ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. DSR (Downhill Speed Regulation) bzw. Tempomat programmierbar?

DSR (Downhill Speed Regulation) bzw. Tempomat programmierbar?

Themenstarteram 8. Januar 2010 um 20:18

Hallo Leute,

ich frage mich Eines bezüglich der DSR (Downhill Speed Regulation):

Der Tempomat funktioniert ja bei den Fahrzeugen mit Standardpaket erst ab einer Geschwindigkeit von 30km/h. Dabei macht der Wagen ja nun bei Bergabfahrt doch nicht viel anders, als ein Fahrzeug mit Geländepaket und DSR Taste. Haupsächlich wird der Wagen ja über die 7Gtronic sowie gezielte Bremseingriffe auf Geschwindigkeit gehalten.

Das Geländepakte mit DSR Taster bietet eben diese Funktion für wesentlich geringere Geschwindigkeiten an, also sagen wir z. B. 7km/h.

Ob es dem Freundlichen wohl möglich ist, durch Programmierung des Steuergerätes die 30km/h Schwelle runterzusetzen, so dass man auch ohne DSR langsam den Berg runterkommt?

Ist klar - allein das Vorhandensein bzw. bewusste betätigen der DSR Taste bringt dem Fahrer ja die Rückmeldung, dass er nun bei Aktivierung des Tempomats mit sehr sehr geringer Bergabgeschwindigkeit fährt. Vielleicht ist das ja Absicht, und soll verhindern, dass man aus Versehen eine für die Bergabfahrt programmierte Tempomatgeschwindigkeit aus voller Fahrt aktiviert ... mit entsprechenden Folgen. Aber für Kollonnenfahrt den Pass hinunter mit sagen wir 15-20km/h würde der Bremsfuss ganz gut entlastet, wenn der Tempomat auch unter 30km/h funktionieren würde.

Vielleicht weiss ja jemand, ob die Umprogrammierung möglich wäre ..?.

Ähnliche Themen
22 Antworten

Ich glaube nicht das es da eine Umprogrammierung gibt.

Die DSR ist ja nur für den Bereich 4 -18km/h ausgelegt, geht bei über 35km/h automtisch aus

und soll ja nur unterstützend wirken, als Bremsassistent sozusagen.

Das würde mit dem Tempomat so ja nicht funktionieren.

+++ Bitte alle Beiträge des Threads lesen (urossusi) +++

Ich glaube nicht das es da eine Umprogrammierung gibt...

Die DSR ist ja nur für den Bereich 4 -18km/h ausgelegt, geht bei über 35km/h automtisch aus

und soll ja nur unterstützend wirken, als Bremsassistent sozusagen.

Das würde mit dem Tempomat so ja nicht funktionieren...

Meines Wissens macht der Tempomat niemals einen Bremseingriff. Wenn er die gewählte Geschwindigkeit bergab nicht durch Herunterschalten einhalten kann, piepst ein Warnsignal, und der Fahrer muss selbst die Bremse betätigen.

Viele Grüße

"railpixel" Werner

Themenstarteram 8. Januar 2010 um 22:25

Nö - fahrt mal bergab mit 40 und haut dann den Tempomat mit 30 rein. Da seht Ihr zumindest schön die Bremsleuchten aufblinken. Würde sagen, der bremst da schon ... Wäre doch unlogisch, wenn die Bremsleuchten aufleuchten, nur weil die 7Gtronic lediglich runterschaltet, um die Motorbremse zu nutzen. Also doch auch Bremseingriff beim normalen Tempomat.

Also bleibt die Frage, braucht man nur die 30km/h Schwelle per Programmierung zu ändern?

Bei ML ist Bremseingriff beim Tempomat, muesste bei GLK genauso sein. Ist eine sensationelle Einrichtung und meine absolute Ticket-Versicherung in der kontroll-hysterischen Schweiz... Ich fahre in Zurich grundsaetzlich mit Tempomat, Videolaser messen ab 3 km/h zuviel, und weil es so schoen ist, gibts u.U. auch noch Abstand und Rotlicht dazu. Nein, der Bremseingriff ist eine Tatsache und etwas tolles, das auch ein Unterschied ist zu anderen Marken, wenn ich natuerlich auch nicht sagen kann, ob es noch Autos gibt, die das auch koennen.

Ok, danke für die Korrektur. Meine bescheidene A-Klasse kann aber in der Tat nicht bremsen, sondern nur hysterisch piepsen.

Viele Grüße

"railpixel" Werner

Themenstarteram 9. Januar 2010 um 12:09

Habe mal im W204 Forum gestöbert. Auch der hat die Bremseingriffe.

Also was spricht dagegen, den Tempomat auch bei niedrigeren Geschwindigkeiten nutzbar zu machen?

DIE SICHERHEIT!

Es soll nicht ausversehen (auch mal von anderen Fahrern) oder von Kindern aktiviert werden, deshalb geht es nicht ab 1 km/h.

Und in Dreisigerzonen (oder verkehrsberuhigt) fährt man nicht schneller wie 30 km/h und da soll die Aufmerksamkeit beim Fahrer liegen (sachte Gas und immer bremsbereit).

It´s not a bug, it´s Mercedes ;).

Solch ein Tempomat (oder Standgashebel) ist nur in der Landwirtschaft zulässig (aber nicht im öffentlichen Verkehr) oder bei behindertgerechten Fahrzeugen (Umbau).

Gruß

fjordis2001

Themenstarteram 9. Januar 2010 um 14:00

Hi fjordis!

Insofern hat die Aktivierung nur über DRS-Taste sicher Ihre Berechtigung. Aber technisch möglich wäre es sicher auch ohne die Taste?

Zitat:

Original geschrieben von alfigatzi

Hi fjordis!

Insofern hat die Aktivierung nur über DRS-Taste sicher Ihre Berechtigung. Aber technisch möglich wäre es sicher auch ohne die Taste?

Warum nicht ;), musst nur einen Spezi finden der die Steuergeräte (um-)programmieren kann. Eine MB-Werkstatt wird das aber sicher nicht machen. Die Frage ist aber der Nutzen zum Preis :D.

Gruß

fjordis2001

Themenstarteram 25. Febuar 2011 um 17:32

Holen wir das Thema nochmal hoch ...

http://www.motor-talk.de/.../...rhilfe-nachtraeglich-t3139976.html?...

bin gespannt, ob es neue Erkenntnisse gibt... am Ende liegt der Kabelbaum für den DSR Taster bereits in allen Fahrzeugen drin, fehlt dann nur noch die Taste als Hardware und ein kleiner Softwareparameter im Steuergerät???

Alle anderen Bedenken, die oben bezüglich Sicherheit angebracht wurden, sind sicher auszuräumen, da das Offroad Paket ja sonst auch keine DSR haben dürfte ... also was spricht dagegen?

Gruss,

alfigatzi

Zitat:

Original geschrieben von alfigatzi

Holen wir das Thema nochmal hoch ...

http://www.motor-talk.de/.../...rhilfe-nachtraeglich-t3139976.html?...

bin gespannt, ob es neue Erkenntnisse gibt... am Ende liegt der Kabelbaum für den DSR Taster bereits in allen Fahrzeugen drin, fehlt dann nur noch die Taste als Hardware und ein kleiner Softwareparameter im Steuergerät???

Alle anderen Bedenken, die oben bezüglich Sicherheit angebracht wurden, sind sicher auszuräumen, da das Offroad Paket ja sonst auch keine DSR haben dürfte ... also was spricht dagegen?

Gruss,

alfigatzi

Gutes Thema, aber folgendes habe ich festgestellt:

Tempomat-Bremsverhalten bis 30 km/h ist nicht vergleichbar mit dem der gedrückten DSR-Taste. Die Bremskraftverteilung ist eine andere :confused: jedes Rad wird einzeln gesteuert.

So sehe ich es.

Gruß

Kihe

Themenstarteram 26. Febuar 2011 um 17:29

Hi Kihe ...

das kann sich plausibel anhören, sollte jedoch an sich doch auch eigentlich lediglich eine Softwaresache sein.

Auch bei 30km/h bergabwärts muss das System ja mit Einzelradeingriffen reagieren, wenn jedes Rad unterschiedlichen Schlupf sieht (Eisplatte am Strassenrand, Matsch, Kies, feuchte Blätte). Bei der DSR unterhalb 7km/h setzt das halt viel früher an. Ausserdem fährt man mit DSR im Gelände nicht gerade mit 30. Dies eher im im normalen Leben (Passstrasse mit Anhänger), wo solche Einzeleingriffe eben seltener auftauchen, eben wie oben beschrieben.

Was meinst Du?

Gruss,

alfigatzi

Hallo,

es gibt da schon noch einen kleinen Unterschied. Der "normale" Tempomat schällt sich automatisch ab, sobald das ESP reagiert, bei Aquaplaning z.B. auf der AB. Der DSR macht das wohl nicht, sonst wäre er ja ständig aus.

Eure Bedenken bzgl. der Sicherheit verstehe ich nicht ganz. Warum soll ein Tempomat unter 30km/h zum Sicherheitsrisiko werden? Ich habe doch trotz Tempomat noch die Kontrolle über das Fahrzeug und kann bremsen oder beschleunigen wenn notwendig. Und es macht auch keinen Unterschied, ob ich bei 200km/h den Tempomat aktiviere, egal ob dieser auf 30km/h oder auf 1km/h eingestellt wäre. Der zulässige Bremseingriff des Tempomats ist nämlich beschränkt. Eine Vollbremsung deshalb also komplett ausgeschlossen.

Frank

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. DSR (Downhill Speed Regulation) bzw. Tempomat programmierbar?