ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge challenger gebraucht und unfallfrei

Dodge challenger gebraucht und unfallfrei

Dodge Challenger III LC
Themenstarteram 9. Dezember 2018 um 13:23

HI LEUTE,

Ich bin 36 Jahre alt und lese schon lange Beiträge mit. Doch jetzt hab ich mich entschlossen auch mal eure Hilfe in Anspruch zu nehmen

Es geht sich um den kauf eines dodge challenger ab

Baujahr 2009. Ich hab vor mir einen Träum zu erfüllen

Doch es kommt mir langsam so vor dass man für rund

20.000€ nix gescheites bekommt. Man trifft nur auf

Unfallautos ...die in Litauen und co zusammengesetzt

Wurden. Jetzt ist die Frage ob es sich lohnt sich ein Wagen

vom TÜV prüfen zu lassen. Oder werden die Autos nur optisch aufgebrezelt. Habt ihr evt Erfahrungen in dem Bereich gemacht.

Hier mal ein Beispiel

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

Dodge Challenger V6 20 Zoll,PDC,Klima

Erstzulassung: 11/2015

Kilometerstand: 49.900 km

Kraftstoffart: Benzin, E10-geeignet

Leistung: 227 kW (309 PS)

Preis: 24.999 €

Ähnliche Themen
25 Antworten
Themenstarteram 9. Dezember 2018 um 13:28

Ich wäre bereit auch bis zu 25 auszugeben. Doch dann müsste der Wagen unfallfrei sein. Ich würde aber am liebsten unter 20 bleiben

Warum soll ein Verunfallter falsch sein.

Es kommt meiner Meinung nach immer darauf was passiert ist.

 

Meiner hat vorne einen drauf bekommen. In den USA als 2 Jahre alter Wagen war es ein Totalschaden.

Kein Verzug im Rahmen. Alles wurde mit Ford Teilen repariert.

TÜV hat ihn bei der Registrierung mit reparierten Unfallschaden im Gutachten aufgenommen.

Alle Maße stimmen und es wurde sauber gearbeitet.

In dem Fall war mir das dann auch egal.

Bei einem richtigen Seitenschaden sieht es dann anders aus.

Schau Mal bei Auto 1plus in Herbede nach.

Vielleicht was dabei.

Gruss

Lass dir die Vin geben und check den mal mit "carfax"ab,oder Google die Vin,dann weißt du dann was mit dem Auto ist und ob er Vorschäden hatte.gruss ralf

Eigenes Carfax ziehen. Kauf die Abfragen im 5' er Paket. Ist günstiger.

 

VIN bei Google durchjagen.

 

Blinker in Kotflügel vermeiden.

 

Wenn du irgendeine abstrakte und noch so coole Lederaustattung entdeckst, und oder komische Dekorstreifen auf dem Wagen. FINGER WEG...

Gab es nie und nimmer vom Werk aus.

Ausser die dicken fetten schwarzen Balken von vorn bis hinten.

 

Schaue dir die Original Prospekte an, und vergleiche sie mit dem von dir ausgesuchten Fahrzeug.

 

Am besten bei challengerforum.de und chrysler-forum.com registrieren, und sich freundlich vorstellen.

Im besagten chrysler forum, gibt es den Challenger Bereich. Der riesig ist. Und dort hast du auch einen Verkaufs Bereich. Da bieten die User ihre Schätzchen ab und an mal an. Meistens zum Forenpreis, und noch bevor der Wagen in irgendeiner Börse landet. Und da kannst du dir sicher sein, das die Kisten gepflegt sind.

 

Was ist denn dein Limit, und vor allem welcher Motor, was muss an Board sein. Schalter oder lieber Automat usw...

 

 

Google mal nach dem Händler, liest man so einiges bzgl. Unfallfahrzeuge als Unfallfrei. Verkauf in Vermittlung usw. Gibt es auch erst seit 2 Jahren. Wäre mir ne Spur zu heiß.

Und ohne Carfax würde ich da sowieso nichts kaufen.

Zitat:

@Marcelllll schrieb am 9. Dezember 2018 um 13:23:51 Uhr:

HI LEUTE,

Ich bin 36 Jahre alt und lese schon lange Beiträge mit. Doch jetzt hab ich mich entschlossen auch mal eure Hilfe in Anspruch zu nehmen

Es geht sich um den kauf eines dodge challenger ab

Baujahr 2009. Ich hab vor mir einen Träum zu erfüllen

Doch es kommt mir langsam so vor dass man für rund

20.000€ nix gescheites bekommt. Man trifft nur auf

Unfallautos ..

Zitat:

Warum soll ein Verunfallter falsch sein.

Es kommt meiner Meinung nach immer darauf was passiert ist.

exakt.

Wenn Du dich anstrengst und Geduld hast bekommste nen anständigen Versicherungsfall-Hemi mit unter 40.000Km Laufleistung all-inclusive für um die 15.000€ wenn Du ihn selbst ersteigerst und importierst. Leichte Flutschäden mit Wasser bis max. zum Teppich, Repo`s, Thefts, leichte Hagelschäden oder leichte Frontschäden sind oft noch top und einfach instand zu setzten, deswegen stehen ja auch so viele mit einem solchen Carfax-Eintrag hier bei den V8-Händlern rum ;)

https://www.copart.com/lot/54063258 neue alte Motorhaube, Kofferaumdeckel & Kotflügel vom Schrottplatz, Ebay oder Rockauto, wechseln kannste selber, das Dach vom Beulendocktor machen lassen, verschiffen, verzollen, Lichterumbau und Tüv. Alles kein Hexenwerk.

Zitat:

@X38 schrieb am 20. Dezember 2018 um 22:40:34 Uhr:

Zitat:

@Marcelllll schrieb am 9. Dezember 2018 um 13:23:51 Uhr:

HI LEUTE,

Ich bin 36 Jahre alt und lese schon lange Beiträge mit. Doch jetzt hab ich mich entschlossen auch mal eure Hilfe in Anspruch zu nehmen

Es geht sich um den kauf eines dodge challenger ab

Baujahr 2009. Ich hab vor mir einen Träum zu erfüllen

Doch es kommt mir langsam so vor dass man für rund

20.000€ nix gescheites bekommt. Man trifft nur auf

Unfallautos ..

Zitat:

@X38 schrieb am 20. Dezember 2018 um 22:40:34 Uhr:

Zitat:

Warum soll ein Verunfallter falsch sein.

Es kommt meiner Meinung nach immer darauf was passiert ist.

exakt.

Wenn Du dich anstrengst und Geduld hast bekommste nen anständigen Versicherungsfall-Hemi mit unter 40.000Km Laufleistung all-inclusive für um die 15.000€ wenn Du ihn selbst ersteigerst und importierst. Leichte Flutschäden mit Wasser bis max. zum Teppich, Repo`s, Thefts, leichte Hagelschäden oder leichte Frontschäden sind oft noch top und einfach instand zu setzten, deswegen stehen ja auch so viele mit einem solchen Carfax-Eintrag hier bei den V8-Händlern rum ;)

https://www.copart.com/lot/54063258 neue alte Motorhaube, Kofferaumdeckel & Kotflügel vom Schrottplatz, Ebay oder Rockauto, wechseln kannste selber, das Dach vom Beulendocktor machen lassen, verschiffen, verzollen, Lichterumbau und Tüv. Alles kein Hexenwerk.

Super und beim naechsten Unfall sagt dir deine heimische Versicherung "Joa, Auto war ja schon mal Totalschaden, also zahlen wir Null Komma Josef nichts."

Die sind nicht doof und koennen mittlerweile auch google, carfax und copart benutzen.

Wenn es so ein Auto wirklich unfallfrei fuer 5k mehr gibt, wuerde ich den nehmen. Ansonsten kannst man sich das alles sparen und ihn nur Haftpflicht versichern. Waere mir bei dem Anschaffungspreis zu riskant.

Ausserdem beschreibst du den absoluten Idealfall was den salvage title repair an geht. Weisst du, ob der TE das noetige Kleingeld, Geduld, Fachwissen, Werkzeug und Stellplatz fuer so etwas hat?

@X38 schrieb am 21. Dezember 2018 um 06:54:28 Uhr:

Zitat:

 

Super und beim naechsten Unfall sagt dir deine heimische Versicherung "Joa, Auto war ja schon mal Totalschaden, also zahlen wir Null Komma Josef nichts."

Die sind nicht doof und koennen mittlerweile auch google, carfax und copart benutzen.

Wenn es so ein Auto wirklich unfallfrei fuer 5k mehr gibt, wuerde ich den nehmen. Ansonsten kannst man sich das alles sparen und ihn nur Haftpflicht versichern. Waere mir bei dem Anschaffungspreis zu riskant.

Ausserdem beschreibst du den absoluten Idealfall was den salvage title repair an geht. Weisst du, ob der TE das noetige Kleingeld, Geduld, Fachwissen, Werkzeug und Stellplatz fuer so etwas hat?

Nen Hemi ohne Versicherungstitel gibt`s nicht für 15.000 - 20.000€, außer er hat 100.000Km Laufleistung. Oft zahlen die Leute noch um die 23.000€ aufwärts für nen gebrauchten, und das bei nem Wagen der 32.000$ neu kostet. Das wäre mir zu teuer, dafür hole ich mir lieber gleich zwei, zumindest nen alten 5.7er und nen 3.6er bis 2012 mit überschaubaren Reparaturkosten sind da schon drin.

Und klar ist meiner nur Haftpflichtversichert, lohnt sich in der Preisklasse nicht ne Vollkasko zu wählen. für das Geld was ich da spare könnte ich mir je nach Dollarkurs nach 6 - 7 Jahren nen neuen alten ersteigern. Ich hab aber auch verdammt lange gesucht bis ich einen hatte, dessen Preis den Leuten die Tränen in die Augen treibt, dafür bekommste hier nen gebrauchten Kleinwagen.

Und klar braucht man Fachwissen und all die anderen Eigenschaften die Du hier aufzählst, sonst zahlt man halt mindestens 10.000€ mehr dafür und hat aus rein technischer Sicht auch nix besseres oder fällt auf die Schnauze weil man sich bei Copart oder IAAI über den Tisch ziehen lässt. Oder man Schaltet einen Spezialisten ein der sowas beruflich macht, kostet aber auch nochmal so um die 1500€

Aber letztendlich isses mir egal was Leute mit ihrem Geld machen, je weniger Leute Versicherungsfälle kaufen, desto mehr bleiben für mich... meine bessere Hälfte will nächstes Jahr schließlich auch noch einen Hemi ;)

 

P.S. der Wagen aus dem link von meinem Post dient nur als primitives Beispiel - Status "minimum bid" ist schon mal schlecht, an dem "Sofortkaufpreis" sieht man das der Verkäufer noch so um die 12000$ will. Ich würde ihm höchstens 7000$ für die Kiste geben, mehr ist die nicht mehr Wert. Außerdem kommt der Wagen nicht direkt von einer Versicherungsagentur was grundsätzlich riskanter ist ;)

Hallo,

ich bin hier neu und möchte mir ein US Car Dodge Challenger zulegen.

War am Samstag bei einem Händler in Aschaffenburg.

Hat hier jemand Erfahrungen mit diesem Händler?

Danke

Thomas Frenz

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Dodge Challenger Händler' überführt.]

Ich würde sagen bei den Marken die die verkaufen und bei den Preisen die aufgerufen werden darf man ein seriöses Autohaus erwarten.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Dodge Challenger Händler' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge challenger gebraucht und unfallfrei