ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Dünne Räder vs dicke Räder (Zweirad)

Dünne Räder vs dicke Räder (Zweirad)

Themenstarteram 9. Oktober 2016 um 20:33

Wo liegen die Unterschiede?

Beste Antwort im Thema

in der breite

62 weitere Antworten
Ähnliche Themen
62 Antworten

in der breite

Und in der Kurvenwilligkeit. Da sind schmale Räder einfach besser. Nur müssen die Räder ja noch mehr können. Und bei der Leistung vieler Motorräder wären schmale Räder damit schnell überfordert.

Themenstarteram 9. Oktober 2016 um 20:58

Zitat:

@PeterBH schrieb am 9. Oktober 2016 um 20:50:58 Uhr:

Und in der Kurvenwilligkeit. Da sind schmale Räder einfach besser. Nur müssen die Räder ja noch mehr können. Und bei der Leistung vieler Motorräder wären schmale Räder damit schnell überfordert.

Okay also breite Räder sind schwerfälliger in Kurven, das leuchtet doch irgendwie ein.

Aber was hat die Breite mit Beschleunigung und Leistung zu tun?

Je breiter der Reifen desto größer die Auflagefläche/Reibefläche, desto mehr Leistung bringt er ohne Schlupf auf die Straße.

Mehr Aufstandsfläche

Das kommt noch hinzu.

Da geht unterschiedliche Luftmenge rein, falls nicht aus Vollgummi.

am 10. Oktober 2016 um 10:24

Zitat:

@Ja-Ho schrieb am 9. Oktober 2016 um 21:05:22 Uhr:

Je breiter der Reifen desto größer die Auflagefläche/Reibefläche, desto mehr Leistung bringt er ohne Schlupf auf die Straße.

Das ist schlichtweg falsch. Am gleichen Fahrzeug haben alle Reifen bei gleichem Luftdruck exakt gleich viel Auflagefläche. Bei breiteren Reifen ist diese nur breiter aber dafür kürzer. Sie heißt übrigens Latsch.

Hier haben gleich mehrere Leute im Physikunterricht immer zu Fenster hinaus geschaut. Fläche = Druck * Kraft (und Kraft ist hier die Gewichtskraft). Eine Breite kommt in der Formel nicht vor. ;)

Moin Moin !

Zitat:

Hier haben gleich mehrere Leute im Physikunterricht immer zu Fenster hinaus geschaut.

Konnte ich bei den bisherigen Antworten höchstens bei einem feststellen.

Aber dein Nichtwissen reicht dafür für mehrere aus !

Zitat:

Okay also breite Räder sind schwerfälliger in Kurven, das leuchtet doch irgendwie ein.

Aber was hat die Breite mit Beschleunigung und Leistung zu tun?

Ausser der Optik nur wenig, aber bei Motorradreifen kann ein Klebeeffekt in der Gummimischung schon dafür sorgen, dass grössere Kräfte übertragen werden können. Normale Reibkräfte sind praktisch unabhängig von der Aufstandsfläche ,aber Klebekräfte wachsen fast proportional zur Fläche.

Kann aber nur bei Kurvenfahrt sinnvoll eingesetzt werden, beim Beschleunigen und Bremsen werden die möglichen Beschleunigungen dadurch begrenzt, dass das Fzg sich überschlagen würde. Daher haben viele Reifen auch an den Flanken weichere (klebrigere) Mischungen als auf der Mitte der Lauffläche.

MfG Volker

am 10. Oktober 2016 um 18:04

Lieber Volker alias schreyhalz: Ja-Ho, Ziachspieler und jetzt Du fabulieren von mehr Aufstands- bzw. Reibfläche und das ist und bleibt Humbug. Das mit der weicheren Mischung an den Flanken ergibt dann schon mehr Sinn - das lässt sich mit breiteren Reifen auch gewiss besser bewerkstelligen.

Und richtig, Reibung ist primär mal unabhängig von der Auflagefläche, das gilt aber bei Reifen wie Du richtig erklärt hast nicht so einfach. Da bringt mehr Auflagefläche etwas.

Und: Einen breiteren Reifen fährt man i.d.R. auch mit weniger Druck, weshalb man am Ende dann doch einen größeren Latsch (so bezeichnet man die Kontaktfläche zwischen Reifen und Straße korrekt) hat. Der resultiert aber aus dem Druck und nicht aus der Breite.

Das alles schreibe ich nur, damit die Fakten mal sauber auseinander dividiert sind.

Und noch ein Rechts dazu:

http://www.motorradonline.de/.../41382

Zitat:

@Smartie67 schrieb am 10. Oktober 2016 um 18:04:12 Uhr:

 

Und: Einen breiteren Reifen fährt man i.d.R. auch mit weniger Druck...

Echt? Ist schon über 30 Jahre her, dass ich Motorräder mit schmaleren Reifen hatte, kenne daher den notwendigen Druck nicht. Vielleicht kann mich da mal jemand aufklären.

Meine jetzige BMW hat hinten einen 190er, der braucht 2,9 bar. Find ich nicht gerade wenig.

Bei mein drahtesel fahr ich 4bar ;)

Zitat:

@Smartie67 schrieb am 10. Oktober 2016 um 18:04:12 Uhr:

 

Und: Einen breiteren Reifen fährt man i.d.R. auch mit weniger Druck, weshalb man am Ende dann doch einen größeren Latsch (so bezeichnet man die Kontaktfläche zwischen Reifen und Straße korrekt) hat. Der resultiert aber aus dem Druck und nicht aus der Breite.

Das alles schreibe ich nur, damit die Fakten mal sauber auseinander dividiert sind.

Also hat eine Flexscheibe den selben "Latsch" wie ein Breitreifen mit korrekten Druck?

Die Flexscheibe bringt dann auch die selbe Leistung die anliegt auf die Straße und setzt diese in Vortrieb um.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Dünne Räder vs dicke Räder (Zweirad)