ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Einflussfaktoren CW Wert

Einflussfaktoren CW Wert

Themenstarteram 21. August 2020 um 17:44

Es ist zwar nur eine kurze Tabelle, aber um einigermaßen aussagekräftige Zahlen zu bekommen, darf man viele Wochen mit der Recherche verbringen Dissertationen, wissenschaftliche Pupblikationen durch zu lesen und oft übrigens nicht kostenlos.

Spalte B, Verbesserung negatives Vorzeichen und Verschlechterung postives Vorzeichen.

Spalte C ursprünglich höchster Wert auf denen sich die Spalte B bezieht. Spalte D dimensionslose Verbesserung in %.

Zum Vergleich ein vereinfachtes Modell eines A7 2010, ohne Radaufhängung, ohne Bremssattel und Bremsscheiben, die Räder und Felgen sind über einen einfachen Stab an den Karosse befestigt. Keine Lufteinlass bezüglich Kühlergrill, und einen vollständig glatten Unterboden.

Spaltmaße sind hier keine aufgeführt, da dessem Einfluss mit den abgerundeten Kanten so gering ist, dass dies innerhalb der Messtoleranz untergeht.

CW Wert
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@birscherl schrieb am 21. August 2020 um 18:40:12 Uhr:

Und was ist deine Frage?

Ein Spoiler hat die Aufgabe, den cw-Wert zu erhöhen.

Das glaube ich nicht. Ein Spoiler stört den Luftstrom. Etwa um Abtrieb zu erzeugen, Auftrieb zu mindern oder um Luft umzuleiten. Dabei nimmt man unter Umständen die Erhöhung des cW Wertes in Kauf. Meist will man aber die Umströmung verbessern und so den cW Wert verringern.

Ginge es primär um die Erhöhung des cW Wertes, könnte sich die Formel 1 eine Schrankwand ans Auto montieren :D . Wäre weniger Aufwand als die Spoiler und Flügel.

Zitat:

@birscherl schrieb am 21. August 2020 um 18:40:12 Uhr:

Ein Formel-1-Wagen hat übrigens einen cw-Wert von ca. 1,2

Wegen der Schrankwand.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Und was ist deine Frage?

Dass ein Spoiler den cw-Wert verringert, ist wohl ein Fehler in deiner Tabelle. Ein Spoiler hat die Aufgabe, den cw-Wert zu erhöhen.

Ein Formel-1-Wagen hat übrigens einen cw-Wert von ca. 1,2

Zitat:

@birscherl schrieb am 21. August 2020 um 18:40:12 Uhr:

Und was ist deine Frage?

Ein Spoiler hat die Aufgabe, den cw-Wert zu erhöhen.

Das glaube ich nicht. Ein Spoiler stört den Luftstrom. Etwa um Abtrieb zu erzeugen, Auftrieb zu mindern oder um Luft umzuleiten. Dabei nimmt man unter Umständen die Erhöhung des cW Wertes in Kauf. Meist will man aber die Umströmung verbessern und so den cW Wert verringern.

Ginge es primär um die Erhöhung des cW Wertes, könnte sich die Formel 1 eine Schrankwand ans Auto montieren :D . Wäre weniger Aufwand als die Spoiler und Flügel.

Zitat:

@birscherl schrieb am 21. August 2020 um 18:40:12 Uhr:

Ein Formel-1-Wagen hat übrigens einen cw-Wert von ca. 1,2

Wegen der Schrankwand.

Die Hauptspoiler erhöhen den Anpressdruck um ca. 1 Tonne und erhöhen den cw-Wert erheblich. Es geht ja nicht darum, den Wert zu erhöhen, sondern die Erhöhung ist eine logische Folge der Spoiler.

Zitat:

@birscherl schrieb am 21. August 2020 um 19:15:33 Uhr:

Die Hauptspoiler erhöhen den Anpressdruck um ca. 1 Tonne und erhöhen den cw-Wert erheblich. Es geht ja nicht darum, den Wert zu erhöhen, sondern die Erhöhung ist eine logische Folge der Spoiler.

Kommt immer daruf an, ob man die Frontfläche mit, oder ohne Flügel betrachtet.

 

Was ich aber als Einflussgröße vermisse, die Fahrzeuglänge, Karosserieform im Heckbereich, etc.

Themenstarteram 21. August 2020 um 20:03

Zitat:

@birscherl schrieb am 21. August 2020 um 18:40:12 Uhr:

Und was ist deine Frage?

Dass ein Spoiler den cw-Wert verringert, ist wohl ein Fehler in deiner Tabelle. Ein Spoiler hat die Aufgabe, den cw-Wert zu erhöhen.

Ein Formel-1-Wagen hat übrigens einen cw-Wert von ca. 1,2

Da ist ist kein Fehler in der Tabelle, es kommt auch immer auf den Anstellwinkel und Art des Spoiler an, ob dieser den CW Wert erhöht, man verbaut auch übrigens Spoiler um eben den CW Wert zu senken.

Zitat:

@birscherl schrieb am 21. August 2020 um 19:15:33 Uhr:

Die Hauptspoiler erhöhen den Anpressdruck um ca. 1 Tonne

Druck in Tonnen. Muss man in einem technischen Forum dazu noch viel sagen?

Tonne ist eine Einheit für eine Masse: 1000kg=1t
Druck ist definiert als Kraft pro Fläche. In Einheiten: Newton pro Quadratmeter oder Pascal

Zitat:

@festbeleuchtung schrieb am 21. August 2020 um 20:20:21 Uhr:

Zitat:

@birscherl schrieb am 21. August 2020 um 19:15:33 Uhr:

Die Hauptspoiler erhöhen den Anpressdruck um ca. 1 Tonne

Druck in Tonnen. Muss man in einem technischen Forum dazu noch viel sagen?

Tonne ist eine Einheit für eine Masse: 1000kg=1t
Druck ist definiert als Kraft pro Fläche. In Einheiten: Newton pro Quadratmeter oder Pascal

Was ist daran so schwer zu verstehen?

Damit ist gemeint, das ein Formel1-Wagen bei, steckenbedingter, Höchsgeschwindigkeit mit bis zu einer Tonne mehr Gewicht auf die Straße gedrückt wird.

Er könnte quasi bei Höchstgeschwindigkeit kopfüber an der Decke fahren.

Themenstarteram 21. August 2020 um 20:31

Zitat:

@Rainer_EHST schrieb am 21. August 2020 um 19:19:28 Uhr:

Was ich aber als Einflussgröße vermisse, die Fahrzeuglänge, Karosserieform im Heckbereich, etc.

Je kürzer das Fahrzeug, um so besser. Beispiel wäre hier die Bahn. Zugketten haben einen CW Wert von 1,4 +, da sich mit jeden Wagon der CW Wert addiert. Liegt einfach darin begründet, dass die Strömungsenergie nicht ausreichend ist um unendlich einer langen Ebene zu folgen, je höher die Geschwindigkeit ist, umso leichter fällt es natürlich der Strömung der Geometrie zu folgen.

Zweite Frage ist sehr fahrzeugpezifisch, wenn Du für mich aber ein paar Heckformen als Beispiel nennen könntest, schau ich mir das mal eventuell an.

 

Zitat:

Je kürzer das Fahrzeug, um so besser.

Ich sage mal umgedreht.

Je länger der Weg ist, den die Luft um das Objekt zurücklegt, desto ruhiger wird das Objekt umströmt, also weniger verwirbelnd.

Bei nem kurzen Auto wird die Luft zur Seite, nach oben verdrängt und es kommt "sofort" der Strömungsabriss am Heck. Bei nem längeren Fahrzeug kann sie sich zwischendurch wieder etwas beruhigen.

Das mit dem Zug liegt schlichtweg daran, das du immer einen offenen Raum zw. den Wagons hast, der für zusätzliche Verwirbelung sorgt.

Um dies zu vermeiden, bzw. zu reduzieren, haben ja die Zugmaschinen von Sattelzügen hinter der Fahrerkabine eine zusätzliche Verkleidung, die die Abrisskannte des LKWs näher an den Sattelaufbau ranbringt.

Und Karosserieform?

Ganz einfach, Schrägheck vs. Kombi. Klarer Vorteil für das Schrägheck, weil die Luft nicht so abrupt abreißt und somit weniger Sog produziert.

Zitat:

@birscherl schrieb am 21. August 2020 um 18:40:12 Uhr:

Dass ein Spoiler den cw-Wert verringert, ist wohl ein Fehler in deiner Tabelle. Ein Spoiler hat die Aufgabe, den cw-Wert zu erhöhen.

Und da hat er völlig recht.

Luftwiderstand ist eine horizontale Kraft. Um den Anpressdruck des Fahrzeugs zu erhöhen wird der Spoiler im Winkel angestellt, so dass die horizontale F in eine Vertikale umgeleitet wird. Der cw-Wert erhöht sich dadurch zwangsläufig.

So zumindest beim Heckspoiler!

Zitat:

@Rainer_EHST schrieb am 21. Aug. 2020 um 20:55:22 Uhr:

Ich sage mal umgedreht.

Ich war schon am Tippen. Irgendwas hatte ich da auch hier schon gelesen.

Wenn man den Spoiler aber mit zur Angriffsfläche rechnet, dann veringert er trotzdem den cW-Wert.

Zitat:

@festbeleuchtung schrieb am 21. August 2020 um 20:20:21 Uhr:

Druck in Tonnen. Muss man in einem technischen Forum dazu noch viel sagen?

Wir sind hier bei motortalk, nicht in einem technischen Forum.

Themenstarteram 21. August 2020 um 22:21

Zitat:

@Rainer_EHST schrieb am 21. August 2020 um 20:55:22 Uhr:

Das mit dem Zug liegt schlichtweg daran, das du immer einen offenen Raum zw. den Wagons hast, der für zusätzliche Verwirbelung sorgt.

Naja offen ist der ja nicht, man schaue sich mal den ICE an und es ist wirklich so das die Länge den CW Wert verschechtert, dazu schaue man sich einfach den längs angeströmten Zylinder (Walze) an (Anhang).

Mit zunehmender Länge sinkt zwar zunächst der CW, ab l/d 4 steigt dieser wieder an. Eine Strömung kann eben nicht einer unendlich langen Ebene folgen, Grund ist hier u.a. die Auftriebskraft durch unterschiedliche Dichten, irgenwann löst sich jede Strömung ab. Anderes Beispiel der Profilstab, ab t/d > 5 steigt der CW Wert wieder. Das ist auch der Grund warum lange Busse oder Sattelzüge immer einen schlechten CW Wert haben.

Der Grund warum sehr kurze Fahrzeuge wie z.B. der Smart einen schlechteren CW haben, ist auch an den steilen Winkeln begründet. Kleinfahrzeuge habe meist doch sehr steil abfallende Heckkanten und co.

 

 

CW
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Einflussfaktoren CW Wert