ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge Journey, 2,4 plus LPG kompatibel? Pendlertauglich?

Dodge Journey, 2,4 plus LPG kompatibel? Pendlertauglich?

Themenstarteram 14. April 2010 um 15:20

Da der Journey mit LPG ja teilweise schon für gute 20K als Neuwagen zu bekommen ist, geht die Überlegung in meiner Verwandschaft diesen Dodge als Pendlerauto einzusetzen.

Nun sagt die Borel Liste das die Ventilsitze weich wären. Dagegen spricht die serienmäßige LPG Anlage. Oder ist die etwa doch nachgerüstet?? Jedenfalls geht es um einen Neuwagen.

Meine Frage ist nun, kennt jemand diese 2,4L Maschine oder fährt jemand eventuell so einen Journey hier und kann da schon Erfahrungen preisgeben? Was ist sonst vom Journey zu halten?

Ähnliche Themen
13 Antworten

Die Materialanmutung im Journey ist die beste aller Dodge Modelle. Der obere Armaturenträger ist aufgeschäumt, fühlt sich alles gut an. Da in Deutschland der 2,4er Benziner leider nur in der SE Ausstattung angeboten wird (Klima, Gummilenkrad, keine Nebellampen.....) einfach wenig Komfortausstattung, finde ich die SE Ausstattung für einen amerikaner zu einfach. Als EU Wagen gibt es auch den 2,4er in der besseren SXT Ausstattung, die in Deutschland nur als Diesel erhältlich ist. Meinen Avenger habe ich als SXT Benziner aus Dänemark geholt, da auch der Avenger nur als SE angeboten wurde.

Zu LPG kann ich Dir nicht viel sagen. Aber im 2,0 Avenger sind einige LPG-Fahrer dabei die bisher nichts schlechtes von sich gegeben haben. Wer den Einbau vorgenommen hat..........das weiß ich nicht.

Themenstarteram 15. April 2010 um 12:19

Danke olds, der Journey wird ja als SE Variante schon recht günstig angeboten. Als SXT ist er aber deutlich seltener zu finden. Die deutschen Tests über den Journey sind ja auch köstlich zu lesen, da wird er als Säufer und unausgereifte Entwicklung verschrien. Zähe Beschleunigung von 0-100 und so ein Mist. Wen interessiert sowas in dieser Fahrzeugklasse? Ist doch keine Corvette.

Weiß jemand ob die Motoren und Getriebe Eigenprodukte sind oder sind die zugekauft?

Los DonC du kennst doch die neueren Modelle ganz gut......

Wie ich gehört habe, ist zumindest der Diesel von VW :eek:

Aber das war ja eigentlich nicht gefragt.:o

Jajaja...bin ja schon da :)

Zitat:

Original geschrieben von olds02

Die Materialanmutung im Journey ist die beste aller Dodge Modelle.

:D:D:D

Sicher nicht :p

Da gibts bessere - der neue RAM z.B.

Persönlich ist mir das aber auch nicht soo wichtig....Verkleidungen sollten halt nicht beim Hinschauen abfallen und beim Hinfassen sollte man sich nicht die Finger aufschneiden - wie das bei Ford in den 90ern war....

Der 2.4 Liter des Journey ist der Weltmotor mit Partner Hyundai und ist nicht gasfest.

Was viele nicht besonders gestört hat und dennoch LPG verbaut wurde - also immer schön auf gute Garantien achten oder einfach schon einmal die Überarbeitung des ZK einplanen.

Ich finde den Journey unpraktisch, da der keine Schiebetüren hat.

Der Voyager ist hier das Maß der Dinge.

Den Journey gibts in den Staaten (vielleicht auch als EU-Import?) mit dem 3.5 V6. Den würde ich persönlich vorziehen - trotz Zahnriemen, da er gasfest ist und auch ein Tempomat dabei ist; den gibts in Deutschland nämlich nur beim Diesel und V6. Alle anderen haben keinen (US-Modelle schon) - ein No-Go wie ich finde.

Themenstarteram 15. April 2010 um 14:02

Ah, danke Don. Muss man denn immer betteln ;)

Das mit den weichen Ventilsitzen hab ich schon fast vermutet. Die Borel Liste sagte das ja schon. Wahrscheinlich ist einfach der Zeitraum noch zu kurz um die ganzen verreckten Umbauten auf den Markt zu spülen. Ok, dann also der 3.5 V6. Nur schlägt der dann mal eben mit 12-13K € mehr zu Buche. Und ein fehlender Tempomat bei einem Ami ist echt schäbig. Was gibt es schöneres als auf der BAB den Tempomat zu setzen und mit der Automatik zusammen die Arbeit machen zu lassen.

Irgendwie hat sich das erst positive Bild vom Journey schon deutlich eingetrübt.........schade.

Danke an alle die bis hierhin schonmal geholfen haben!

Wenn du ein grosses Fahrzeug brauchst, nimm doch den Voyager - oder muss das Auto neu sein?

Beim Voyager der letzten rundlichen Bauform so um 2002 triffst du auf einigermassen ausgereifte Modelle - keinen GM-Standard erwarten!!! GM ist/war immer besser...Fensterheber sind so ein Dauerthema bei dem Modell...die verklemmen einfach...einmal richtig die Mechanik eingestellt und die Teile laufen ewig - aber Werkstätten tauschen ja lieber...

Zudem sind die 6-Zylinder mit Kette und allesamt gasfest und du kannst auch einen mit E85 bekommen - die sind von der Motorsteuerung natürlich für Gas tiptop und du kannst statt Benzin das etwas günstigere E85 tanken - riecht beim Kaltstart nicht so streng :)

Und hier sind Tempomat und Klima ja wohl serienmässig :)

Themenstarteram 15. April 2010 um 18:30

Platz ist nicht unbedingt das Thema, Don. Eher US typischer Komfort, Zuverlässigkeit und BAB Tauglichkeit. Hatte schon überlegt mal einen 300C (09er Modell 0 Km mit LPG Anlage 24K) oder einen 2005er CTS 3,6 (20K) mit Tageszulassung in die Runde zu werfen. Ich weiß, wie kommt der Typ dann auf den Journey? Einfach über den Preis. Einige CTS und 300C sind derzeit auf mobile.de als "Haldenfahrzeug" extrem günstig zu bekommen. Der 300C ist gasfest, der 05er CTS mit 257PS auch?

Fragen über Fragen........

Jo, den 300 C als 2.7er werfen se dir hinterher...

Den 5.7er aber nicht :(

Bei Cadillac Limos sind alle Motoren gasfest - allerdings sind die neuen Direkteinspritzer.

Zitat:

Bei Cadillac Limos sind alle Motoren gasfest - allerdings sind die neuen Direkteinspritzer.

Können Direkteinspritzer eigentlich mit den neueren Gasanlagen (ich glaub holländische Hersteller) ausgerüstet werden, die das Gas über eine im Gastank liegende Pumpe flüssig zum Motor pumpen und dort auch über die Benzineinspritzventile flüssig einspritzen?

Hab mal mit ´nem Umrüster über die neuen Anlagen gesprochen - der sagte, daß damit der Mehrverbrauch fast wegfällt und die Verbrennungstemperatur fast auf Benzinniveau wäre. Ist da was dran?

Fragen über Fragen...

Vergess mal die leeren Versprechungen - insbesondere im Hinblick auf GM-Motoren!

Die neuen Direkteinspritzer gehören zu den best geregelsten Motoren überhaupt...da ist an eine Umrüstung noch lange nicht zu denken - zumal Vialle die Anlagen immer auf bestimmte Motoren anpasst.

Und derzeit sind das wohl nur TSI, FSI von VW.

Themenstarteram 16. April 2010 um 12:02

Die haben auch eigene Einspritzdüsen, mit denen es ja auch zu Anfang Probleme gab. Später dann waren es die Pumpen die im Tank werkeln. Dazwischen immer wieder mal Probleme mit den Steuergeräten.

Ich persönlich würde die Finger von ICOM und Vialle LPi lassen.

Die Verbrennungstemperatur ist bei korrekt eingestellten LPG Anlagen auch nie ein Problem. Das größte Problem sind unfähige Umrüster, gefolgt von ungeeigneten Ventilen/Sitzen.

@DonC

Klar, der Hemi ist aufgrund seiner Beliebtheit kaum als Schnäppchen zu schießen. Aber der 2,7L sollte doch als Cruiser ausreichend bemessen sein. Und wie gesagt, 24K für einen 2009er mit 0Km, Leder m. Sitzheizung, Xenon, LPG Umrüstung und und und.......

Das nenne ich ein Schnäppchen.

Was bekomme ich den bei den deutschen Herstellern? VW Polo, 1,4L Bifuel, aufgepeppt mit ein paar Positionen aus der Sonderausstattungsliste sind da schnell 21K zusammen und es ist trotzdem kein Auto.

Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!

Das ist allerdings richtig.

Macht aber auch nur Sinn, wenn du ihn lange, richtig lange behalten willst. Sonst frisst der Wertverlust diesen Vorteil wieder auf!

Einen VW Polo verkaufst du nach 5 Jahren für locker die Hälfte wieder!

Themenstarteram 16. April 2010 um 13:43

Wenn ich von den derzeitigen Marktpreisen ausgehe (muß ich ja, denn wer weiß schon genau was kommt) dürfte ein 300C mit fünf Jahren auf dem Buckel, als 2,7er in ordentlicher Ausstattung rund 9K € bringen.

Wenn du sagst der Polo bringt dann noch die Hälfte, dürften das um die 10-11K sein.

Macht absolut 15K Wertverlust für den 300C und 11K Wertverlust für den Polo. Ist schon ein Unterschied, das ist richtig. Aber für 4K € Unterschied fünf lange Jahre im Polo hocken statt fünf Jahre lang komfortabel über die Straßen zu cruisen?

Das muss jeder für sich selbst entscheiden, aber wenn ich täglich 2 Stunden meiner Zeit im Auto verbringen müsste, wär's mir das wert :p

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge Journey, 2,4 plus LPG kompatibel? Pendlertauglich?