ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. E85 - Lebensmittelpreise

E85 - Lebensmittelpreise

Themenstarteram 19. September 2007 um 10:24

Hallo,

irgendwie werde ich den Gedanken nicht los, daß E85 zwar ein günstigerer Sprit ist, der uns aber die Lebensmittel verteuert. Im Prinzip ist das doch nur eine Umlegung der Kosten. Man fährt zwar günstig zum Supermarkt, kauft dann aber teuer ein. Der umweltschutz ist auch nur eine Lachnummer, also was bringt es uns eigentlich noch?

Vielleicht sollte man doch lieber normalen Kraftstoff verfahren.

Nur so ein Gedanke,

Lottermoser

Ähnliche Themen
26 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Lottermoser

Hallo,

irgendwie werde ich den Gedanken nicht los, daß E85 zwar ein günstigerer Sprit ist, der uns aber die Lebensmittel verteuert. Im Prinzip ist das doch nur eine Umlegung der Kosten. Man fährt zwar günstig zum Supermarkt, kauft dann aber teuer ein. Der umweltschutz ist auch nur eine Lachnummer, also was bringt es uns eigentlich noch?

Vielleicht sollte man doch lieber normalen Kraftstoff verfahren.

Nur so ein Gedanke,

Lottermoser

Hi in D. haben schon die ersten Bioethanolfabriken wegen zu hoher Rohstoffpreise ihren Betrieb eingestellt . Bioethanol aus Brasilien wird aus Zuckerrohr hergestellt und macht unseren Lebensmitteln zur Zeit keine Konkurrenz ( Zuckerpreise am Weltmarkt waren rückläufig ) . Die Preiserhöhungen landen eher beim Zwischenhandel als beim Landwirt . Wenn man keine Konkurrenz Biosprit / Nahrung will muß man die stillgelegten Anbauflächen ausweiten was von der EU z. Zeit erwogen wird oder Celluloseethanol einführen oder Elektro- / Druckluft- o.a. Autos nutzen . Das Erdöl jedenfalls ist definitiv bald Mangelware !

He Lottermoser

jetzt entäuscht du mich aber.

Zur Zeit werden 1,x% des Getreides zu Bioethanol.

Das macht am Getreidepreis nix aus.

Haste mal das Getriede dieses Jahr auf dem Acker gesehen. Kleinwüchsig, dürre Ähren.

Der Frühling war zu trocken, der Sommer zu nass und kalt.

Das Getreide war auch viel zu früh reif. Aber so ist das nunmal.

an einer Packung Cornflakes beträget der wert des Maises gerade mal 5 US-cent.

Der Rest Verpackun Transport, werbung...

Die Teuerung kommt durch hohe Spritpreise und hier in Dland durch den trockenen frühling und miesen sommer.

Dafür wird die Obsternte sensationell.

Die Bäume biegen sich unter der Last.

Solange Länder in der EU ihr Getreide nach Afrika verschenken und dort die Märkte kaputt machen, oder das Getreide im Meer verkappen, kann man da auch getrost Biosprit daraus machen.

Ich würde sagen weg mit den Subventionen her mit Biosprit.

Lotti, lach!

Mal wieder ein provozierender Beitrag von Dir? Warum fängst Du nicht gleich wieder mit der Tortilia-Debatte an?

Die Rückstände aus der Ethanolherstellung gehen als Kraftfutter in die Lebensmittelerzeugung.

Themenstarteram 27. September 2007 um 11:16

Ja, es ist mal wieder ein Denkansatz, evtl. ist es ja keine Tatsache, aber vielleicht wird es zur Argumentation herangezogen um die hohen Preise zu rechtfertigen.

Zum Kraftfutter muß ich sagen, daß man ja nicht außschließlich Fleisch essen kann, oder? Stück Brot wäre auch mal ganz nett.

Ich glaube irgendwer wird uns die Preise so erklären und dann für mineralische Kraftstoffe plädieren!

Gruß aus der Umwelt,

Lottermoser

P.S.: Was ist denn die Tortilia-Debatte ???

Zitat:

Original geschrieben von GandalfTheGreen

Solange Länder in der EU ihr Getreide nach Afrika verschenken und dort die Märkte kaputt machen, oder das Getreide im Meer verkappen, kann man da auch getrost Biosprit daraus machen.

Genauso sieht es aus. Hinsichtlich der Biosprit-Produktion liegen hier noch gewaltige Kapazitäten brach.

Lottermoser, Du scheinst keine Zeitung zu lesen. Als Grüner darfst Du ja auch kein Fernsehn schaun.

Vor Monten wurden in Mexico die Tortillias teuer, weil der Mais in die USA exportiert wurde um dort Bio-Spritt herstellen zu können. So die Argumentation der Farmer.

Nur, Brasilien liefert den Alkohol wesentlich billiger in die USA. Das hatte die Mineralöllobby leider übersehen, als diese Debatte begonnen wurde!

Pech, was?

Themenstarteram 22. Oktober 2007 um 9:56

Okay.

Aber man sieht die absurden Argumentationsversuche der Mineralölfuzzies! Irgendwoher kommen immer negative Argumente.

Gruß aus der Umwelt,

Lottermoser

(@Nick1: Übrigens mal wieder ein Brüller mit dem Fernseher!)

Och Lotti, damit kann ich gut umgehen, gell!

Hallo Lottermoser,

mich würde viel mehr interessieren wie du das Luxus-Produkt PC... dann auch noch mit Internetzugang... betreibst? Luft und Liebe wird nicht wirklich reichen... oder??? :D

Gruß

Matze

Themenstarteram 23. Oktober 2007 um 8:46

Das stimmt, ich würde auch gerne eine eigene Windkraftanlage und eine Solaranlage betreiben, aber alleine kann ich mir das nicht leisten.

Wollen wir zusammenlegen?

Gruß aus der Umwelt,

Lottermoser

Zitat:

Original geschrieben von VR6-Matze

Hallo Lottermoser,

mich würde viel mehr interessieren wie du das Luxus-Produkt PC... dann auch noch mit Internetzugang... betreibst? Luft und Liebe wird nicht wirklich reichen... oder??? :D

Gruß

Matze

Nicht nur das, guck dir mal an, was die ganze verbaute Halbleitertechnik an Energie bei der Herstellung verschlingt.

Themenstarteram 23. Oktober 2007 um 10:44

Ich denke wir sollten uns alle auf´s Fahrrad setzen um das hier irgendwo "live" zu besprechen. Ach ne, das Fahrrad muß ja auch erst gebaut werden. Wir treffen uns zu Fuß.

Wo?

Gruß aus der Umwelt,

Lottermoser

Genau... auch ein Fahrrad will hergestellt sein... besorg die eine Steinaxt, geh in den Wald und schlag die einen Baum... "du Umweltsünder"... schnitz dir einen Trettroller mit Holzscheiben als Räder und mach dich schonmal auf den Weg... aber vergiß die Axt nicht, denn du wirst dir unterwegs bestimmt noch ein paar Räder machen müssen!!! :D

Genauso sollten sich alle Öko's mal überlegen, wieviel Energie verschwendet wird, um Windkraftanlagen, Solaranlagen und sonstiges herzustellen.

Gruß

Matze

Zitat:

Original geschrieben von VR6-Matze

 

Genauso sollten sich alle Öko's mal überlegen, wieviel Energie verschwendet wird, um Windkraftanlagen, Solaranlagen und sonstiges herzustellen.

Gruß

Matze

Die holen die zur Herstellung benötigte Energie aber innerhalb relativ kurzer Zeit wieder rein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen