ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Ein Trauriges Ende! Das geht alle was an!!!

Ein Trauriges Ende! Das geht alle was an!!!

Themenstarteram 21. September 2010 um 23:56

Ein Herzliches Hallo an euch alle :)

Die Überschrift ist Programm, kurz zu mir ich bin 29 Jahre alt und Fahre seit 11 Jahren Unfallfrei und das über mehrere 100000km Sommer wie Winter. Motorrad fahren war mein Leben bis zum 27.08.2010. Das soll keine Horror Story werden und ich will niemand davon abbringen Motorrad zu fahren. Ich war auf dem Weg zur Arbeit, unterwegs auf der Hauptstraße von Landsham richtung Kirchheim (vielleicht kennt jemand die Strecke) 70 Zone, bin auch 70 gefahren, vor mir ein Transporter der rechts abgebogen ist, aus dieser Ausfahrt fährt zeitgleich eine Frau auf die Hauptstraße ca 5m vor mir!!! Keine chance für irgendeine Reaktion aber auch gar keine nur ein Gedanke FUCK!!! dann nur noch bruchstücke, Ich lieg auf der Straße bekomme keine Luft nehme den Helm Selber ab, dann wieder im Krankenwagen höre ich den Hubschrauber, ich sehe meine Frau im Krankenwagen ( das hat sehr geholfen), dann ankunft im Krankenhaus München Bogenhausen, CT und die Ärztin die sagt sofort OP die Milz ist zerrissen und eine Niere ist gerissen, Rippenbrüche und die Lunge hat was abbekommen. Ab dem 28.08. dann wieder volles bewusstsein. Diese Lücken in der Erinnerung waren Selbstschutz vom Körper. Nach 10 Tagen konnte ich wieder nach Hause ohne Milz :) die Niere ist von alleine geheilt und schmerzen verursachen nur noch die Rippen.

Meine Botschaft an euch... Passt auf euch auf und Rechnet immer mit den Fehlern der anderen!

Die Frau hat mich einfach übersehen, ich mache Ihr keinen Vorwurf den es war keine Absicht. Zur falschen Zeit am falschen Ort. Für mich hat sich das fahren erledigt in 2 Monaten kommt mein Sohn zur Welt.

Ob ich es allerdings für immer ohne Bike Aushalte???

Die letzen Bilder meiner so geliebten 9R

Beste Antwort im Thema

Traurige Sache... Dieses Jahr ist aber auch echt der Wurm drin:

"Meine" Unfallstatistik im näheren Umfeld ist dieses jahr echt traurig.

1 Tote

3 Schwerverletzte

2 leicht verletzte

1 x selber abgestiegen (Rippenbrüche und Prellungen)

Aber wie mein Vorredner schon sagte:

Wir haben alle ein riesen Ding an der Waffel und ganz sauber und Rational denkt doch von uns eh keiner.

Wenn ich alleine auf mich zurück blicke:

April eine 600er GSX-R zerbröselt wie gesagt mit Rippen usw. was gemacht?

Kaum konnte ich wieder ohne Aua atmen - zum Kawa Dealer und ne ZX12-R gekauft.

Jeder würde mich für bekloppt halten und das tue ich auch selber.

Aber das ist dieser verblödete Virus im Hirn, der einem sagt "TU ES VERDAMMT NOCHMAL!"

Hoffe Du kommst schnell wieder voll auf den Damm und alles Gute Dir und Deiner Familie...

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

puh da hast du aber extremes glück gehabt :eek:

va mit der milz ist halt nicht zu scherzen wenn die gerissen ist,

bin nach nem unfall auch ins krankenhaus gekommen mit verdacht auf milzriss......

da kann man wirklich nichts anderes tun als auf die achtsamkeit der andern verkehrsteilnehmer hoffen und selber immer 100% bei der sache sein....

du wirst wieder fahren!

hab ich auch gemacht + mich hats 3x erwischt mit bänderrissen bis brüchen.:rolleyes:

ich kenn einige die es nich überlebt haben; allerdings zb. auch jemanden der nur volvo fuhr weil die sicher sind ..... der sandlaster war allerdings zu viel für ihn + seine halbe familie.

mein neues frauchen hat 1 bruder verloren weil der auch übersehen wurde ....

sie hat geweint als ich ihr ma zum probieren nen helm gegeben hab. trotzdem würd ichse gern aufs moped kriegen ......

wir sind halt alle bescheuert ......

ps: ich hab bisher 1x selbst n moped übersehen (aber nich erwischt weil ich nach 1m doch was gemerkt hab)..... ok, der fuhr weit über 100 in ner 70er-zone ...... trotzdem wurmt mich das nach über 20 jahren immer noch!

Traurige Sache... Dieses Jahr ist aber auch echt der Wurm drin:

"Meine" Unfallstatistik im näheren Umfeld ist dieses jahr echt traurig.

1 Tote

3 Schwerverletzte

2 leicht verletzte

1 x selber abgestiegen (Rippenbrüche und Prellungen)

Aber wie mein Vorredner schon sagte:

Wir haben alle ein riesen Ding an der Waffel und ganz sauber und Rational denkt doch von uns eh keiner.

Wenn ich alleine auf mich zurück blicke:

April eine 600er GSX-R zerbröselt wie gesagt mit Rippen usw. was gemacht?

Kaum konnte ich wieder ohne Aua atmen - zum Kawa Dealer und ne ZX12-R gekauft.

Jeder würde mich für bekloppt halten und das tue ich auch selber.

Aber das ist dieser verblödete Virus im Hirn, der einem sagt "TU ES VERDAMMT NOCHMAL!"

Hoffe Du kommst schnell wieder voll auf den Damm und alles Gute Dir und Deiner Familie...

Hallo,

ich wurde am 03.08.10 vom Mopped runter geholt, die Fahrerin hat mich auch nicht gesehen und ist mir rechts ins Mopped rein.

Ich hatte 50km/h drauf und die Frau ist gerade mal 6 Meter gefahren, trotzdem Auto und Motorrad Totalschaden.

Es handelte sich um eine breit ausgebaute Straße mit Mittelstreifen, ich wäre laut Polizeibericht noch nach links ausgewichen und dort hat sie mich erwischt.

Das Mopped ist 12 Meter weit gerutscht.

Mir fehlt jegliche Erinnerung an den Unfall, 6 Stunden sind komplett weg, erst im Krankenhaus blieb wieder etwas hängen, laut Polizeibericht war ich aber an der Unfallstelle ansprechbar.

Mein Fuß wurde ziemlich gequetscht (Weichteileverletzung), dazu noch einige Knochenbrüche im Fuß und ein Trümmerbruch der großen Zehe. Aber kein OP nötig.

Dafür 16 Tage KH. bis ich wieder normal laufen kann wird noch etwas Zeit vergehen, ich muss 2-3x die Woche zum Arzt zum neu verbinden.

Ich werde kein Mopped mehr fahren, Familie und Kinder sind wichtiger.

Erstens, danke das du deine Story mit uns teilst. Auch souverän und faktisch dargestellt. Weiterhin gute Besserung, und viel Freude mit deinem Sohn. Sicherlich machst du dir Gedanken wie es auch anders hätten ausgehen können, und das dein Sohn vielleicht ohne Papa aufwaschen müsste. Das sind ganz normalle MENSCHLICHER Gedanken und Reaktionen auf so eine Situation. Ich denke auch vorerst bist du vom Motorrad Fahren geheilt, aber irgendwann wird es wieder kribbeln. Ich möchte wetten das du später irgendwann mal wieder auf 2 Räder unterwegs bist. Bis dahin, geniese es Papa zu sein.

Gruß

Jason

Ich kann deine Reaktion völlig nachvollziehen.

Ich hatte auch einen vergleichsweise harmlosen Unfall, bei SEHR geringer Geschwindigkeiteit. In der 30 Zona ist vor mir ein Auto aus einer Seitenstraße gefahren, die war so klein und versteckt, ich dachte das wäre eine Einfahrt gewesen.

Ich konnte noch ausweichen und habe meine Maschine dabei gelegt. Bei dem Maneuver hat es aber meine Kronjuwelen erwischt.

" wochen krankenhaus, eine Notoperation.

Naja, entgegen der landläufigen Meinung, kann man mit einem Ei doch noch alles machen, wa sman mit 2 kann.

Seit dem hatte ich enorme Angst vor Schräglage. Nach nem Kurventraining vom ADAC fahr ich jetzt geneigter als vorher ;)

aua ... zu viele Details :)

Vielleicht, aber dann sollte man schon beim ersten Post aufhören zu lesen. Wir sind doch Biker, und Biker sind harte Jungs ;)

Aber ich kann (ohne Werbung amchen zu wollen) die ADAC Trainings nur empfehlen. Die kosten zwar ein paar Mark fufzig, aber mir hat es enorm geholfen. Außerdem ahbe ich so meine Angst überwunden.

P.S.: 5 Wochen kein Motorrad fahren zu können mitten in der Saison war härter, als der pure Verlust von....

es gibt 2 sorten von motorradfahrern, die die schon auf die schnauze geflogen sind und die die es noch werden. das problem ist nur das der verkehr immer dichter, die leute immer blinder und gestresster werden.

ich hat vor 3 jahren nen quad unfall mit ner honda rincon 600er, ein gegenverkehrter wollt links abbiegen hatt mich zu spät gesehen und ist mitten auf der kreuzung treten geblieben. ich dacht er fährt weiter und hab nich groß gebremst , erst als ich merkte das er wirklich mitten auf der kreuzung treten blieb. ich konnt nich mehr ausweichen, da gegenverkehr, bin in sein heck im rechten winkel, an das rechte hr-an der stoßstange aufgestiegen-über den gegenverkehr drüber weg geflogen und kurz bevor das quad gelandet ist runtergesprungen-blöd gelandet-rippenprellung allererster kajüte-arsch und kreuz alles blau-brustwirbel irgendwie verdreht-3 wochen bettruh-6 wochen schmerzen-und jetzt nach 3 jahren immer noch rükenschmerzen. sonst alles wieder o.k. ich bin 2 jahre auf keinen bock mehr gestiegen. jetzt fahr ich wieder ein kleines quad und 600er gpz.fragt nich wie ich mich zwingen musste wieder zu fahren, ich wollts aber. seitdem herrscht bei mir teilweise paranoia im straßenverkehr. es macht aber langsam wieder spas.

früher bin ich öfters abgeflogen, aber je älter man wird desto mehr tut es weh.

Hatte dreimal die gleiche Situation, zweimal mit Crash.

Nr. 1 war 2003 mitm Auto. Aus einer Seitenstr. hat jemand das Stopschild überfahren (konnte ich nicht sehen), und direkt vor mein Auto geknallt (ca. 60 km/h ungebremst), mehrere OPs und künstliches Kniegelenk... und das Ende meiner Bundeswehr-Kariere (Hab kurz zuvor die Eignungsprüfung für die Feldwebellaufbahn geschaft...). Nur weil ich zu faul war an diesem Tag zur Gerage zu laufen, hab ich mein Auto damals genommen, wäre sonst mitm Motorrad an gleicher Stelle gewessen...

Nr. 2 war 2007, Aus einer Ausfahrt bei Nässe schießt ein Fahranfänger direkt vor mein Motorrad. Ausweichen keine Chance, da war der Linienbus, also Bremse voll zu un unters Auto gerutscht, zum Glück nur Prellungen (ca. 25 bis 30 km/h schnell).

Nr3. am Montag, aus der Lidl Ausfahrt schiesst so ne Omi raus... konnte noch in letzter Sekunde rechts an ihr vorbei (zum Glück hat die nicht noch gebremst... sondern Stoff gegeben)

 

Immer aufpassen und keine Meter ohne Gurt oder Schutzausstatung fahren, Alle Unfälle waren eigentlch vor meiner Haustür. Nr. 1 war 700m von der Haustür entfernt, Nr. 300m von der Arbeitsstelle. Nr. 3 50m vor der Arbeitsstelle. Ohne Gurt beim auto, und ohne Helm und Mootrradjacke würde es mir nicht mehr so gut gehen.

Die Ausfahrt die du meinst kenn ich. Da gehts hinter zu dem Trachtenladen und Kieswerk, oder?!?

Ist auf alle Fälle sehr ärgerlich!! Trotzdem toitoitoi, daß du wieder auf die Beine kommst.

Das Schlimme ist, daß man als Mopedfahrer mittlerweile schon so fahren muß, daß man eigentlich damit

rechnen muß übersehen zu werden.

D.h. wenn vor mir jemand abbiegt und schon jemand in der Einfahrt steht, geb ich nicht gleich Gas, sondern

hab die Finger schon an der Bremse (explizit, wenn ich nicht sicher sagen kann, daß mich der einbiegende Fahrer

durch das vorausfahrende Fzg gesehen hat). Hat mir schon das ein oder andere mal die Haut gerettet.

 

Milzriss hatte ich übrigens nach einem Auffahrunfall auch schon.

Gibt ne supertolle 20cm Narbe am Bauch, gell ;-)

Allerdings hab ich meine Milz behalten dürfen (wurde geklebt und in ein Hautsäckchen eingewickelt wieder eingebaut).

Wäre wegen der starken inneren Blutungen trotzdem fast hops gegangen. War echt Glück.

Hallo zusammen ,

die Gafahr fährt immer mit. Ich fahre auch brutal gerne otorrad bin schon von 500 - 1200 ccm gefahren.

Ich bin mal an einen schönen Sommertag , gegen abend von einer kleinen Tour nach Hause gefahren

auf einem Bergstück bin ich dann in einen Motorradunfall vorbei gekommen . Was war passiert ?

Ein Motorrad fuhr den Berg sehr Kurvenreich mit hoher geschwindigkeit ( wie ich später erfuhr ), in eine Kurve und schnitt diese sehr stark.

Dem Motorrad kam ein Auto entgegen und das Motorrad fuhr frontal in das Auto.

Das Motorrad rieß es echt in 1000 Teile und war auf der ganzen Straße verteilt.

Auf der Straße lag ein großes Tuch darunter denk ich mal lag der Motorradfahrer.

Ich hielt etwa 500 später an um mich kurz zu sammeln so was nimmt einen echt mit. Wäre ich ein paar minuten schneller gewesen wär mir vielleicht der Motorradfahrer rein gefahren.

Als ich anhilt und so am strassenrand stand fragte mich ein Anwohner was da passiert sei ob es der Motorradfahrer sei der vorhin vorbei heizte sei , er meinte nur er sah das Motorrad kurze zeit später hörte er einen dumpfen knall.

Meinte ich nur ja und da ist nichts mehr zu machen. Er meinte nur daß ihn das nicht wunderte so wie der durch den Ort geheizt ist.

So was nimmt einen schon mit. Paar Tage später fuhr ich wieder auf dem Stück und hielt an der Unfallstelle nochmal an man sah noch die Spuren vom Unfall .

Neben der strecke war ein kleiner rastplatz und als ich so auf der bank saß sah ich noch ein paar kleine Teile der Maschiene z.b von der Vordergabel wo die simmerringe drin sind und pasr kleine teile vom motorinneren. Also die Maschine hatte ne ganz gewaltige wucht beim aufprall drauf.

Daher kann ich immer nur sagen Leute fahrt vernünftig nur ein kleiner Fehler kann dir das Leben kosten.

Liebe grüße Martin

So ein S*****Trampel!!!!

Stell dir vor das wär einem Motorradfahrer passiert und ein kind wäre dabei verletzt worden, würde die welt wieder komplett anders ausschauhen....und dass sind dann genau die, die da motorradfahren verteufeln....Man (und auch frau) muss sich der verantwortung bewusst sein wenn man in ein Auto steigt und wenn man damit nicht fertig wird soll man bus oder Taxi fahren.....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Ein Trauriges Ende! Das geht alle was an!!!