ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Drallklappen Z19DTH

Drallklappen Z19DTH

Opel Vectra C
Themenstarteram 20. Juni 2012 um 13:53

Hallo Leute, kurze Frage, bzw. ich brauche einen kurzen Rat.

Wenn alles gut geht werde ich am Wochenende einen Vectra C mit Z19DTH Motor kaufen.

Der Wagen hat EZ 10/06 und noch keine neuen Drallklappen bekommen. Er hat bisher aber nur 57000 km weg.

Ist es nun sinnvoller das AGR gleich stillzulegen und zu hoffen das die Drallklappen garnicht kommen (hab gehört es liegt zum größten Teil am AGR) oder hoffen das die Drallklappen während der ersten 6 Monate (ca. 10000km) kaputtgehen, damit ich es nicht selbst zahlen muss und danach das AGR dicht machen?

Wenn ichs jetzt nicht stilllege und es dann nach den ersten 6 Monaten kommt bin ich doppelt angeschissen weil ichs selbst bezahlen muss und zusätzlich mir noch sinnlos Dreck reingeblasen habe.

Kann man den Zustand der Drallklappen ohne großen Aufwand begutachten oder einen Defekt nicht nachweisbar begünstigen?

Wie hoch ist die CHance noch Kulanz zu bekommen, sagen wir mal in einem Jahr mit dann etwa 75000km auf der Uhr und wieviel Prozent Kulanz könnte man da noch erwarten (wenn überhaupt).

Ich bin dankbar für jede Antwort bzw. Risikoeinschätzung.

 

Ach, eins am Rande noch: Gibts zwischen Winterreifen der Dimensionen 195/65 R15 und 205/55 R16 beim Vectra C Fließheck merkliche Unterschiede was Sicherheit und Fahrverhalten angeht? Falls nicht wären mir aus kostengründen die 15er nämlich lieber - auch wenns vermutlich Kacke ausschaut.

Danke für alle Antworten =)

Ähnliche Themen
27 Antworten

Kulanz nach 7 Jahren kannste wohl ziemlich in den Wind schreiben ;)

Meiner hat 100000 weg und AGR jetzt deaktiviert . Da sie noch funzen und kein weiterer Dreck rankommt , gehe ich davon aus, dass sie noch lange halten werden ....

mal so als Orientierung ;)

Themenstarteram 20. Juni 2012 um 14:05

Laut deiner Signatur ist deiner aber EZ 10/07 und hat somit sowieso die neue, anscheinend robustere Version der Drallklappen drin.

Meiner hat hingegen noch die alten, anfälligen, da vor 02/07 produziert.

naja ... es muss nicht alles kaputtgehen, was kaputtgehen kann.

Gerade im Falle Vectra CDTI scheinen mir viele paranoid zu sein :D ;)

Schau Dir die Dinger an, wenn die Stangen dran sind, alles spielfrei ist , dann werden die auch noch ne Weile halten.

Ist ja auch die Frage ob die 57tkm im Stadtverkehr auf Kurzstrecken .... oder eher auf Urlaubsreisen zusammenkamen ....

Themenstarteram 20. Juni 2012 um 14:22

Hat da mal wer ein Bild auf dem man erkennt, wo ich mir da was anschauen muss, um den Zustand der Drallklappen einschätzen zu können?

Bzgl. "paranoid": Bezüglich der Drallklappen des Z19DTH hört man ja schon sehr viel, zu mindest bis 02/07 - und ich hatte noch nie viel Glück mit Autos.

Kulanz bei den Drallklappen ist für dieses Fahrzeugalter nicht vorgesehen.

Man kann durch prüfen des Spiels vom Drallklappengestänge und Sichtprüfung auf Dichtigkeit Rückschlüsse auf den Zustand ziehen. Wenn es mehrere mm Spiel gibt oder bereits Rußspuren an den Drallklappen sind wird es irgendwann soweit sein.

Wenn das Gestänge danebenliegt war es soweit, das kommt meist unbemerkt wenn der Stellmotor nicht in Mitleidenschaft gezogen wird und drei Klappen auf ca. halboffen stehenbleiben, man muss regelmäßig nachsehen. Notfalls kann man es innerhalb 6 Monaten hinkriegen :-).

Ich würde jedoch, unabhängig von den Drallklappen, auf jeden Fall das AGR stillegen. Man muss dann nur aufpassen, dass der FOH beim Service oder einer Reparatur keine Motor Steuergerätesoftware updated, dann hat man sofort die Abgaskontrolleuchte an und muß nochmal die EDS Software drauftun. Ist bei Leih-IPF umständlich...

Hallo,

eine äußerliche Begutachtung wurde ja schon beschrieben: Gestänge noch dran bzw. ausgeschlagen?

"Innerlich": um zu schauen wie verrußt der Ansaugtrakt ist, kann man gut den Drucksensor ausbauen und begutachten. Ist der stark verrußt oder verölt?

Hier gibt es irgendwo auch ne Beschreibung zum Ausbau ... :D

z.B.:

http://www.motor-talk.de/.../...gung-agr-und-drucksensor-t2114147.html

Bilder daraus: Einbauort

http://www.motor-talk.de/.../Attachment.html?attachmentId=625749

oder verrußt

http://www.motor-talk.de/.../Attachment.html?attachmentId=628395

 

oder

http://www.motor-talk.de/.../agr-selber-wechseln-t3090823.html?...

daraus

http://www.motor-talk.de/.../Attachment.html?attachmentId=694391

Viel Erfolg.

Gruß

Andreas

 

Themenstarteram 28. Juni 2012 um 13:41

Hallo, ich muss mich nochmal melden.

Hab nun den Vecci Probe gefahren und quasi auch gekauft.

Mich quälen allerdings ein paar Fragen.

Die Drallklappenverstellung funktioniert zwar beim Gas geben, läuft aber ruckhaft - ist das normal oder sollte sie schön gleichmäßig geschmeidig die Klappen verstellen?

Kann man den Drallklappentod begünstigen oder geziehlt herbei führen um sicher zu gehen, dass das innerhalb der ersten 6 Monate noch passiert (Ich weiß, is nich so richtig legal, aber erstmal nur rein hypothetisch - wer ein Problem damit hat - einfach die Frage ignorieren).

Habe auch noch gelesen, dass wenn das Gestänge daneben liegt und man es wieder aufsteckt, die Drallklappen aber trotzdem nicht wieder richtig funktionieren? - Wie verhält sich das?

Der Vectra zieht für mein empfinden unter 2000 U/min relativ schlecht, was ja ein Zeichen für defekte Drallklappen sein kann - allerdings liegt das maximale Drehmoment ja auch erst ab 2000 U/min an - woher weiß ich nun, ob das so normal ist oder ob die Drallklappen nen Hau haben?

Der Vecci lief immer mit 0W40, bekam dann bei der letzten Inspektion vor 4000 km nur 5W30.

Welches Öl ist besser für den Vecci? Lohnt es sich nen Ölwechsel zu machen und wieder 0W40 reinzugießen, oder noch die nächsten 25000 km mit dem 5W30 fahren und dann wieder auf 0W40 umölen (bzw. lieber bei 5W30 bleiben?)?

 

Ich weiß - viele Fragen - und ich hoffe auf ebensoviele Antworten^^

Danke schonmal =)

das original Opel Dexos2 ist 5W30 ... also alles gut :)

Der Wagen marschiert erst ab 1500 los .... ab 1800 so richtig .

Stark ausgeprägte Schwäche unter 2000 lässt auf defektes AGR schließen ....

Zu den DK : Das Gestänge fällt meist ab, weil eine oder mehrere Klappen zu schwergängig werden ....

Wenn man es dann wieder draufdrückt wird es bald wieder abfallen .

Meine laufen ohne ruckler auf und zu ... ich denke mal so solls auch sein :)

Der Stellmotor lernt sich selbst an und merkt sich wohl die Endstellungen . Das kann er aber nur 3 oder 5 mal ...

Wenn man also die abgefallenen Stangen wieder aufdrückt, kann es passieren dass man den Stellmotor auch erledigt .....

Themenstarteram 28. Juni 2012 um 17:22

Naja, original ist ja nicht immer auch das beste, aber nungut, dann bleibt erstmal das 5W30 drin - bleibt noch die Frage was beim nächsten Ölwechsel dann rein kommt?

also ab 1500 oder 1800 ist keine nennenswerte änderung im Durchzug zu spüren - erst ab etwa 2000 gehts richtig los, aber als ausgesprochen schwach würde ich es unterhalb von 2000 nicht ansehen.

Er hat übrigens schonmal irgendwann ein neues AGR bekommen.

Na hoffen wir mal das das ruckeln der Drallklappenverstelung schon erste Verschleißerscheinungen sind und das Ding alsbald abfällt.

Was testet der FOH wenn ich mit abgefallenem Gestänge ankomme? Soll heißen: wenn ich es abzupfe und dann sage "gugge, is abgefallen - mach neu" - bekommt der das raus oder ist das nich nachweißbar und er macht es dann einfach? Bzw. kann er nachprüfen oder beweisen das es nicht von allein abgegangenist?

 

Was würde denn wohl die Reparatur in einer freien Werkstatt kosten (Maerialkosten, wieviele Arbeitsstunden)?

Grüße

hallo,

bei der Laufleistung von 57tkm und bereits neuen Klappen mach dir keinen Kopf! Die werden mind. 150 tkm halten. Die "ruckartige" Bewegung ist normal

bei der Leistungsentfaltung, kann der FOH mit dem Tester (wenn er fähig ist) herauslesen, ob die AGR-Rate bei zbs. 1800U/min i.O., oder das AGR noch "Ofen" ist, sagen. Wenn es n.i.O. ist, tauschen lassen.

Der Wagen geht bei 1500-1800 schon richtig los.

PS: Das Verschließen des AGR`s verlängert nicht die Lebensdauer der Drallklappen! Das ist ein Märchen! Erst die Mischung aus Öl-Dämpfen und dem Abgas (aus dem AGR) bildet eine zähe Pampe, die das Klemmen der Drallis verursachen kann. Das Muss aber nicht sein, wird auch nicht, wenn der Motor i.O. ist! Ich habe meine auch schon getauscht und diese danach auseinander gebaut: vorne am AGR alles zu, an den Drallis so gut wie nichts!

Das Drallklappengestänge, oder besser dessen Gelenke, bei älteren Varianten, schlagen aus oder verschlissen einfach!

Ach ja, nie den max. Ölfühlstand überschreiten! Besser Mitte bis Minimum.

Kauf dir den Wagen und viel Spaß damit!

Themenstarteram 28. Juni 2012 um 17:54

Das Problem ist ja, dass er noch KEINE neuen Klappen hat, sondern nur ein neues AGR.

Aber wenn du sagst, das der Ruß durch das AGR nicht dran Schuld ist, wie kommt es dann, dass viele berichten, dass die Klappen schwergängig werden?

Sofern der Ruß doch etwas damit zutun hat äre es also sinnvoller das AGR zu verschließen und die Anbindung des Gestänges an die Drallklappen mit kleinen Schräubchen zu flicken, sobald diese kaputt gehen (hab ich in nem anderen Thread gelesen - hält wohl schon seit über 10000 km) als zu versuchen diese in der Gewährleistungszeit zu killen?

Egal ob der Ruß nicht Schuld ist oder man das AGR verschließt würde ein versagen dann ja nur an den ausgenuddelten Gelenken liegen.

Wenn man diese also stabil flickt sollte das Problem ja gegessen sein, oder?

doch, deiner hat schon die "neue" Variante und die hällt länger Das die nicht neu sind, ist schon klar. Sollte eine oder mehrere Klappen "festsitzen", fält das Gestänge nicht ab, sondern der Stellmotor meldet Überlastung und das STRG geht in Notlauf! Basta.

Die Stangen fallen durch normalen Verschleiss ab! Die Gelenkkugeln sind dann praktisch nicht mehr vorhanden. Meine Ansaugbrücke, alte Variante, hat gut 124 tkm gehalten und wurde wegen Undichtigkeit an der Achse der dritten Klappe gewechsellt. Die Gelenke waren schon stark verschlissen, die Stange hilt aber noch.

Und noch was: es ist leider auch sehr häufig so, dass wenn die Werkstatt was repariert, dabei leider auch mal was kaput geht, gehen kann!

Entspann dich und freue dich über deinen neuen!:);)

Themenstarteram 28. Juni 2012 um 18:36

Also soweit ich weiß hat meiner noch die alte Ansaugbrücke.

Meiner ist EZ 10/06 und die neue floss doch soweit ich informiert bin erst ab 28.02.2007 in die Serie ein.

Nagut, ich werde den Zustand nochmal prüfen wenn ich den Wagen abhole ... ist er gut -> Pflege und AGR deaktivieren ... ist er schlecht -> nichts tun und hoffen das es in den ersten 6 Monaten verreckt.

Zitat:

Original geschrieben von ToNKeY

Also soweit ich weiß hat meiner noch die alte Ansaugbrücke.

Meiner ist EZ 10/06 und die neue floss doch soweit ich informiert bin erst ab 28.02.2007 in die Serie ein.

hi,

sorry, hatte ich überlesen... war mir sicher 8.2007 gelesen zu haben. na dann kann es dich ja wirklich treffen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen