ForumMotoren & Antriebe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motoren & Antriebe
  6. DSG manuell schalten für Überholmanöver schlecht?

DSG manuell schalten für Überholmanöver schlecht?

Themenstarteram 18. September 2021 um 18:26

Hallo. Ich möchte einen Seat Leon kaufen. Bin am überlegen ob es Automatik sein soll. Habe daher einige Probefahrten gemacht. Ich möchte 150 Ps haben und ein sportliches Fahren soll möglich sein. Ich habe bei Automatik das Gefühl das es beim Überholvorgang langsam ist. Warum: Wenn ich eine Lücke in der Überholspur sehe gebe ich Gas. Das Automatik Getriebe schaltet runter und der Wagen beschleunigt. Das runterschalten des Getriebes dauert aber einen Moment. Daher habe ich während der Probefahrt folgendes gemacht: kurz vor der Lücke schalte ich mit den Schaltwippen Manuel runter und kann dann sofort mit voller Beschleunigung den Überholvorgang starten. Der Wagen hatte zwei Modi: D für Automatik und S für Manuell. Ich habe beim Fahren aber gemerkt das ich für das Betätigen der Schaltwippen nicht auf S Umstellen muss. Meine Frage nun: kann ich auf diese Weise mit einem Automatikgetriebe fahren oder ist das schädlich fürs Getriebe? Seht ihr das auch so das diese Fahrweise besser beschleunigt als die Nutzung der reinen Automatik oder mache ich etwas falsch? Danke Lg.

Ähnliche Themen
140 Antworten

Natürlich kann man das so machen, dafür isses da.

Ein DSG ist kein Automatikgetriebe. Sondern ein Schaltgetriebe, das automatisch schaltet / kuppelt.

Ich sehe keinen Nachteil und keine Gefahr darin, die Gänge nach Wunsch manuell zu schalten.

Allerdings bin ich erstaunt, denn die DSG Getriebe schalten schon verdammt schnell.

Okay, ist ein Seat und ich kenne DSG nur von VW. Aber da steht "D" nicht für Automatik und "S" nicht für manuell. Sondern "D" steht für Dauerstellung (Normal-Programm) und "S" für Sportprogramm. Später hoch-, früher runterschalten als in D.

Manuell kannst du entweder mit den Wippen schalten, oder den Wählhebel nach rechts und den dann nach vorne/hinten.

Sinn macht die manuelle Ebene beim Überholen wie beim TE allerdings schon. Gebe ich sonst Vollgas und verschätze mich ein wenig, muss noch einmal kurz vom Gas runter, schaltet das DSG eventuell wieder hoch.

Zitat:

Hallo. Ich möchte einen Seat Leon kaufen. Bin am überlegen ob es Automatik sein soll.

Kauf dir einen Schalter dann ist das Problem gelöst.

Oder ein Auto mit einer richtigen Automatik, also einem Wandlergetriebe.

 

Wenn ich ein Automatikfahrzeug fahre, will ich auch jederzeit automatisch schalten lassen.

 

@PeterBH "D" steht üblicherweise für "Drive"

Es schadet nicht.

Ein Schalter ist da immer flotter.

Ein Wandler schaltet auch nicht bevor man das Gas berührt.

Und deswegen ist bei DSG und Wandler das händische Eingreifen hier immer von Vorteil.

Ob es aber darauf ankommt, hoffentlich nicht.

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 18. September 2021 um 20:09:38 Uhr:

Es schadet nicht.

Ein Schalter ist da immer flotter.

Ein Wandler schaltet auch nicht bevor man das Gas berührt.

Stimmt. Aber es überspringt beliebig Gänge, was das DSG konstruktionsbedingt nicht kann.

 

Und ich bin sicher, dass die meisten Autofahrer mit (Wandler)Automatik schneller überholen als mit einem Schalter. Kaum jemand wählt nämlich den optimalen Gang. Die Automatik schon.

Ja, der DSG Getriebesalat ist echt sportlich ;)

Wer nicht schalten kann, muss halt den trotzdem wenig effizienteren Wandler nehmen. Das mag sein, oder einfach das überholen lassen wenn es eng ist.

Zitat:

@nogel schrieb am 18. September 2021 um 18:33:44 Uhr:

Allerdings bin ich erstaunt, denn die DSG Getriebe schalten schon verdammt schnell.

Nur, wenn es in den aktuell voreingelegten Gang schalten muss. Ist das nicht der Fall, dauert es lange. Zudem kann es keine Gänge überspringen.

@mussdassein : Wir sind in Deutschland und da heißt das "Dauerstellung", zumindest laut VW-Bedienungsanleitung.

Dass ein Schalter immer flotter ist, halte ich - bei gleichen sonstigen Daten - für ein Gerücht.

Zitat:

@PeterBH schrieb am 18. September 2021 um 20:41:24 Uhr:

@mussdassein : Wir sind in Deutschland und da heißt das "Dauerstellung", zumindest laut VW-Bedienungsanleitung.

Dass ein Schalter immer flotter ist, halte ich - bei gleichen sonstigen Daten - für ein Gerücht.

Deswegen schrieb ich "üblicherweise". Die Benennungeb kommt eigentlich aus dem englischen und landläufig steht D für Drive. Wenn VW es anders nennt ... von mir aus.

D für Drive und S für Stand und R für Ralley?

P Park

R Reverse

N Neutral

D Drive

S Sport

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motoren & Antriebe
  6. DSG manuell schalten für Überholmanöver schlecht?