ForumOpel
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Eichel denkt über Kfz-Steuer streichen nach!

Eichel denkt über Kfz-Steuer streichen nach!

Opel
Themenstarteram 10. Juli 2004 um 15:05

Ich glaub ich spinne. Jetzt wird schon darüber diskutiert ob man nicht die Kfz-Steuer streichen sollte. Der ADAC hätte ausgerechnet das dafür der Liter Super 14ct und der Liter Diesel um 10ct steigen müsste um das wieder auszugleichen.

Was ist denn schon die Kfz-Steuer????? Ich zahle mehr für Sprit im Jahr als Steuer. Besonders mein Vater der selbstständig ist. Ich glaube die haben wieder zuviel gekifft in Berlin....

Sorry, das musste ich eben vor wut loswerden als ich es im Radio gehört habe.

Gruß

Ercan

Ähnliche Themen
24 Antworten

Hi!

Also bei dem Ausdruck "Umweltpolitisch richtig" hab ich wirklich lachen müssen.

Denn jetzt werden die alten Schleifer mit Euro 1 genauso behandelt wie ein Neuwagen mit D4? Da kann doch was nicht stimmen,

Außerdem bin ich der Überzeugung, daß sich dadurch der Tanktourismus sehr viel weiter ausdehnen wird. Hier Steuern sparen und woanders tanken.

Ich hab das mal anhand meiner Fahrleistungen ausgerechnet.

Fahre ca 800-900 km in der Woche. Tanke 1x in der Woche 60l.

Jetzt müßte der Spritpreis laut ADAC um 14 cent angehoben werden. Heißt also 60l x 14 cent = 8,40 Euro x 52 Wochen = 436,80 Euro.

Grob gerechnet.

KFZ-Steuer spare ich mir 147 Euro im Jahr. Heißt also, wenn ich in Deutschland tanken würde ca 290 Euro Mehrbelastung!!!

Da ich aber grundsätzlich in Österreich tanke (50 km entfernt), spare ich mir 147 Euro.

Super Sache, sollen sie die Steuer abschaffen, mir recht, nur wird der Staat damit tierisch auf die Schnauze fallen, wie so oft in letzter Zeit.

Gruß Marc

Das sehe ich genau so wie du, allerdings glaub ich nicht das es so weit kommt.

Hi!

Dieses Thema ist schon wieder vom Tisch, da es nicht mit geltendem EU-Recht übereinstimmt und eine Änderung somit in Deutschland nicht möglich ist.

Jochen

Zitat:

Original geschrieben von Theo81

Hi!

Dieses Thema ist schon wieder vom Tisch, da es nicht mit geltendem EU-Recht übereinstimmt und eine Änderung somit in Deutschland nicht möglich ist.

Jochen

Schade eigentlich.

Hatte mir in Gedanken schon einen steuerlich ja recht teuren Diesel gekauft ;)

Marc

Zitat:

Original geschrieben von Kitekater

Außerdem bin ich der Überzeugung, daß sich dadurch der Tanktourismus sehr viel weiter ausdehnen wird. Hier Steuern sparen und woanders tanken.

Dies wäre so sicher wie das "Amen" in der Kirche....

Ich denke das ist alles bloß blödes gelaber, aber wenn das wirklich so kommen "sollte" :)...

...können die sich die Rußpartikelfilter und die Euro5 Abgasnorm in den Ar... schieben, weil wenn ein Euro1 das Selbe zahlen soll, oder nur geringfügig mehr...

Da sieht man es halt wieder, ein Politiker ist im Allgemeinen weltfremd und im Speziellen, unsere Politiker sind auch noch blöd im Schädel :D

Gruß

Florian

Hi,

unseren Politikern ist doch der Spritpreis wurscht - die lassen sich auf Staatskosten in ihren Limos chauffieren... egal was der Sprit kostet.

ich finde, unsere Politiker sollten sich ein Beispiel am kalifornischen Gouverneur, unserem allseits geliebten Arnie Schwarzenegger nehmen...

Der hat sich eine 330 qm große Etage eines Luxushotels zum Büro umbauen lassen und sich zum Heimfliegen einen Jet angeschafft - aber alles auf EIGENE (!!) Kosten. Und er verzichtet auf die 175000 Dollar Jahresgehalt, weil er dem amerikanischen Steuerzahler keine Kosten verursachen will. Sowas nenn ich gutes Beispiel...

Unsere Politiker lassen sich vergoldete Wasserhähne in ihre Scheisshäuser einbauen... auf Staatskosten.

gruß cocker

....

 

@ cocker

geb ich dir voll recht.....

könig von deutschland müßte man mal kurz sein.....da würd ich erstmal anfangen die gehälter der politiker zu kürzen.....und sind sie keine politiker mehr...sind sie arbeitslos und bekommen keine fetten pensionen...ganz einfach....

und dann machen wir es wie in frankreich oder norwegen?!

25% Mehrwertsteuer,

dafür keine lohnsteuern, ökosteuer und der ganze andere sch.....

wer viel braucht, bezahlt halt mehr steuern.....

bei denen klappt das super....

das das chaos beim autosteuer würd man auch irgendwie vereinfachen....

MfG Markus

Wo ist den da im Moment ein Chaos, die aktuelle Regelung ist doch gar nicht mal so kompliziert.

...

 

finde ich schon....

wie groß ist der unterschied von d2 zu d4, bei den emissionen?

der einzige ist das geld.....die leute die sich kein neueres auto leisten können, weil kein geld da ist werden bei den steuern noch richtig reingehauen....aber durch die arbeitsituation ist man heute ohne auto aufgeschmissen.....ein teufelskreis

zum anderen "scheinen" steuererhöhungen willkürlich gemacht zu werden.....ein jahr noch 125€ das nächste zahlt man 170€ usw. ärgert mich....

anderes Brechnungssystem wäre besser mit steuerentlastungen.....meine meinung

MfG Markus

Bin zwar kein Ökotyp aber ich bin voll der Meinung wer mehr Schadstoffe in die Luft pumpt soll auch mehr zahlen. Nicht so wie es in Amerika gemacht wird.

Zitat:

Original geschrieben von Hankofer

Bin zwar kein Ökotyp aber ich bin voll der Meinung wer mehr Schadstoffe in die Luft pumpt soll auch mehr zahlen. Nicht so wie es in Amerika gemacht wird.

deswegen frage ich ja

wie groß ist der unterschied d2 zu d4?

MfG Markus

Hi,

jemad, der ein besonders schadstoffarmes Auto fährt und 3 Jahre steuerfrei fahren würde, ist mit der neuen Regelung komplett angeschissen. Die Folge wird sein, dass es dann wieder mehr alte "Stinker" auf der Strasse geben wird, die einem den Atem rauben, wenn man hinterher fährt und die Umluft-taste zu spät drückt...

Ich erinnere mich da noch an meinen alten 81er D-Kadett (1,2 S mit OHV-Maschine), der sich noch verbleiten Sprit genehmigte. Der hat sowas von gestunken, dass ich mich geschämt hab, im Stau zu stehen. Sowas sollte im Sinne des Umweltschutzes von den Strassen verschwinden und auch nicht mehr wiederkommen.

Es gibt durchaus auch ältere Autos, die die D3-Norm schon erfüllen, z.B. mein seliger Astra F Bj 94 mit der X16SZ. Kriegt man für knapp 2000 EUR und ist mit Steuer günstig dabei.

So betrachtet ist die momentane Regelung echt nicht schlecht. Ausserdem gilt ja auch jetzt wie immer schon:

"Wer mehr fährt, zahlt mehr"

Und wer mehr Sprit verbläst, zahlt auch so schon ein kleines Vermögen, dank Ökosteuer. Wozu dann die neue Regelung?

Was zum Teufel hat die Kfz-Steuer mit dem Benzinpreis zu tun...? in meinen Augen NIX!

Gruß cocker

1. Wir haben Sommer (zumindest auf dem Kalender)

Typisches Sommerlochthema

2. Hört doch bitte auf vom Luxusleben der Politiker zu faseln!

Über die Kohle, die unser mächtigster Mann im Staat verdient, können die meisten gehobenen Manager nur müde Lächeln.

Wer reich werden will, wird auf jeden Fall nicht Politiker!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Eichel denkt über Kfz-Steuer streichen nach!