ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Eintragung per Einzelabnahme - Ein paar Fragen

Eintragung per Einzelabnahme - Ein paar Fragen

Themenstarteram 9. April 2019 um 21:18

Nabend liebe MotorTalker,

Ich habe meinen BMW e34 über den Winter nun fertiggestellt und möchte nun für Federn, Felgen und Reifen eine Abnahme machen lassen.

Es handelt sich hierbei um folgende Teile:

- BMW 520i 24v E34 von 95

- Original BMW Styling 32 HA: 9jx18 ET22, VA: 8jx18 ET20 (wegen anderer Nabengröße mit Zentrierringen aus Alu montiert)

- Eibach Pro Federn (Nur HA)

- Reifen VA: Nankang AS1 205/40 18, HA: Nexen N Fera Su 1 225/35 R18

Für die Felgen habe ich die "Freigabe" aus dem offiziellen Umrüstkatalog.

Für die Federn habe ich eine Offizielle ABE und ein Gutachten.

Für die Nankang Reifen habe ich ein sog. "Zertifikat" von Nankang (angefordert bei reifendirekt.de) welche die Zulässigkeit für die Felgengröße (8jx18) und Achslast usw. bestätigen.

Für die Nexen Reifen habe ich eine Freigabe welche ebenfalls die Zulässigkeit für die Felgengröße (9jx18), Achslast usw. bestätigen.

Optisch bin ich zufrieden. Das Fahrverhalten ist auch meiner Meinung nach mehr als in Ordnung. Die Räder und Reifen rollen rund, schleifen nirgends. und im Radkasten haben ich auch noch reichlich Platz, da die Reifen leicht gestretcht sind.:p

Nun kenne ich mich leider bis jetzt nur mäßig mit Eintragungen usw. durch den TÜV aus und unsere TÜV Nord stelle ist dabei auch nicht gerade hilfreich.

Ist eine Einzelabnahme bzw. Eintragung überhaupt notwendig? Die Felgen sind im Umrüstkatalog nur unter der Kategorie "M5" aufgeführt und auch mit anderen Reifengrößen. Bei meinen alten Styling 21 Felgen war dies weder bei Polizeikontrollen noch bei HU ein Problem. Auch trotz andere Reifengrößen als angegeben.

An eine Eintragung komme ich also nur per Einzelabnahme?

Was passiert wenn die Einzelabnahme nicht erfolgreich ist? Muss ich trotzdem die volle Abnahme bezahlen?

Oder weigert sich der TÜV vermutlich mir diese dinge einzutragen? Wegen leichtem Stretch oder sonst was?

Lieber bei DEKRA o.ä abnehmen lassen?

Mit welchen kosten muss Ich rechnen?

Ich danke euch im Voraus schon einmal. Bin da echt ein Neuling und wie gesagt, unser TÜV ist da nicht Hilfsbereit. Da heißt es "Termin machen, unterlagen mitnehmen und abwarten" :rolleyes:

Vielen dank und lieben Gruß :)

E34 Styling32
Beste Antwort im Thema

Die Zentrierringe sollten für die Eintragung nicht relevant sein. Ansonsten ist das ein Szenario, in dem Du um die Einzelabnahme nicht herum kommst. Das sollte aber Standard für den Prüfingenieur sein, von irgendwelchen Fahrproben, Fahrdynamik und Handlingstests keine Rede. Die Tragfähigkeit kannst Du nachweisen, die Freigängigkeit wird unter Verschränkung getestet und wenn dann nichts schleift oder anstößt wird das eingetragen.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Zitat:

@Schulz8998 schrieb am 10. Apr. 2019 um 21:30:53 Uhr:

@thommi6081 schrieb am 10. April 2019 um 20:44:06 Uhr:

 

- Eibach Federn nur hinten? Und vorne Serie? Das wird dir keiner eintragen.

 

Okay, und warum nicht?

Da dieae Kombination nicht geprüft wurde und eine teure Prüfung notwendig wäre. Oder steht in dem Gutachten, dass an einer Achse die Serienfedern verbaut bleiben dürfen?

 

Ist es original so, dass das Fahrzeug an der Vorderachse eine kleinere Einpresstiefe hat? Ansonsten liegt es am guten Willen des Prüfers dieses ohne fahrdynamische Prüfung einzutragen oder ihm ist es nicht bekannt, dass es eigentlich nicht sein darf. Aufgrund der unterschiedlichen Felgenbreiten meiner Meinung nach egal, jedoch interessiert den Prüfer die effektive Spurweite und diese vergrößert sich vorne mehr als hinten. Bei einigen Mercedes ist es Serie bereits so und zulässig. Suche dir mal bei H&R ein Gutachten für Spurplatten raus und prüfe, ob für dein Fahrzeug vorne breitere als hinten verwendet werden dürfen. Bei den meisten steht drunter, dass nur hinten oder hinten immer gleich breite oder breitere Platten als vorne verbaut werden müssen.

Die hintere Felge ist doch 1 Zoll breiter, das gleicht die 2mm Einpresstiefe mehr als aus.

Zitat:

@v8.lover schrieb am 9. April 2019 um 22:14:29 Uhr:

Er schreibt doch dass es ORIGINAL BMW Felgen sind.

Und das sagt genau was aus?

Schraub die Originalräder von einem VW Tuareg und schraube sie an einen VW UP.

Du wirst feststellen dass sie nicht passen, obwohl es doch VW Originalfelgen sind?

Verstehst Du, was ich sagen will?

Anders gesagt: Nicht jede BMW Felge ist automatisch für jeden BMW geeignet. Auch wenn BMW drauf steht.

In diesem Fall bin ich gespannt wie die Rückmeldung aussieht.

Ich sehe hier einen bunten Baukasten bunt zusammengewürfelter Teile.

Felgen die nicht zum Auto passen, Reifen die nicht zum Auto passen, einen Mix von Fahrwerkteilen aus Serien- und Zubehörteilen.

Ist nicht auszuschließen dass ein Prüfer der an diesem Tag gut drauf ist das Ganze einträgt.

Wird aber vielleicht ein Quäntchen Glück dazu gehören, den richtigen zu finden.

Ob ich das glaube? Tendenziell nicht.

Zitat:

@Dual-Sport schrieb am 11. Apr. 2019 um 06:29:10 Uhr:

Die hintere Felge ist doch 1 Zoll breiter, das gleicht die 2mm Einpresstiefe mehr als aus.

Ich schrieb doch, dass ich selber Ansicht bin, den Prüfer jedoch die effektive Spurweitenänderung interessiert, wenn er darauf achtet, und die wird Mitte Felge gerechnet.

Du hast doch eigentlich alles, fahr hin und schau was passiert. bestenfalls weist du dann richtig was du nachbessern musst.

das Fahrwerk wird man tatsächlich nur als Ganzes eintragen können, mit vier Federn. Achsweise wird es kein Gutachten dafür geben. Die Tachoangleichung ist kein Problem, wenn der Abrollumfang annähernd gleich bleibt und das kann man jederzeit mit einem Reifenrechner überprüfen.

In Deinem Fall sind das vorne 2,1% weniger Abrollumfang, das sollte kein Problem sein.

Zitat:

@thommi6081 schrieb am 10. April 2019 um 20:44:06 Uhr:

Was mit auffällt:

-Für LM-Räder vor 1998 gebaut braucht es keinen Impact Test.

- Eibach Federn nur hinten? Und vorne Serie? Das wird dir keiner eintragen.

Gruß Thomas

Oh, stimmt. das hatte ich überlesen...

Das wird dir glaube ich in der tat keiner Eintragen. Wenns im Gutachten steht, Ok. Da hab ich aber noch nie was von gehört... hab zwar schon Autos im Bekanntenkreis gesehen wo das auch so gemacht wurde. Da habe ich aber nie nachgefragt ob das so Rechtens ist...

Themenstarteram 16. April 2019 um 19:01

Danke an alle. Also im Gutachten finde ich jedenfalls keinen Hinweis darauf, dass es nur Zulässig ist wenn alle Federn getauscht wurden.

Sollte das aber wirklich so sein wie hier ja viele sagen dann wäre das echt ärgerlich. Dann muss ich mir was überlegen.

Gruß

Steht denn in einem Felgengutachten drin, dass man nicht nur eine drauf machen darf und 3 Stück original lassen kann?

Das ist doch selbstverständlich...

Ein Fahrwerk besteht nun mal aus 4 Federn.

In einem Felgengutachten werden die Achsen aufgeführt. Ich habe lange kein Fahrwerk mehr eintragen lassen, meine aber, dass es dort auch so ist.

Die Überlegung wäre jetzt, wie schon gesagt wurde, dir die Prüfstellen in der nähe rauszusuchen und da vorstellig zu werden mit deinem Anliegen.

Fahr hin, nimm die unterlagen mit. Erkläre was du verbaut hast (eben das du nur hinten federn drinnen hast) und frage nach ob man das Anhand der Unterlagen so eingetragen bekommt.

Das Kostet auch nix und du weißt Final was machbar ist und was nicht. Macht die der Sachverständige keinen Sympatischen Eindruck fährst du zum nächsten.

Anrufen geht natürlich auch ^^

Themenstarteram 17. April 2019 um 19:17

Also ich hab die Federn für die VA Gottseidank gefunden und verbaut. Jetzt hab ich zwar wieder die keilform aber komme damit weiter.

Danke an alle die mir geholfen haben. Wenn ich beim tüv war melde ich mich.

Es könnte dir passieren, dass der Prüfer ein Protokoll zur Achsvermessung verlangt. Bei mir noch nie passiert, jedoch theoretisch möglich.

Themenstarteram 16. Mai 2019 um 20:17

Hallo nochmal, einen Monat später melde ich mich nochmal. Bin leider nicht zur Abnahme gekommen wegen arbeit etc....

Habe mich auf der Arbeit mit nem kunden Unterhalten, dieser erzählte mich, dass ich die Eintragung vergessen kann. Weil die ABEs, Gutachten, Freigaben und so weiter keine "Originale" sind.

Habe ich ja alle per Mail bekommen oder von den Hersteller per Mail bekommen. Hat da jemand Erfahrung mit?

Unsinn. ABEs sind immer Kopien - die werden einmal Zugelassen und gelten für die Teile/Kits die danach unendlich oft hergestellt werden können.

Dafür gibts ne ABE-Nummer die beim KBA hinterlegt ist für den TÜV.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Eintragung per Einzelabnahme - Ein paar Fragen