ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. doppelbesatzung

doppelbesatzung

Themenstarteram 19. Juni 2008 um 13:05

hallo,

wie läuft das mit dem stecken der fahrerkarten bei doppelbesatzung!?

bisher haben wir sowas nur 1x gemacht, und haben da nur die fahrerkarte des jeweils fahrenden reingemacht - das war wohl falsch, oder!?

da wir in zukunft öfter solcher touren fahren wollen brauche wir infos.

muss nach 4,5h fahrt von fahrer 1 eine normale 45min pause gemacht werden, oder kann fahrer 2 direkt weiterfahren, wenn er seine karte in schacht 1 steckt.

der jeweilieg beifahrer muss seine karte in platz 2 stecken und dann auf bereitschaft schalten,oder?

was ist, wenn der beifahrer auf schlafen/pause stellt - schaltet das automatisch um auf bereitschaft, wenn das fahrzeug losrollt?

fragen übe fragen.

gruß, martin

Ähnliche Themen
54 Antworten

Hi, im Prinziep ist das richtig was du geschrieben hast. Der Fahrer steckt seine Karte in Schacht 1, der Beifahrer in Schacht 2. Wenn das Fahrzeug rollt, stellt der Tacho automatisch auf Bereitschaft für Fahrer 2. Nach max 4,5Std können die Karten getauscht werden und der Beifahrer kann direkt weiter fahren. Es muss allerdings innerhalb von 24Std das Fahrzeug für min 8 Std still stehen!

Hallo @martinkl,  

Zitat:

Fragen über Fragen

Zitat:

Original geschrieben von role82

... Es muss allerdings innerhalb von 24Std das Fahrzeug für min 8 Std still stehen!

Hmmm, 8 Stdn still stehen? Wozu? 8 Stdn sind doch - Entschuldigung - "für die Katz´"; reicht nicht (mehr) für die tägl. Ruhezeit.

Wenn sich hier die Voll-Profis nicht zu Wort melden, dann mach ich mal  ´ne Extrem-Rechnung auf:

 

Grundsätzlich: Bei Doppelbesatzung hat jeder der beiden Fahrer seine Fahrerkarte zu stecken (bzw. bei analogem Kontrollgerät Scheiben auszufüllen und einzulegen): Fahrer in Schacht 1 und auf "Lenkzeit" stellen, Beifahrer in Schacht 2 auf "Bereitschaft".

Bei Fahrerwechsel die Karten entsprechend umstecken - so weit, so klar.

Die Zeit auf dem Beifahrersitz ist keine Fahr-/Lenkzeit, aber auch keine Ruhezeit(!).

Daraus ergibt sich:

Beifahrer darf (nach 4 1/2 Stdn Lenkzeit von Fahrer 1) auf den Fahrersitz wechseln (Karten umstecken!) und sofort (ohne Pause) weiterfahren (er hat ja noch keine einzige Minute Fahrzeit).

Nach weiteren 4 1/2 Stdn das gleiche Spiel von vorne.

Somit können theoretisch (inwieweit es sinnvoll ist, lasse ich jetzt hier dahingestellt; ArbZG!) 18 Stdn (2x9 Stdn) im "fliegenden Wechsel" gefahren werden. Anschl. ist von beiden Fahrern die tägl. Ruhezeit zu verbringen (wenn nicht die 10Stdn-Regelung in Anspruch genommen wird).

 

Achtung: Sozialvorschriften/ArbZG beachten .

Grundlagen: FPersVO und VO(EG) 561/2006 (i.d.neuesten Fassung v.31.01.2008).

 

18 (bzw. 20 Stdn) - das ist die Härte...

 

Grüsse,     motorina.

 

EDIT:

Habe soeben entdeckt, dass @dartom in einem Thread über "Lenkzeitunterbrechung ..." schon mal das Thema "Doppelbesatzung" angesprochen hat.

Sicher das man die Karten überhaupt umstecken muss,das wäre doch sinnig wenn man einfach umstellen könnte.Das ging doch bei den analogen FS auch.

Zitat:

Original geschrieben von Kramer79

Sicher das man die Karten überhaupt umstecken muss,das wäre doch sinnig wenn man einfach umstellen könnte.Das ging doch bei den analogen FS auch.

ja du musst umstecken

Zitat:

Original geschrieben von Kramer79

Sicher das man die Karten überhaupt umstecken muss,das wäre doch sinnig wenn man einfach umstellen könnte.Das ging doch bei den analogen FS auch.

Ob sinnig oder nicht - das ist nicht die Frage und haben wir Fahrer auch nicht darüber zu befinden bzw. zu entscheiden (sonst würde manches im Fahreralltag anders aussehen und praktikabler gehandhabt werden).

... und beim analogen Tacho: Fahr doch mal mit  ´ner Scheibe, die du unten (für den Beifahrer) einlegst. Sehr viel wirst du darauf nicht erkennen - ausser deine Bereitschaftszeiten usw., aber keine Geschwindigkeitsaufzeichnungen (alles schon mal ausprobiert).

Grüsse,   motorina.

Edit:

@AndyRe, bist von der schnellen Truppe: 45 Sek.;) (deshalb dieses - jetzt - überholte post).

Ok ihr habt mich überzeugt.Bin ja auch nur Aushilfe.

Juhu wieder was gelernt...

Zitat:

Artikel 8, Absatz 5 VO(EG) 561/2006

Abweichend von Absatz 2 muss ein im Mehrfahrerbetrieb eingesetzter Fahrer innerhalb von 30 Stunden nach dem Ende einer täglichen oder wöchentlichen Ruhezeit eine neue tägliche Ruhezeit von mindestens 9 Stunden genommen haben.

Der restliche Artikel 8 gilt genauso wie Einzelfahrer. Also sind zwischen zwei wöchentlichen Ruhezeiten nur zwei verkürzte tägliche Ruhezeiten (weniger als 11 Std.) zulässig.

Die Zeit auf dem Beifahrersitz zählt als Bereitschaftszeit und wir als Fahrtunterbrechung, jedoch nicht als Ruhezeit gewertet. Umgeschaltet wird automatisch

Zitat:

VO (EWG) Nr. 3821/85 - Kontrollgerät

036 Während der Fahrt wird für den Fahrer automatisch LENKEN und für den zweiten Fahrer automatisch BEREITSCHAFT ausgewählt.

Wie die Karten gesteckt werden müssen, ist in der Betriebsanleitung des Tachographen zu erfahren. Dazu gibt's eine tolle antwort auf der

Zitat:

BAG-Hompage

Wo muss ich die Fahrerkarte im Zweifahrer-Betrieb einstecken?

Es gibt zwei Kartenaufnahmen auf der Vorderseite des digitalen Kontrollgerätes für Fahrer 1 und Fahrer 2 (siehe Bedienungsanleitung).

Zitat:

Original geschrieben von Kunstbanause

Der restliche Artikel 8 gilt genauso wie Einzelfahrer. Also sind zwischen zwei wöchentlichen Ruhezeiten nur zwei verkürzte tägliche Ruhezeiten (weniger als 11 Std.) zulässig.

... wobei die tägliche Ruhezeit (in einem Stück genommen) mindestens 9 Stunden betragen muss

(nicht wie @role82 schrieb: "...mind. 8 Stunden!).

 

Grüsse,    motorina.

Hi!

Machmal sind eure Beschreibungen recht kompliziert, wie ich finde.

Ganz schlicht: pro Fahrer nie länger als 4,5 Std am Stück

innerhalb von 30 Std müssen 9,00 Std zusammenhängende Ruhezeit bei stehendem Fahrzeug nachgewiesen werden. Also kann im Extremfall jeder Fahrer volle 10 Std fahren, und eine Stunde zum tanken und essen bleibt auch noch.

Kann man nicht insofern etwas tricksen, dass auf dem Papier der 2. Fahrer erst später auf dem Rastplatz zugestiegen ist und insofern die Zeit des 2. Fahrers nicht als Bereitschaft zählt?

Insbesondere beim Liniendienst ist das doch garnicht mal so unrealistisch. Wird doch bei der Bahn zum Teil auch gemacht, wo dann am Bahnhof XY die Zugbesatzung getauscht wird.

Wer will einem denn da so schnell das Gegenteil beweisen können?

Insbesondere dann wenn es wirklich so vollzogen wird, dass der 2. Fahrer erst irgendwo "Enroute" zusteigt.

 

Habe das selber auch schonmal auf einer Busreise mit einem Reisebus erlebt, da ist dann irgendwo auf einem vorher verabredeten Parkplatz der 2. Fahrer zugestiegen erst.

Auf der Rückfahrt ist er dann dort auch wieder ausgestiegen.

Insofern denke ich mal, dass so eine Vorgehensweise garnicht mal so extrem abwägig ist.

da bist du nicht der erste der auf diese idee kommt ..

wird auch sicher bei vielen so praktiziert ..

PS: ich fahr zum glück allein .. so ne schnarchnase wär das letzte :-)

Ja ne..iss klar. Und wenn den Beamten das Komisch wird zählt schwups die Zeit ab verlassen der Haustür als Bereitschaft und zählt damit zur "Schichtzeit". Solch Späße gehen meist nach hinten los!

Grüße

Steini

Woher wollen denn die Beamten das bitte wissen?

Mich wundert sowieso immer wieder in Dokus, dass die Leute sich darüber ausfragen lassen, wo sie hin wollen oder wo sie herkommen. Dazu muss man keine Aussage treffen und das geht die Beamten auch gar nichts an.

Wer auf solche Frage antwortet, dem ist dann auch nicht mehr zu helfen. Solche Fragen beantworte ich grundsätzlich nie.

Zitat:

Original geschrieben von steini111

Ja ne..iss klar. Und wenn den Beamten das Komisch wird zählt schwups die Zeit ab verlassen der Haustür als Bereitschaft und zählt damit zur "Schichtzeit". Solch Späße gehen meist nach hinten los!

Grüße

Steini

Ihr habt natürlich Recht, es sind 9 Std Ruhezeit bei Doppelbesatzung, habe mich vertan. Jedoch stimmt die "Extrem Rechnung" von Motorina auch nicht wirklich was die tägliche Ruhezeit angeht.

Übrigens:

Meines wissens nach muss der 2te Fahrer innerhalb von einer Stunde aufgenommen werden, damit es als "Doppelbesatzung" gilt. Das ergab jedenfalls eine Nachfrage beim BAG.

Deine Antwort
Ähnliche Themen