ForumYamaha
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Drossel selbst einbauen/entfernen b. FZR 600?

Drossel selbst einbauen/entfernen b. FZR 600?

Yamaha FZR 600
Themenstarteram 24. April 2004 um 15:13

Hallo,

könnte man an einer FZR 600 die 34 PS Drossel selber einbauen und entfernen, oder ist das zu schwer?

Und wie wird eigentlich gedrosselt, Drosselbleche oder so? Müsste man dann den Vergaser immer neu enstellen, ist das schwer? Kenn mich nicht ganz so gut aus.

Danke,

euer yb

Beste Antwort im Thema
am 9. Juni 2004 um 13:05

Komplette Verkleidung abbauen,Luftfilterkasten raus,Tank raus,Benzinpumpe abklemmen,komplette Vergaserbatterie raus,ansaugstutzen vom Motorblock abschrauben,4x 12,5 mm verengungen einbauen,für die Gasanschläge müssen die schwarzen kappen abmontiert werden,darunter verbirgt sich ein Gummibalg und Feder,die 50mm stifte werden zwischen Deckelkappe und feder gebaut.

Der Anzug ist für 34 PS recht flott.

Von 0 auf 100 ca 7-8 sec.

Benzinverbrauch (bei normaler Fahrweise) ca 6 L

(bei dauervollgas) ca 8 L

MfG

Nein,leider keine mehr da,versuch es mal bei ebay.de da werden die 34PS drossel um die 40 € gehandelt.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Das ein- und ausbauen ist kein Problem. Es kommt teilweise auf das Baujahr an wie man sie drosselt. Bei meiner Bj. '93 muss man den Vergaser ausbaun, die Unterdruckdosen öffnen, die Federn tauschen, die Nadel von Position 2 auf Position 4 hängen und die Membranen austauschen. Dann wieder alles zusammen und dann nur noch die CDI-Einheit austauschen und fertig.

Allerdings muss man den Vergaser dann neu einstellen weil er fetter läuft und auch nicht so viel Luft bekommt. Wie man das macht weiß ich nich, ich hatte meine nur 2 Wochen drin.

MfG

am 28. Mai 2004 um 18:09

hi,

meine fzr 600 3 HE Bj. 93 war über stink normale drosselscheiben an den Vergasern gedrosselt.

Die konnte man schon sehen, wenn man die Tankattrappe und die Plastikeinheit darunter abgenommen hat. kann mir nicht vorstellen, dass man das so schwer entfernen kann.

Grüß mir die Sonne ... ;)

Themenstarteram 28. Mai 2004 um 20:04

Hi! Hm, eigentlich komisch wenn ich die beiden Beiträge so vergleiche, bei dir scheints ja wirklich nicht schwer zu sein, aber bei dem ersten Beitrag mit dem ganzen Kram der da gemacht werden muss... Und das beim gleichen Baujahr, eigenartig. Gibts da vielleicht verschiedene Arten die zu drosseln? Muss ja wohl, oder? Aber danke schonmal!!

Thomas

P.S.: Bist ja richtig fleißig, hast auf meine andere Frage ja auch geantwortet. Find ich echt super, danke :-)

am 28. Mai 2004 um 20:07

Ich werd mich gleich am Wochenende nochmal hinsetzen und mal gucken... irgendwo muss ich dazu noch ne anleitung liegen haben. Ich guck mla nach und dann sag ich bescheid.

Grüß mir die Sonne ... ;)

am 1. Juni 2004 um 19:11

Drossel selbst aus/einbauen FZR

 

Guten Tag,Grüß Gott (wenn ichen sehe)

Ja, das ist ganz easy bei der FZR 3HE Bj.92 die 25 KW drossel ein&auszubauen.

Meine war bzw ist über 4 stk. Ansaugstutzenverengungen und 4x 50mm Gasschieberanschläge gedrosselt.

Hatte die 34 PS drossel beim Kauf der Maschine (gebraucht) vom Vorbesitzer dabei bekommen.

Habe sie daraufhin selbst eingebaut,Probefahrt gemacht und dann ab zum TÜV !!!

Der Tüv-Prüfer hat ohne großen aufstand das Moped begutachtet,Probefahrt gemacht,Leistungsreduzierung im Brief eingetragen und ich war glücklich und konnte 32,50 € blechen...

MfG

Themenstarteram 2. Juni 2004 um 18:38

Hi!

Danke für deinen Beitrag. Wie geht das denn genau, muss dafür der Vergaser raus oder geht das auch so?? Ich hab nicht so viel Ahnung davon, deshalb muss ich so dummes Zeug fragen ;-) Und wo sitzen eigentlich die Gasschieberanschläge? ( wieder sone dumme Frage, aber wie gesagt, ich kenn mich nicht aus...).

Aber ich kenn jemanden der kennt sich super aus, der würde mir das dann ggf. machen.

Freut mich außerdem zu hören dass das so einfach geht, dann kann ich mir die 200 Euro Einbau nämlich sparen. Ist doch ein ganz schöner Batzen Geld.

Gruß

Thomas

P.S.: Ist die Beschleunigung denn mit 34 PS ausreichend? Ist ja mit das wichtigste beim mopped ;-)

am 8. Juni 2004 um 22:52

Drossel 34PS

 

Hi, ich suche ebenfalls eine 34 PS Drossel für eine FZR 600 3HE. Die mit der 12mm Reduzierung und 50mm Anschlag hab ich schon eingetragen. Die Teile hab ich bloß nicht. Hat jemand sowas zuhause rumliegen?.

mfg.

Mangoo

am 9. Juni 2004 um 13:05

Komplette Verkleidung abbauen,Luftfilterkasten raus,Tank raus,Benzinpumpe abklemmen,komplette Vergaserbatterie raus,ansaugstutzen vom Motorblock abschrauben,4x 12,5 mm verengungen einbauen,für die Gasanschläge müssen die schwarzen kappen abmontiert werden,darunter verbirgt sich ein Gummibalg und Feder,die 50mm stifte werden zwischen Deckelkappe und feder gebaut.

Der Anzug ist für 34 PS recht flott.

Von 0 auf 100 ca 7-8 sec.

Benzinverbrauch (bei normaler Fahrweise) ca 6 L

(bei dauervollgas) ca 8 L

MfG

Nein,leider keine mehr da,versuch es mal bei ebay.de da werden die 34PS drossel um die 40 € gehandelt.

Themenstarteram 9. Juni 2004 um 20:13

Ui, hört sich doch schon etwas komplizierter an. Aber ich hab ja (leider..) noch einbissl Zeit. Ich denk mal da wird sich dann aber jemand finden der mir das machen kann.

Dankle dann für die Infos!!

am 27. April 2008 um 22:32

Tach zusammen.

Ich fahr ne 92er FZR 600 3HE, im moment auch noch gedrosselt.

Darf sie allerdings zum 14.06 aufmachen!

Eingetragen ist die Drossel folgendermaßen: LEIST.REDUZIE R.D. DROSSELBLENDEN

kann mir jemand sagen was da so alles rausgenommen werden muss und wie hoch der Aufwand etwar dafür ist. Wenn möglich in "ich bin nich der super pro" deutsch ;)

Außerdem würde ich gerne Wissen, was ich denn machen muss, wenn die Drossel raus is. Zum TÜV und KFZ-Zulassungsstelle neu anmelden oder wie läuft das?

Wat kost mich der Spaß?

und was wird sie danach so ca. an sprit, vers. u. ST. kosten?

Und noch was... hat jemand die selbe offen und kann mir sagen was ich nacher so an Endgeschwindigkeit haben werde?

Achja... irgendjemand hat doch nach ner drossel gefragt... also ich hätte demnächst warscheinlich über ;)

Danke schonma

und immer am Gas bleiben jungs ;)

Greets Stefan

Ich habe hier eine alte FZR 600 und soll diese drosseln.

Blenden sind klar.

Aber die 50mm stifte machen mir verdruß. Ich habe die einfach in den Deckel gesteckt, durch die Feder.

Anders kann ich es mir nicht vorstellen.

Aber die Schieber gehen dann nur ein paar mm auf.

Brauche ich da jetzt nun noch andere Membrane?

Hallo, an alle Drossel-Selbst-Einbauer =)

Ich habe ein kleines Problem...

Habe mein erstes Motorrad im Hof stehen, und scheinbar will es nicht gedrosselt werden,

Ich bin selbst KFZ-Mech, und deswegen denke ich nicht das ich vollkommen unfähig bin die scheiss Anschläge einzubauen, aber meine Vegaser belehren mich scheinbar eines besseren, klar die Kappe muss runter, dann muss das Metallstiftchen in die Bohrung des Plastikteils, welches unten an der Feder sitzt, oder muss es nebendran?. Fakt ist:

Es ist unmöglich die Stifte einzubauen, das sie Durch das Plastik gehen, und auf die Vergasernadel Drücken, und im Übrigen ist der Weg auch viel zu lang, wenn ich die Stifte allerdings nicht durch die bohrung stecke, dann funktioniert es eigentlich, so wie in dem Gutachten steht... bla bla "bewegen sich nur wenige millimeter"....

allerdings hab ich das bei 2 Vergasern jetzt gemacht bei einem funktionierts einwandfrei, beim anderen gehts schon wieder nichtmehr ....

Ich bin Ratlos und war kurz davor die ganze scheisse zusammenzukloppen :D

Vielen dank für eure hilfe

Hallo Biker ,

Ich habe eine Yamaha XJ 600 S 4BR , sie hat die offenen 61 ps , nun ist aber das problem , dass ich garkeine ahnung vom schrauben etc habe und ich muss sie gezwungenermaßen auf 47 ps drosseln , der verkäufer gibt mir noch drosselbleche dazu nur ich weiss absolut nicht wie oder was ich da machen muss, habe ehrlich gesagt auch ein bisschen schiss etwas kaputt zu machen , deshalb würde ich mich freuen wenn ihr auch mir ein bisschen unter die arme greifen könntet....

also zu meinen eigentlichen fragen : sollte ich die drossel lieber in der werkstatt einbauen lassen?

oder ist das nicht ganz so kompliziert ?

muss ich noch etwas dazu kaufen?

@ Mario,

Die Drosselbleche ohne das dazu gehörende Gutachten über die Leistungsreduzierung nützt Dir nichts,

da es ohne Gutachten für den Prüfer keine Grundlage gibt, was er eintragen kann.

Theoretisch könnte das ja dann auch für 34 oder 50 PS sein.

In dem Gutachten steht auch drin, wie und mit welchen Komponenten gedrosselt wird.

Deshalb am Besten vorher zum Prüfer, der es eintragen soll und absprechen,

ob und unter welchen Voraussetzungen er eine Eintragung bei Selbsteinbau vornimmt.

Generell ist es so, dass eine Einbaubescheinigung der Werkstatt verlangt wird.

Ich hab's immer so gehandhabt,

dass ich mit Gutachten und den noch nicht eingebauten Teilen den Prüfer aufgesucht habe,

damit er sich ein Bild vom Umfang der Änderung und auch von mir selbst machen konnte.

Denn ohne Einbaubescheinigung einer Werkstatt beruht das Ganze auf einer gewissen Vertrauensbasis,

da der Prüfer im eingebauten Zustand nicht sehen kann, welche Teile wirklich verbaut wurden.

Von außen sieht er nur nen Blechstreifen im Ansaugtrakt, kann aber keine Beschriftung o.ä. Markierung der Teile erkennen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Drossel selbst einbauen/entfernen b. FZR 600?