelung zum Aufheizung des Innenraums angepasst. Sie arbeitet wie folgt: Bis 60°C Kühlwassertemperatur nach festen Vorgaben, es wird maximal geheizt und der elektrische Zuheizer mit maximaler Leistung zugeschaltet. Ab 60°C Kühlwasser wird dann in Abhängigkeit der Aussentemperatur weiter geheizt - und der Zuheizer schrittweise zurückgeregelt bis er ab 75°C Kühlwasser komplett deaktiviert wird.

Probier mal folgende Einstellungen aus:

- Temperatur am Regler auf 22°C stellen

- Gebläsestufe 2-3

- Luftverteilung auf "5 Uhr" (Mehr Luft in Fussraum und weniger zur Scheibe)

- Mitteldüse komplett schliessen, Seitliche Düsen komplett geöffnet

- Wenn der Innenraum spürbar warm ist, das Gebläse auf Stufe 1 reduzieren

Gruß

sternfreak

Themenstarteram 22. Dezember 2012 um 13:44

Hallo Sternfreak,

vielen Dank für die Info.

Ich habe eine der letzten A 180 CDI aus 2012 mit der "normalen" Klima Anlage.

Wenn keine Innentemperatursensor mehr vorhanden ist, wie wird dann z.B die Temperatur dann im Fahrbetrieb ( Kühlwasser schon über 80 Grad) geregelt?

Ich stelle Z.b 22 Grad ein ,dann muß doch irgendwie gemessen werden wenn die 22 Grad errreicht sind das dann die Heizung runtergeschaltet wird bzw eine Ventil zu macht?

Gruß

Markus

Zitat:

Original geschrieben von Kosamet

Wenn keine Innentemperatursensor mehr vorhanden ist, wie wird dann z.B die Temperatur dann im Fahrbetrieb ( Kühlwasser schon über 80 Grad) geregelt?

Ich stelle Z.b 22 Grad ein ,dann muß doch irgendwie gemessen werden wenn die 22 Grad errreicht sind das dann die Heizung runtergeschaltet wird bzw eine Ventil zu macht?

Die Temperaturregelung erfolgt über eine Mischluftklappe, die von einem Elektromotor bewegt wird. Die Regelung der Mischluftklappe im Klimakasten erfolgt durch das Klima-Steuergerät (ist gleichzeitig die Bedieneinheit). Bei Zündung ein, wird einmalig die Innenraumtemperatur vom Klima-Steuergerät erfasst. Dieses erfolgt aber nicht mehr über den Innentemperatursensor wie sie ihn ältere Fahrzeuge noch hatten, sondern über einen internen Temperaturgeber im Steuergerät. Ausgehend von diesem Wert und zusammen mit der aktuellen Außentemperatur sowie der am Bediengerät eingestellten Soll-Temperatur, erfolgt das Kennfeld gesteuerte Nachregeln der Innenraumtemperatur. Dabei errechnet das Kennfeld die aktuelle Innenraumtemperatur virtuell ohne das eine echte Sensormessung erfolgt.

Gruß

sternfreak

Manche Sparmaßnahmen soll noch einer verstehen!? Und wie soll eine solche Regelung adäquat funktionieren, wenn man bei entsprechend kaltem/warmem Wetter mal ein Fenster oder eine Tür offen hat?

Wenn ich bei Minusgraden das Fenster offen habe (z.B. in einem Drive-In), regelt meine mit zig Sensoren ausgerüstete Klimaautomatik ziemlich schnell die Heizung nach...

Ich habe noch eine A-Klasse Baujahr 2005 Oktober als 180 CDI mit der einfachen Klimaanlage. Der Temperatursensor am Klimabedienteil ist also noch vorhanden. Mich würde interessieren, wann hier der elektrische Zuheizer aktiv ist.

 

  • Wenn der Schalter für die Luftmenge (Lüftergeschwindigkeit) auf 0 steht, die Temperatur aber nach wie vor auf z.B. 22°C eingestellt ist, ist dann der elektrische Zuheizer auch ausgeschalten?
  • Bis zu welcher Wassertemperatur ist der elektrische Zuheizer aktiv? Wie bei neueren Modellen ohne Temperatursensor?

 

Dann noch eine weitere Frage im Zusammenhang mit der Heizung und dem Kühlkreislauf 

Ich habe hier im Forum schon gelesen, dass erst ab einer bestimmten Temperatur auf den grossen Kühlkreislauf umgeschaltet wird. Ab welcher Wassertemperatur ist das genau der Fall?

 

Falls der grosse Kühlkreislauf über den Thermostat aktiviert wurde, kann es sein, dass dieser auch während der Fahrt wieder geschlossen wird (z.B. längere bergab Passagen). Ich habe festgestellt, dass es oft vorkommt, dass die Wassertemperatur, die schon mal 80° erreicht hat, manchmal fast bis auf 60° abfällt, wenn der Motor nicht gross belastet wird.

Zitat:

Original geschrieben von sternfreak

Fahrzeuge seit der Modellpflege Mitte 2008, haben bei der Serien-Klima keinen Innentemperatursensor mehr. Entsprechend wurde deshalb die Software der Klimaregelung zum Aufheizung des Innenraums angepasst. Sie arbeitet wie folgt: Bis 60°C Kühlwassertemperatur nach festen Vorgaben, es wird maximal geheizt und der elektrische Zuheizer mit maximaler Leistung zugeschaltet. Ab 60°C Kühlwasser wird dann in Abhängigkeit der Aussentemperatur weiter geheizt - und der Zuheizer schrittweise zurückgeregelt bis er ab 75°C Kühlwasser komplett deaktiviert wird.

Probier mal folgende Einstellungen aus:

- Temperatur am Regler auf 22°C stellen

- Gebläsestufe 2-3

- Luftverteilung auf "5 Uhr" (Mehr Luft in Fussraum und weniger zur Scheibe)

- Mitteldüse komplett schliessen, Seitliche Düsen komplett geöffnet

- Wenn der Innenraum spürbar warm ist, das Gebläse auf Stufe 1 reduzieren

Auch ich fahre einen A180 CDI Bj 03/2012 seit jetzt ca. einem halben Jahr, ... mit genau der oben beschriebenen Serienanlage und den damit anfallenden Problemen. In der Sommerzeit lief auch eigentlich alles ohne Beanstandungen. Die Anlage hat wie erwartet und auch halbwegs passend zur voreingestellten Temperatur gekühlt.

Mit Beginn der kälteren Jahreszeit wurden jetzt aber die Defizite deutlich. Das Problem ist nicht ein zu geringes Aufheizen in der Startphase (wie es offensichtlich bei älteren Modellen mal gab => deshalb wohl auch die oben beschriebene Technikänderung in Zusammenhang mit einer Softwareänderung => "maximale Leistung am Anfang"), sondern das am Anfang das Fahrzeug bei einer Standardeinstellung von 20-21°C / Gebläsestufe 1 / Mischer in 3Uhr-Stellung einfach unerträglich aufgeheizt wird. Es muss deshalb aktuell regelmäßig die Temperatureinstellung in dieser Startphase auf ca. 16-17°C zurückgenommen werden. Nach ca. 15 min muss dann die Einstellung aber wieder auf ca. 23°C korrigiert werden, da subjektiv betrachtet das Fahrzeug plötzlich fast gar nicht mehr beheizt wird. Grund offensichtlich, wie oben beschrieben, die Zurücknahme der Leistung abhängig von der Kühlwassertemperatur (Gebläsetufe weiterhin auf 1, Mischer unverändert). Die Temperaturwahl und fzg.-seitige Regelung passt damit in keiner Weise zu meinen Erwartungen und im übrigen auch nicht zu denen meiner Frau.

Das Fahrzeug wurde deshalb jetzt in einer Mercedes-Fachwerkstatt geprüft. Ergebnis: Alle Komponenten der Klimaanlage sind intakt. Die Werkstatt konnte keine Abhilfemaßnahme anbieten und verwies nur auf oben genannte Einstelltipps. Leider sind diese für den Fall der starken Aufheizung aber nicht so recht hilfreich.

=> Frage:

Gibt es eine Möglichkeit die Software anzupassen, um das starke Zuheizen zu reduzieren oder komplett abzustellen? Läßt sich die Software hinsichtlich der hinterlegten Werte applizieren? Kann ein älterer Softwarestand verwendet werden?

Was für eine unsinnige Sparmaßnahme. Mein 2007er hat das Problem noch nicht, ich habe kein Überheizen und auch keinen spürbaren Übergang zwischen den Heizungen... *Kopfschüttel*

Unser Neuerwerb A200 (Benziner) BJ 2010 zeigt das gleiche Verhalten wie es von A.Krido beschrieben wird. Sternenfreak hat es ja auch für den Dieselmotor erklärt. Ich habe mal etwas recherchiert. Der Innenraumtemperaturfühler n22b1 sollte gemäß Schaltplan Bestandteil des Klimabedienteiles der Elche sein. Ab Mopf ist das dann wohl entfallen und taucht als Bauteil N22/7b1 erst wieder bei Code 581 auf.

Gibt es da tatsächlich keine neue Software für das Klimasteuergerät?

Der Elch darf in den nächsten Tagen in die Werkstatt. Ich werde das Thema mal ansprechen.

Ich krame den alten Thread noch mal raus, da bisher niemand eine Lösung gepostet hat und ich auch sonst nirgends eine finden konnte.

Unser A 160CDI Bj. 2011 zeigt genau das gleiche Problem --> Gerade in der Übergangszeit unerträgliche Hitze durch den ungeregelten elektrischen Zuheizer in der Warmlaufphase. Wir waren kurz davor den Wagen zu verkaufen, da er im Frühjahr und Herbst wirklich kaum zu nutzen war.

Ich habe ein altes Klimabedienteil aus einem Vor-Mopf besorgt (Teilenummer A1698301385) besorgt. Diese sind bei eBay z.T. sehr günstig zu finden. Ich war mir zunächst nicht sicher, ob ein Austausch so einfach möglich ist, aber alle elektrischen Anschlüsse und auch die Bowdenzüge der Lüftungsklappe passen problemlos.

Und siehe da: Genau wie vermutet funktioniert die Regelung des elektrischen Zuheizers nun!

Wie aufwendig ist der Wechsel?

Ist relativ einfach, ich habe ca. 1,5 Stunden in der Kälte und im Dunkeln gebraucht. Die Voraussetzungen waren also nicht ideal.

-Die Luftdüsen über dem Radio müssen raus (Ist rechts und links eingehakt, die Haken muss man durch die Lüftungsschlitze lösen, dann vorziehen)

-dann Radio ausbauen (Schrauben lösen, vorsichtig vorziehen und Stecker lösen)

-dann die Blende um das Klimabedienteil ausbauen, diese ist geklipst

 

-dann kann man das Klimabedienteil vorsichtig ausbauen und hinten alle Stecker und die zwei Seilzüge aushängen (Vorsicht, die brechen schnell, zumindest wenn es so kalt ist wie zur Zeit)

-dann das neue bzw. alte Klimabedienteil einbauen und alles in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen.

Mfg

Ich habe mir das angeschaut (bei Kälte und Dunkelheit, und Schneefall). Es müsste auch funktionieren, direkt mit der Blende anzufangen. Nur wird dann das Asuclipsen vermutlich schwierig. Oder übersehe ich etwas?

Klar, mit der Blende kann man auch anfangen. Ob man oben bei der Luftdüse oder unten bei der Blende anfängt, ist egal. Das Radio muss aber raus, sonst bekommt man das Klimabedienteil nicht raus. Ich will nicht ganz ausschließen, dass es mit viel Gefummel auch ohne den Ausbau des Radios geht, aber das macht es viel einfacher und ist nicht allzuviel Arbeit.

Hab das jetzt ausprobiert. Radio muss definitiv raus.

Dummerweise habe ich jetzt folgendes Problem: keine Funktion folgender Komponenten: Warnblinklicht. Sitzheizung, Parktronic und die Schalter in der Klimaanlage. Das sieht danach aus, als ob alle diese elektr. Funktionen an einem gemeinsamen Etwas hängen, und das will nicht mehr. Jemand eine Ahnung? Das Problem tritt übrigens auch auf, wenn ich das Originalklimabedienteil einbaue.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W169
  7. elektrische Zusatzheizung beim 180CDI nicht geregelt???