ForumR-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. R-Klasse
  6. Druckverlust Luftfeder bei Niveauregulierung

Druckverlust Luftfeder bei Niveauregulierung

Mercedes R-Klasse V251, Mercedes R-Klasse W251
Themenstarteram 16. April 2014 um 1:01

Guten Abend,

ich habe viel in den Threads über Luftfederung gelesen, aber leider keine wirklich passende Antwort gefunden. Zunächst zu meinem Problem. Ich habe eine R350L, der serienmäßig eine Niveauregulierung (Luftbälge) an der Hinterachse hat. Ich fahre das Fahrzeug schon knapp 100.000 KM (aktuelle Laufleistung: 160000 KM). Seid ein paar Tagen steht der Wagen morgens schief da. Sackt nachts hinter links um etliche cm ab. Morgens nach dem Starten pumpt er sich wieder auch, hat aber dann immer noch eine Differenz zum rechten Hinterrad von circa 3-4 cm. Gemessen Boden -> Kotflügelkante. Wenn die Luft aus beiden Luftfeder komplett raus war, hebt er sich auf einer geraden Fläche auf die gleiche Höhe sofort wieder an +/- 0.5 cm.

Nachdem ich hier viel gelesen habe, habe ich die Höhensensoren der Hinterachse gangbar gemacht, die sehr schwergängig waren. Danach stand der Wagen gerade, bis die erste Nacht rum war. Dann das gleiche Bild.

Mit Lecksuchspray habe ich den Faltenbalg links hinten inkl. Anschlussleitung untersucht, den Ventilblock vorne und den Kompressor, aber ohne Ergebnis. Die Leitungen können eigentlich nicht korrodiert sein, da sie nicht aus Metall sind.

Bei Mercedes bekam ich eine vergleichbare Aussage, wie viele andere hier im Forum, am Bestens das halbe Auto tauschen für 2000-3000€ oder mal den netter Verkäufer ansprechen wegen eines neuen Fahrzeugs.

Nun habe ich folgende Fragen:

1) Hat mein Fahrzeug, so wie die Airmatikmodelle, auch hinten Druckspeicher verbaut? Ich kann keine finden und m.E. gehen die Druckleitungen von den Luftfedern direkt in den Kofferraum und von dort weiter bis zum Motorraum, wo der Verteilerblock und der Kompressor sitzt.

2) Kann man, um den Fehler zwischen Luftfeder und Ventilblock näher einzugrenzen, vorne die Leitungen vom Ventilblock lösen, sodass die Luftfedern entleert sind und dann die Leitungen seitenverkehrt wieder anschließen, aufpumpen lassen und über Nacht stehen lassen (ohne zu fahren)? Meine Gedanke ist: Wenn der Ventilblock undicht wäre, müsste am folgenden Morgen der Wagen auf der rechten Seite runterhängen. Ist die Luftfeder kaputt müsste der Wagen, in gleicher Weise wie vorher, links runter hängen.

3) Wenn die Luftfeder links kaputt ist und 10-12 Stunden braucht um Abzusacken, würde man einen solchen Defekt mit Lecksuchspray überhaupt finden? Oder wäre das Leck zu klein?

Über eine hilfreiche Antwort würde ich mich sehr freuen.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 4. Mai 2014 um 12:14

Es ist vollbracht. Meine R-Klasse steht wieder gerade. Die Druckleitung für die linke Luftfeder hat eine defekte Stelle. Leitung getauscht und seit 60 Stunden kein Druckverlust mehr.

Hab mal ein Bildchen bei getan wie es da unten so aussieht, falls es jemanden interessiert.

Falls jemand Fragen hat, dann bitte kurz melden, ich helfe gerne.

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Hallo, ja das kann ich gerne tun. Allerdings kann und werde ich nur beschreiben, wie ich das gemacht habe, ohne dafür eine Gewähr zu übernehmen, dass das bei allen so klappt. Also: Meine Reparaturanleitung ohne jegliche Gewähr:

1) Fahrzeug anheben (am besten mit Hebebühne), stabiler!! Wagenheber hat es auch getan.

2) Druckleitung an der Luftfeder hinten langsam lösen bis Druck entweicht, dann sukzessive weiter drehen, bis die Feder leer ist. Alternativ kann man auch die Druckleitung am Ventilblock lösen. Beim Lösen der Druckleitung an der Luftfeder muss man unter das Fahrzeug. Daher bei falsch aufgebockten Fahrzeug und dem Abrutschen diese Fahrzeugs: Lebensgefahr!! Leitung abmachen und ggf. verschließen.

3) Rad demontieren.

4) Die Luftfeder ist oben in einem Halteclip eingerastet. Falls man einen neuen Clip hat, reicht ein kurzes ruckartiges Drehen der Feder und der Clip ist abgebrochen, kann dann aber bequem durch einen neuen ersetzt werden. Die Aufnahme des Clips ist ein massives metallisches Gewinde. (Den Clip gibt es bei MB auch einzeln). Durch vorsichtiges Hebeln mit Plastikkeil kann man die Feder auch Zerstörungsfrei vom Clip bekommen. Tauschen würde ich den auf jeden Fall.

5) Luftfeder zusammendrücken. Geht leicht. Und dann unter aus des Zentrierung des Querlenkers rausnehmen. Da meine Feder sich immer wieder auseinander gedrückt hat, habe ich den Anschluss der neuen Feder als Verschluss benutzt.

6) Oberen Halteclip wechseln.

7) Druckleitungsschraubanschluss aus der neuen Feder entfernen. Der wird je nachdem, ob Werks- oder Zubehörfeder, nicht nur als Verschluss, sondern auch als neuer Anschluss benutzt. Feder oben in den neuen Halteclip einrasten (vorher das Unterleggummi draufziehen) und dann unten in die Zentrierung des Querlenkers einsetzen. Manche Zubehörfedern machen den Eindruck, dass die untere Aufnahme "dicker" ist. Die drückt sich aber in die Zentrierung, wenn Druck auf die Feder kommt. Hier: Auf die Führungsnut achten. Feder nicht verdrehen! Finger bei Druckaufbau weg!!!

8) Leitung mit neuem Anschluss oder (so wie ich) alten Anschluss an die Luftfeder anschrauben, Rad montieren und Fahrzeug langsam ablassen, bis die Feder richtig sitzt!!!! Im Forum habe ich gelesen, dass manche Federn (je nach Auslieferung) zusammen gedrückt werden muss, damit sie rein passt, andere waren "zu kurz", sodass man das Fahrzeug etwas tiefer ablassen muss, dass sie oben und unten richtig sitzt. Das gibt sich dann, nach der ersten Befüllung.

9) Danach habe ich das Fahrzeug angelassen und die Luftfedern haben sich (oder nur die neue) gefüllt. Dann kann man das ganze Fahrzeug ablassen, nachdem!!!! man den richtigen Sitz nochmal kontrolliert hat. Fahrzeug wieder abstellen und hinten anheben und dadurch "entfedern", um zu sehen, ob der Sitz bei "zu kurzen Federn" (Zubehörfedern in anderem Lieferzustand) jetzt im komplett ausgefedertem Zustand OK ist.

10) Ich habe dann abschließend am Ventilblock vorne gleichmäßig den Druck beider Leitungen abgelassen bzw. beider Luftfedern abgelassen und danach das Fahrzeug (vom Nullpunkt aus) anheben lassen. Danach stand mein R wirklich gerade. Links/Rechts +/- 0.5 cm. In vielen Anbauanleitungen steht man dürfte das Fahrzeug nicht ohne Luft fahren. Das würde ich persönlich auch nicht machen, das Ablassen im Zuge meiner Fehlersuche hat den Federn aber nicht geschadet. Allerdings würde ich künftig beidseitig kleine Böcke darunter stellen, dann stellt sich die Frage nicht mehr.

Zuletzt möchte ich noch anmerken, dass ich einen V251 fahre, also die Langversion der R-Klasse, die serienmäßig Niveauregulierung hat. Bei Fahrzeugen mit Airmatic muss wohl noch eine Sicherung vorher ausgebaut werden, damit keine Regelung des Luftfahrwerks stattfinden kann. Dass habe ich zumindest auch in manchen Foren gelesen. Ich kann das nicht beurteilen, weil mein Wagen kein Airmatik hat. Vorher habe ich einen Touareg V10 gefahren, der hat teilweise auch ohne laufenden Motor das Niveau durch die Luftfederung nachreguliert.

Ich hoffe allen, die das Thema interessiert geholfen zu haben. Für Fragen stehe ich gerne auch im Zuge einer PN zur Verfügung. Gewähr für diese Einbauanleitung übernehme ich nicht.

Bís Neulich.

Ein Foto einer kaputten Luftfeder hängt hier dran.

208099818-w988-h559

MOin ich habe gerade genau das selbe Problem. ich habe bisher zum einen die Sensoren hinten getauscht re / li ohne erfolg. Dann habe ich wie du beschrieben die Leitungen vorne gewechselt. Seid dem steht er hinten relativ gerade. Ich bin aber auch schon fast der Meinung das der Fehler von Vorne kommt und hinten nur entsprechend Nachregelt. Jetzt wo er sich hinten von null hochgepumpt hat hab ich alles mal gemessen und habe vorne ca 2 cm unterschied wobei er vorne aber nix mit Luft hat. Habe die federn angeschaut alles gut.

Also ich bin auch für jeden Tip dankbar weil ich so langsam keine Idee mehr habe.

Danke gruß Arne

Themenstarteram 16. April 2014 um 18:06

Habe gerade die Druckleitungen vom Ventilblock abmontiert. Fahrzeug ist abgesungen auf (jeweils Unterkante Felge (19")): rechts 64.8cm + links 64.5cm, nach Wechsel der Leitungen erschien im Display: Fahrzeug hebt an. Höhe danach: rechts 73.0cm + links 73.0cm, Nach Probefahrt Fahrzeug abgestellt bei: rechts 72.5cm + links 72.5cm. Mal sehen, was morgen früh passiert ist.

Bitte unbedingt berichten..und toi toi toi.

Gruss und frohe Ostern,

Christian.:)

Themenstarteram 18. April 2014 um 23:49

Am nächsten Morgen war das gleiche Bild

zu sehen, trotz gewechselter Anschlüsse.

Daher denke ich, dass die Luftfeder kaputt ist.

Diese werde ich zeitnah tauschen.

Frohe Ostern.

Themenstarteram 26. April 2014 um 12:44

Luftfeder hinten heute getauscht. Ergebnislos. Verliert nach wie vor Druck. Hat jemand ne Idee ob es eine Stelle gibt, an der die Druckleitung an der Karosserie schauern kann?

Hallo,

Leitung???

Bei meinem "alten" R war die Leitung direkt am Ventilblock porös. Hab einfach einen cm abgeschnitten und das Anschlussstück getauscht und schon war wieder alles gut. Hat irgendwas um die 2€ gekostet.

Gruß

Al

Einfaches Lecksuchspray kann bei der Suche helfen.

Gibt es ausser in der Bucht u.a. auch bei Firmen mit Campingartikeln (wegen Campinggas)

Hallo,

ist es Dir vielleicht möglich, eine kurze Anleitung zu posten, wie man die hinteren Luftfederbälge tauscht? Es gibt hier doch einige Schrauber und dieses Thema kommt öfter, ich würde es gerne in die FAQ nehmen.

Danke

Zitat:

Original geschrieben von Mercedes_V251

Luftfeder hinten heute getauscht. Ergebnislos. Verliert nach wie vor Druck. Hat jemand ne Idee ob es eine Stelle gibt, an der die Druckleitung an der Karosserie schauern kann?

Themenstarteram 30. April 2014 um 21:51

Hallo, ja das kann ich gerne tun. Allerdings kann und werde ich nur beschreiben, wie ich das gemacht habe, ohne dafür eine Gewähr zu übernehmen, dass das bei allen so klappt. Also: Meine Reparaturanleitung ohne jegliche Gewähr:

1) Fahrzeug anheben (am besten mit Hebebühne), stabiler!! Wagenheber hat es auch getan.

2) Druckleitung an der Luftfeder hinten langsam lösen bis Druck entweicht, dann sukzessive weiter drehen, bis die Feder leer ist. Alternativ kann man auch die Druckleitung am Ventilblock lösen. Beim Lösen der Druckleitung an der Luftfeder muss man unter das Fahrzeug. Daher bei falsch aufgebockten Fahrzeug und dem Abrutschen diese Fahrzeugs: Lebensgefahr!! Leitung abmachen und ggf. verschließen.

3) Rad demontieren.

4) Die Luftfeder ist oben in einem Halteclip eingerastet. Falls man einen neuen Clip hat, reicht ein kurzes ruckartiges Drehen der Feder und der Clip ist abgebrochen, kann dann aber bequem durch einen neuen ersetzt werden. Die Aufnahme des Clips ist ein massives metallisches Gewinde. (Den Clip gibt es bei MB auch einzeln). Durch vorsichtiges Hebeln mit Plastikkeil kann man die Feder auch Zerstörungsfrei vom Clip bekommen. Tauschen würde ich den auf jeden Fall.

5) Luftfeder zusammendrücken. Geht leicht. Und dann unter aus des Zentrierung des Querlenkers rausnehmen. Da meine Feder sich immer wieder auseinander gedrückt hat, habe ich den Anschluss der neuen Feder als Verschluss benutzt.

6) Oberen Halteclip wechseln.

7) Druckleitungsschraubanschluss aus der neuen Feder entfernen. Der wird je nachdem, ob Werks- oder Zubehörfeder, nicht nur als Verschluss, sondern auch als neuer Anschluss benutzt. Feder oben in den neuen Halteclip einrasten (vorher das Unterleggummi draufziehen) und dann unten in die Zentrierung des Querlenkers einsetzen. Manche Zubehörfedern machen den Eindruck, dass die untere Aufnahme "dicker" ist. Die drückt sich aber in die Zentrierung, wenn Druck auf die Feder kommt. Hier: Auf die Führungsnut achten. Feder nicht verdrehen! Finger bei Druckaufbau weg!!!

8) Leitung mit neuem Anschluss oder (so wie ich) alten Anschluss an die Luftfeder anschrauben und Fahrzeug langsam ablassen, bis die Feder richtig sitzt!!!! Im Forum habe ich gelesen, dass manche Federn (je nach Auslieferung) zusammen gedrückt werden muss, damit sie rein passt, andere waren "zu kurz", sodass man das Fahrzeug etwas tiefer ablassen muss, dass sie oben und unten richtig sitzt. Das gibt sich dann, nach der ersten Befüllung.

9) Rad montieren.

10) Danach habe ich das Fahrzeug angelassen und die Luftfedern haben sich (oder nur die neue) gefüllt. Dann kann man das ganze Fahrzeug ablassen, nachdem!!!! man den richtigen Sitz nochmal kontrolliert hat. Fahrzeug wieder abstellen und hinten anheben und dadurch "entfedern", um zu sehen, ob der Sitz bei "zu kurzen Federn" (Zubehörfedern in anderem Lieferzustand) jetzt im komplett ausgefedertem Zustand OK ist.

11) Ich habe dann abschließend am Ventilblock vorne gleichmäßig den Druck beider Leitungen abgelassen bzw. beider Luftfedern abgelassen und danach das Fahrzeug (vom Nullpunkt aus) anheben lassen. Danach stand mein R wirklich gerade. Links/Rechts +/- 0.5 cm. In vielen Anbauanleitungen steht man dürfte das Fahrzeug nicht ohne Luft fahren. Das würde ich persönlich auch nicht machen, das Ablassen im Zuge meiner Fehlersuche hat den Federn aber nicht geschadet. Allerdings würde ich künftig beidseitig kleine Böcke darunter stellen, dann stellt sich die Frage nicht mehr.

Zuletzt möchte ich noch anmerken, dass ich einen V251 fahre, also die Langversion der R-Klasse, die serienmäßig Niveauregulierung hat. Bei Fahrzeugen mit Airmatic muss wohl noch eine Sicherung vorher ausgebaut werden, damit keine Regelung des Luftfahrwerks stattfinden kann. Dass habe ich zumindest auch in manchen Foren gelesen. Ich kann das nicht beurteilen, weil mein Wagen kein Airmatik hat. Vorher habe ich einen Touareg V10 gefahren, der hat teilweise auch ohne laufenden Motor das Niveau durch die Luftfederung nachreguliert.

Ich hoffe allen, die das Thema interessiert geholfen zu haben. Für Fragen stehe ich gerne auch im Zuge einer PN zur Verfügung. Gewähr für diese Einbauanleitung übernehme ich nicht.

Eine Original Mercedes Benz Luftfeder (gebraucht) habe ich jetzt zu verkaufen. Wenn der Defekt durch den Tausch der Druckleitung sich erledigt hat, verkaufe ich diese gerne. Dann bin ich mir relativ sicher, dass es nicht an der Feder lag. Wenn jemand Interesse hat. Bitte melden.

Bís Neulich.

Danke, sehr ausführlich.

ich habe mir folgende Punkte nochmal rausgepickt, weil mir nicht ganz klar ist, was Du mit ablassen meinst, vor allem, wenn das Rad erst im nächsten Schritt wieder montiert wird. Ich wäre Dir für einen kurzen Kommentar dankbar.

Zitat:

Original geschrieben von Mercedes_V251

8) Leitung mit neuem Anschluss oder (so wie ich) alten Anschluss an die Luftfeder anschrauben und Fahrzeug langsam ablassen, bis die Feder richtig sitzt!!!! Im Forum habe ich gelesen, dass manche Federn (je nach Auslieferung) zusammen gedrückt werden muss, damit sie rein passt, andere waren "zu kurz", sodass man das Fahrzeug etwas tiefer ablassen muss, dass sie oben und unten richtig sitzt. Das gibt sich dann, nach der ersten Befüllung.

9) Rad montieren.

10) Danach habe ich das Fahrzeug angelassen und die Luftfedern haben sich (oder nur die neue) gefüllt. Dann kann man das ganze Fahrzeug ablassen, nachdem!!!! man den richtigen Sitz nochmal kontrolliert hat. Fahrzeug wieder abstellen und hinten anheben und dadurch "entfedern", um zu sehen, ob der Sitz bei "zu kurzen Federn" (Zubehörfedern in anderem Lieferzustand) jetzt im komplett ausgefedertem Zustand OK ist.

Themenstarteram 4. Mai 2014 um 11:58

Hallo, ja richtig. Ich habe die "Reparaturanleitung" während des Tippens dahingehend korrigiert, dass ich die Problematik der Zubehörfedern noch berücksichtigen wollen. Aber des natürlich richtig, dass das Rad vor dem Ablassen montiert werden muss.

Themenstarteram 4. Mai 2014 um 12:14

Es ist vollbracht. Meine R-Klasse steht wieder gerade. Die Druckleitung für die linke Luftfeder hat eine defekte Stelle. Leitung getauscht und seit 60 Stunden kein Druckverlust mehr.

Hab mal ein Bildchen bei getan wie es da unten so aussieht, falls es jemanden interessiert.

Falls jemand Fragen hat, dann bitte kurz melden, ich helfe gerne.

Img-3459

Zitat:

@Mercedes_V251 schrieb am 4. Mai 2014 um 12:14:54 Uhr:

Es ist vollbracht. Meine R-Klasse steht wieder gerade. Die Druckleitung für die linke Luftfeder hat eine defekte Stelle. Leitung getauscht und seit 60 Stunden kein Druckverlust mehr.

Hab mal ein Bildchen bei getan wie es da unten so aussieht, falls es jemanden interessiert.

Falls jemand Fragen hat, dann bitte kurz melden, ich helfe gerne.

Hallo,

Ich brauche mehr infos und hilfe. Fahre w 251 r500 ,verliert über Nacht druckluft , beifahrer Seite

Steht schief!

Gruss

chv8

Danke

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. R-Klasse
  6. Druckverlust Luftfeder bei Niveauregulierung