ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Ein Jahr Black Magic Perleffekt in der Waschanlage und was nun ?

Ein Jahr Black Magic Perleffekt in der Waschanlage und was nun ?

Themenstarteram 29. Mai 2010 um 20:38

Hallo,

ziemlich genau vor einem Jahr hat sich meine Tochter neuen Polo in BMP geholt. Trotz meine Warnungen hat sie im Winter immer wider die Waschanlage bei unseren Tanke benutzt. (das ist nicht mal Textilwaschanlage). Klar ist ja sehr bequem. Reinfahren, Knopf drucken und fertig. Nach einem Jahr kann man den Lack ja nicht mehr mit einem Neuwagen Vergleichen. Jetzt kommt das Gejammer. Also wie kann ich das Lack wieder zum glänzen bringen ohne die Prof. Aufbereitung in Kauf zu nehmen ? Habe leider keine Poliermaschine zur Hand aber dafür sehr viel Wille, Entschlossenheit und Zeit. Jetzt brauche ich nur das richtige Mitteln.

Was Meint Ihr mit welchen Mitteln bekommt man das Lack wieder in Griff ohne noch mehr Schaden Anzurichten ?

Gaber

Ähnliche Themen
27 Antworten

Dir eine vernünftige und hilfreiche Antwort zu geben, das überlasse ich den Profis hier.

Je nach Kratzern könnte man natürlich schon eine etwas schärfere Politur nehmen, aber ob man da wirklich alles mit der Hand herausbekommt...

Und wenn die Dame so bequem ist, und sich trotzdem ein schönes Auto wünscht, dann würd ich sie mal mitpolieren lassen. Da sieht sie auch gleich, wie viel Arbeit das ist!

Ich glaube per Hand besteht die einzige Chance, den Lack mit Swirl-X von Meguiars zu behandeln und die restlichen Swirls mit Wachs zuzuschmieren.

Würde hier das Meguairs NXT Wachs empfehlen (habe selber Black Magic Perleffekt nur 15 Jahre älter)

Das NXT Wachs erzeugt einen schönen Nasseffekt

 

Mach aber erstmal Bilder vom Lackzustand plz

Ja was soll man da sagen. Wenn er wirklich wieder "wie neu" werden soll muss der eben maschinell poliert werden, entweder bei einem professionellen Aufbereiter oder du kaufst Maschine + Chemie und machst es selbst.

Von Hand kannst es vergessen. Das wird nichts. Also ausser Waschen, Kneten, Lackreiniger und Versiegelung/Wachs. Aber die Swirls bekommt man von Hand in endlicher Zeit und mit einem vernünftigen Ergebnis nicht raus.

hi,

so wie sich es anhört, würde ich dir eine prof. aufbereitung empfehlen. bloß da gibt es auch unterschiede, die einen, die dir für'n hunni und 2 std arbeit den neuwagenglanz versprechen, aber eher die kratzer gut mit wachs kaschieren. -> zweimal gewaschen und schon sieht der wagen aus wie vorher. und die anderen die ab 300,- eur aufwärts dir wirklich den neuwagenglanz "zurückgeben".

es ist immer empfehlenswert bei solchen sachen ein foto reinzustellen, damit man die ganze geschichte einschätzen kann...

sieht der lack so aus wie auf dem foto? wenn ja, steckt dann für 12std aufwärts arbeit drin, weil es mit einem polierdurchgang nicht getan ist, damit es wie auf der rechten seite des 50/50 fotos aussieht.

ciao

Schwarz

Entweder zum Profi bringen oder ca. 250-300€ in die Erstausstattung investieren (Maschine, Pads, Polituren, Wachs, MFT's). Ich habe den Lack nicht gesehen, möchte aber mal behaupten, dass per Hand nicht viel machbar sein wird.

@Duky: Du verbreitest hier ganz gefährliches 1/3 Wissen. Es ist besser mal nichts zu schreiben als die Hilfesuchenden auf die falsche Spur zu schicken...

Themenstarteram 30. Mai 2010 um 11:39

Zitat:

Original geschrieben von zaibo

hi,

so wie sich es anhört, würde ich dir eine prof. aufbereitung empfehlen. bloß da gibt es auch unterschiede, die einen, die dir für'n hunni und 2 std arbeit den neuwagenglanz versprechen, aber eher die kratzer gut mit wachs kaschieren. -> zweimal gewaschen und schon sieht der wagen aus wie vorher. und die anderen die ab 300,- eur aufwärts dir wirklich den neuwagenglanz "zurückgeben".

es ist immer empfehlenswert bei solchen sachen ein foto reinzustellen, damit man die ganze geschichte einschätzen kann...

sieht der lack so aus wie auf dem foto? wenn ja, steckt dann für 12std aufwärts arbeit drin, weil es mit einem polierdurchgang nicht getan ist, damit es wie auf der rechten seite des 50/50 fotos aussieht.

ciao

na ja ganz so schlimm wie auf dem Foto ist es nicht aber ähnlich. So wie die rechte Seite hätte meine Tochter gern.

Mein Arbeitskollege hat so eine exzenter Schleifmaschine. Vielleicht kann ich die ausleihen. Meine Sorge ist nur wenn ich dann nicht die richtige mitteln zur Hand habe richte ich wo möglich noch mehr Unheil an. ):

Zitat:

@Duky: Du verbreitest hier ganz gefährliches 1/3 Wissen. Es ist besser mal nichts zu schreiben als die Hilfesuchenden auf die falsche Spur zu schicken...

Wieso Halbwissen ? Ich besitze den selben Lacktyp und weiß wie schwer dieser zu polieren ist. Außerdem bekommt man Swirls etc. nicht so leicht per Hand aus dem Lack raus, daher empfehle ich diese wenn man keine Maschine zur Hand , mit Wachs zu verdecken.

Des Weiteren hab ich geschrieben, das wir Bilder des Lackzustandes benötigen ,um genauere Informationen zu liefern. Ich hab ja nur Swirl - X empfohlen und keine andere aggressive Schleifpaste..

Außerdem findeich es gefährlicher, einfach mal ohne den Lackzustand zu erahnen , das Geld in eine teure Aufbereitung von 300 Euro zu investieren.....

 

Was für eine Exzenter ist es denn genau?

Du bräuchtest dann noch die richtigen Pads (z. B Lake Contry). Für eine Exztenter wären die 139mm Pads empfehlenswert. Die orangenen und weißen Pads müßten von der Härte her ausreichend sein. Bei der Politur würde ich Menzerna empfehlen. Beim Einstiegsset wäre alles für den "ersten Kontakt" vorh.

Hallo "martin-e46",

das Einsteigerset kannt ich noch garnicht. Danke für den Link. Ist das eventuell auch von Hand zu verarbeiten?

Zitat:

Ist das eventuell auch von Hand zu verarbeiten?

eher nicht;) eine schleifpaste z.b. bekommt man mit der hand kaum/gar nicht durchgearbeitet. eher fällt der arm ab:D

ciao

Zitat:

Original geschrieben von zaibo

Zitat:

Ist das eventuell auch von Hand zu verarbeiten?

eher nicht;) eine schleifpaste z.b. bekommt man mit der hand kaum/gar nicht durchgearbeitet. eher fällt der arm ab:D

ciao

.... aha, Danke. Das wär ja dann auch schade um den Arm :p ....

ich poliere erst seit einem guten jahr mit der maschine. glaube mir ich werde nie wieder mit der hand polieren . man muss sich halt nur überwinden :rolleyes:

ciao

Zitat:

Original geschrieben von zaibo

ich poliere erst seit einem guten jahr mit der maschine. glaube mir ich werde nie wieder mit der hand polieren . man muss sich halt nur überwinden :rolleyes:

ciao

.... ja, glaub ich Dir. Hab da aber immer noch bischen bammel das ich da was kaputt mache ....

@Gaber:

Kommen nun noch mal Fotos ?

Ich kann mir den Lackzustand zwar gut vorstellen, denn ich hatte einen A3 in phantomschwarz-perleffekt, der 1 Jahr lang nur die Waschanlage gesehen hat, aber 1 oder 2 Fotos von den 'schlimmsten Stellen' wären schon hilfreich.

Ich denke aber auch jetzt schon, daß die EUR 250,- für eine Do-it-yourself Grundausrüstung die beste Lösung sind (sofern eine Garage mit Strom verfügbar ist). Der Vorteil gegenüber einer prof. Aufbereitung liegt auf der Hand. Das Zeug ist wiederverwendbar und man hat die Qualität der Aufbereitung selber in der Hand: Wo der Aufbereiter vllt. nur Zeit für 1 oder 2 schnelle Durchgänge hat, die optisch sehr gut wirken können, aber evtl. den Kratzer nicht vollständig beseitigen, kann man sich hier selber die Zeit nehmen, den Perfektionsgrad zu erreichen, der einem vorschwebt. Ganz zu schweigen von den Möglichkeiten für die anderen Autos in der Familie ...

Und die Handhabung einer Excentermaschine ist wirklich nicht schwer und kann nur zu Schäden führen, wenn man sich außerordentlich ungeschickt anstellt.

Und nicht vergessen, das Frl. Tocher zur Handwäsche zu verdonnern !!!

Gruss,

Celsi

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Ein Jahr Black Magic Perleffekt in der Waschanlage und was nun ?